Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 66 Antworten
und wurde 3.475 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 15:57
"Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

skywalker225

Verfasst am: 04 Mai 2010 14:27 Titel: "Es hat uns ja nicht geschadet"

--------------------------------------------------------------------------------

Ein guter Freund (auch Aussteiger) hat mit mir am Wochenende über die NAK-Zeit gesprochen.

Er sagte, dass es ja nicht so geschadet habe und verkehrt gewesen sei, dass wir als Kinder wenigstens die christlichen Werte mitbekommen hätten und Nächstenliebe und Friedfertigkeit im Kindergottesdienst beigebracht bekommen haben. Schließlich lerne man sowas nicht im Fußballverein.

Und er sehe überhaupt nichts schlechtes an seiner NAK Vergangenheit und jetzt sei er halt ein Stück weiter entwickelt und stellt fest, dass die NAK und das Christentum im allgemeinen nicht das sind, wofür sie sich ausgeben. Aber das heisse nicht, dass die Erziehung in der NAK seiner Entwicklung oder seinen Wertvorstellungen im Leben geschadet hätten.

Also ich denke so die Grundaussage sollte wohl sein: "Wenigstens haben wir in der Zeit, wo wir in die NAK mussten keinen anderen Scheiss gemacht und haben was über Nächstenliebe gehört."

Wenn ich recht drüber nachdenke, habe ich bis auf ein paar peinliche Situationen beim Bekennen meines Glaubens auch keine "schlimme Kindheit" gehabt, sondern viel Spaß und Freude als Kind in der NAK (Kinderchor, Kindertage, Veranstaltungen) und habe die NAK als Club bzw. Verein und Ort wo man Freunde finden konnte, sehr genossen. Und eins wusste ich immer: in der NAK Jugend gibt's keine Schläger-Typen, die mir auf die Fresse hauen - da waren nur die "Lieben". Das fand ich alles total cool damals.

Wie würdet Ihr Eure Kindheit beurteilen in der NAK ?

Kann jemand von sich behaupten: "Meine Kindheit in der NAK war geprägt von Ängsten, Qualen und Psychoterror?"

Also wenn man heute so drüber nachdenkt, dann sind so Sprüche wie: "Du willst doch, dass der Herr Jesus Dich mitnimmt, oder?" natürlich schon Psycho, aber das rafft man ja als Kind gar nicht.

Auch, dass man Sonntags in die Kirche muss, um eine Stunde still zu sitzen war ja nicht zwingend schlimm, weil man es nicht anders kannte.

Wie seht ihr das?
_________________
Möge die Macht mit Euch sein!

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 15:58
#2 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

lorenz

Verfasst am: 04 Mai 2010 15:05 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

SW hat folgendes geschrieben:

Zitat
Also wenn man heute so drüber nachdenkt, dann sind so Sprüche wie: "Du willst doch, dass der Herr Jesus Dich mitnimmt, oder?" natürlich schon Psycho, aber das rafft man ja als Kind gar nicht.


Was heißt "rafft"? Ich habe das als Kind ernst genommen. Es wurde auch alles gemacht, damit wir das ernst nehmen sollten. Und es war FURCHTBAR ernst!

Also bei mir hat die NAK-Kindheit+Jugend schon ein paar Spuren hinterlassen. Damals (Mitte 50er bis späte 60er) war das mit dem Isolieren der "Gotteskinder" noch ausgeprägt. Es wurde alles gemacht, um uns "von der Welt fernzuhalten". Und das hat schon ein paar psychische "Verzerrungen" gesetzt...

Der Haupt-Schaden war bei mir die Erfahrung, dass ich meinen Eltern womöglich nicht wirklich trauen konnte. Der Druck, den sie - angeheizt durch die Amtsbrüder - auf mich ausübten, war schon stark. Das hat damals ein gewaltiges Vertrauensloch gerissen. Später hat sich das großenteils wieder eingerenkt. Immerhin hatten meine Eltern sich nicht dazu hinreißen lassen, mich etwa vom Gumminasium zu nehmen (vom lieben Vorsteher empfohlen, weil ich da angeblich nur Teuflisches lernte).
Aber der Stress war enorm, und die Enttäuschung über die Leute hat meine Lebensfreude damals stark beeinträchtigt.

P. S.: Als ich 4 Jahre alt war, hatte mein Vater mich das (erste und?) letzte Mal ins Kino mitggenommen. Dann kam die NAK-Zeit, und aus wars mit den Freuden der Welt! Alles wurde uns schlecht gemacht, was nach Spaß roch und was mit Nicht-NAK-Aktivitäten mit "denen von der Welt" zusammenhing. Natürlich hat das geschadet. Als gläubiges Gotteskind habe ich den ganzen Schwachsinn geglaubt und bin dem gefolgt. Und wenn ich mich heute kritisch durchleuchte, dann muss ich leider sagen: Einiges ist sehr hartnäckig hängengeblieben von dem Misstrauen und der frömmlerischen Lebensfeindlichkeit...
Schade um die verlorene Lebensfreude.
_________________
Warum sollte Gott einen Teil von sich auf die Erde schicken, um ihn von einer antiken Besatzungsmacht hinrichten zu lassen, nur um den Menschen ihre Sünden vergeben zu können, für die er doch als Allmächtiger obendrein selbst verantwortlich wäre? - Empfehlung: ==> http://www.bibelkritik.ch/

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:00
#3 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

gug


Verfasst am: 04 Mai 2010 15:06 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Ich denke das Christentum hat grundsätzlich menschenverachtende Grundlagen.

Beispielsweise die Diskriminierung von Frauen.

Oder Homosexuelle wurden bis vor einigen Jahren schwer bestraft und waren vor ca 65 Jahren noch KZ bzw. Tod bedroht. Die Ursachen dafür liegen in biblischen Aussagen.

Es ist auch kein Verdienst der Kirche, dass z.B. Ehebruch und andere "Sünden" heute nicht mehr schwer geahndet wird und auch andere Strafen abgemildert wurden oder sind nicht mehr vorhanden sind. Jedoch haben die Kirchen zu allen Zeiten alles unternommen und unternehmen es noch heute, diese alten Moralvorstellungen zu erhalten. Auch in der NAK!

Also mir als Frau hat es sehr wohl geschadet, als "Gehülfin" erzogen worden zu sein. Damals war mir das bloß nicht klar und der Mensch entwickelt gerade in Kindheit und Jugend Mechanismen, um mit ungerechten Gegebenheiten zu leben.

Anderes Beispiel: Judenhass, bei dem man bei Luther furchtbare Aussagen liest. Luther, der angeblich so einen tollen Fortschritt brachte (Vergleich: Hitler hat doch Autobahnen gebaut- genau so schlimm!), hat da wirklich eine schreckliche Rolle gespielt, er legte ein solides Fundament für die hunderte Jahre anhaltende Verfolgung von unschuldigen Menschen. Wer nicht in der Haut von verfolgten Menschen gesteckt hat, kann das gar nicht ermessen, was Christen da auf dem Kerbholz haben. Auch Luther berief sich auf die Bibel (natürlich!)

Ich hörte vor einem halben Jahr aus besonders treuem NAKi-Mund, dass die Juden selbst schuld sind, außerdem stünde es ja geschrieben! Welch ein Arroganz, ich wünschte, der Sprecher wäre mal so richtig für seine Haarfarbe oder sonst eine angeborene Eigenschaft so richtig verfolgt worden! Die wissen nicht, was sie sagen, und fühlen sich dabei noch super fromm wegen der Bibelzitate, die sie her holen, um Verbrechen zu rechtfertigen!

Wir wissen, dass sich diese Diskriminierung immer noch im Volk hält, gedankenlose Sprüche zu den Themen hat jeder von uns gehört und auch gesagt.

Ich finde, es schadet, eine christliche Erziehung genossen zu haben.

Denn die angeblichen christlichen Werte (im Sinne von "ein guter Mensch sein") gibt es bei Menschen aller Religionen und auch bei Atheisten. Es sind Verhaltensweisen, die das Miteinander der Menschen erst möglich machen. Man findet dazu übrigens auch schon Richtlinien und Gebote weit vor dem Christentum, die Bibel hat lange vorher bestehende Gesetze und Gebote , im Guten wie im Schlechten, nur übernommen aus vorher existierenden Völkern, Religionen, Kulturen (nichts mit gottgewirkt!)

Außerdem kennen wir allgemeine religiöse und NAK-spezifische Scheinheiligkeit und so einige hier haben erlebt, dass AT, die zum Segen der Schäfchen da sein sollten, sie verraten haben.

Dazu gehört auch, dass harmlose Sachen mit Verboten belegt wurden oder dass für harmlose Handlungen Strafen angedroht wurden, z.B. für Sex vor der Ehe.
Was durch die lustfeindliche Erziehung für ein Schaden angerichtet wurde und welche Blüten dann treiben, dazu findet man hier im Forum auch vieles.

Meine Meinung zusammengefasst:
- Gute Menschen würden auch außerhalb der Kirchen Wege finden, um ihre Werke zu vollbringen, zum Beispiel Kranke zu pflegen und Ähnliches. Es ist eine glatte Lüge, dass Kirchen da besonders zu geignet sind.
- Die schlechten Taten der Kirchen werden irgendwie mit besonderer Pietät behandelt, schließlich ist es nicht höflich, Kirchen anzugreifen oder gar das Prinzip der angeblichen christlichen Grundsätze zu hinterfragen.
- die sogenannten christlichen Werte erweisen sich als Trugschluss, wenn man sie genau betrachtet. Es ist zwingend erforderlich, die zum Teil sehr menschenverachtenden Praktiken, die es auch heute und in Westeuropa gibt, zu bekämpfen, denn sie richten immer noch Unendliches Unheil an.

Alle bereits erreichten Verbesserungen (zum Beispiel die milderen Strafen) verdanken wir fortschrittlichen Kräften, die dafür sehr viele Opfer bringen mussten.


Ja, ganz klar, christliche Erziehung schadet! Die NAK-Erziehung ist christlich.

gug
_________________
Imagine there's no Heaven
It's easy if you try
No Hell below us
Above us only sky.

(John Lennon)

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:03
#4 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

Engelchen

Verfasst am: 04 Mai 2010 15:08 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

skywalker:

Zitat
Meine Kindheit in der NAK war geprägt von Ängsten ...


Klar war meine Kindheit, und nicht nur die, von Ängsten geprägt!
Wenn ein Kind bei jeder Dummheit, die Kinder nunmal machen, befürchtet, vom Herrn bei seiner Wiederkunft nicht angenommen zu werden, hat es Angst, eine Scheiß-Angst! Allein die Vorstellung, der Rest der Familie ist dann weg, nur ich nicht, ist grausam!
Schon der Griff in die Zuckerdose wurde uns jahrelang von unserem Sonntagschullehrer als "Sünde" vor Augen geführt. Auch damit wurde Angst verbreitet. Die NAK ist führend darin Ängste ganz tief in Menschenseelen zu senken. Die Angst in den Seelen der NAKler sitzt viel, viel tiefer, als wir uns vorstellen können. Fast täglich höre ich in meinem Umfeld von treuen NAKis, vor was sie nicht alles Angst haben! Grauenhaft.
Ich denke, dein Freund macht sich nach dem Ausstieg etwas vor.

Nach oben

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:04
#5 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

Engelchen

Verfasst am: 04 Mai 2010 15:13 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Skywalker, was du hier schreibst:

Zitat
Dann kam ich dran und ich hatte schon die ganze Zeit furchtbare Panik davor, was ich sagen soll, wenn ich drankomme.


M.E. kann man das von dir gewählte Wort "Panik" problemlos durch "Angst" ersetzen.
Nur mal so!

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:05
#6 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

lorenz


Verfasst am: 04 Mai 2010 15:16 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Was gug schreibt über den Judenhass: dazu fiel mir das noch ein: Uns wurde in den 60ern (vermutlich vom Heiligen Geist inspiriert???) noch des öfteren davon gepredigt, dass die Juden "die Mörder unseres Herrn" seien. Es schwang dabei mit, dass der Holocaust dann ja wohl sowas wie eine göttliche Strafe gewesen sei, dass die Juden also unterm Strich selber schuld dran gewesen seien. Ich nehme an, dass das heute nicht mehr en vogue ist, vermutlich auch deshalb, weil die ganzen Altnazis in der Führungs- und Priester-Riege inzwischen ausgestorben sind.

Verallgemeinert: Die NAK war AUCH ein Verein, der seltsame Figuren auf die Menschen losließ! Darunter waren Psychos, ehemalige SS-Männer bzw. vergleichbar, Profilierungsneurotiker, Fanatiker, Dummköpfe sowieso, und weiß der Deibel was alles...

Und natürlich haben die Schaden an den Seelen der gläubigen "Schäflein" angerichtet.
_________________
Warum sollte Gott einen Teil von sich auf die Erde schicken, um ihn von einer antiken Besatzungsmacht hinrichten zu lassen, nur um den Menschen ihre Sünden vergeben zu können, für die er doch als Allmächtiger obendrein selbst verantwortlich wäre? - Empfehlung: ==> http://www.bibelkritik.ch/

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:05
#7 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

Katzenmutter

Verfasst am: 04 Mai 2010 16:14 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

also ich habe in meiner Kindheit viel Angst gehabt.
der Herr Jesus nimmt dich nicht mit,wenn..... war eine ganz geläufige Formel im täglichen Leben. Auch im Kigo wurde genau dargelegt, was der Herr Jesus alles sieht und hört - und nicht mag...
Man hat auch bewußt gesagt, dass schon ein sündiger Gedanke zum zurückbleiben führt
Viel wurde von den törichten Jungfrauen uns ins Herz gelegt, Sünde wider den heiligen Geist und und und
ein Kind das auch nur ein wenig Phantasie besitzt, hatte daran schon zu kauen. Bei mir hat das zu einigen Phobien geführt.
Ein kleines Erlebnis dazu: im Vorschulalter ging immer eine Jugendliche mit uns während des Nachmittaggottesdienstes spazieren - am Fussballplatz vorbei - schauen durfte keiner, das wurde dann wieder als Sünde gebrandmarkt

Also nix mit, war doch gar nicht so schlimm...
meint die Katzenmutter

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:06
#8 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

skywalker225

Verfasst am: 04 Mai 2010 17:34 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

OK, also was ihr hier schreibt kann ich sehr gut verstehen. Ich glaube, das hat in der Tat nun wirklich was mit dem Jahrzehnt zu tun, in dem Ihr Kinder wart. Ich bin heute 30 und war im Kindergottesdienst so von 1984 - 1994 oder so die Zeit. Und Kino-Verbot gab's bereits bei uns nicht mehr oder sowas. Allerdings gab's natürlich in den Neunzigern bei uns immernoch die 22-Uhr-Regel. Wer da nicht zu Hause war, dem half dann auch kein Engelschutz mehr.

Ich persönlich mache eigentlich die ganze Zeit einen Spagat hier im Forum einerseits aus Verständnis und Mitgefühl zu den ganzen Horrorgeschichten, die ich hier lese und zu den ganzen kaputten Kindheiten, andererseits aber dann meine eigenen Erfahrungen (da muss ich echt Glück gehabt haben) und die Erfahrungen meiner Altersgenossen in der NAK, wo wir dann doch eigentlich (fast) genau die gleichen Freiheiten hatten wie die "Weltmenschen". Im Grunde kann ich meine Einschränkungen an einer Hand aufzählen:

- An Fasching keine Verkleidung
- 22 Uhr daheim sein (wobei es Ausnahmen gab).
- Klassenkameraden haben gelästert über meinen Glauben und mir war's peinlich.
- Sonntags früh aufstehen.

Mehr habe ich persönlich nicht erlebt an Einschränkungen.

PS: Es geht mir jetzt speziell um die Kindheit.
_________________
Möge die Macht mit Euch sein!

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:07
#9 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

Engelchen

Verfasst am: 04 Mai 2010 17:50 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Es kommt häufig schon auf die Ausdrucksweise an:

Skywalker zum 1.:
Dann kam ich dran und ich hatte schon die ganze Zeit furchtbare Panik davor, was ich sagen soll, wenn ich drankomme.

Skywalker zum 2.:
Klassenkameraden haben gelästert über meinen Glauben und mir war's peinlich.

Und wenn doch im Rückblick für dich alles so easy war, was ist dann deine persönliche Motivation, hier zu schreiben?

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:07
#10 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

gug

Verfasst am: 04 Mai 2010 21:16 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

ich finde hier fast jeden willkommen, egal aus welchem Motiv er hier schreibt.

Es gibt nun man auch Leute, die nicht so radikal aufgeräumt haben und auch Leute, die aus anderen Gründen aussteigen als du oder ich , engelchen. Das braucht für mich niemand zu begründen, warum er hier schreibt.

Zu dem Thema Jugend und Kindheit: die 22-Uhr -Regel kannte ich nicht.

Und ich weiß heute, dass man als Kind die unmöglichsten Dinge normal findet, zum Beispiel, dass es einen Weihnachtsmann gibt, wenn es nur Vertrauenspersonen erzählen.

Man kann als Kind und Jugendlicher den Terror nicht wirklich bemerken. Das ist ja gerade so, dass in Kirchen und Sekten so gearbeitet wird, dass die Mitglieder es nicht merken, was läuft, sonst hätten sie ja keine Mitglieder mehr.

Die Methoden dazu haben sich - ähnlich einer natürlichen Auslese- in Jahrtausenden entwickelt. Taugliche Methoden hielten Mitglieder und wurden perfektioniert, Untaugliche wurden fallen gelassen oder korrigiert, bis sie funktionierten.

Ganz einfach!

Der Trick ist einfach: Es so zu machen, dass man die Leute in der Gewalt behält und die sich dabei auch noch wohl fühlen. Der Schaden an der Seele wird unmerklich angerichtet, so wie man unmerklich vom Nikotin süchtig wird. Man fühlt sich wohl dabei und denkt die ganze Zeit, man hat die Sache im Griff. Dass man in der Gewalt des Nikotins ist, merkt man zu spät. Kann manchmal davon nicht lassen, obwohl man weiß, dass man tödlich geschädigt wird. Die Leute in der Gewalt halten und sich dabei wohl fühlen lassen. Funktioniert bestens!

Der Horror ist vorhanden kann manchmal aber erst beim 2. Hinsehen entdeckt werden, denn das Gehirn funktioniert komisch, es blendet aus, was zu schlimm ist. Oder suggeriert, dass man damit klar kommt.
_________________
Imagine there's no Heaven
It's easy if you try
No Hell below us
Above us only sky.

(John Lennon)

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:08
#11 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

claro

Verfasst am: 04 Mai 2010 21:59 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

hallo, ich finde, der richtige ernsthafte, bleibende schaden begann mit der pubertaet, entdeckung der eigenen sexualitaet, der eigenen person, des eigenen willens, weges, etc.
darauf hat dieser laden keine antwort, nur autoritaere versuche, was durchzusetzen.
haare kurz, hallelulja singen und frohlocken!
ob das heutige jugendliche noch so mit sich machen liessen?
sonntag 3mal zur kirche, sitzen, sitzen, sitzen.
also, ich habe einen schaden wegbekommen und unsere kinder sind auch ohne pseudochristliche zwaenge anstaendige menschen geworden.
gruss claro

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:08
#12 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

katzenmutter


Verfasst am: 04 Mai 2010 22:33 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Gug
die 22-Uhr Regel war im Süden sehr verbreitet.
als eine junge Schwester mal samstags einen Unfall hatte wurde das deutlich hervorgehoben, dass man auch schließlich nach 22 uhr nicht mehr auf die Strasse gehört.

von diesen Gebötlein und Verbötlein gab es genügend in meiner Kindheit und Jugend, wobei wir einen eher modernen VO hatten (sich gegenüber)

Gruß von der Katzenmutter

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:09
#13 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

Engelchen

Verfasst am: 04 Mai 2010 22:39 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hier hieß es immer "der Stammapostel betet um 22.00 Uhr, wer später unterwegs ist, hat keinen Engelschutz"!
Ich musste bis zu meiner Hochzeit (mit 21 Jahren) um 22.00 Uhr zu Hause sein, sonst gab es Hausarrest. Es gab auch keine Ausnahmen.
Aus Erzählungen weiß ich, dass meine Eltern diese Regelung zu ihrer Jugendzeit immer verurteilt hatten. Trotzdem haben sie bei ihren eigenen Kindern diese "Tradition" fortgesetzt.

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:10
#14 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

jokaste


Verfasst am: 04 Mai 2010 22:50 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Engelchen hat folgendes geschrieben:

Zitat
Hier hieß es immer "der Stammapostel betet um 22.00 Uhr, wer später unterwegs ist, hat keinen Engelschutz"!




Ja, so kenne ich das auch. Ich durfte allerdings auch mal länger, meine Eltern hatten Verständnis.

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:10
#15 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

gug

Verfasst am: 04 Mai 2010 23:22 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

ist ja witzig. diese vom heiligen Geist gewirkt Regel kam nicht bis Berlin oder bis zu mir.

Der StAp betet um 22 Uhr???

Ich fass es nicht! Dann mussten ja Russen um 23 Uhr zu Hause sein und die Briten um 21 Uhr? Die auf der andern Seite der Erde morgens um 10 Uhr und dann das Haus nicht mehr verlassen bis der StAp um 7 oder 8 wieder betet, dann mussten sie nachts ihre Arbeit erledigen?
Und ich dachte, die wußten damals schon, dass die Erde keine Scheibe ist.
_________________
Imagine there's no Heaven
It's easy if you try
No Hell below us
Above us only sky.

(John Lennon)

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:11
#16 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

skywalker225



Verfasst am: 05 Mai 2010 9:19 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Engelchen hat folgendes geschrieben:

Zitat
Und wenn doch im Rückblick für dich alles so easy war, was ist dann deine persönliche Motivation, hier zu schreiben?



Meine Motivation kennst Du doch. Ich habe ja schon viel von mir erzählt hier im Forum. Mittlerweile habe ich auch eine ganze Menge zu verarbeiten und fühle mich jahrelang verarscht.

Ich habe diesen Thread ja eröffnet, weil diese provokante Aussage von meinem besten Freund kam "es hat uns ja in der Kindheit nicht geschadet".

Und das hat mich angeregt selbst mal zu reflektieren, ob es mir wirklich als Kind geschadet hat.
_________________
Möge die Macht mit Euch sein!

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:14
#17 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

skywalker225


Verfasst am: 05 Mai 2010 9:24 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

gug hat folgendes geschrieben:

Zitat
ist ja witzig. diese vom heiligen Geist gewirkt Regel kam nicht bis Berlin oder bis zu mir.

Der StAp betet um 22 Uhr???

Ich fass es nicht! Dann mussten ja Russen um 23 Uhr zu Hause sein und die Briten um 21 Uhr? Die auf der andern Seite der Erde morgens um 10 Uhr und dann das Haus nicht mehr verlassen bis der StAp um 7 oder 8 wieder betet, dann mussten sie nachts ihre Arbeit erledigen?
Und ich dachte, die wußten damals schon, dass die Erde keine Scheibe ist.



Tja, genau DAS habe ich mich als Kind /Jugendlicher auch schon gefragt, was das für ein Schwachsinn sein soll. Aber du kommst niemals auf die Idee das gesamte System zu hinterfragen.

Wenn Dir einzelner Schwachsinn auffällt, dann selektierst Du das für Dich raus und denkst Dir Deinen Teil, aber im Grunde bleibst Du natürlich "treu".

Wie gesagt, wenn man Mut hatte und nicht ganz so Glaubens-Naiv hat man schon die eine oder andere Regelung als "Quatsch" entlarvt. Aber gleich das ganze System zu kritisieren? Auf so eine Idee wäre ich gar nicht gekommen.

Ich hab mir immer gedacht: "Naja, das ist halt noch von früher, da muss man tolerant sein."

Ein besonders beliebter Spruch meiner Eltern war immer:

"Dass früher alles viel strenger war (22 Uhr daheim sein, kein TV, kein Kino, kein Frauen/Männerbesuch in der Wohnung der Eltern usw) das wäre kein Kirchenproblem gewesen, sondern in der Gesellschaft wäre es allgemein viel strenger gewesen und 'das war einfach die Zeit damals'."

Natürlich weiss ich heute, dass das so nicht stimmt.
_________________
Möge die Macht mit Euch sein!

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:14
#18 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

lorenz

Verfasst am: 05 Mai 2010 9:51 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Zitat
das wäre kein Kirchenproblem gewesen, sondern in der Gesellschaft wäre es allgemein viel strenger gewesen und 'das war einfach die Zeit damals'."

Da wurde eine Ausrede so stark übertrieben, dass sie nicht mehr stimmt.
Es war vielleicht kein "Kirchenproblem", aber eine perfide Sektenmethode.
_________________
Warum sollte Gott einen Teil von sich auf die Erde schicken, um ihn von einer antiken Besatzungsmacht hinrichten zu lassen, nur um den Menschen ihre Sünden vergeben zu können, für die er doch als Allmächtiger obendrein selbst verantwortlich wäre? - Empfehlung: ==> http://www.bibelkritik.ch/

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:15
#19 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

Engelchen

Verfasst am: 05 Mai 2010 10:01 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Viel geändert hat sich bis heut nicht!
Im sogen. "Elternbrief" werden "Glaubens-Erziehungshilfen" an die Hand gegeben, in denen man lesen kann, wie man seinen Kids erklärt sollte, dass die Mitgliedschaft im Fußballverein für NAKi-Kinder nicht möglich ist, da Trainingsstunden und Turniere nicht "NAK-GD-Kompatibel" sind!
Was genau hat sich denn nun (kirchenintern) wirklich geändert??

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

25.03.2011 16:15
#20 RE: "Es hat uns ja nicht geschadet" Zitat · antworten

Uncle_Zic

Verfasst am: 05 Mai 2010 10:34 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Ist ja auch nicht nur eine Frage von: "Werden diese ganzen schwachsinnigen Verbote und Warnungen heute nicht mehr ausgesprochen und können damit keinen Schaden mehr anrichten?", sondern auch eine Frage von: "Wenn denn diese Kirche das wiederaufgerichtete Gnaden- und Apostelamt ist, mit einem Tross von Aposteln, durch die der Heilige Geist spricht, wie konnte es dann möglich sein, dass überhaupt jemals derartiges angstmachendes Zeug als Willen Gottes vermittelt wurde?"

Der Erklärungsversuch: "Jaja, man muss die Zeitumstände bedenken!" sagt eben doch nur, dass nicht der Heilige, sondern immer der Zeitgeist (die gerade, aufgrund bestimmter sozioökonomischer Konstellationen herrschenden kulturellen Vorstellungen, nochmal gebrochen durch die spezielle Sicht religiöser Deutungen) am Werke ist.

P.S.
Wem dieser Definitionsversuch des Zeitgeistes zu marxistisch erscheint, der möge mir doch bitte mal erklären, was die NAK unter "Zeitgeist" versteht, den sie immer dann als Entschuldigung vorbringt, wenn sie völlig überholte Glaubensvorgaben revidieren muss.
Wäre m.E. ein Thema für den immer noch ausstehenden Katechismus.

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wink mit dem Zaunpfahl nicht erkannt
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von UFO
1 21.06.2015 13:10
von Eisblume • Zugriffe: 581
Typisch deutsch "meckern" und sonst nichts
Erstellt im Forum "Große" Reformen in der NAK! von Hypnos
11 24.05.2015 10:46
von Weltmensch • Zugriffe: 732
"Apostel oder nicht?"
Erstellt im Forum Die Geschichte der Neuapostolischen Kirche und ihre Abspaltungen von Olaf Wieland
42 18.06.2014 03:08
von gug • Zugriffe: 3518
Schneider: keine Panik, es wird sich nichts ändern!!
Erstellt im Forum "Große" Reformen in der NAK! von
25 14.10.2015 11:28
von lorenzolo • Zugriffe: 2837
Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern?
Erstellt im Forum "Große" Reformen in der NAK! von Eisblume
152 10.07.2013 17:36
von lorenzolo • Zugriffe: 7844
Ist die NAK eine Sekte? - Wahrscheinlich nicht!
Erstellt im Forum Ist die Neuapostolische Kirche eine Sekte? von jürgen
13 11.03.2011 09:42
von Admin • Zugriffe: 1113
100orchideen - Ich hab es noch nicht ganz geschafft!
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Admin
41 22.06.2011 09:51
von Karl48 • Zugriffe: 2183
Baujahr 1963 - Bin nicht mehr gar so neu - aber hier schon...
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 18:34
von Isa • Zugriffe: 488
Mephi - 6 Jahre draußen und noch nicht überwunden.
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 11.09.2010 20:17
von Isa • Zugriffe: 628
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor