Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 674 mal aufgerufen
 Wenn Glaube krank macht!
jürgen Offline



Beiträge: 1.140

08.02.2013 04:52
Gefühlschaos Zitat · antworten

Eigentlich habe ich gedacht ich hätte den Kontakt zu meinen Gefühlen verloren.
Das stimmt auch in gewisser Weise.
Nur eben nicht genau.

Genau genommen habe ich in der NAK nur verlernt meine Gefühle richtig zu verstehen.
Das hat bei mir lange Zeit nur noch funktioniert, wenn sie so intensiv und deutlich waren, dass ich sie richtig verstehen musste.
In der NAK gab es Gefühle, die waren angemessen und andere die waren es nicht.
Wenn man unangemessene Gefühle hatte, dann musste man sie umdeuten, um nicht aus dem Rahmen zu fallen.
Wenn man gerade keine angemessenen Gefühle hatte, dann musste man sie sich und anderen einreden, auch um nicht aus dem Rahmen zu fallen.
Besonders angenehme Gefühle hatte man zu haben, wenn man eigentlich besonders unangenehme Gefühle hatte.
Die Freude am Herr ist unsere Stärke.
Sonst waren besonders angenehme Gefühle nie angemessen.
Besonders unangenehme grundsätzlich nie.
Und manchmal wurden ja die Gefühle die man zu haben hatte, auch direkt eingefordert.
Wer dabei nicht mit der Zeit völlig durcheinander kam: Hut ab!

Bei Menschen die, wie ich, von Mutter Natur mit einem besonders intensiven und reichen Gefühlsleben bedacht wurden, war ein Gefühlschaos und irgendwann ein dahindümpeln zwischen eher unangenehmen und angenehmen, angenehm unangenehmen und unangenehm angenehmen Gefühlen vorprogrammiert.
Eine Form der Depression.
Eingepackt in dicke Schichten von Watte.
Eingehüllt in dicke Nebelschwaden, die eben nie die Gnadensonne im Apostelamt auflöste.
Nein, dieses sch..ss Apostelamt hat erst für die Watte und den Nebel gesorgt.

Ich bin eigentlich gerne aktiv, wenn mich nicht gerade, wie fast immer, die Depression in eine ausgeprägte Lethargie gestürzt hat.
Besonders geistige Anstrengung liebe ich, da bin ich in Null-Komma-Nix auf Höchstleistung und vergesse schon mal die Welt, bis eben meine Kraft am Ende oder das vorgenommene - Nein nicht -gesteckte - Ziel erreicht ist.
Egal was ich mache, auch körperlich, ich jage mich immer auf Maximalleistung hoch.
Und manchmal frage ich mich welcher Teufel da hinter mir her ist.
Kann aber gar nicht sein, weil den Teufel gibts gar nicht.
Was ich nicht mag ist Haushalt, aufräumen, putzen, waschen.
Doch letzte Woche bin ich dann fast vom Glauben gefallen - fragt mich nicht welchem - als ich bei einer meiner vermeintlich meisstgehassten Tätigkeit Staubsaugen plötzlich merkte, was mich jetzt schon wieder jagt: LEBENSLUST und LEBENSFREUDE.
Das kenne ich ja in der Zwischenzeit von meinen geistigen Höhenflügen, aber hier?!

In der NAK hat dieser Wahn- und Irrsinn System. Und ich bin mir sicher den hat er immer noch.

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

08.02.2013 09:50
#2 RE: Gefühlschaos Zitat · antworten

Hallo Jürgen,

diese überschäumende Lebensfreude kenne ich auch! Wir sind eben von "irdischen", ähm, nein, von NAK-Fesseln befreit!
Ein Gefühl, was so bisher eher unbekannt war.

Vermutlich empfinden wir sie als überschäumend, obwohl ich denke, dass sie "normal" ist. Für uns aber erst mal neu.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

08.02.2013 12:52
#3 RE: Gefühlschaos Zitat · antworten

Zitat von jürgen
Egal was ich mache, auch körperlich, ich jage mich immer auf Maximalleistung hoch.
Und manchmal frage ich mich welcher Teufel da hinter mir her ist.
Kann aber gar nicht sein, weil den Teufel gibts gar nicht.


Na, diesen "Teufel" gibt es aber schon, den Beweis hast du ja vor (in) dir.
Aber vielleicht ist das auch gar kein Teufel sondern ein Stück abgewertete (verteufelte) Lebensenergie!
Was du da über das Staubsaugen schreibst, zeigt in diese Richtung: Staubsaugen wurde wohl früher (neuapostolische Prägung) nicht ins Repertoire des "Bösen" aufgenommen. Also kann die Lebensenergie an dieser Stelle zuerst "den Kopf rausstrecken", ohne niedergemacht zu werden!

Ich glaube, das ist ein Klassiker, dass in einer beschis.... Sozialisation (wie z. B. in religiösem Kontext) eine eigentlich sehr postive und fürs Wohlergehen wichtige Lebensenergie negativ belegt ("verteufelt") wird. Das muss zwangsläufig zu Depressionen führen! Ich nehme an, dass dir dieser Mechanismus eh schon klar ist. Theoretisch müsste man da rauskommen, indem man die "Verteufelung" aufarbeitet und löst. Am besten, du fängst bei Sachen wie dem Staubsaugen an, da ist vielleicht ein "Loch", das du "aufweiten" kannst.

Dieser therapeutische Hinweis ist eine kostenlose Dienstleistung von Dr. Lorenzolo.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

08.02.2013 13:28
#4 RE: Gefühlschaos Zitat · antworten

Dr. Lorenzolo,
ich bin gerade mal wieder platt, wie entlarvend die eigene Sprache doch sein kann.
Ja natürlich ist das in einer lebensverneinenden Gruppe wie der NAK, das Leben selbst das Böse schlechthin.
Und darum musste es auch ein Teufel sein, der da hinter mir her ist.
Dieser Zusammenhang war mir immer klar, wenn auch bisher nicht bewusst.
Ich finde es extrem interessant welche Möglichkeiten der Mensch findet sich selbst im Weg zu stehen.
Nun ja, Religiosität dürfte eine der ältesten und häufigsten Methoden sein.
Und wenn ein Mensch es dort nicht alleine schaffen sollte, gibt es genug Religioten die ihm gerne behilflich sind.
Ist das nicht Nächstenliebe pur?!
...

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

09.02.2013 17:29
#5 RE: Gefühlschaos Zitat · antworten

Zitat
Ich finde es extrem interessant welche Möglichkeiten der Mensch findet sich selbst im Weg zu stehen.

Ja! Wie wahr!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

27.02.2013 06:55
#6 RE: Gefühlschaos Zitat · antworten

Zitat von jürgen im Beitrag #1
Eigentlich habe ich gedacht ich hätte den Kontakt zu meinen Gefühlen verloren.

... In der NAK hat dieser Wahn- und Irrsinn System. Und ich bin mir sicher den hat er immer noch.
Diese Art der Sicherheit kenne ich auch Jürgen.

Nur habe ich (m)eine innere Gewissheit, dass mir zu bestimmten und sehr wichtigen Gefühlen von Anfang an der Zugriff und auch der Zutritt verwehrt werden sollte und zum Teil auch verwehrt wurde.
Viele von ihnen habe ich erst nach meinem Weggang aus der NAK und aus dem grossen Teil der Familie ganz neu entdeckt und einige auch wiedergefunden, die mir dann zunächst sogar beängstigend fremd erschienen.
Ich bin glücklich, dass ich das auch wollte, denn einfach so fällt es nicht in den Schoss... das ist lohnenswerter und (für mich) positiver Kampf um jedes einzelne Gefühl.

Jürgen, es wird die unzähligen 'glücklichen' Familien gegeben haben auch zu unseren Kindertagen, das stellt niemand in Abrede. Die vielen Menschen, die offensichtlich überhaupt keine Bedrohung oder gar Verbote oder Gebote in der Lehre der NAK entdecken konnten.
Was aber haben sie dann überhaupt gefühlt? Nichts? Es fällt mir immer noch ausgenommen schwer, eine derartige Aussage oder Darstellung als glaubhaft anzunehmen, dass Menschen sich in der NAK (ein Leben lang) wirklich und wahrhaftig 'wohlfühlen' können.

Jedes Wort, was gesagt werden kann über die NAK ist ja schon lange gesprochen worden.
Und doch... habe ich das Gefühl, sie lässt mich/uns in meinem/unserem Leben (vielleicht) nie ganz los, aber glücklicherweise wird der innere Abstand zu ihr jeden Tag ein Stück weiter und das ist viel.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

27.02.2013 10:32
#7 RE: Gefühlschaos Zitat · antworten

Menschen von ihren ureigenen Gefühlen abzuspalten ist ein Mechanismus bei vielen (allen?) Herrschaftsverhältnissen. Also immer dann, wenn es gilt, "Nachfolge" zu erzeugen. Ob das bei Geiselnahmen, Vergewaltigungen, beim Halten von Sklaven, beim Drillen von Soldaten oder ... ist: Die eigenen Gefühle der Objektpersonen müssen "herausoperiert" werden, weil sie ja der "Nachfolge" einen Strich durch die Rechnung machen könnten.

Dann, nach der erfolgten "Entkernung", füllt man das entstehende Vakuum mit "erwünschten" Gefühlen auf: Durch religiöse Inbrunst, Singen gefühlsintensiver Lieder, Fackelmärsche, Weihrauchschwaden, überbordenden Altarschmuck usw... Oder z. B. durch das Vermitteln der Illusion (Stolz!), dass der "entkernte Nachfolger" jetzt Mitglied einer besonderen Elite sei: Z. B. treuer Soldat des Führers, Gotteskind, Kandidat für eine gehobene Verwaltungsposition im Reich des Herrn (im Gefolge der "ersten Auferstehung"), usw... (Diese neuen Gefühle sind Surrogatgefühle, man könnte sie vergleichen mit dem Stroh, das man in ausgestopfte Tiere - nach dem Ausweiden - hinein stopft.)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

grappa Offline




Beiträge: 282

27.02.2013 12:50
#8 RE: Gefühlschaos Zitat · antworten

mit anderen Worten: Gehirnwäsche

ruthie Offline




Beiträge: 176

27.02.2013 23:17
#9 RE: Gefühlschaos Zitat · antworten

gehirnwaesche pur. lorenzolo, das hast du ganz wunderbar erklaert. wenn ich so zurueck denke, es gab damals, als ich noch kind war - auch noch spaeter, sehr viele glueckliche menschen in der nak. die waren echt gluecklich. ihre welt war in ordnung - heute sieht das ganze natuerlich anders aus und da spielen verschiedene fakten zusammen, warum das so ist. die gehirnwaesche funktioniert vllt. auch nicht mehr so, wie damals, der blinde glaube wird weniger, es gibt wohl auch keine augensalbe mehr und die gd's werden auch nicht unbedingt mehr ausgekauft. das vertrauen leidet, usw.usf.

die menschen von damals waren gesteuert - aber gluecklich. wie macht man sowas eigentlich? ist es moeglich, seine eigenen gedanken, gefuehle, einfach alles, total 'wegzudruecken'? wohl schon, das ist vllt vergleichbar damit, dass man in einer abhaengigkeit lebt, abhaengig von einem anderen menschen (hoerig), z.b. und diese menschen scheinen auch gluecklich zu sein, zumindest nach aussen hin. ich konnte schon als kind nicht alles unterdruecken, z.b. das elende entschlafenenmakaberkabinett, da standen mir schon immer die haare zu berge. deshalb frage ich, wie machen so viele leute das eigentlich, dass sie ihr totales ich einfach 'zur seite schieben' und z.t. total begeistert sind von dem, was ihnen 'eingetrichtert' wird.
na ja, die antwort habe ich im prinzip schon, lorenzolo hat es oben schon geschrieben.

--------------------------------------------------

„Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko, zu blühen.“

Anaïs Nin

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

28.02.2013 11:34
#10 RE: Gefühlschaos Zitat · antworten

Zitat von ruthie
ich konnte schon als kind nicht alles unterdruecken


Ja, genau so ging es mir auch. Ungefähr mit 14 ging es richtig los, da fing das ganze Gebäude regelrecht an auseinanderzuplatzen...
Als Mensch hat man schon die Fähigkeit, Elemente aus dem Bewusstsein zu verbannen, die der "Gesamteinstellung" widersprechen. Und man kann sich selber dumm machen, einfach nicht hinsehen, usw. Sowas gibt/gab es ja gerne mal in gewissen politischen Systemen. Aber das klappt eben nur bis zu einem gewissen Punkt. Solche mühsam aufrecht erhaltenen "Wahnsysteme" können blitzartig zusammenbrechen, wie bei einem Dammbruch, wenn das ganze verdrängte Zeug in Bewegung kommt und den "Damm" fortspült...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor