Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 1.979 mal aufgerufen
 Abtrünnig und ausgestoßen - Gottes verlorene Kinder!
Seiten 1 | 2
Admin Offline




Beiträge: 4.735

24.08.2011 16:06
Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten


Quelle!

Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger => Zeitachse 4:49 bis 5:25

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

24.08.2011 17:14
#2 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Aus obigem Video..

Zitat
"Wir gedenken auch derer, die den Namen haben Kind Gottes , aber sie kommen nicht mehr."
"Lass in ihren Herzen keine Ruhe!!! " ???
"Führe sie auf wundersamen Wegen wieder heim ins Vaterhaus."


soso....

Wenn Sie wüßten, Herr Fehr, wie oft wie wenig Ruhe in so vielen Herzen im "Vaterhaus" gewesen ist und wie viele gerade und genau deswegen gegangen sind!!!
Ach was rede ich, wenn Sie wüßten, ...Sie wissen es sogar ganz genau!!!
Das können Sie auch ruhig ihrem Nachfolger, Herrn Leber auf die Brust drücken.
Diese wundersamen Wege werde ich niemals finden geschweige beschreiten!!! Denn ich habe den "Weg in die Herrlichkeit" ganz offiziell verlassen!!
Ich gehe meinen befreiten, eigenverantwortlich gewählten Weg.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

100orchideen ( gelöscht )
Beiträge:

24.08.2011 22:17
#3 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

wenn ich dieses Video anschaue: ich kriege die Krise. Wie kann sich ein Mensch erdreisten zu sagen, dass ein anderer Mensch keine Ruhe finden soll? Wo doch die innere Ruhe das allerschönste ist, was wir finden können!!!!!!!! In einem anderen thread ist genau davon die Rede. Was bin ich froh, da nicht mehr dazu zu gehören. Bin noch heimatlos, aber da WILL ich auch nie mehr eine angebliche Heimat haben.

Verstehesnicht Offline



Beiträge: 19

05.10.2012 02:54
#4 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Schade. Das Filmchen läuft irgendwie gar nicht ? Ich werd nur schon wieder etwas sauer. 1722 klicks. Hoffentlich verdient der dabei nicht auch noch was. Ich gönne gerade keinem mehr etwas von den selbst ernannten was auch immer. Aber letztenendes, wird in jedem GD doch für die gebetet ? Da heißts doch immer das der liebe Herr doch die verirrten Schäfchen zurückbringen möge ins Gotteshaus. ;)

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

05.10.2012 06:53
#5 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Verstehesnicht, wenn Du auf den "Quelle"verweis von Admin gehst, spätestens dann müsste der Clip funktionieren.
Admin, Dein zweiter Link, der hyperaktive Tänzer da... ist der nicht... ? Wurde nicht das verschollen geglaubte Video mit dem tanzenden Stammapostel 'vermisst', ist es etwa das?

Quelle = 1. Link in Admins Signatur.

Ich kann das nachvollziehen, wir waren gehorsam, viele von uns...
Horst, ich sehe es wie Du, es ist Hohn und den Gehorsamen von damals muss die Wut kommen, die Wehmut um das Versäumte.... nur allein beim Hinschauen...
Egal, was wie lange bei wem her ist - das wirkliche Leben dieser Zeit kann nicht mehr nachgeholt werden. Manchmal frage ich mich wirklich, ob es jedem bewusst ist, nur dieses eine Leben hat jeder und das ist viel zu kostbar, um es mit der Warterei auf etwas Unklarem in einem 'Jenseits' zu verplempern und am wahren Leben vorbeizuleben, sich sogar aller Schönheiten von der NAK berauben zu lassen und das auch noch mehr oder weniger freiwillig....!

Die weisen Ratschläge, das doch endlich zu 'vergessen' und sich des heutigen Lebens zu erfreuen sind ja ...nett...
Wenn die Erinnerungen daran und alle unschönen Erinnerungen an die NAK nicht komplett das gegenwärtige und künftige Leben belasten... sie sind und bleiben ein Teil von uns, brauchen und haben ihren eigenen Raum und verlassen uns nicht!
Bei einem mehr, beim anderen weniger, bei dem einen sehr schmerzhaft, dem anderen ist es nur ein (vermeintliches) Schulterzucken wert...
aber bitte...lasst diesen Menschen ihre Zeit dafür, es gehört auch mit dazu, das tragen zu können, nur in die Verdrängungs- und Vergessensschublade stecken ist keine gute Lösung, nur eine Verschiebung.

Nein, wer von der NAK weg ist und erfahren hat, was Leben ist, der will nie mehr zurück!!

Und Dir liebe Verstehesnicht, Dir wünsche ich auch die Erfahrung, wie schön das Leben ohne die Angst und ohne NAK ist. Es braucht seine Zeit um dahin zu kommen, aber es ist nicht unmöglich.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

05.10.2012 07:13
#6 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Das war doch nur ein epileptischer kleiner Anfall.
Oder Jesus war schuld.Der hat wieder Wasser zu Wein gemacht und mit dem Hl.Geist ausgesoffen.Danach ist der Hl.Geist in Dr. Laber gefahren.
Sowas kann man nur noch mit Galgenhumor ertragen.Diese Lebenszeitdiebe.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

weitweg Offline




Beiträge: 1.176

05.10.2012 07:42
#7 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Oh je lieber Richie,
du glaubst doch nicht im Ernst, dass ich im Herzen keine Ruhe habe, oder doch ?
Im Gegenteil, ich habe in meinem gesamten über 50-jährigen Leben noch nie soviel Ruhe gehabt, wie seit meinem Ausstieg aus der NAK.
Und es wird keinen aber auch gar keinen wundersamen Weg geben, der mich zurückführen könnte in die Fänge dieser Menschentäuscher, niemals.
Da kannst du soviel jammern und flehen, es wird dich niemand hören und dieser Niemand kann und wird auch keine Wunder wirken.
Du und deine noch aktiven Komplizen solltet eure Energie darauf verschwenden, die noch verbleibenden Schafe zu vergraulen, auf dass die NAK
dorthin verschwindet, wo sie hingehört - ins totale Vergessen.
Amen !!

___________________________________
To the NSA:
Please do not make the effort to save this posting.
It is absolutely harmless

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

05.10.2012 10:24
#8 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Zitat von Eisblume im Beitrag #2
Aus obigem Video..

Zitat
"Wir gedenken auch derer, die den Namen haben Kind Gottes , aber sie kommen nicht mehr."
"Lass in ihren Herzen keine Ruhe!!! " ???
"Führe sie auf wundersamen Wegen wieder heim ins Vaterhaus."



Auf der einen Seite könnte ich mich auch aufregen über die neuerliche Dreistigkeit dieses kleinen Giftzwerges.
Das ist die Glaubensüberheblichkeit der NAK pur.
Das ist die gewohnte Scheinheiligkeit und Selbstgerechtigkeit, die wir lange Zeit durchleben mussten.

Doch was betet der Mann eigentlich wirklich? Ob er das wohl weiss?

Ich versuche mal zu übersetzen was dieser Mensch gebetet hat:

"Wir gedenken aller Menschen, die ihren eigenen Weg im Leben noch nicht gefunden haben oder nicht gehen.
Lass sie keine Ruhe finden in ihren Herzen.
Und führe sie auf wundersamen Wegen hin zu ihren eigenen Wegen im Leben."

Das war aber bestimmt nicht was er beten wollte.
Ich vermute dass für die wenigsten NAKis der Weg den sie gehen ihr eigener Weg durchs Leben ist.
Und jetzt betet das ehemalige Oberhaupt der NAKis dafür, dass sie Unruhe befällt.
Sollte sein Gebet erhört und erfüllt werden, wird es bald keine NAKis mehr geben.

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

05.10.2012 11:53
#9 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Dieser Sekten-Oberprediger Fehr hat ja ein gkrauslich schmierigen Seifensieder-Predigtstil. Wenn man seine wichtigtuerische Mimik und die salbaderische Redeweise abzieht, bleibt der pure Inhalt. Und der ist wieder mal nix als Phrasendrescherei. Puh, in so einer niveaulosen Veranstaltung würde ich es keine 3 Minuten aushalten...
(Hier fehlt doch ein Kotz-Bildchen... )

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

gug ( gelöscht )
Beiträge:

05.10.2012 12:27
#10 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

http://smiliestation.de/kotzende-smilies.html

mit Rechsklick Grafikadresse kopieren und hier mit "URL" einfügen

Bine Offline



Beiträge: 2

13.10.2012 21:16
#11 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Tanzt da echt der Stammapostel ??? oder ist das ein Witz ??? Wir durften früher auch nicht tanzen, nicht Vergnügen, gar nichts !!! Nur im Chor schön laut singen, das sollten wir !!!!

Verstehesnicht Offline



Beiträge: 19

14.10.2012 08:43
#12 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Also, ich würde mal sagen, solang nix von dem Eintrifft was er da so von sich gibt (egal was es auch sei, weil gekommen is ja auch noch niemand)
Dann is doch relativ Schnuppe "WAS" er da redet. Wenn`s Ihm spaß macht ? Natürlich ist es nicht nett darum quasi zu bitten und lasset jene keine Ruhe finden im Herzen oder was, aber das zeigt mir nur das er selbst wohl gewaltige Problemchen haben muss mit sich selber.
Vielleicht findet er einfach selber keine Ruhe und muss deshalb auch die ganze Zeit noch irgendwelche Büchlein schreiben, hab erst vor kurzem mal Werbung dafür gesehen. Und da man ja so schön sagt, kommt alles auf ein zurück im Leben, will ich gar nicht wissen wieviel "unruhe" der im Herzen trägt. *lol*

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

14.10.2012 13:15
#13 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Ja Bine da gibt einer seinem Affen richtig Zucker.Ja es ist seine Majestät, der König von Gottes Gnaden, Oberpinguin Dr. Laber.Ja und solche haben uns mal gepredigt was alles so Sünde ist und ich Ochse habe denen vertraut und geglaubt.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

14.10.2012 14:42
#14 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Na ja, das ist pure Selbstbestätigung vom Ex-Stap Fehr. "Selbstmutmachung" angesichts der sich leerenden Kirchen, Propaganda in eigener Sache, der Werbefachmann Fehr versteht eben immer noch sein Handwerk.

Winke-Winke, Herr Fehr, die Aussteiger sagen

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

14.10.2012 16:14
#15 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Aufwischen lorenzolo, wo ist denn Dein Eimer hingekommen? Also ich mach das immer selber wech, wenn mal ein Malheur passiert.


Ob H. Fehr so gramgebeugt aussieht, weil ihn langsam, aber mit der Zeit ein immer grösser werdendes schlechtes Gewissen plagt?
DAS wäre ja schon mal ein winziger Anfang, denn sowas wie Reue erwarte ich von ihm, wie von allen anderen noch aktiven bzw. der demnächst nicht mehr aktiv im 'Dienst des Herrn' stehenden Black Men nicht.
Demnächst kann er ja H. Leber und H. Brinkmann gleichzeitig bitten, mit ihm gemeinsam ihre Annalen für das Fusssvolk aufzubereiten, reicht bestimmt für eine Serienbiographie, Teil 1 bis 99, schön für Schafgerechten Verstand geschrieben und ihnen lachend vor Augen führend, wie dumm sie waren, ihnen gehorsam nachgefolgt zu sein.

Ich denke nicht, dass (noch 'nur') ein H. Fehr in sich noch Ruhe finden kann, nachdem er das ganze für ihn vielleicht 'dreckige Zeugs' aus dem Net liest.
So ein fürchterlich braves Gotteskind sollte aber auch das Feuer meiden,
das mit der gütigen liebevollen Selbstdarstellung ist wahrlich für ihn nach hinten losgegangen.

Treue Mitglieder verbrennen sich laut NAK-Vertreter-Aussagen im Net ihre 'reinen' Flügelchen.
Find ich nicht, ich finde es richtig, dass sie ihre Augen öffnen und es ihnen bewusst wird,
der 'liebe' (NAK)Gott, wie er beschrieben und sich eingebildet wird, den gibt es SO nicht.
Vermutlich sogar gar nicht... war nie da, ist nicht da und wird nie da sein.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Verstehesnicht Offline



Beiträge: 19

14.10.2012 19:27
#16 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Zitat
wenn Du auf den "Quelle"verweis von Admin gehst, spätestens dann müsste der Clip funktionieren.
Admin, Dein zweiter Link, der hyperaktive Tänzer da... ist der nicht... ? Wurde nicht das verschollen geglaubte Video mit dem tanzenden Stammapostel 'vermisst', ist es etwa das?

Quelle = 1. Link in Admins Signatur.



Danke Eisblume. Es lag an meinem Player und gar nicht am Video selbst. Hab inzwischen ja "fast" alle gesehen. Einfach nur blamable
Also das mit dem Tanzenden Sssstta... Ähm. "Vogel" sorry, aber irgendwie wirft er da seine Prinzipien schnell über Bord.

Für mich hat es sich ja und auch wenn es paar Jahre dauert, ich habs wenigstens noch gemerkt und begriffen ;)

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

14.10.2012 20:48
#17 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Zitat von Admins Signatur
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Fazit: Man hat mich total verarscht. Schmerzlich daran ist, ich habe es zugelassen! Warum?


Lieber Horst, ich möchte zu Deiner Frage sagen:

Du hattest keine Wahl.
Du bist dazu erzogen und gezwungen worden, Dich, Dein Herz und Deine Seele als etwas nicht von der Welt kommendes, fremdes zu empfinden.
Nichts in NAK-Augen unwürdiges aus der Welt solltest und durftest Du als gut oder schön annehmen.
Der Welt buchstäblich entsagen, zu Lebzeiten schon für die NAK-Ewigkeit leben und Dich nur nach ihr und sonst nichts und niemandem zu sehnen.
Sie haben es verstanden, Dich wehrlos zu machen. Du hattest keine Macht über Dich.
Viele andere hatten die Macht nicht, ich auch nicht. Die hatte die NAK.

Es blieb Dir nur das Zulassen, weil da war die Indoktrination, zu glauben, was das NAK Gesetz war/ist und dazu im Herzen die höllische Angst vor der ewigen Verdammnis bei Ungehorsam stand. Ein heute immer noch höchst perfider Klebstoff für empfindsame Seelen.
Allein das zu überwinden ist eine ungeheuer grossartige Leistung, und so klein das für manche Menschen auch scheinen mag, das hat grossen Respekt und Anerkennung mehr als verdient.

Erst seit kurzem kann ich die Menschen neidlos und überhaupt bewundern, die etwas in sich hatten/haben, dass es der NAK nie gelingen konnte, ihr Herz und Wesen ganz zu vereinnahmen.
Sie haben wirklich... Glück. Ein freies Herz ist mit nichts aufzuwiegen.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Verstehesnicht Offline



Beiträge: 19

14.10.2012 21:52
#18 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Liebe Eisblume,

ich möchte an dieser Stelle einmal sagen, das ich deine Postings immer sehr gut und beruhigend finde. Mir sind die schon fast zu Professionell ?
Beruflich damit zu tun ? Na ja egal. Freut mich jedesmal wenn ich deine Post`s lese.
Danke sei gesagt an der Stelle.

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

15.10.2012 06:44
#19 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

Liebe Verstehesnicht,
nein, beruflich habe ich nichts damit zu tun.
Erst, als ich für mich bereits zuviel verloren hatte, begriff ich, dass ich etwas tun musste... für dieses eine Leben.
Manmal denke ich, mein (Seelen)Leben könnte inhaltlich für mindestens drei Menschen reichen, doch es ist ein einziges.

Ich habe mir professionell helfen lassen, habe bis dahin sehr lange, viele Jahre benötigt, um erkennen zu können, dass ich es nicht alleine schaffen konnte, mein Innerstes zu bändigen und ruhiger werden zu lassen. Lebbar ruhiger.
Es ist die explosive Mischung aus falscher! religiöser Prägung, nicht 'nur' familiärer 'Umstände' und meinem Ich, was mich zu dem Menschen gemacht hat, der ich heute bin.

Ganz 'heil' wird meine Seele nie werden und oft genug bricht mal hier, mal da (wieder) etwas auf; genug Reizworte gibt es ja. Ich möchte es in mir bewahren, Menschen in ihrem seelischen Schmerz wenigstens ein wenig und annähernd verstehen zu wollen (können zu sagen wäre jetzt anmassend).
Ich stelle mich dem auch hier im Forum absichtlich, denn davonlaufen und einfach alles 'vergessen' bzw. zu ignorieren ist für mich seit langem schon keine Option.

Es gehört zu mir, nach den tiefen Gründen zu suchen, nie werde ich alles finden können, erkennen, erfahren, verstehen und erleben, wonach ich suche und mich sehne.

Eisblume.

Edit: Nachtrag 7:55h
Unabsichtlich nicht daran gedacht, mich bei Dir zu bedanken.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Vezelay Offline



Beiträge: 456

23.05.2013 23:25
#20 RE: Stammapostel Fehr betet für die Aussteiger! Zitat · antworten

...keiner von uns wird der NAK aus einem spontanen Gedanken den Rücken gekehrt haben. Hinter uns liegen Monate, Jahre oder gar Jahrzehnte innerlicher Kämpfe, die wir gegen uns selbst ausgefochten haben - Kämpfe, die ganz sicher keine Tage oder Stunden gedauert haben. Die meisten von uns haben ihren eigensten Gedanken nachgespürt - Gedanken, in denen sich unser "inneres Selbst" gemeldet und gefragt hat: Kannst Du das noch so vom Altar annehmen - bedingungslos, ohne zu hinterfragen..." - und viele von uns konnten mit der Zeit dieses "innere Selbst" nicht mehr unterdrücken mit den Vorgaben vom Altar: Wir wollen treu bleiben, wir wollen dem Zweifel keinen Raum geben, wir wollen dem Herrn freudig ein Opfer bringen,....

Hinter uns liegen Zeiträume, in denen wir mit uns selbst gerungen haben - in denen wir davon ausgingen, dass nur wir selbst falsch denken und dadurch ein unwürdiges Gotteskind seien. Aber unser "inneres Ich" liess sich nicht aufhalten, ständig zu hinterfragen, ob dies denn wirklich der Wille des Herrn sei, was wir sonntäglich hörten.

Es kam der Zeitpunkt, in denen wir vor einer Entscheidung standen - wir spürten in uns, dass es galt, eine Tür zu öffnen: nach aussen, hinaus in ein freieres Denken; in eine Welt, die wir nur als "die Welt da draussen" kannten und die uns gegenüber gar feindlich eingestellt zu sein schien, denn - auch hier hörten wir von Kindheit an, dass wir nicht von dieser Welt sind und uns nicht mit dieser Welt abgeben sollen...Wir standen vor dieser Türe, die geöffnet werden musste - es war uns klar, ein Zurückweichen und nochmaliges Anzweifeln der eigenen Ansichten war vorüber, so spürten wir das körperlich und seelisch in uns - die Entscheidung in uns war gefallen. Es galt, diesen einen, für uns großen Schritt zu tun - den Schritt aus der NAK zu wagen, mit manchen Konsequenzen und Ungewissheiten...und wir wagten ihn.

Ich habe noch keinen Ausstieger in diesem und anderen Foren kennengelernt, die ihren Ausstieg aus der NAK bereut haben - selbst wenn die kommenden Wochen oder Jahre ihre Probleme mit sich brachten: Schwierigkeiten im Familienkreis, mit sich selbst, mit der eigenen Selbstachtung, mit Ängsten, etc. Wir haben gelernt, uns aufzurichten - wir sind durch diese Schwierigkeiten und Ängste gewachsen, gereift - ich für meinen Teil kann behaupten, dass mir diese 10 Jahre seit dem Ausstieg bei weitem mehr an Lebensreife und Lebenserfahrungen gegeben haben als 30 Jahre NAK zuvor, denn: ich habe mein Leben selbst gelebt und habe mein Leben nicht mehr abgegeben "an der Garderobe im scheinbaren Hause des Herrn", um "von anderen gelebt zu werden".

Heute muss ich sagen, dass ich dieses "Faszinosum NAK" mit einer Mischung aus Neugierde, Verachtung, gar Abscheu betrachte. Neugierde deshalb, da ich immer wieder hörte, dass sich doch soviel geändert habe - hin zum Positiven. Mit dem nun vorhandenen Abstand erfahre ich jedoch etwas anderes, nämlich - dass sich vom Prinzip her nichts geändert hat - und schon gar nicht zum Guten. Verachtung daher, dass mit der bekannten Arroganz und Show-haftigkeit Vorstellungen und Gedankenwelten als "göttliche Wahrheiten" verkauft werden und dies mit einer Überzeugung, die nicht weit entfernt ist von bekannten Euphorien zu anderen "Heilsbringern" der neueren Geschichte. Mit Abscheu lese ich hier in diesem Forum, wie Ungerechtigkeiten, Falsch- und Selbstüberschätzungen sowie Lügen durch die NAK vertuscht werden, um das Bild von "den weissen Westen", von "der Kirche Christi", "dem Werk des Herrn" nicht zu beschmutzen. Während ich also vor 15 Jahren noch mit mir selbst haderte und mich eigenen Zweifeln gegenüber mir selbst aussetzte, bin ich heute der felsenfesten Überzeugung, dass die NAK nicht Gottes Werk sein kann und sich von einem vielleicht edlen Gedanken hin zu einem skrupellosen Unternehmen entwickelt hat, in denen der innerste Machtzirkel alle Gewalt hat und sich nicht darum schert, was denn GOTT zu all dem Treiben, Tun und Unterlassen sagen würde.

In mir kommt immer mal der Gedanke auf, doch einmal in einer völlig unbekannten Gemeinde einen GD wieder zu besuchen - aber das Ergebnis steht vorher schon fest. Ich weiss, ich werde enttäuscht werden und "es wäre schade um die eine Stunde" - denn, es ist meine Lebenszeit. Stattdessen geniesse ich diese freie Stunde vielleicht in der Natur, morgens, in der Frühe, wenn das Land erwacht. Von diesen Eindrücken zehre ich mehr als von den "göttlichen Wahrheiten". Oder aber ich lese in einem interessanten Buch, in der Menschen vor mir ihre Gedanken niederschrieben, die mir ein Welt- und Geistesbild vermitteln, das mich in meinem Da-Sein bekräftigt und mich trägt. Ich kann aber auch in dieser Stunde mich einem Menschen widmen: in der Familie, in der Nachbarschaft, vielleicht auch im Ehrenamt - dieser Mensch ist in dieser Stunde präsent - und mal ehrlich: was gibt es interessanteres als einen Menschen mit seinen Facetten zu entdecken und Mensch-Sein auch an sich selbst zu erfahren - im Austausch mit dem Gegenüber. Wie wäre es, sich einem schönen Hobby in dieser Stunde zu widmen: den Geist in der Kunst, im Kreativen zu entfalten, sportlichen Aktivitäten nachgehen, sich seiner eigenen körperlichen und seelischen Gesundheit widmen, in dem man vielleicht auch nur ein Buch liest oder auf einer Bank im Grünen den "Augenblick wahrnimmt", Muße haben...

Warum habe ich das geschrieben? Ursprünglich wollte ich darauf hinaus, dass Fehr und seinen Kameraden die Bedeutung des Ausstiegs nicht bewusst ist - und wie auch hier wieder die Strategie der NAK hervorblitzt. nämlich - anderen einreden zu wollen, dass man auf dem falschen Weg unterwegs sei und zurückkehren solle - ein schlechtes Gewissen machen. Nur, die Türe zurück ist mittlerweile zu - und, es stört mich nicht!

Ich wünsche jedem von uns, dass er sich nach Tagen und Wochen der Fragen und Wut aufraffen kann, dieses neue Land und Weltbild zu entdecken - auch hier hat mich ein Wort begleitet, welches ich schon oft erwähnt habe:

"Das Leben ist nicht so eng, wie wir es uns oft gegenseitig machen. Es ist nicht so düster, wie wir es manchmal beschreiben. Es ist nicht so humorlos, wie wir es uns manchmal vermitteln. Das Leben hat Farben und Formen, Heiterkeit und Tiefe, Überraschung und Abenteuer bereit. Wie heisst es bei Teilhard de Chardin: Das Leben ist nur nach vorne interessant."

Also, lasst es uns leben!

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Bekenntnis zum Sozialismus - Nachruf auf Stammapostel Richard Fehr
Erstellt im Forum Die Struktur der Neuapostolischen Kirche von Olaf Wieland
80 21.07.2013 13:52
von lorenzolo • Zugriffe: 5480
Rücktritt Stammapostel Leber Pfingsten 2013
Erstellt im Forum Hinterbänkler schreiben an ihren Apostel, Bezirksapostel oder an den S... von Olaf Wieland
24 30.12.2014 16:43
von Weltmensch • Zugriffe: 5834
Stammapostel Hans Samuel Urwyler
Erstellt im Forum Die Geschichte der Neuapostolischen Kirche und ihre Abspaltungen von Eisblume
20 09.07.2012 17:12
von weitweg • Zugriffe: 2305
Der Wunsch von Stammapostel Fehr - er blieb ein Traum!
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
0 14.01.2011 23:51
von Admin • Zugriffe: 589
Stammapostel Leber am 05. Juli 2009 im Stadion von Kinshasa
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
0 18.10.2010 11:49
von Admin • Zugriffe: 432
Frage an Stap. Fehr: Was macht Ihnen die größte Sorge?
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
1 14.09.2010 13:55
von Admin • Zugriffe: 394
Stammapostel Fehr im Jahr der Wende - geistgewirkte Worte
Erstellt im Forum Die NAK in der ehemaligen DDR! von Admin
0 09.09.2010 15:53
von Admin • Zugriffe: 315
Offener Brief vom 20.03.05 an Stammapostel R. Fehr!
Erstellt im Forum Hinterbänkler schreiben an ihren Apostel, Bezirksapostel oder an den S... von Admin
0 05.04.2007 16:32
von Admin • Zugriffe: 501
Video: Stammapostel Fehr auf Tour!
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
0 29.03.2007 17:14
von Admin • Zugriffe: 163
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor