Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 473 mal aufgerufen
 Glaubensfreuden und der Welt Lust
Admin Offline




Beiträge: 4.735

05.07.2011 23:57
Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

13.08.2011 17:32
#2 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Russischer Jugendtag bescherte ein freudiges Miteinander
11.08.2011

Logo des Russischen Jugendtages 2011

Abschlussgottesdienst mit 1.200 Teilnehmern (Foto: NAK BB)

Zürich. „Auch im russischen Sprachraum gibt es viele großartige Jugendliche, die sich ganz einbringen in die Gemeinschaft. Es war beeindruckend, junge Leute von Kiew bis Wladiwostok in herzlichem Miteinander zu erleben.“ Dieses Fazit zieht Stammapostel Wilhelm Leber nach dem Durchleben eines gemeinsamen russischen Jugendtages in der Nähe von Moskau.

Unter dem Motto „Auf ewig bei dem Herrn“ (Lied 402 aus dem neuapostolischen Gesangbuch) trafen sich am ersten Augustwochenende rund 1.200 Jugendliche und Jugendbetreuer aus Russland, Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Kasachstan, Kirgisistan, Litauen, Lettland, der Mongolei, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan sowie aus der Ukraine und aus Weißrussland. Auch einige Gäste aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz waren gekommen. Ein Ferienlager in der Nähe von Moskau bot beste Voraussetzung für die zahlreichen Veranstaltungen.



Ich möchte mal wissen was dem Dr.Laber passiert wenn er einen Gottesdienst in russisch in Armenien,Litauen,Lettland und einigen anderen Ex-Sowjetrepubliken halten würde.Ich glaube da würden er gar nicht so schnell mitzählen können wie sich die Reihen lichten würden.Dann hätte sich das ganz schnell ausmissioniert.Die wollen dort nicht die Sprache ihrer ehemaligen Unterdrücker hören.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

gug ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2011 19:32
#3 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Gärtner, ich weiß von Menschen, die dort leben, dass die damals die Deutschen beim Einmarsch gefeiert haben, weil die sie von den unsäglichen Verhältnissen unter Stalin befreit haben. Dort wo die Deutschen nicht zu sehr gehaust haben, ist ein Rest davon übrig. In der West- Ukraine haben sich bis heute einige deutsche Wörter in der Sprache erhalten.

Lies mal "Der Archipel Gulag" http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Archipel_Gulag damit du eine Ahnung davon bekommst, was die Russen unter Stalin (auch vorher und nachher) dem eigenen Volk so angetan haben. Und dass die Deutschen im Vergleich dazu auch nicht schlimmer waren (so wurde es nach Augenzeugenberichten, die ich erzählt bekam, empfunden. Ich war entsetzt, aber so haben es die Menschen dort empfunden. Und der Völkermord im eigenen Land ist entsetzlich gewesen. Da die Russen sich gut abschotten können, ist bis heute nicht allgemein bekannt, was innenpolitisch dort so los war und vielleicht immer noch los ist)
Deutsche Ehemänner sind dort für junge Frauen sehr erstrebenswert weil russische, weißrussische, ukrainische u.s.w. Männer eine andere Auffassung von Familienleben haben, als uns so vorschwebt und der exessive Alkoholgenuss steht dem auch entgegen. Das dort sehr viel mehr als hier getrunken wird, ist kein Vorurteil., sondern ein Fluch für die Menschen.

Also Deutschsprachige sind dort mitunter sehr gern gesehene Gäste, zumal die reichen Onkels aus dem Westen manchmal noch ne Kleinigkeit mitbringen.

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

13.08.2011 19:39
#4 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Ich hab einige Filme darüber gesehen und "Das Schwarzbuch des Kommunismus" gelesen.Der große Sowjetführer war noch schlimmer als Adolf mit seinen Kohorten.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

gug ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2011 19:41
#5 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Das Schwarzbuch d. K. hab ich noch nicht gelesen. Mir hat es schon so gereicht. Aber irgendwann hole ich das nach.

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

13.08.2011 22:42
#6 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Zitat von Der Gärtner
Ich hab einige Filme darüber gesehen und "Das Schwarzbuch des Kommunismus" gelesen.Der große Sowjetführer war noch schlimmer als Adolf mit seinen Kohorten.


Unter Stalin wurde Deutschland (und "die Welt") vom Hitlerfaschismus befreit! Von einem der irrsinnigsten Menschen- und Völkerschlächter, den die Welt je hervorgebracht hat. Und dafür mussten Millionen sowjetische Soldaten ihr Leben lassen. Das ist nicht mit billigen Sprüchen a la "Stalin war noch schlimmer als Hitler" aus der Welt zu schaffen. Der Terror Stalins ist eine Sache. Damit aber den Hitlerfaschismus zu relativieren, eine ganz andere.

gug ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2011 23:19
#7 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Uncle zic, was in Russland und dn anderen Ländern der SU an Völkermord am eigenen Volk stattfand, ist nicht so ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gekommen, denn kritische Stimmen wanderten gegen jede Menschenrechtsbetimmungen in Lager, die Verwanden mitunter gleich mit. Die Herrscher der SU waren genau so aberwitzig wie Hitler. Der Unterschied: Es war das eigene Volk und es wurde nicht so viel moderne Technik dafür verwendet. Die Anzahl der Opfer ist riesig und unbekannt. Sie starben, abseits der Weltöffentlichkeit ohne jede Menschenrechte, waren jahrelang ohne Urteil in Arbeitslagern. Die Welt staunte, als mal im Dauereis im Norden der SU ein Mammut im Eis gefunden wurde, dessen Fleisch noch essbar war. Das stand in der Presse. Keiner überlegte, was zum Teufel einen Menschen dazu bringt, in ein jahrtausende Jahre altes totes Tier zu beißen. Es waren Häftlinge eines Arbeitslagers, von denen jeden Tag eine große Anzahl an Kälte und Hunger starben. Im 20 Jahrhundert in der SU. So kenne ich die Geschichte. Kein anderes Land wäre so ohne Weiteres in der Weltöffentlichkeit davon gekommen. Aber ein Mischmasch aus Respekt vor der Atommacht, dem Dank für die Befreiung von den Nazis und der Kunst, der Russen, Informationen zurückzuhalten, machten es möglich.
Dass außenpolitisch Hitler besiegt wurde, ist die andere Seite der Medaille. Stalin hatte vorher jedenfalls eine Pakt mit Hitler geschlossen, den Hitler dann brach, nicht Stalin.

Und wie gesagt, ich kenne Augenzeugen aus der Ukraine, die mir erzählten, dass die Nazis, als Belagerer, mit Freuden empfangen wurden, weil die Zustände vor Ort sehr grausam waren (in der Kornkammer der SU in der Ukraine sind immer wieder mitten im 20. Jahrhundert Tausende von Menschen verhungert. Wer redet davon noch? Wer weiß das überhaupt?)

Es ist ein kompliziertes Thema, das ist schon brisant und es ist nicht einfach, sich ein Bild zu machen. Solschnizyn zu lesen hilft da etwas weiter. Der Nobelpreisträger war ja auch viele Jahre lang von der Bildfläche verschwunden. Zum Glück für ihn war er bekannt genug, so dass er noch mal zurückkehren konnte.

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

13.08.2011 23:38
#8 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Zitat von gug
...dass die Nazis, als Belagerer, mit Freuden empfangen wurden, weil die Zustände vor Ort sehr grausam waren...


Diese Freude hat sich sehr schnell gelegt, als man merkte, warum diese "Herren" gekommen sind, gug.

gug ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2011 23:40
#9 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

ich hatte meine Bekannte da anders verstanden, je nach Gegend wurde das anders empfunden. Aber gut, das ist es wert noch mal nachzufragen. Will auch keine falschen Eindruck erwecken von mir. Aber ich bin heute der Meinung dass die Verhältnisse in der SU weder was mit Sozialismus noch mit Kommunismus zu tun hatten. Dann wären dort keine Menschen ohne Verhandlung in Lagern verschwunden und es wäre auch niemand mitten im Frieden verhungert.
Ich wünschte, es wäre anders.

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

14.08.2011 16:36
#10 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Dieser Stalin ließ alle aus seinem Umfeld verschwinden,selbst Trotzki in Mexiko(unter Polizeischutz) hat er abmurksen lassen.In der Zeit der Säuberung hat er täglich Listen mit zu Vernichtenden unterzeichnet und meist nach oben korrigiert.Da war fein säuberlich notiert wieviele aus dieser Gegend zu erschießen,umzusiedeln sind oder in den Gulag müssen.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

gug ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2011 18:48
#11 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

es sollen 6 Millionen Menschen gewesen sein, die bewußt in die Hungerkatastrophe gebracht wurden. Und ich finde das ist vergleichbar mit einem aberwitzigen Hitler, Stalin war nicht weniger wahnwitzig.
Wenn ich nachfolgenden Artikel nochmal ansehe, dann kommen die Erzählungen der Ukrainerin glaubhaft vor, die ich weiter oben erwähnte. Aber wie versprochen, es interessiert mich und ich hake bei Gelegenheit nach.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,458006,00.html

Und es stimmt auch, dass man damit nicht die Verbrechen der Nazis relativieren darf. Aber man darf die Leiden der sowjetischen Völker erst recht nicht aus dem Bewußtsein verdrängen.

Isa Offline




Beiträge: 5.158

14.08.2011 19:07
#12 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Schau mal hier, offensichtlich waren es noch ein paar Mio. mehr und Mao war auch nicht viel besser.

http://www.giga.de/forum/15477281-post2.html

LG Isa

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

14.08.2011 20:17
#13 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Solche Opferzahlen sind sicherlich schwer zu schätzen. Im Zweifels- oder Streitfall sollte man sich aber wohl auf seriöse Angaben stützen und nicht der erstbesten internetseite oder aus dem Zusammenhang gerissenen Angaben glauben. Bei Wikipedia heißt es auch:

Zitat
Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion war es erstmals möglich, Angaben durch dortige Archive zu erhalten. Ihnen wurde entnommen, dass ungefähr 800.000 Gefangene unter Stalin exekutiert worden seien, 1,7 Millionen im Gulag gestorben und außerdem 389.000 Kulaken während der Umsiedlung umgekommen seien – insgesamt ungefähr drei Millionen Opfer.

>>>http://de.wikipedia.org/wiki/Stalinsche_S%C3%A4uberungen

gug ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2011 20:25
#14 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

ja, auf jeder Seite stehen andere Zahlen, mal mit und mal ohne die Verhungerten der Dreißiger Jahre. Was es aber nicht weniger schlimm macht. Alles Tote in Friedenszeiten! Das ist besonders perfide!

Nicht dass Tote im Krieg weniger schlimm wären, aber das eigenen Volk mitten im Frieden so zu quälen ist schon außergewöhnlich.

Isa Offline




Beiträge: 5.158

14.08.2011 20:34
#15 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Zitat
Bis 1953 regiert Stalin die Sowjetunion mit rücksichtsloser Härte und bringt Tod und Verderben über das Volk. Schätzungen gehen von 20 Millionen Todesopfern unter dem Stalinismus aus, darunter Millionen Hungertote durch die Zwangskollektivierung, Millionen Deportierte, Millionen, die in den Gulags starben, Millionen, die im Zuge der stalinistischen Säuberungen hingerichtet wurden.


http://ftp01.wdr.de/laender_leute/russland/stalin/index.jsp

Ich glaube, diese Seite ist seriös genug, oder? Mit den ungefähr 3 Mio. Opfern ist es ganz bestimmt nicht getan. In der History-Serie habe ich auch eher die Zahlen von ca. 20 Mio. gesehen. Aber egal ob es 3 Mio., 20 Mio. oder wieviel auch immer waren, es waren 3 - 20 Mio. zuviel.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

14.08.2011 21:57
#16 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Weder bestreite ich die Grauenhaftigkeit des Stalinistischen Terrors, noch, dass die Opferzahlen womöglich weit höher liegen, als offizielle Dokumente hergeben. Nur eine Aussage wie "Stalin war doch noch schlimmer als Hitler" halte ich für grob vereinfacht und sehe darin auch die Tendenz, den Hitlerfaschismus zu relativieren. Das finde ich besonders peinlich vor dem Hintergrund von nicht nur in Deutschland weiterhin aktiven Bestrebungen von Neonazis, die Diktatur Hitlers zu verharmlosen und zu verherrlichen. Dagegen ist heute selbst die Linke bereit, kritisch mit den sogenannten stalinistischen "Säuberungen" umzugehen, z.B. hier: http://www.rsb4.de/content/view/2326/81/

Isa Offline




Beiträge: 5.158

14.08.2011 22:07
#17 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Zitat von Uncle Zic
Weder bestreite ich die Grauenhaftigkeit des Stalinistischen Terrors, noch, dass die Opferzahlen womöglich weit höher liegen, als offizielle Dokumente hergeben. Nur eine Aussage wie "Stalin war doch noch schlimmer als Hitler" halte ich für grob vereinfacht und sehe darin auch die Tendenz, den Hitlerfaschismus zu relativieren. Das finde ich besonders peinlich vor dem Hintergrund von nicht nur in Deutschland weiterhin aktiven Bestrebungen von Neonazis, die Diktatur Hitlers zu verharmlosen und zu verherrlichen. Dagegen ist heute selbst die Linke bereit, kritisch mit den sogenannten stalinistischen "Säuberungen" umzugehen, z.B. hier: http://www.rsb4.de/content/view/2326/81/


Ja, da kann ich voll und ganz mit dir konform gehen. Ich hatte es anders verstanden. Natürlich ist der strategisch geplante und auch durchgeführte Holocaust ein unvorstellbares Verbrechen welches man strikt ablehnen muss. Ich bin auch ganz bestimmt die Letzte, die Hintlerdeutschland und seine Greueltaten verharmlosen, verschönen oder auch entschuldigen würde. Ich bin sozialdemokratisch erzogen worden, somit wird eine solche Sichtweise schon von Grund her ausgeschlossen.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

gug ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2011 22:35
#18 RE: Russischer Jugendtag vom 5.-7.8.2011- Videogruß von Stammapostel Leber Zitat · antworten

Auch ich wollte auf keine Fall Hitler verharmlosen.

Aber wegen dem unglaublichen Gräuel des Hitlerfaschismus war es auch möglich, dass andere ebenso schlimm Dinge untergingen, Wenn es viele Verbrechen gegen die Menschlichkeit gibt, heißt es nicht, dass das Bekannteste irgendwie harmloser geworden ist.

Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
SED-Mitglied analysiert NAK
Erstellt im Forum Die NAK in der ehemaligen DDR! von Olaf Wieland
6 27.08.2014 16:14
von weitweg • Zugriffe: 813
Rücktritt Stammapostel Leber Pfingsten 2013
Erstellt im Forum Hinterbänkler schreiben an ihren Apostel, Bezirksapostel oder an den S... von Olaf Wieland
24 30.12.2014 16:43
von Weltmensch • Zugriffe: 5842
Mein Leben und die Erfahrungen
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von DiakonAD
19 04.12.2012 17:33
von Marie-Christine • Zugriffe: 1363
Ruhen der Mitgliedschaft in der Neuapostolischen Kirche
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Olaf Wieland
133 21.07.2015 13:37
von lorenzolo • Zugriffe: 8427
Jugendtag 2011 der NAK NRW
Erstellt im Forum Glaubensfreuden und der Welt Lust von Admin
6 25.07.2011 22:46
von Vox Humana • Zugriffe: 509
Köstliche Perlen!
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
7 27.03.2011 23:36
von Admin • Zugriffe: 508
Gug: Ich bin vor vielen Jahren ausgestiegen
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von gug
16 17.05.2015 09:45
von Uncle Zic • Zugriffe: 2053
Stammapostel Leber-grundsätzliche Ausführungen zum Opfer!
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
12 10.03.2011 13:54
von eckboro • Zugriffe: 584
nonakwolle - FÜNF JAHRZEHNTE UMSONST GELEBT ODER MUT ZUM AUFBRUCH ?????
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 13:05
von Isa • Zugriffe: 721
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor