Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 131 Antworten
und wurde 10.565 mal aufgerufen
 Die NAK und das soziale Engagement
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

06.07.2013 15:26
Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Ich habe die Neuapostolische Kirche Hamburg um Mithilfe gebeten und dem Bezirksapostel Rüdiger Krause diese Mail an den Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg zur Beantwortung weitergeleitet:

"Sehr geehrter Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Herr Olaf Scholz,



nachdem ich am 01.09.2012 mit einem Empfehlungsschreiben meines Kirchenpräsidenten Bezirksapostel Rüdiger Krause der Neuapostolischen Kirche Hamburg - Körperschaft des öffentlichen Rechts (K.d.ö.R.) - aus beruflichen Gründen von Reinbek nach Berlin-Pankow verzogen bin, stehe ich im ständigen Kontakt mit Freunden und Bekannten aus Hamburg und Reinbek.

Zuletzt war ich im Jahr 2012 gewerkschaftlich im ver.di- Landesbezirk Hamburg im Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen und in der Betriebsorganisation beschäftigt. Ich beteiligte mich an Streikaktionen (Warnstreik vor der Elbphilharmonie TVöD/AVH, Streiks PFLEGEN & WOHNEN Hamburg GmbH), an der 1. Mai Aktion an der DGB - Kundgebung und am Demonstrationsmarsch unter dem Motto "Alle raus zum 1. Mai - weißer Block der Krankenhausbeschäftigten" sowie zusammen mit der VER.DI Jugend am 2. Juni 2012 an einer Demonstration und Blockade gegen Rechts in Hamburg - Wandsbek.


Am 17. Juni 2012 gehörte ich zu den geladenen Gästen beim Sommerempfang des Landesbezirks Hamburg zur Verabschiedung des Bezirksleiters von ver.di Hamburg Kollegen Wolfgang Rose und Begrüßung des neuen Bezirksleiters Kollegen Wolfgang Abel im Thalia - Theater Hamburg, bei dem Sie als Erster Bürgermeister Hamburgs selbst als Gast eine Ansprache hielten.



Mit Interesse und Besorgnis verfolge ich die Entwicklung im Zusammenhang mit der Unterbringung von Asylbewerbern in Deutschland und bewundere das Engagement der Evangelischen Kirche in Hamburg (s. auch Presseartikel im "Focus", 1. Juli 2013, Ausgabe Nr. 27/13, "Fluchtpunkt Deutschland, Krieg und Armut treiben massenhaft ASYLBEWERBER in die Republik. Länder und Kommunen sind dem Ansturm nicht gewachsen - in einigen Regionen spitzt sich die Situation zu / Seit Wochen übernachten afrikanische Flüchtlinge auf dem Holzfußboden auf der St. Pauli Kirche", 22-27.)



Ich möchte mich als Gewerkschafter und sozialethisch eingestellter Christ an der Lösung der Problematik beteiligen und schlage vor, dass meine Herkunftskirche Neuapostolische Kirche Hamburg das derzeit leerstehende große Kirchengebäude in Hamburg - Altona der NAK für die Unterbringung der Asylbewerber zur Verfügung stellt. Das Kirchengebäude bietet mit seiner sanitären Einrichtung, seiner Größe und Lage ausgezeichnete Voraussetzungen für den Hilfseinsatz im Zeichen tätiger Nächstenliebe an den Asylbewerbern.



http://www.nak-norddeutschland.de/index/...ltona/gemeinde/



Ich werde mich heute mit dieser Mail an den Kirchenpräsidenten und Bezirksapostel Rüdiger Krause in Hamburg wenden und um eine zeitnahe Antwort auf meinen Vorschlag bitten. Nach Eingang der Antwort der neuapostolischen Kirchenleitung werde ich Sie umgehend über das Ergebnis meiner Bemühungen informieren.



Mit guten Wünschen für Ihre Arbeit als Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg verbleibe ich mit freundlichen Grüßen



Olaf Wieland"

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

07.07.2013 10:27
#2 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Olaf, du verhältst dich ja wie eine Zecke im Nacken der NAK. Das muss den "Aposteln" ganz schön lästig sein. Was versprichst du dir davon? Die werden dich doch ganz einfach "abschütteln" und dann wieder nahtlos übergehen in den Frömmigkeitsmodus. Oder was ist das für eine Strategie, die du da verfolgst?

(Selbst wenn es gelingen sollte, würdest du den Scheinheiligen doch nur propagandistische Pluspunkte verschaffen.)

Ich finde, Asylbewerber unterzubringen ist eine staatliche Aufgabe. Soviel kann unser reicher Staat mit links leisten. Diese merkwürdigen "Glaubensvereine" sollen sich doch mit der Aufrechterhaltung ihres Glauben beschäftigen. Damit haben die schon genug zu tun.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

gug ( gelöscht )
Beiträge:

07.07.2013 11:14
#3 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Die Mieten sind nicht schlecht, die der Staat/Senat für Asylbewerber bezahlt, hat mir jemand erzählt, der in in Berlin eine Baracke mit mehreren Räumen je 2 Doppelstockbetten pro Zimmer aufgestellt hat und für Asylbewerber zur Verfügung gestellt hat. Es übersteigt jegliche sonstige Miete, die man (für sonst schwer vermietbare Räume, wie Baracken im Industriegebiet oder eine leere Kirche) erzielen kann. Ist schon ein paar Jahre her, weiß nicht, wie das heute geregelt ist, aber kostenlos erwartet es der Senat nicht.



Also ..die NAK kann das Geld gut gebrauchen.

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

07.07.2013 11:23
#4 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Zitat
Lorenz: Olaf, du verhältst dich ja wie eine Zecke im Nacken der NAK.



Die Vorstellung fasziniert mich ungemein!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Vezelay Offline



Beiträge: 456

07.07.2013 12:57
#5 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Ich finde das Vorgehen nicht wirklich glücklich - bevor ich Bürgermeister Olaf Scholz den Vorschlag zur Unterbringung in der Kirche Hamburg-Altona unterbreitet hätte, wäre ein Voranfrage beim zuständigen Bezirksapostel angebracht gewesen. Man redet ansonsten über ungelegte Eier.

Es mag jedoch ein Olaf-Wieland'scher Schachzug sein, strategisch Hr. Scholz eine Problemlösung vorzuschlagen und BezAP Krause etwas unter Zugzwang zu bringen.

gug ( gelöscht )
Beiträge:

07.07.2013 13:29
#6 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

ja, der Krause wird sich den Nacken kratzen.

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

07.07.2013 13:52
#7 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Dauernd 'ne Zecken im Nacken, macht evtl. mit der Zeit mürbe?

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Schnoogele Offline




Beiträge: 239

07.07.2013 14:35
#8 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Das ist dann aber eine sehr selbstverliebte Zecke bei den vielen "Ich"s im Text

gug ( gelöscht )
Beiträge:

07.07.2013 14:36
#9 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Na und? Klappern gehört zum Handwerk, einem Nobody hört keiner zu.

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

08.07.2013 14:29
#10 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Ich möchte mich für Eure Rückmeldungen bedanken und mitteilen, dass ich auch an "Pro Asyl" diese Mail an den Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg Herrn Olaf Scholz weitergeleitet habe. Alle harren nun der Antwort des Kirchenpräsidenten und Bezirksapostels Rüdiger Krause.

http://www.proasyl.de/

Schnoogele Offline




Beiträge: 239

08.07.2013 16:49
#11 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Und stell auch noch gleich deinen Keller, Dachboden und Garage zur Verfügung für die Asylanten

weitweg Offline




Beiträge: 1.176

08.07.2013 16:58
#12 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Zitat von Schnoogele im Beitrag #11
Und stell auch noch gleich deinen Keller, Dachboden und Garage zur Verfügung für die Asylanten

Nein, niemals, bevor ich in mein Haus irgendwelche Mieter oder sonstige Mitbewohner aufnehme, haue ich vorher die Riegelwände (für Nichtschwaben: Giebel) raus oder nehme 100 herrenlose Hunde auf.
Aber keine Mieter, niemals nicht ...

___________________________________
To the NSA:
Please do not make the effort to save this posting.
It is absolutely harmless

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

08.07.2013 16:59
#13 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Ne so dicht auf der Pelle möchte man sie dann ja doch nicht haben.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

08.07.2013 17:12
#14 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Zitat von weitweg im Beitrag #12
Aber keine Mieter, niemals nicht ...

Allgemein keine Mieter? Das ist wohl ein Trend. Ich kenne im Umkreis von 100m 2 ältere Damen, die Wohnungen lieber leer stehen lassen. Weil sie die Kohle nicht brauchen und ihre Ruhe wollen. So ist natürlich erklärbar, warum immer mehr (bezahlbare) Wohnungen fehlen...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

gug ( gelöscht )
Beiträge:

08.07.2013 17:49
#15 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Ich versteh´s. Ich Ich bin befreundet mit einer Wohnungsverwalterin, die erzählt echte Horrorgeschichten von den Mietern. Und ich kenne auch geschäftlich Leute, die vermietet haben, aber kräftig draufzahlen. Und ich kenne in meinem Miethaus so einige Vorkommnisse in den letzten 10 Jahren, da hätte ich nicht Vermieter sein wollen. Bis hin zu einer Überschwemmung über 4 Etagen am heiligen Abend. Mittelloser HartzIV- Bewohner war verschollen über Monate und das Haus brauchte lange zum Trockenen, von 4 ruinierten Wohnungen mal abgesehen. Keine Ahnung, wie Eigentümer die das auf die andern Mieter umlegen.

weitweg Offline




Beiträge: 1.176

08.07.2013 19:18
#16 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Zitat von lorenzolo im Beitrag #14
Allgemein keine Mieter? Das ist wohl ein Trend. Ich kenne im Umkreis von 100m 2 ältere Damen, die Wohnungen lieber leer stehen lassen. Weil sie die Kohle nicht brauchen und ihre Ruhe wollen. So ist natürlich erklärbar, warum immer mehr (bezahlbare) Wohnungen fehlen...


Mag sein, dass das ein Grund ist für den Mangel an bezahlbarem Wohnraum ist, doch habe ich es verständlicherweise nicht so gern, wenn mir mein Eigentum, für das ich mein Leben lang gearbeitet habe und noch arbeite, von irgendwelchen Chaoten kaputtgemacht wird. Ich sage das nicht einfach so aus dem Bauch heraus, nein, aus Erfahrung.
Mein Schwiegervater (selig) hat genau das gemacht, immer die 2. Wohnung in seinem Haus vermietet und immer an Leute, die die Miete vom damaligen Sozialamt bekamen - seine Argumentation war, da bin ich sicher, dass ich meine Miete kriege. Pfeifendeckel - um es kurz zu machen, zweimal waren Mieter fast über Nacht verschwunden, beides mal haben die Leute alles zurückgelassen, was man nicht tragen kann, darunter jede Menge Müll. Die schrottigen Möbel sowieso. Wegschmeissen darf man als Vermieter das Zeug nicht (außer dem Müll), will man neu vermieten, muss das alte Zeug erstmal raus, d. h. einlagern zunächst auf eigene Kosten, in der Hoffnung, diese Kosten irgendwann eintreiben zu können. Ferner zweimal komplette Renovierungen, die zusammen mehr als 30.000 DM gekostet haben. Mein Schwiegervater ist jetzt seit 9 Jahren tot, einer der Titel, den er damals beantragt und bekommen hatte, hat jetzt noch eine Laufzeit ca. 18 Jahren, der andere von noch knapp 10 Jahren. Das Haus ist längst verkauft ...

Also, nochmals, keine Mieter, in keiner Form, lieber herrenlose Hunde, oder, oder ....

Man beachte meine neue Signatur !!!

___________________________________
To the NSA:
Please do not make the effort to save this posting.
It is absolutely harmless

Niedersachse Offline



Beiträge: 33

09.07.2013 07:13
#17 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Olaf Wieland
Zitat: Alle harren nun der Antwort des Kirchenpräsidenten und Bezirksapostels Rüdiger Krause.
Wer ist alle?
Auch wenn ich den Herrn Rüdiger Krause nicht sehr mag und ihm durchaus einmal Kopfschmerzen beim Kopfzerbrechen wünsche, so halte ich das Vorgehen von ihnen, Olaf Wieland,
schlichtweg für unangemessen.
Wie würden sie reagieren, wenn jemand ihr Haus, ihre Garage oder Garten anderen zur Nutzung anbieten würde?
Ich denke, in ihrer Gutmenschen-Gutmeinung sind sie über das Ziel hinausgeschossen.
Erst denken, dann handeln.

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

09.07.2013 07:23
#18 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Zitat von Niedersachse
Wie würden sie reagieren, wenn jemand ihr Haus, ihre Garage oder Garten anderen zur Nutzung anbieten würde?


Wobei meiner Meinung nach es schon einen Unterschied zwischen Privat- und Kirchenimmobilie gibt. Unabhängig davon wie jemand zu den Aktivitäten von O.W. auch immer steht. Die "Gottehäuser" sollten doch in meinem bisherigen Verständnis doch für ALLE Menschen da sein. Oder doch nicht? Ist die hochgepriesene christliche Nächstenliebe doch Kultur, oder gar nur von den irdischen Grenzübergängen abhängig?
Während meiner NAK Zeit missionierte die NAK sogar direkt in den Asylheimen. So könnte Sie diese Zielgruppe gar Tag und Nacht in Ihren eigenen Räumen unter Beobachtung stellen und die "weltlichen Sozialarbeiter" wären in Ihrer Kontrollfunktion zumindest etwas eingeschränkt.

Niedersachse Offline



Beiträge: 33

09.07.2013 08:09
#19 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Wobei meiner Meinung nach es schon einen Unterschied zwischen Privat- und Kirchenimmobilie gibt.
grundsätzlich mögen sie recht haben. Und trotzdem ist zu sagen, dass Herr Olaf Wieland, auch als NAK-Mitglied,kein Verfügungsrecht über eine
Kirchenimmobilie hat.
Ich teile ihre Auffassung, dass die Unterbringung von Asylbewerbern in leerstehenden Kirchenimmobilien aus humanitären Erwägungen durchaus ins
Gespräch gebracht werden kann.
Mein Einwand richtet sich einfach nur gegen das Vorgehen von Olaf Wieland.
Es ist ja so einfach sich zu profilieren, es muss nur auf bestimmte Trittbretter gestiegen werden.
In dem Vorstoß von Olaf Wieland sehe ich so einen Profilierungsversuch und die Pflege von Eitelkeit.

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

09.07.2013 08:25
#20 RE: Hilfe für Asylbewerber Zitat · antworten

Zitat von Niedersachse im Beitrag #19
Es ist ja so einfach sich zu profilieren, es muss nur auf bestimmte Trittbretter gestiegen werden. In dem Vorstoß von Olaf Wieland sehe ich so einen Profilierungsversuch und die Pflege von Eitelkeit.


@ Niedersachse,
sprechen Sie hier auch die rituellen Veränderungen in der NAK an, mit dehnen Sie sich bei Ihren Mitgliedern versucht zu profilieren, oder ihnen als "Fortschritt" bis hin zu ökumenischer Reife präsentiert? Schon vor Jahrzenten war doch Ap. Kühnle und Bischoff Johanning zu "Spionage-Zwecken" auf den Kirchentagen der Großkirchen unterwegs. Und Sie bezeichnen so " kleine Lampen " als Trittbrettfahrer. Nö, Nö ... Hr. Niedersachse, nicht nur " die kleinen " sondern auch die NAK Eliten, sind nicht nur echte Trittbrettfahrer sondern " Schiffschaukel " und " Karusell " resistent.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ist Psychotherapie noch sinnvoll, 20 Jahre nach dem endgültigen Austritt ???
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von berndr
7 12.09.2015 15:28
von berndr • Zugriffe: 905
Ich brauche eure Hilfe
Erstellt im Forum Nichtangehörige der NAK haben ein Problem mit dieser Kirche von Christiane
21 11.08.2015 11:00
von PrincedeConti • Zugriffe: 1465
Humanitäre Hilfe auf neuapostolische Art!
Erstellt im Forum Die NAK und das soziale Engagement von Admin
23 30.08.2013 23:55
von gug • Zugriffe: 1417
Erste Hilfe - Notfallzettel
Erstellt im Forum Sexueller Missbrauch in der NAK von Isa
22 03.12.2014 09:59
von lorenzolo • Zugriffe: 2453
Lilith - noch eine Neue
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 22:04
von Isa • Zugriffe: 431
mareike86 - Hilfe beim Ausstieg!
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 16:42
von Isa • Zugriffe: 410
LINDD - Licht nach dem Dunkel e.V.-Hilfe f. Missbrauchsopfer
Erstellt im Forum Sexueller Missbrauch in der NAK von Admin
1 10.09.2010 18:12
von Admin • Zugriffe: 641
Ich bin Opfer und breche das Schweigen
Erstellt im Forum Sexueller Missbrauch in der NAK von Admin
97 29.10.2015 10:03
von lorenzolo • Zugriffe: 5842
Aus meinem Leben als neuapostolisches Gotteskind
Erstellt im Forum Abtrünnig und ausgestoßen - Gottes verlorene Kinder! von Admin
0 09.09.2010 20:52
von Admin • Zugriffe: 2516
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor