Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 125 Antworten
und wurde 3.050 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
katzenmutter Offline



Beiträge: 846

26.09.2011 19:15
#21 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

ich kann mich Engelchens Aussage nur anschließen. Es ging mir ebenso.
schlechtes Gewissen, aber innerlich der Gedanke, dass da überhaupt nichts stimmig ist....

meine besten Einfälle hatte ich immer bei Übertragungen.

Grüßle von der Katzenmutter

weitweg Offline




Beiträge: 1.176

26.09.2011 20:08
#22 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Zitat von Engelchen
Ich bin lieber vorsichtig. Kann man wirklich nie sagen?
Ja, ich, in diesem FGall auf jeden Fall, dafür hat mich die NAK zu viele Jahre meines Lebens gekostet



Zitat von Engelchen

Wenn ich die Sache z. B. mit Alkohol- oder Drogensucht vergleiche: Kann ein ehemals Süchtiger tatsächlich sagen "das passiert mir nie mehr"?


Drogensucht ist etwas anderes als diese NAK-Geschichte, jedenfalls IMHO. Ich bin z. B. seit 30 Jahren Raucher und habe bestimmt mehr als 10mal aufgehört, jedesmal zwischen 9 Monaten und 2 Jahren und doch immer wieder angefangen - immer aber habe ich gewußt, dass ich nie ein echter Nichtraucher werden werde - und so ist ja auch jedesmal gekommen

Zitat von Engelchen

In meinem Umfeld gab es schon immer Atheisten. Auch bei denen ist's nicht abwegig, dass sie im Angesicht des Todes unerwartet, obwohl zuvor vehement abgelehnt, nach Gott fragen.
Ich denke, es gibt nichts, was es nicht gibt!


Da stimmt schon, aber NAK-Aussteiger sind nicht zwangsläufig Atheisten, bin ich auch nicht. Nach Gott zu fragen, heißt nicht, nach der NAK zu fragen !!!

Zitat von Engelchen

Nachtrag: Genauso wenig behaupte ich "aus mir wird niemals ein Atheist"!


[/quote]
Wer kann das schon mit Sicherheit sagen, für mich gilt jedenfalls, dass ich unter keinen Umständen in diesem Leben (ob es eines nach diesem gibt, weiß ich nicht und es interessiert mich auch nicht (mehr)), jemals wieder eine Kirche aus religiös motivierten Gründen betreten werde.

___________________________________
To the NSA:
Please do not make the effort to save this posting.
It is absolutely harmless

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

26.09.2011 20:31
#23 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Zitat
Da stimmt schon, aber NAK-Aussteiger sind nicht zwangsläufig Atheisten, bin ich auch nicht. Nach Gott zu fragen, heißt nicht, nach der NAK zu fragen !!!


Das habe ich auch nicht behauptet! Ich halte mich nach meinem Ausstieg für eine Christin, was die Zukunft noch bringt, wie soll ich das wissen?

Ich rauche auch, weil ich's einfach nicht schaffe aufzuhören.
Bei Dir waren die Aussichten von vorne herein äußerst schlecht, zum Nichtraucher zu werden. Warum hast Du überhaupt aufgehört, wenn Du so genau wusstest "ich werde nie ein Nichtraucher"?

Ich sage es gerne noch einmal: Meine Abneigung gegen die NAK ist so groß, dass ich mir eine Rückkehr, egal unter welchen Umständen, nicht vorstellen kann. Was ich aber, was in zig Jahren ist? Okay, dann wird es die NAK wahrscheinlich gar nicht mehr geben.
Es geht mir nur um das Prinzip, etwas für die späte Zukunft auszuschließen.
Hätte mir z. B. jemand vor 10 Jahren gesagt "du fällst ab", ich hätte das niemals für möglich gehalten! Nicht aus Überzeugung (wie ich heute weiß), vielmehr weil die NAK zu meinem Leben gehörte, solange ich denken konnte.
Mag sein, dass mich diese Tatsache vorsichtiger gemacht hat.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Vox Humana Offline




Beiträge: 374

26.09.2011 20:44
#24 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Also,ich habe eben mit meiner Abstimmung für die runden 80%gesorgt,(als ich den Beitrag verfasste war es zumindest so,mittlerweile ist wohl jemand abgesprungen??)und nach lesen Eurer Beiträge gebe ich mein Bekenntnis zum nie wieder NAK hiermit ab.Da ich der Musik sehr verbunden bin und war, muss ich gestehen daß mir das ein wenig fehlt,deshalb werde ich demnächst meine Fühler in Richtung weltlichem Chor ausstrecken,wohlgemerkt demnächst,denn bis dato bin ich noch in der"Abstandsgewinnphase"und zwar von Allem was irgendwie mit dem Religionsklimbim zutun hat.Eigentlich sind es doch immer die gleichen Muster,welche zu erkennen sind,ob die Obrigkeiten nun Leber,Ratzinger,oder sonst wie heissen.Den Gedanken der Exclusivität haben nicht nur die Nakies gepachtet....

________________________________

Von Menschenfischern kurz nach der Geburt erwischt,von ihnen verzogen,belogen,betrogen,und nach 52jähriger Gefangenschaft wegen guter Führung vorzeitig entlassen.....

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

27.09.2011 09:53
#25 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Es ist ja nicht die Frage nach einer zerstrittenen Freundschaft oder nach einer Ex ("Wie sicher bist du, nie mehr zu deiner Ex, deinem Ex zurück zu wollen?") Es ist auch keine moralische Frage ("Wie sicher bist du, niemals [wieder] fremd zu gehen?").

Für mich ist das zum einen eine Frage nach einer (inzwischen erlangten, bzw. erarbeiteten) Grundüberzeugung, nämlich, ob ich jemals wieder so naiv glauben könnte und all das, was ich nicht nur intellektuell ablehne, wieder mitmachen könnte.

Damit im Zusammenhang steht der Bereich der eigenen Identität. Ich bin jetzt sozusagen ein anderer Mensch, als zu der Zeit, als ich noch jung war und Entscheidungen und Denkhaltungen somit auch nicht "für die Ewigkeit" waren, auch wenn das so im Selbstverständnis der NAK ist.

Es teilt sich auf in die Ablehnung des christlichen Ansatzes und in die Ablehnung der speziellen NAK-Kirchenpolitik. Schon, dass ich von Kirchenpolitik schreibe zeigt, dass ich heute nicht mehr so schafsdumm davon ausgehe, dass der Glaube die eine und die Geschehnisse "in der Welt" eine ganz andere Sache, unbeeinflusst voneinander, sind.

Viele, die mit voller Überzeugung aus der NAK ausgestiegen sind, sind heute Gläubige in anderen Gemeinschaften. Das kann nur jeder für sich entscheiden, der NAK den Rücken zu kehren, heisst ja nicht automatisch, den Glauben an einen Gott und was damit so einhergehen mag, zu verlieren. Bei mir hat dieser Schritt eine gründliche Auseinandersetzung mit Religion und ihrer Funktion (oder ihres Sinns und Unsinns, um es anders zu sagen) überhaupt bewirkt und zur Abkehr von den christlichen Glaubensinhalten geführt. Damit ist die Gefahr gering, rückfällig zu werden, erst recht, wenn es um sektiererische Denominationen geht.

Natürlich spielen die konkreten Gründe der Ablehnung der NAK eine genau so große Rolle.

Bei meinem Ausstieg war maßgeblich der als unerträglich empfundene Zwang (und der wäre bis ans Lebensende bestehen geblieben), mehrmals wöchentlich zur Kirche zu müssen, um sich da mehr oder weniger langweilige oder unbedarfte bis unerträgliche Predigten anhören zu müssen. Natürlich spielte da schon inhaltliche Kritik eine große Rolle: die Haltung der NAK in der Nazizeit, zur Sexualität und zu wichtigen gesellschaftlichen Fragen konnte ich einfach nur ablehnen. Der ganze Glaube, der alles in der Bibel wörtlich nahm und in keiner Weise an einem echten, tieferen Verständnis von dem, was da berichtet wurde, interessiert war, war einfach nur abstossend naiv und dümmlich.

Die Geschichte mit Bischoff spielte für mich damals keine Rolle, ich war zu jung, um sie wirklich mitzukriegen und sie tauchte in meiner NAK-Welt einfach nie auf. Später dann kamen neue "Schocks" hinzu, die mir nachträglich klar werden ließen, wie vernünftig meine Entscheidung, aus der NAK auszutreten, war:

Die Schrift von König über die Haltung der NAK in der Nazizeit war erschütternd und für sich ein Grund auszusteigen.

Irgendwann las ich mir die Satzung des Vereins durch und war zutiefst entsetzt. Eine rein geschäftsmäßig geführte Truppe. Keine Mitspracherechte der Mitglieder, alles kalt und rein "weltlich" ausgerichtet.

Das Aufkommen des Internets und das Lesen über tausend Themen betreffs NAK in den einschlägigen Foren brachte die nächste Erkenntnis, dass die NAK einer reinen Wunschvorstellung nachhängt und es für den, der das sehen will keine Augensalbe, sondern nur einen PC braucht.

Die letzte große Erkenntnis kam mit dem Tod meiner Mutter. Ich merkte plötzlich, wie sehr die NAK unser Familienklima vergiftet hatte. Als Aussteiger versucht man ja, mit seinen Verwandten zu reden, aber der Anspruch der NAK, die wahre und richtige Kirche zu sein ist so gewaltig und die angedrohten Folgen des Abfalls ebenfalls, dass Konflikte mit der Familie als Aussteiger vorprogrammiert sind.

Alles in allem geht eher eine Herde Kamele durch ein Nadelöhr in Nanogröße als ich jemals in die NAK zurück, entwickle sie sich auch noch so sehr von ihren einstigen Glaubens- und Denkansätzen weg.

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

27.09.2011 12:58
#26 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Ich werde zwar bei meiner Entscheidung "sag niemals nie" bleiben, habe mir natürlich trotzdem weitere Gedanken gemacht.

Würde man mich fragen, ob ich jemals in meinem Leben zu meinem Ex zurückkehren würde (selbst wenn ich alleine wär), kann ich auch sagen: "Eher friert die Hölle ein!" Genauso undenkbar ist für mich die Rückkehr in die NAK. Ich kann mir keinen Grund vorstellen, warum ich zurückkehren sollte, egal in welcher Notlage ich mich befände. Zudem würde ich unserer Mutter die Genugtuung niemals gönnen "ich habe für ein 'heilsames Erschrecken' gebetet und wurde von Gott erhört."

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Vox Humana Offline




Beiträge: 374

27.09.2011 13:00
#27 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Zitat von Uncle Zic
Das Aufkommen des Internets und das Lesen über tausend Themen betreffs NAK in den einschlägigen Foren brachte die nächste Erkenntnis, dass die NAK einer reinen Wunschvorstellung nachhängt und es für den, der das sehen will keine Augensalbe, sondern nur einen PC braucht.


----------------------------------------
-------------------------------------------
-------------------------------------------Dies unterstreiche ich tausendmal,denn bei mir war es nicht anders,denn ich erkannte damals daß man sehr wohl die wundersame Heilsleere der NAK hinterfragen darf und muss,wenngleich sich dabei immer ein indoktriniertes schlechtes Gewissen einstellte.Allerdings waren dies erste Meilensteine des Erkennens,ist ja auch schon eine Zeit her,und ich weiß genau.Hätte ich damals nicht die Ketten gespürt,also irgendwie mittendrin als AT;Organist;Chorleiter;Hauspriester;guter treuer Ehemann;guter treuer Schwiegersohn;guter treuer Sohn;hihi..ich hätte damals schon den Absprung gewagt,will sagen daß es eigentlich nur eine moralische Verpflichtung war solange noch auszuhalten...seufz....klassicher Selbstbetrug halt.VH

________________________________

Von Menschenfischern kurz nach der Geburt erwischt,von ihnen verzogen,belogen,betrogen,und nach 52jähriger Gefangenschaft wegen guter Führung vorzeitig entlassen.....

Carolus Offline



Beiträge: 1.070

27.09.2011 13:27
#28 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Zu "NIE", zu "UNMÖGLICH", zu "AUSGESCHLOSSEN":

manchmal kotzen Pferde vor der Apotheke

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

27.09.2011 13:45
#29 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Zitat von Carolus
Zu "NIE", zu "UNMÖGLICH", zu "AUSGESCHLOSSEN":

manchmal kotzen Pferde vor der Apotheke


Meine Antwort dazu ist nicht öffentlichkeitstauglich!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Carolus Offline



Beiträge: 1.070

27.09.2011 14:02
#30 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Zier Dich nicht, Herzblättchen,

die Fories haben sich längst an Deinen Gossen-Jargon gewöhnt

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

27.09.2011 14:22
#31 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

schönen Gruß vom Herzblättchen!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

27.09.2011 17:15
#32 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Zitat von Carolus
Zu "NIE", zu "UNMÖGLICH", zu "AUSGESCHLOSSEN":
manchmal kotzen Pferde vor der Apotheke


Smileys können abschwächen...
doch ein ernster Kern steckt vermutlich wohl in der Aussage oder?

Wir beziehen uns (glaub ich) immer noch auf die Kernfrage der Umfrage.

Alle, die hier zum "absolut" stehen, haben ihre triftigen Gründe dafür, die ich genau wie ihr Voting nicht anzweifeln werde.

An erster Stelle steht doch die Erkenntnis, die Lehre der NAK stimmt in keinem einzigen Grundsatz. Alles ist komplett aus Luftschlössern gebaut.
Alle "anderen" Beweggründe, wie auch das zwischenmenschliche, sind ebenso sehr ergiebige Argumente, sie für immer zu verlassen.
"...darum NIE mehr zurück..." heißt es jetzt grad so hübsch passend in einem ihrer Lieder.


Es ist einfach Klischee, das mit dem
"Nichts ist unmöglich."
"Sag niemals nie."
"Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben."
"Ich hab schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen."
"Mach doch keinen Elefanten aus 'ner Mücke."
und so vieles mehr....
Wenn ich mit einer Wahrscheinlichkeitsrechnung aufwarten will, dann ist da immer was davon dabei und "was dran".

Es muß ja nicht für alles ein Hintertürchen geben.

Wenn ich allerdings meine ganz persönliche Aussage gerade in diesem Bereich mache, dann stehe ich 100%ig zu ihr.
Es gibt da kein Ostwind - Westwind.

Es gibt noch ein paar Dinge im Leben, derer ich mir nicht sicher bin und nicht sicher sein kann.
Wobei ich dann allerdings auch kein so überaus kristallklares: "Ich bin mir absolut sicher!" sagen werde.

Bitte Carolus, bist Du bereit, ein einziges gutes und einleuchtendes Argument zu nennen, was dafür sprechen könnte, dorthin zurückzukehren?
Wo es für viele wahrhaft nicht so leicht und mal eben war, sich vollends zu lösen? Warum dann wieder dahin? Wozu?
So viele sind froh, aus der Gefangenschaft raus zu sein. Auch wenn ganz persönliche Freiheit nicht immer nur die angenehmen Eigenschaften besitzt.
Es gibt das mit dem Herzen bzw. im NAK-speziellen Fall mit der Seele an etwas ("unmöglichem") hängen ja nicht nur im positivem Sinn;
es galt, zum wirklich leben können einfach, die negativ besetzte und gefesselte Seele zu befreien.

Ich wüßte wirklich nur zu gerne, was einen Menschen dazu bringen kann.
Ich weiß noch nicht mal, ob jemand, der die Rückkehr schon vollzogen hat, bereit wäre, seine Gründe in einem Aussteigerforum so ganz offen und frei zu nennen. Es würde mich sogar sehr interessieren.

Irgendwie zählt es für mich aber nicht, wenn jemand sagt: "Ich hab da den oder die sooo sehr vermisst."
Also nein, da gibts doch andere Möglichkeiten, sich nahe zu sein, da muß es nicht die Kirchenbank sein!

Und wir sehen mal von den Menschen ab, die sich tatsächlich mal ihre eigene Zeit lang dort "wohlgefühlt" haben, von ihnen wird sich vermutlich auch ein Teil auch "nur" äußerlich und nicht von Herzen von der NAK getrennt haben;
da ist es sogar durchaus denkbar, daß jederzeit ein "Rückfall" möglich ist, es reicht wohlmöglich ein "Schlüsselerlebnis".
Auch dazu sage ich, jeder ist selbst für sein (Un)Glück zuständig. Es ist ihre ganz private Angelegenheit und zu akzeptieren, von jedermann. Und niemand soll einmal sagen können, er wurde dahin zurückgejagdt oder hatte keine andere Wahl...

...ist wieder mal was länger geworden.
Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

27.09.2011 19:48
#33 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Für mich gibt es kein zurück weil es keinen Gott gibt.Um es ganz kurts und knapp zu sagen.Deshalb ist es AUSGESCHLOSSEN und UNMÖGLICH noch einmal irgendeiner Truppe von (Un)Heilsbringern in die Hände zu fallen.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Vox Humana Offline




Beiträge: 374

27.09.2011 22:48
#34 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Heute Nachmittag hatte ich die Gelegenheit bzw.Pflicht meiner Schwiegermutter meinen Standpunkt bezügl.NAK klarzustellen,und dies zum wiederholten Male.Die muss das nicht akzeptieren,sollte es aber tolerieren.
Das versteht sie nicht so ganz.Ich möchte in Zukunft von ihr als Mensch(nicht als treuer Schwiegersohn;treuer AT;treue Tomate..hihi) gesehen werden mit allen Fehlern und Schwächen,den sie auch beschimpfen darf,und oft in Anspruch nehmen darf wenn an ihrem Häuschen etwas im Argen ist,denn ich wäre der Letzte der da nein sagt.Nach einer Stunde hin und her hat sie mich tatsächlich gebeten am Sonntag mit meiner Frau zum Erntedank-GD mitzugehen.Dann ging das wieder hin und her von wegen schlechter Moral und das kannst du nicht machen,meine Tochter tut mir so leid wenn die allein zur Kirche gehen muss.Das sind dann so Situationen,wo das Gewissen angezapft wird nach guter alter NAK-Manier,und das brennt innerlich,treibt einen ein bischen in die Enge.Und früher war das doch immer so schön,und ich war immer so stolz,...aha....und jetzt nicht mehr??
Zu den Aussagen bezüglich Suchtpotenzial kann ich mitreden als trockener ungemütlicher Alki und leidenschaftlicher Nichtraucher.Das sind schon schlimme Gedanken wenn man in der ersten Abstinenzphase ist,aber was soll ich sagen.Ich hatte immer wesentlich mehr Gründe parat dieses nicht zu tun(ist ja auch die einzige Chance),als wieder zu trinken oder zu rauchen,denn der Griff zur Flasche kann so verdammt schnell kommen,oder die Lust auf einen Glimmstengel.Ich könnte ja am Sonntag alle Fünfe gerade sein lassen,einfach mitgehen,mir das Gesülze anhören,hinterher Kaffee und Kuchen,`ne gute Suppe,ein bischen Smalltalk,und weiß der Teufel was noch Alles.Vielleicht meiner Frau zum Gefallen oder so.Aber da gibt es für mich keine Diskussion mehr.So wie ich für mich erkannte habe,daß die NAK mir und meiner Gesundheit enormen Schaden zufügt,sage ich:"Nein,niemehr zurück!"

________________________________

Von Menschenfischern kurz nach der Geburt erwischt,von ihnen verzogen,belogen,betrogen,und nach 52jähriger Gefangenschaft wegen guter Führung vorzeitig entlassen.....

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

28.09.2011 07:03
#35 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Wobei sich die Toleranz mehr auf die Duldung von etwas/jemanden und die Akzeptanz auf die Annahme und eine Freiwilligkeit stützt.
Habe bewußt hier das akzeptieren für mich genommen.
Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

28.09.2011 12:51
#36 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Zitat von Vox Humana

...Nach einer Stunde hin und her hat sie mich tatsächlich gebeten am Sonntag mit meiner Frau zum Erntedank-GD mitzugehen.Dann ging das wieder hin und her von wegen schlechter Moral und das kannst du nicht machen,meine Tochter tut mir so leid wenn die allein zur Kirche gehen muss...
Zu den Aussagen bezüglich Suchtpotenzial kann ich mitreden als trockener ungemütlicher Alki und leidenschaftlicher Nichtraucher.Das sind schon schlimme Gedanken wenn man in der ersten Abstinenzphase ist,aber was soll ich sagen.Ich hatte immer wesentlich mehr Gründe parat dieses nicht zu tun(ist ja auch die einzige Chance),als wieder zu trinken oder zu rauchen,denn der Griff zur Flasche kann so verdammt schnell kommen,oder die Lust auf einen Glimmstengel....sage ich:"Nein,niemehr zurück!"


Vielleicht ist es nicht der schlechteste Test, als Aussteiger einen NAK-Gottesdienst zu besuchen. Um zu erfahren, was sich da dann noch bei einem tut. Widersprüchliche Gefühle? Hass? Angeödetsein? Verständnis für die "Geschwister" dort? Mitleid mit ihnen? Sehnsucht nach dem alten Gemeinschaftsgefühl? Nach dem Singen? (Dieser "Test" ist aber wohl erst wirklich sinnvoll, wenn man sich sicher zu sein glaubt, wie die eigene Einstellung zur NAK ist, also kaum in der Ablösungsphase oder kurz danach).

Als ich im Olympiastadion bei der Papstmesse war, erlebte ich das so: draußen vor dem Stadion: Volksfestcharakter, Würstchen-, Eis- und Crepesbuden, Devotionalien, afrikanische Livemusik, Luftballons, gute Stimmung. Drinnen dann, als der Papst im Papamobil einfuhr und die Menge aufstand und ihn beklatschte war das starke Gemeinschaftsgefühl zu spüren. Auch während der Zeremonie. Es ist einfach ein tolles Gefühl für die Gläubigen mit einer Menge Gleichgesinnter etwas Gemeinsames zu erleben. Etwas, was zudem noch als sehr sinnvoll empfunden wird. Die Massenveranstaltung als friedliches Miteinander war auch für mich beeindruckend. Darüberhinaus hat mich aber die katholische Zeremonie (die ich inzwischen ganz gut kenne) weder abgestossen, noch angezogen. Die ist eben so bei ihnen.

Sitze ich (was nur noch etwa einmal pro Jahr vorkommt) in einem NAK-Gottesdienst ist es natürlich um einiges anders. Alles ist vertraut, weckt alte Gefühle. Aber auch wenn die Atmosphäre in Ordnung ist und die Predigt vielleicht sogar akzeptabel: eine Sehnsucht nach "Verlorenem" kommt nicht auf. Ich weiß zuviel darüber, wie es hinter den Kulissen aussieht und welch Abgrund zwischen Anspruch und Ausführung klafft. Und wenn der Chor oder die Gemeinde etwas singt, wo ich mich frage "Glauben die das an der Realtät tausendfach widerlegte denn wirklich noch?", dann weiß ich auch wieder, was mich an allen Religionen so abstößt: der fromme Wunsch wird einfach für die Realität ausgegeben. Wo doch die Realität durch materielle und politische Gegebenheiten vorbestimmt ist und kein Gott und kein NAK-Apostel etwas an Krieg, Leid, Not, Verzweiflung, Einsamkeit, etc. pp. ändert.

Und was die sogenannten Süchte betrifft: da sage ich auch wie Vox Humana: Nie mehr zurück! Nie mehr zurück zum Nichtrauchertum!

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

28.09.2011 13:06
#37 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Zitat
Vielleicht ist es nicht der schlechteste Test, als Aussteiger einen NAK-Gottesdienst zu besuchen.


Hallo UZ,
das habe ich mir auch schon überlegt. Ganz sicher würde ich viel besser auf die Predigt achten, als früher. Mal zu hören, was ich mir über Jahrzehnte angetan habe. Müsse allerdings in einer total fremden Kirche sein, wo mich niemand kennt. In meinem Umfeld müsste ich in zig freudig-überraschte Gesichter sehen und würde wohl auf dem Absatz kehrt machen.

Zitat
Nie mehr zurück zum Nichtrauchertum!


Ist das ernsthaft gemeint? Falls ja, kann ich Dich verstehen.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

gug ( gelöscht )
Beiträge:

28.09.2011 13:57
#38 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Zitat
In meinem Umfeld müsste ich in zig freudig-überraschte Gesichter sehen und würde wohl auf dem Absatz kehrt machen.



Wie ich das lese fällt mir auf, dass ich bei mehreren Beerdigungen der letzten Jahre freudiges Schulterklopfen und versuchte Umarmungen hinnehmen musste. Und Sätze: "Wie schön dich mal wieder zu sehen! Wär schön, wir würden uns nicht nur auf Beerdigungen treffen!"
Das sind die einzigen Gelegenheiten, wo mir Wiedersehensfreude, zuwieder war. Zum Teil ausgesprochen von Leuten, die mir massiv geschadet haben. Solche Art von Einladungen habe ich mit einem instinktiven Kopfschütteln abgelehnt. Ebenso die Umarmungen. Das tue ich mir nicht mehr an, trotz aller Höflichkeit, ich umarme ja schließlich auch keinen, von dem ich weiß, dass sich demjenigen die Nackenhaae aufstellen bei meinem Anblick.

Ganz klar. Niemals mehr werde ich mich freiwillig der "Gotteskindschaft" aussetzen. Auch in keiner anderen Gemeinde, ich muss es nicht testen.

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

28.09.2011 14:32
#39 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Zitat von gug
Ganz klar. Niemals mehr werde ich mich freiwillig der "Gotteskindschaft" aussetzen. Auch in keiner anderen Gemeinde, ich muss es nicht testen.



Ich hab diese blanken Konfrontationen (Trost-GD's) hinter mir, ebenfalls ausschließlich und nur, weil ich mich von mir nahestehenden Menschen verabschieden wollte, nicht mußte. Da will ich auch nicht "streiten", wie (un)freiwillig diese Art der Test's waren.
Irgendeine Bestätigung einholen zu wollen von dem, was felsenfest in mir ist, steht ganz außer Frage für mich. Einschließlich dem für mich so vorhersehbaren und eindeutigen Ergebnis.
Wer würde auch anschließend freiwillig wischen und wegkratzen, wenn ich denen einmal gründlich und natürlich ausversehen quer über den Teppich...
Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

28.09.2011 14:51
#40 RE: UMFRAGE ... rückfällig ???? Zitat · antworten

Zitat
Nie mehr zurück zum Nichtrauchertum!
Ist das ernsthaft gemeint? Falls ja, kann ich Dich verstehen.


Ist halbwegs ernst gemeint. Als Genussraucher und insgesamt maßvoller Qualmer muss ich mir nicht die inzwischen Mode gewordenen Gewissensbisse machen. Für die, die wirklich an der Kippe festhängen, sich damit wahrscheinlich schaden und noch anderen die gute Luft nehmen ist die neue Ächtung des Rauchens aber sicherlich hilfreich.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wie die NAK Verhältnismäßigkeiten kommuniziert.
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Weltmensch
3 08.06.2013 15:44
von mitoderohne • Zugriffe: 506
Umfrage Kirchentag
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Der Gärtner
42 29.01.2013 10:24
von Engelchen • Zugriffe: 1578
Umfrage: Wirklich NIE mehr zurück zur NAK?
Erstellt im Forum Ängste in der NAK, bei vielen sind sie allgegenwärtig! von Eisblume
50 17.06.2013 14:55
von lorenzolo • Zugriffe: 2983
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor