Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 121 Antworten
und wurde 5.634 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Tom Offline




Beiträge: 217

15.02.2013 18:12
#61 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

@Engelchen

Ich bin jedenfalls froh und dankbar, seit jetzt gut 3 Jahren meinen Frieden gefunden zu haben - ohne die Lügen und Verheimlichungen von Menschen, die selbst nur als Marionetten geführt werden und dadurch genauso handeln, wie es vor fast 80 Jahren auch schon einmal, allerdings in äußerst extremer Form, vorgekommen ist. Dagegen sind die Verantwortlichen in der NAK kleine Waisenknaben...........und bedienen sich willigen und einfältigen Leuten wie Carolus.....

____________________________________
"Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. Ich bin mir doch bewusst, wenn ich sterben würde, was nicht der Fall sein wird, dann wäre Gottes Werk vernichtet. Falls ich tatsächlich heimgehen würde, was nicht geschehen wird, dann wäre das Erlösungswek erledigt."
12.09.1954, Stuttgart, StAp Johann Gottfried Bischoff
Da ich die NAK sehr ernst nehme, habe ich auch die v. g. Aussage 56 Jahre danach ernst genommen und mich von den Lügenbaronen distanziert!!

gug ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2013 18:43
#62 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Tom, carolus steht aus meiner Sicht der NAK nicht nahe, er ist bloß nicht hineingeboren und ihm wurde nicht so übel mitgespielt, wie manchem Anderen.
Die wirklichen Ganoven sitzen ganz woanders.
Ich kann aber auch aus eigener Erfahrung das Gefühl nachvollziehen, wenn etwas, was richtig furchtbar ist oder war, von außen stehenden als harmlos bagatellisiert wird. Hier im Forum ist doch aber Raum für (fast ) jede Meinung, es soll ruhig hart diskutiert werden. Geht es auch ohne Runtermachen?
Dein Atombombendings war ja auch anders, als Carolus hier schreibt.

Carolus Offline



Beiträge: 1.070

15.02.2013 22:01
#63 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

gug,
zuerst danke für die Versachlichung der Diskussion.


Die historische Entwicklung bis zur dogmatischen 'Botschaft' ist sehr interessant.

Vielleicht ist er einem Machttaumel verfallen: "Die fressen ja ALLES, was ich sage".
Sollte es so gewesen sein, hat sich (fast) die gesamte NAK-Herde mitschuldig gemacht.

Blinde Nachfolge - das lehrt die Geschichte - verführt jeden "Führer" zum Grössenwahn abseits aller Realitäten.

Carolus

ruthie Offline




Beiträge: 176

16.02.2013 02:39
#64 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Zitat von Carolus im Beitrag #39

... und wer solchen offensichtlichen Unsinn glaubt, ist selbst daran schuld.



dass es unsinn war stimmt. wer diesen glaubt ist selbst schuld - das stimmt so nicht. ich brauche das nicht nochmal zu erklaeren, das haben bei weitem gescheitere leute, als ich, zur genuege dargestellt. wer im glauben stand, der hat das auch geglaubt. punkt.

es ist nicht nur diese botschaft, die unheil ueber viele menschen gebracht hat, sondern auch deren auswirkungen. die waren fuer so viele menschen furchtbar! ehen sind auseinandergegangen, familien wurden auseinandergerissen (selbst so erlebt). bei den einen sass die botschaft fest und die glauben auch heute noch dran. wer etwas anderes sagt, der versuendigt sich. andere sind 'aufgewacht' und haben ihre konsequenzen gezogen. selbst schuld? das ist viel zu einfach und kurz gegriffen.
ich war noch zu klein, als bischoff starb, grade mal 5 jahre alt. ich musste also nicht an diese botschaft glauben, ich hatte es einfach. als ich erwachsen war, dachte ich, dass ich das niemals geglaubt haette. ja, das sage ich so einfach, dabei habe ich keine ahnung wie es menschen erging, die daran geglaubt haben. zu sagen, die waren selbst schuld - das verletzt solche menschen.

--------------------------------------------------

„Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko, zu blühen.“

Anaïs Nin

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

16.02.2013 07:18
#65 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Inzwischen wird mir etwas immer noch nicht ganz klar, aber schon deutlicher, Carolus...
kann es sein, dass Du nie NAK-gläubig, ja vielleicht auch nie gottgläubig gewesen bist?
Und somit schon immer die Sicht und Position eines dann Nichtbetroffenen, 'aussen' Stehenden einnehmen konntest?
Dann kann ich im Ansatz verstehen, warum DU nicht (?) verstehen kannst, wie es möglich ist...
sich in der NAK mit und durch eine bedingungslose Nachfolge und diesem blinden Glaubensgehorsam besonders in jener Zeit unschuldig mitschuldig gemacht zu haben.

ruthie, danke.
Erklärungsversuche, warum unglaubliches dennoch geglaubt wurde/wird, gab und gibt es genug.
Es kann aber nicht oft genug versucht werden.
Jedem normal denkenden Menschen fehlt das Verständnis für dieses in ihren Augen wirre Zeugs. Mit dem heutigen und nötigen Abstand erst kann ich das auch so sehen.

Es ist offensichtlich immer und zu allen Zeiten bestimmten Menschen möglich, andere Seelen zu fesseln und zu binden.
Die, die an die 'Lehre' der NAK glauben, können und wollen eine Verblendung nicht wahrhaben, gar nichts erkennen. Verteidigen mitunter sehr aggressiv ihren Glauben aus purer Angst vor dessen doch recht einfachen Demontage.

In der NAK war es ja nicht nur der eine Mann.. Jede Zeit hat(t)e ihre eigenen Fesseln und Menschen, die es ausserordentlich gut verstanden/ verstehen, ihre Anhänger an sich zu ketten. Die meisten leider .... zu lange, um ihre Seele selbstständig ohne Hilfe (ganz) befreien zu können.

Wenn mit ihren Urängsten gespielt wird und diese permanent zu jeder Gelegenheit stets geschürt werden, wird Zweifel, der unweigerlich in jedem Menschen instinktiv kommt, schlicht ... weggeglaubt... Die Seele, das Herz ganz fest verschlossen.

"Wenn Du (mir) nicht glaubst, wirst Du in der Hölle enden." Das ist nur eine Drohung, die verhindern kann... klar zu denken.

Ich mag es sehr, dass ganz viele Menschen sich in der Gegenwart und hoffentlich in der Zukunft in Sachen Glauben kein X für ein U mehr vormachen lassen (wollen).
Denn nur weil viele glauben und viel in 'Gottes Namen' geschehen ist, heisst das noch lange nicht... dass "da was sein muss"...

schon wieder recht lang geworden.

LG
Eisblume

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

16.02.2013 08:30
#66 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Was mich wundert; das der alte Bischoff den Sohn nie als Nachfolger erkoren hat.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

16.02.2013 08:36
#67 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Wenn er denn ein falscher Prophet mit absichtlich falscher Botschaft war und konsequent sein wollte,
dann musste er sich das selbst verbieten und durfte somit gar keinen Nachfolger benennen.

... nach mir kommt keiner mehr.....

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

16.02.2013 08:52
#68 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Ich meinte auch die Zeit bevor er Einfälle wie ne Kuh Ausfälle hatte und die Dummheit zum Dogma erhoben wurde.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Carolus Offline



Beiträge: 1.070

16.02.2013 08:52
#69 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Eisblume,
Du stellst Fragen, die ich hier früher schon beantwortet habe.
Nach meiner Erinnerung war ich als Kind bis 13/14 sehr nak- und auch gottgläubig.
Es war der Glauben eines Kindes, das nichts anderes kannte.
Irgendwann erwachte dann mein Verstand und er konnte nicht mehr NAK und Gott mit der Realität vereinbaren.
Zweifellos hat der 'Botschaftseklat' diese innere Entfremdung gefördert.
Bemühungen meiner Mutter und auch (örtlichen) ATs mich 'zurückzuholen' blieben erfolglos.
Es kam nie zu einem offenen Bruch mit der NAK. Und wenn ich NAK sage, dann meine ich nicht die Lehre,
sondern die mir nahestehenden Mitglieder. Man hat das zwar nicht gut geheissen, teilweise auch bedauert, aber hingenommen.
Ich bin bis heute nominelles NAK-Mitglied ohne Bezug zur NAK-Lehre und ohne Gottgläubigkeit, aber auch ohne jeglichen Groll.
Das mag sehr ungewöhnlich, vielleicht auch inkonsequent sein, aber es ist halt so und ich habe damit null Probleme.
Ich achte die Gottgläubigkeit anderer Menschen ... auch wenn ich sie (für mich) nicht nachvollziehen kann.
Carolus

ruthie Offline




Beiträge: 176

16.02.2013 09:14
#70 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Zitat von Carolus im Beitrag #69

Ich bin bis heute nominelles NAK-Mitglied ohne Bezug zur NAK-Lehre und ohne Gottgläubigkeit, aber auch ohne jeglichen Groll.
Das mag sehr ungewöhnlich, vielleicht auch inkonsequent sein, aber es ist halt so und ich habe damit null Probleme.
Ich achte die Gottgläubigkeit anderer Menschen ... auch wenn ich sie (für mich) nicht nachvollziehen kann.
Carolus



ich finde es ueberhaupt nicht ungewoehnlich, wie du dein verhaeltnis zur nak beschreibst, jeder empfindet es anders. auch ich achte die gottglaeubigkeit anderer menschen, obwohl fuer mich grade der kadavergehorsam und die lehre der nak schon lange nicht mehr nachvollziehbar ist. grade deshalb wuerde ich es nicht fertig bringen, solchen leuten an den kopf zu werfen, dass sie selbst dran schuld sind, wenn die diesen bloedsinn geglaubt haben. wie ich finde, kann auch von jemand, der niemals an irgend etwas geglaubt hat (gott und kirche) so eine aussage gemacht werden. genausowenig wie man dir mal an den kopf werfen kann (sollte es doch einen gott geben), dass du selbst dran schuld bist, dass du diesen unsinn geglaubt hast - und deshalb in der hoelle schmoren musst

--------------------------------------------------

„Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko, zu blühen.“

Anaïs Nin

ruthie Offline




Beiträge: 176

16.02.2013 09:17
#71 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

gaertner, der junge hatte doch selbst genug dreck am stecken, schon bevor der einfaelle und ausfaelle. wie man nachlesen kann, hatte der doch sein haendchen im spiel mit der botschaft. man koennte spekulieren, dass er diesen job nicht wollte, aus welchen gruenden auch immer...

--------------------------------------------------

„Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko, zu blühen.“

Anaïs Nin

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

16.02.2013 10:41
#72 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Na, immerhin hatte der Junior den 20 Jahresvertrag (?) für den Verlag.
DAS widersprach doch klar und deutlich der Zusage, der Herr käme während JGBs Lebzeit.
Ihn auch noch als Nachfolger bekanntzumachen, wäre wohl ein Tacken zu viel gewesen!

Da ich ja das ganze Botschaftsgedöns nicht bewusst erlebt habe, frage ich mich, wie ich reagiert hätte.
Natürlich frage ich mich mit dem Verstand von heute, "wie konnten einigermaßen intelligente Menschen den Kokolores glauben"?
Sicher bin ich mir trotzdem nicht, ob ich daran nicht auch geglaubt hätte.

Schließlich habe ich auch mal an den Hokuspokus der EGDs geglaubt! Ich erinnere, dass ich mich in der Nacht davor sehr oft
"aus dem Bett gezogen" gefühlt habe!

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die Notwendigkeit dieser GDs NIE hinterfragt habe, ich habe einfach geglaubt! Fertig!!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

16.02.2013 10:50
#73 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Zitat von Carolus im Beitrag #69
...Du stellst Fragen, die ich hier früher schon beantwortet habe.
Nach meiner Erinnerung war ich als Kind bis 13/14 sehr nak- und auch gottgläubig.
...
Es kam nie zu einem offenen Bruch mit der NAK. Und wenn ich NAK sage, dann meine ich nicht die Lehre
...
Ich bin bis heute nominelles NAK-Mitglied ohne Bezug zur NAK-Lehre und ohne Gottgläubigkeit, aber auch ohne jeglichen Groll.
Das mag sehr ungewöhnlich, vielleicht auch inkonsequent sein, aber es ist halt so und ich habe damit null Probleme.
Ich achte die Gottgläubigkeit anderer Menschen ... auch wenn ich sie (für mich) nicht nachvollziehen kann.
Carolus
Nett von Dir, dass Du sie dennoch beantwortest, hab ja viel Erinnerungsvermögen, jedoch ein Elefantengedächtnis nur in anderen Bereichen.

Du betonst, keinen Groll gegen die Menschen in der NAK zu haben.
Das ist schön für jeden, der sagen kann, dort immer korrekt 'behandelt' worden zu sein.

Wegen der vielen unterschiedlichen Erleben und Empfindungen ehemaliger Mitglieder, egal, ob nun nominell oder offiziell ausgetreten
und wie weit und tief sie 'mit der NAK-Lehre gebrochen' haben...

habe ich (wieder) Fragen an Dich, Carolus:

Bitte stelle es Dir vor,
Du hättest sehr wohl schlechte Erfahrungen gemacht,
Dir wäre übel mitgespielt worden,
Du hättest unsägliche seelische Ängste ertragen aus Sorge um Deine unsterbliche Seele,
Du hättest dort Missbrauch erlebt.

Du sagst, Du warst sehr NAK-gläubig gewesen,
hattest Du denn als Kind keinerlei Ängste, die Dich im Nachhinein wütend gemacht hätten, weil Du sie so sinnlos durchlitten hast?
Das hat ja nicht viel gemein mit Selbstmitleid. Eher mit einer Wut (Groll) auf sich selbst... so 'dumm' gewesen zu sein.

Daraus ist vermutlich und nicht nur bei mir der Groll auf die Verursacher entstanden.
Könntest Du sagen, Dir wäre es im Fall eigener schlechter Erlebnisse dann nicht so oder wenigstens ähnlich ergangen?
Kein Groll?
Über die Dauer und Tiefe bestimmt allerdings, was als 'böse' erlebtes definiert wird.
Da gehen Meinungen und auch Empfindungen ja doch oft weit auseinander.

Kannst Du Dir vorstellen,
einen Groll gegen das System NAK und auch den Verkündern der Lehre, den AT zu empfinden?

Die ganz andere Sache ist die Bereitschaft, das alles 'vergeben und vergessen' zu wollen... zu können.
Wärest Du im Falle eher versöhnungsbereit oder eher der unversöhnliche 'Typ Mensch'?

Ich wüsste im Umkehrschluss nicht, ob ich noch dort wäre, wenn ich keine schlechten Erfahrungen gemacht hätte... muss ich zugeben,
vielleicht wäre ich nicht auf den Gedanken gekommen... da stimmt was nicht.
Es sei.... ich hätte einmal zufällig im Net... Aussteigerforen entdeckt und angefangen... zu hinterfragen... zu denken.

LG
Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Carolus Offline



Beiträge: 1.070

16.02.2013 11:56
#74 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Eisblume,
es ist schwierig, Deine Fragen zu beantworten.
Du hast in Deiner Kindheit bis zur Jugendlichen Dinge erlebt, die für mich (fast) unvorstellbar sind. Und zwar sowohl von Deinen (neuapostolischen) Eltern als auch von Mitgliedern oder gar ATs der NAK.
Sicherlich wurde auch ich in meiner Kindheit 'nak-indoktriniert' in der Form, dass sie (die NAK) der alleinseligmachende Heilsweg ist. Aber der Fanatismus blieb weitgehend auf das (abstrakte) Seelenheil bezogen.
Ich kann mich erinnern, meiner Mutter dbzgl. logische Zweifelsfragen gestellt zu haben und hab' noch ihre Antwort im Ohr: "Sowas fragt man nicht, das ist bereits eine Sünde!".
Zurück zu Deinen Fragen, was ich getan hätte, wenn ....
Ja, ich hätte wohl einen Schnitt gemacht, mit den Eltern (Mutter), mit der NAK. Meine Versöhnungsbereitschaft wäre null. Ich weiss nicht genau, ob ich mehr Bedauernis oder mehr Wut/Groll über die Verursacher empfinden würde.
Carolus

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

16.02.2013 12:03
#75 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Ich denke (für mich), dass es für mein eigenes weiteres Leben gut ist, dass ich kaum Groll, schon gar keine Wut gegenüber anderen
Menschen, auch nicht NAKlern, empfinde.
Okay, hin und wieder flammt etwas auf, allerdings nur kurz. Ich bin viel zu dankbar darüber, mit dem allen nichts mehr zu tun haben zu müssen.
Ich beobachte zwar von außen, wie sich NAK-Mitglieder ihren Glauben zurechtbiegen, dass amüsiert mich inzwischen fast nur noch.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

16.02.2013 13:22
#76 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Danke für Deine offenen Antworten, Carolus.
Ganz rank und frei und ohne Dich auch nur irgendwie "schämen" zu sollen kannst Du sagen, "Ich habe Glück gehabt!!"
Bedauern.... hmmm....
Weil auch die Verursacher Opfer ihres eigenen Systems waren/sind? Nur bedingt.
Bedauern empfinde ich heute nur für die, die nun alt geworden sind und sich langsam immer mehr ihrer 'seelischen Heimat' beraubt fühlen müssen, es in der NAK nichts mehr zum 'Schön glauben' gibt.

Engelchen,
auch bei mir ist der Groll nicht gleichbleibend und immerwährend da. Und auch nicht mehr in der (schweren) Form, dass es mir die Lebensfreude nehmen will. Das wäre ja schlimm.
Kommt darauf an, an was und wen ich erinnert werde, kommt unverhofft... wie angeflogen.
Und darauf, ob mir in meinem Umfeld wieder mal und dem Himmel sei Dank selten jemand begegnet, der alles vergangene negiert oder sogar verharmlosen will. Dann kann ich sogar sehr wütend werden. Ist so, aber ich gehe nicht mit Absicht und von mir aus auf diese 'Gelegenheiten' zu, denn ich mag ganz sicher nicht in diesen Gefühlen 'baden'.

Ich kann es nicht ganz aus dem Gedächtnis löschen, bin froh, wenn ich länger nicht erinnert werde, es hat mich nun mal geprägt.
Deshalb bin ich so glücklich, mich heute ganz meinen Gefühlen hingeben zu können, mit Enkelchen Michaela... die vielen glücklichen Momente erleben zu können, das Leben geniessen und wirklich leben ... und lieben zu können.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

16.02.2013 13:56
#77 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Eisblume, bei mir "verschwimmen" die Erlebnisse ausgelöst DURCH die NAK und durch die "Eigenart" meiner Mutter immer mehr zu einem Einheitsbrei.
Gerade mit dem (ihrem) Älterwerden treten immer "verrücktere" Ticks zutage. Das ist oft so krass, dass es nicht ALLEINE an der
NAK-Prägung liegen kann.
Hätte ich G. nicht, mit der ich mich austausche, ich würde manches Mal an MEINEM Verstand zweifeln.
Selbst diese "Aufreger" halten nicht mehr lange vor.
Was die NAK betrifft, erzählt sie sowieso nur noch, dass ein GD (mal wieder) "schön" war. Und wer ihn gehalten hat.
Ich antworte entsprechend, was ich von dem betr. AT halte. (Meistens wenig bis nix!)

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

16.02.2013 15:20
#78 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Nur mal so zum Eingangsvideo....
Ich höre da pausenlos was von Einladen. Oder Freunde mitbringen.
Muss jawohl so sein, wenn es doch das 'Jahr des Bekennens' werden soll.

H. Brinkmann... ihm hätte ich ein Dahinterstehen zum Pop Oratorium auch null abgenommen.
So wie der immer guckt... ich weiss ned... hat den schon mal wer echt lachen sehen?
Und H. Krause's knallroter Pulli (Zeitfenster 4.44) unterstreicht doch irgendwie sein... ja.. ähm... seinen Willen zur.... Öffnung.... oder?


"Am 30. Mai ist der Weltuntergang, wir leben nicht mehr lang..." *sing, räusper zwitscher*
Das Datum... wie passend gewählt. Der Untergang ist schon längst voll zugange.


Was meinst Engelchen, das Terrain Westfalenhalle ist doch (immer noch) vertraut.
Wie wäre es mit einer Anmeldung zu einem Workshop in der Halle 3 B, zur Aufklärung z.B. zum Thema 'Bischoff-Botschaft'?
"Die Geheimnisse in der Geschichte der NAK"... oder so...

Wäre bestimmt gut besucht von mindestens zahlreichen die NAK hinterfragenden Menschen,
denn... die ganz 'Treuen'... trauen sich da doch nicht hin, haben Angst vor dem Zweifel, der Hölle, dem Zorn 'Gottes'.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

16.02.2013 15:49
#79 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Zitat
....zur Aufklärung z.B. zum Thema 'Bischoff-Botschaft'?
"Die Geheimnisse in der Geschichte der NAK"... oder so...



Hihi, da würden wir evtl. "abgeführt"!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Tom Offline




Beiträge: 217

16.02.2013 17:14
#80 RE: NAK NRW Kirchentag 2013 Zitat · antworten

Zitat
Wie wäre es mit einer Anmeldung zu einem Workshop in der Halle 3 B, zur Aufklärung z.B. zum Thema 'Bischoff-Botschaft'?
"Die Geheimnisse in der Geschichte der NAK"... oder so...



Die beste Idee seit Erfindung der Pizza. Ich bin dabei. Aber eigentlch reicht doch ein kleiner Infostand im Bereich des Einganges zur Westfalenhalle.............oder in der Nähe.........mit der großen Überschrift: "Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr."......

____________________________________
"Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. Ich bin mir doch bewusst, wenn ich sterben würde, was nicht der Fall sein wird, dann wäre Gottes Werk vernichtet. Falls ich tatsächlich heimgehen würde, was nicht geschehen wird, dann wäre das Erlösungswek erledigt."
12.09.1954, Stuttgart, StAp Johann Gottfried Bischoff
Da ich die NAK sehr ernst nehme, habe ich auch die v. g. Aussage 56 Jahre danach ernst genommen und mich von den Lügenbaronen distanziert!!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Finanz Jahresbericht 2013 der NAK NRW
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Eisblume
7 29.11.2014 13:53
von Schnoogele • Zugriffe: 464
NAK Kirchentag 2014! Anselm Grün ... Ein Typ Mensch mit Aussteigerformat
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Weltmensch
50 27.11.2014 10:33
von Weltmensch • Zugriffe: 4354
NAK Kirchentag 2014! Um was geht's wirklich ?
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Weltmensch
5 13.03.2014 16:23
von weitweg • Zugriffe: 820
NAK Kirchentag 2014! Konkurrenz zu Hr. Dieter Bohlen ?
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Weltmensch
74 23.06.2014 11:29
von lorenzolo • Zugriffe: 6341
Detlef Streich - Offener Brief vom 20.8.2013 an Stammapostel Schneider und BAP Ehrich!
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
3 23.08.2013 13:00
von lorenzolo • Zugriffe: 2030
Kirchentag 2014
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Engelchen
51 02.10.2013 17:47
von Hypnos • Zugriffe: 5265
Rücktritt Stammapostel Leber Pfingsten 2013
Erstellt im Forum Hinterbänkler schreiben an ihren Apostel, Bezirksapostel oder an den S... von Olaf Wieland
24 30.12.2014 16:43
von Weltmensch • Zugriffe: 5838
Umfrage Kirchentag
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Der Gärtner
42 29.01.2013 10:24
von Engelchen • Zugriffe: 1578
NAK - Internationaler Kirchentag 2013 in München geplant
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
26 01.02.2012 13:10
von Der Gärtner • Zugriffe: 1782
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor