Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 152 Antworten
und wurde 7.856 mal aufgerufen
 "Große" Reformen in der NAK!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

24.07.2012 06:40
#81 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Hallo Alexander 2012,
ich hab Mühe, da was an Dir und Deinen Motiven zu verstehen.
Bist Du für... oder gegen die NAK?
Ich lese zu oft was von Liebe...

Bist Du bekennendes NAK-Mitglied
bist Du ein Radikaler, der mit anderer Führung eine 'bessere' NAK erwartet?

Wer einmal Blut leckt, wird es immer tun wollen!
Es werden auch die, die dahinter in den Startlöchern stehen, nicht (viel) besser sein als ihre Vorgänger, so diese einmal tatsächlich - rein theoretisch natürlich - ihr ach so reines weisses Handtuch werfen sollten.
Ob es dafür ein bestimmtes Gen gibt?... Ein Macht und Gier-Gen?
Der Teil der ehrlichen offenen Seelen wird wie überall verschwindend niedrig einzuschätzen sein, auch das ist meine persönliche Spekulation und auch meine Meinung.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

24.07.2012 07:52
#82 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Zitat von lorenzolo im Beitrag #80
Ich bin aber kein Ministerpräsident.

Was nicht ist kann aber möglicherweise noch werden ;-)))) Die 1.Stimme von mir !

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

24.07.2012 08:32
#83 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Zitat von Ulrich Handte im Beitrag #82
Zitat von lorenzolo im Beitrag #80
Ich bin aber kein Ministerpräsident.

Was nicht ist kann aber möglicherweise noch werden ;-)))) Die 1.Stimme von mir !

Nein danke! So ein Sch...-Job! Ich habe kürzlich (aus dem Spiegel) erfahren, dass der Mappus im selben Kaff aufgewachsen ist wie ich, er war da der "Schustersohn", allerdings ein paar Jährchen nach mir. Ich glaube, die Bedingung für den Einstieg ins Politikerleben ist eine ausgeprägte Macke, die durch dieses Politikerleben dann noch bis zum Anschlag vergrößert wird. Ein beknacktes System, das Berufspolitiker fördert!
Aber Schluss mit der Themenabweichung.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

24.07.2012 09:38
#84 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Zitat von Eisblume im Beitrag #81

Wer einmal Blut leckt, wird es immer tun wollen!
Es werden auch die, die dahinter in den Startlöchern stehen, nicht (viel) besser sein als ihre Vorgänger, so diese einmal tatsächlich - rein theoretisch natürlich - ihr ach so reines weisses Handtuch werfen sollten.
Ob es dafür ein bestimmtes Gen gibt?... Ein Macht und Gier-Gen?


Hallo Eisblume,

es mag uns "Ohnmächtigen" seltsam vorkommen, aber nichts korrumpiert einen Menschen mehr, als hohes Ansehen, Geld und Macht.
Das ist etwas völlig menschliches.

Jürgen

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

Querdenkermicha Offline



Beiträge: 139

24.07.2012 19:38
#85 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Hey Leute,
ich finde, wir sollten die Debatte wieder konkret auf einzelne Kritikpunkte richten.

Vielfach schreiben hier einige Leute von "Betrug" oder gar "Verar..." seitens der Kirchenleitung.
Das mag zwar für einige Aspekte zutreffen, insbesondere die Intransparenz in Sachen Finanzdesaster NRW, aber der Hauptkritikpunkt sollte sich meiner Meinung nach gegen die weitgehende Wörtlichnahme der Bibel - und damit einhergehend Intoleranz und (Selbst-) Verblödung - richten.
Betonung auf "Selbst-", da die sog. "Priesterbetrugshypothese" - wie vor allem von radikalen Atheisten bereits vor Jahrhunderten vertreten - schon lange unhaltbar ist.
Wer die Diskussion um islamistische Radikale ein wenig verfolgt hat, der dürfte mitbekommen haben, dass religiöser Fanatismus in erster Linie dadurch zustande kommt, dass sich die Leute *selbst* etwas vorlügen, um die harte Wirklichkeit aushalten zu können - und die Inhalte auf einschlägigen Webseiten etc. finden. Man könnte das Ganze als Selbstindoktrination bezeichnen.
Und ganz Ähnlich ticken auch die meisten Neuaposthohlen: Weil sie die berühmten "drei Kränkungen" (Kopernikus, Darwin, Freud, Näheres bitte selber recherchieren) meinen nicht aushalten zu können, verlieren sie sich in religiösen Hirngespinsten von Auferstehung und Wiederkunft Christi, Endzeitstuss, Auserwählungswahn etc.

Es sollte Aufgabe emanzipatorischer Religionskritik sein, den intoleranten Kern dieser christlichen Botschaft herauszuarbeiten, der von Franz Buggle in "Denn sie wissen nicht, was sie glauben" sehr treffend als "Legierung" von humanistischen Aspekten à la Feindesliebe mit inhumanen Gesichtspunkten à la Höllendrohungen ("feuriger Schwefelsee", "Heulen und Zähneklappern" etc.) charakterisiert wird.

Parallel dazu sollten wir uns selbst und nachfolgend auch - so das Verlangen und die innere Stärke es zulassen - die "treuen Gotteskinderlein" in unserem Umfeld auf den aktuellen Stand wissenschaftlicher Forschung und deren weltanschauliche Konsequenzen bringen, Stichworte: Evolutionslehre, Kosmologie, Willensfreiheitsdebatte etc.
Es existiert erwiesenemaßen ein signifikanter Zusammenhang zwischen dem Bildungsgrad und der Anfälligkeit für fundamentalistische (religiöse Schriften wörtlich nehmende) Einstellungen. Vielfach wären wir vermutlich genauso vernagelt wie die Generation unserer NAK-Eltern und Großeltern, die nun einmal mehrheitlich das Pech hatten, kaum mehr als eine oberflächliche Volksschulbildung erhalten zu haben.

------------------------------------------------
http://rationalearmeefraktion.wordpress.com
"Sand im Getriebe des Irrationalismus"

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

25.07.2012 09:36
#86 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Zitat von Querdenkermicha im Beitrag #85
Priesterbetrugshypothese

Was bedeutet das? Falls das bedeuten soll, dass die "Priester" (allgemein) sich ihres Betrugs vollkommen bewusst sind, stimmt das sicher nur in wenigen Fällen. Natürlich sind die alle Opfer UND Täter. Opfer, weil sie selber glauben, und Täter weil sie andere glauben MACHEN. Es ist eine verflixte Kombination aus Betrug und SELBSTbetrug.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Querdenkermicha Offline



Beiträge: 139

25.07.2012 22:51
#87 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Genau das bedeutet es, Lorenz!

Von daher nerven die Andeutungen über irgendwelche duckmäuserischen oder halbaufmüpfigen Amtsträger hier gerade ziemlich: Das ist doch höchstens Symptomdokterei!

P.S.: Da ich mich gerade ein wenig mit Betrolt Brecht beschäftigt habe, möchte ich euch eines seiner Gedichte nicht vorenthalten, abgedruckt in seiner "Hauspostille", und was das Geile ist: Von Brecht auf die Melodie von Bachs "O Haupt voll Blut und Wunden" vertont:

Bertolt Brecht: Gegen Verführung

Laßt euch nicht verführen!
Es gibt keine Wiederkehr.
Der Tag steht in den Türen;
Ihr könnt schon Nachtwind spüren:
Es kommt kein Morgen mehr.

Laßt euch nicht betrügen!
Das Leben wenig ist.
Schlürft es in vollen Zügen!
Es wird euch nicht genügen
Wenn ihr es lassen müßt!

Laßt euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Laßt Moder den Erlösten!
Das Leben ist am größten:
Es steht nicht mehr bereit.

Laßt euch nicht verführen
Zu Fron und Ausgezehr!
Was kann euch Angst noch rühren?
Ihr sterbt mit allen Tieren
Und es kommt nichts nachher.

(Vertonung u.a. unter http://www.youtube.com/watch?v=m-cQHqx6pQs )

------------------------------------------------
http://rationalearmeefraktion.wordpress.com
"Sand im Getriebe des Irrationalismus"

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

26.07.2012 06:46
#88 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Ja, das sagt alles.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

26.07.2012 11:18
#89 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Zitat von Querdenkermicha im Beitrag #87

Bertolt Brecht: Gegen Verführung

Laßt euch nicht verführen!
Es gibt keine Wiederkehr.
Der Tag steht in den Türen;
Ihr könnt schon Nachtwind spüren:
Es kommt kein Morgen mehr.

Laßt euch nicht betrügen!
Das Leben wenig ist.
Schlürft es in vollen Zügen!
Es wird euch nicht genügen
Wenn ihr es lassen müßt!

Laßt euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Laßt Moder den Erlösten!
Das Leben ist am größten:
Es steht nicht mehr bereit.

Laßt euch nicht verführen
Zu Fron und Ausgezehr!
Was kann euch Angst noch rühren?
Ihr sterbt mit allen Tieren
Und es kommt nichts nachher.


Eins meiner Lieblingsgedichte!
Und das ist wirklich klasse:

Aber am besten gefällt mir immer noch, wenn Therese Giehse das (auf so einer alten Langspielplatte) vorträgt!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

07.09.2012 07:44
#90 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Zitat von Thomas im Beitrag #
Warum sagen sie durchweg, die NAK ist nicht reformierbar? Aus meiner Sicht, haben sie es denn versucht?

Zitat
Nachdem Thomas in allen möglichen umliegenden NAK Foren die allgemeine Stimmungen sondiert hat und mehr oder weniger die gleichen Rückmeldungen bekommen hat, wird er vielleicht ja doch und endlich zu einem Ergebnis gekommen sein, was er dann auch akzeptieren sollte?
Tergram, ich kann verstehen, dass Menschen was auch immer reformieren möchten und glauben, dies würde sich lohnen oder irgendwer habe das verdient.
Doch wenn es keine Aussicht auf Erfolg gibt, ist die kluge Einsicht der erste und beste Schritt zu vielleicht anderen Ufern.


Quelle:
http://forum.glaubensforum24.de/viewtopi...&p=47308#p47308

Luis Offline



Beiträge: 139

17.09.2012 12:13
#91 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Don Quichotte dachte auch, das sei eine gute Idee

AngelusMerkel Offline



Beiträge: 612

17.09.2012 12:23
#92 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Und dass die Erde eine Scheibe ist, das weiß man doch.-

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

17.09.2012 19:06
#93 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Nicht ganz AM ....

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

09.11.2012 14:11
#94 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Hallo Eisblume.

Bitte verzeih, wenn ich dir erst heute antworte, deinen Beitrag lese ich erst jetzt:


Frage Eisblume: Bist du für.... oder gegen die NAK?
Antwort Alexander 2012: ich bin ex NAK Mitglied. Mit meinem Abgang aus der NAK, habe ich aber den Mantel meiner Liebe nicht an der NAK Gaderobe abgegeben, sondern die Liebe in meinem Herzen behalten, bis heute.
Daher tut es mir so unendlich weh, wenn arme Witten und Waisen von NAK Obergurus, wie Brinkmann um 15 Mio EURO Opfergelder gebracht werden, wenn NAK VIPs in 6-7 Sterne Hotels residieren, wenn sich die gesamte NAKI Riege Dienstfahrzeuge der Oberklasse genehmigen, wenn Apostelgehälter der westlichen Welt das 3-fache steuerbare Einkommen eines katholischen Landestheologen ausmachen.

Frage Eisblume: Bist du ein Radikaler?
Antwort Alexander2012: Nein, das bin ich nicht. Aber sehr offen und direkt in meiner kritischen Wortwahl gegenüber dem Apostel-Sumpf in Punkto Opfergeldverschwendung und "Apostel" Theologie.

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

09.11.2012 15:49
#95 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Verstehe ich Dich richtig, Alexander, angenommen, wenn da eine andere Führungsriege, mit Mitgliederfreundlichen Rahmenbedingungen in der NAK am Werke wäre, dann wärest Du wieder "dabei"?
Freudiges Gotteskind? Die Liebe zur NAK im Herzen behaltend?

Du bist von der Lehre der NAK überzeugt?

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

04.07.2013 10:38
#96 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Zitat von Isa im Beitrag RE: Nachruf auf Stammapostel Richard Fehr
Zitat von Thomas im Beitrag RE: Nachruf auf Stammapostel Richard Fehr
Hallo, Jürgen! Welche Kreise meinst Du? Ich bin auch so ein (G)Kreis. Kannst Du Dir nicht vorstellen, dass es auch welche gibt, die geblieben sind und sich redlich mühen, Veränderungen herbeizuführen. Warum wird dieser Kreis nicht größer und größer? Diese Frage stellt sich immer wieder, wenn ich lesen muss, was so in allen "schlummert" Raus damit und in die Offensive gehen. Ägypten hat es doch wieder mal gezeigt. Sowas wäre in Deutschland unvorstellbar. Die Lethargie ist fast schon krankhaft!

Weil es sich seit Beginn der Menschwerdung noch nie gelohnt hat für die Religion zu kämpfen oder zu streiten, im Gegenteil, durch die Religion sind die meisten Kriege entstanden und vor allem die meisten Menschen getötet worden.
Für die Demokratie, Gleichberechtigung, Freiheit und Selbstbestimmung zu kämpfen lohnt sich hingegen schon, siehe Deutschland 1989 oder derzeit Ägypten.


Danke Isa,
Du bist selbst nicht NAK und hast den unabhängigen und neutralen Blick auf die NAK, den wir Aussteiger und die sich immer mehr von der Lehre der NAK entfernenden Menschen nicht haben können.
Die NAK kann sich sträuben dagegen, wie sie will, sie erfüllt Unmengen an Kriterien für Sektenmerkmale!

Was will die NAK, was will Religion, was ihre Vertreter, die Fadenzieher?
Vielleicht mag mal vor Urzeiten ein kleiner positiver Gedanke geboren worden sein in einem Menschenhirn, dass es etwas und/oder jemanden ausserhalb des menschlichen Fassungsvermögens 'himmlisches' geben könnte oder auch müsste, dass/der von aussen das Schicksal der Menschheit lenkt.

WAS ist daraus geworden?
Mehr, viel mehr schlechtes als gutes! Mord und Totschlag und jede Menge Ungerechtigkeiten.
Bis auf die wenigen Ausnahmen, die es ehrlich meinen und einen 'Gott' ernst nehmen wollen, ist überall dasselbe - die Gier nach anderem... das wissen wir doch alle, Status, Ruhm, Macht, Ehre, und vor allem das Geld und Gut anderer Leute.

Warum eigentlich wollen sich so viele Menschen auf deutsch gesagt mit ihrem Opfer einen Platz bei 'Gott' bzw. im Himmel erkaufen? 'Opfertreue' ist doch keine Garantie, einmal 'zur Rechten Hand des Vaters' sitzen zu dürfen. Auch so ein antikes Relikt, was in den NAK-Mitglieder-Köpfen verhaftet zu scheinen bleibt.

Thomas, Einsicht in Sachen NAK ist Klarsicht und hat mit Lethargie rein gar nichts zu tun.
Ein sinkendes Schiff kann niemand retten.
Ebenso nicht einen Zug auf dem abschüssigen Einbahnstraßen-Abstellgleis -> ins Nirgendwo.




Was ist daran falsch zu verstehen? Religion ist wie ein Haifischbecken... Die Grossen fressen immer die Kleinen.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Luis Offline



Beiträge: 139

04.07.2013 10:46
#97 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Zitat von Eisblume im Beitrag #96

Warum eigentlich wollen sich so viele Menschen eigentlich auf deutsch gesagt mit ihrem Opfer einen Platz bei 'Gott' bzw. im Himmel erkaufen? 'Opfertreue' ist doch keine Garantie, einmal 'zur Rechten Hand des Vaters sitzen zu dürfen. Auch so ein antikes Relikt, was in den NAK-Mitglieder-Köpfen verhaftet zu scheinen bleibt.


Warum glauben eigentlich so viele Menschen, daß Gott existiert ? Warum glauben die nicht mehr an Odin Thor und Loki ? Oder an Zeus ?

Warum gibt es im 21. Jahrhundert so viel Aberglauben ? Und die Tendenz nimmt zu . Naja, denken ist ja auch unbequem und lesen ist ja viel zu anstrengend

Thomas Offline



Beiträge: 168

04.07.2013 11:56
#98 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Zitat
Thomas, Einsicht in Sachen NAK ist Klarsicht und hat mit Lethargie rein gar nichts zu tun.
Ein sinkendes Schiff kann niemand retten.
Ebenso nicht einen Zug auf dem abschüssigen Einbahnstraßen-Abstellgleis -> ins Nirgendwo.



Es gab da mal eine Sendung bei RTL (Meissner) Dort ist der heutige Bischof Johanning aufgetreten. Vielleicht könnt Ihr Euch erinnern. Der hat damals selbst gesagt, wer das nicht will, muss das nicht (bezogen auf das Spiel der NAK)
Ich weiß, dass das eine Ohnmacht ist, wenn es darum geht, Interessenten zu finden. Die müssten alle ihre Irrlehre bekennen, gleichzeitg aber auch, dass sie an Gott glauben und nicht an die NAK oder wen auch immer. Nun ist die NAK solch ein Sammelbecken. Auch ein Becken muss gereinigt werden, damit das Wasser wieder klar und rein wird oder? Es ist derzeit eher ein Sumpf, komplett undurchsichtig und manchmal sogar widerlich. Lass mich mit dem Liedtext beenden: Wacht auf!

Thomas (ts@bf-nak.com)

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

04.07.2013 11:58
#99 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Zitat
Es ist derzeit eher ein Sumpf, komplett undurchsichtig und manchmal sogar widerlich.



Stimmt!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

AngelusMerkel Offline



Beiträge: 612

04.07.2013 12:06
#100 RE: Thomas fragt: Warum aber nicht bleiben und ändern? Zitat · antworten

Zitat
Was ist daran falsch zu verstehen? Religion ist wie ein Haifischbecken... Die Grossen fressen immer die Kleinen.



Eisblume, das Foto sagt alles!

Die Großen fressen die Kleinen, und deshalb hauen die Kleinen vor ihnen ab.-

NAK fluctuat et mergitur.-

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Typisch deutsch "meckern" und sonst nichts
Erstellt im Forum "Große" Reformen in der NAK! von Hypnos
11 24.05.2015 10:46
von Weltmensch • Zugriffe: 732
Apostel Georg Thomas Künzelsau
Erstellt im Forum Die Geschichte der Neuapostolischen Kirche und ihre Abspaltungen von Weltmensch
19 10.10.2014 23:20
von Vezelay • Zugriffe: 1289
"Apostel oder nicht?"
Erstellt im Forum Die Geschichte der Neuapostolischen Kirche und ihre Abspaltungen von Olaf Wieland
42 18.06.2014 03:08
von gug • Zugriffe: 3518
Thomas und die NAK Austria
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Weltmensch
10 07.11.2013 10:15
von Weltmensch • Zugriffe: 1117
Thomas und die Anonymen Fories
Erstellt im Forum Offtopic - Was thematisch nirgendwo einzuordnen ist! von jürgen
39 17.09.2012 12:07
von AngelusMerkel • Zugriffe: 1068
Warum nur...
Erstellt im Forum Lieber nie geboren, als neuapostolisch und abgefallen von Eisblume
27 11.05.2013 08:15
von Eisblume • Zugriffe: 2683
Ist die NAK eine Sekte? - Wahrscheinlich nicht!
Erstellt im Forum Ist die Neuapostolische Kirche eine Sekte? von jürgen
13 11.03.2011 09:42
von Admin • Zugriffe: 1113
Mephi - 6 Jahre draußen und noch nicht überwunden.
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 11.09.2010 20:17
von Isa • Zugriffe: 628
NAKI - Sitz in Zürich, wieso, weshalb, warum?
Erstellt im Forum Die Struktur der Neuapostolischen Kirche von Admin
1 09.09.2010 19:45
von Admin • Zugriffe: 1469
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor