Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 697 mal aufgerufen
 Die NAK in Presse, Rundfunk, Fernsehen und Internet
Admin Offline




Beiträge: 4.735

04.09.2013 17:19
OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

04.09.2013 18:05
#2 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

Entschuldigung, sorry ja ! Den Gedanken einer angemessenen, wenn auch nur einer kleinen Wiedergutmachung, der blieb Ihm wohl fern. Er kann ja schliesslich bis an sein Lebensende wie die "Made im Speck" leben. ...... Und nach mir die Sintflut ?
Wenn auch andere-, ganze Familienclans durch diese "Botschaft" bis zum Heutigen Tag dadurch mit zerrüttet wurden. Nö, da muss sich auch der aktuelle "Vereinsvorstand" noch einiges einfallen lassen um aus dieser "Nummer" entlassen zu werden.

Fritz Offline



Beiträge: 206

04.09.2013 21:36
#3 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

mir wurde mal beigebracht, dass alles was in der Zeitung steht "wahr" ist., echt NAK !!
OWL (was ist das ?), (wer ist das ?) ich glaub, ich spinn !!!!
GUTE NACHT !!!!

Vezelay Offline



Beiträge: 456

04.09.2013 21:38
#4 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

...der OstWestfalener Landbote, vermutlich....

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

05.09.2013 11:25
#5 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

OWL: Vielleicht "Oberste Wehrmachtsleitung"?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

05.09.2013 12:12
#6 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

Zitat von Fritz im Beitrag #3
mir wurde mal beigebracht, dass alles was in der Zeitung steht "wahr" ist., echt NAK !!
OWL (was ist das ?), (wer ist das ?) ich glaub, ich spinn !!!!
GUTE NACHT !!!!


Vielleicht die Abkürzung für:
Ostwestfalen Lippe?

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

05.09.2013 17:47
#7 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

Ich bin am kommenden Sonnabend und Sonntag beim neuen Stammapostel Jean-Luc Schneider. Darf ich Grüße von Euch mitnehmen?

Schnoogele Offline




Beiträge: 239

05.09.2013 18:14
#8 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

"LEber sagt der Presse dass darüber diskutiert wird Frauen ins Amt zu bringen"

Was ist denn das wieder eine scheinheilige Scheisse?
Jede Wette dass noch niemand der aktiven NAKlern je etwas darüber gehört hat. Hauptsache man fantasiert der Presse was vor. Ich könnt grad wieder kotzen.

Heartbeat Offline



Beiträge: 7

05.09.2013 18:53
#9 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

Zitat von Schnoogele im Beitrag #8
"LEber sagt der Presse dass darüber diskutiert wird Frauen ins Amt zu bringen"
Was ist denn das wieder eine scheinheilige Scheisse?
Jede Wette dass noch niemand der aktiven NAKlern je etwas darüber gehört hat. Hauptsache man fantasiert der Presse was vor. Ich könnt grad wieder kotzen.

Das wäre ja etwas ganz Neues. Ich denke das wird nie passieren.

--------------------------------------------------------------------------------------------

Heartbeat Offline



Beiträge: 7

05.09.2013 18:55
#10 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

Zitat von Olaf Wieland im Beitrag #7
Ich bin am kommenden Sonnabend und Sonntag beim neuen Stammapostel Jean-Luc Schneider. Darf ich Grüße von Euch mitnehmen?


Mit bestem Dank abgelehnt

--------------------------------------------------------------------------------------------

katzenmutter Offline



Beiträge: 846

05.09.2013 19:18
#11 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

von mir gibt es auch keinen Gruß zum mitnehmen...
was habe ich das immer gehasst: der Dienstleiter hat liebe Grüße vom..... mitgebracht und die Gemeinde ist strammgestanden und hat im Chor "Danke" gebrüllt.....

Grüßle Katzenmutter

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

05.09.2013 20:08
#12 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

Zitat von Olaf Wieland im Beitrag #7
Ich bin am kommenden Sonnabend und Sonntag beim neuen Stammapostel Jean-Luc Schneider. Darf ich Grüße von Euch mitnehmen?

Ich glaub mein Schwein pfeift.Olaf also ich bitte dir.Ich dachte nach meinem Austritt nie wieder solche hohlen Phrasen zu hören.Und nein es ist mir egal ob du bei Napoleon bist.Was versprichst du dir davon?

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Vezelay Offline



Beiträge: 456

05.09.2013 20:58
#13 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

...Olaf, von mir darfst Du herzlichste Grüße ausrichten - und bitte richte die Grüße nicht im kleinen Kämmerlein aus - warum Grüße an ihn?

Damit er nicht vergisst, dass wir Aussteiger noch da sind!!!

nakkritisch Offline



Beiträge: 160

05.09.2013 21:39
#14 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

Abgelehnt

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

06.09.2013 00:16
#15 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

Die Grüße wollte ich in Verbindung mit dieser Petition übermitteln:


Gesprächskreis „Toleranz im Glauben“ Berlin/Hamburg

Aufruf /Petition

„Für unseren Nächsten in der Not nicht nur beten, sondern konkret auch etwas tun“ (Stammapostel Jean-Luc Schneider 2013)(1)

Aufgrund des autoritären Glaubenssystems, den rigiden Erziehungsmethoden sowie dem Absolutheitsanspruch sind viele Mitglieder der Neuapostolischen Kirche (NAK) seelisch/psychisch und körperlich erkrankt. Viele leiden an massiven Angststörungen und starken Depressionen, die durch das strafende Gottesbild der NAK ausgelöst wurden. Ein Ausstieg aus der NAK lässt sich oft nur mit psychotherapeutischer Hilfe bewältigen. Aktuelle Beiträge in der Öffentlichkeit im Jahr 2013 („Ich bin kaputt gemacht worden“ auf WDR.de (2) und „Angst vor Gott“ im Weser Kurier (3) ) sowie zahlreiche weitere Darstellungen in der Vergangenheit bis in die Gegenwart (4) belegen die Tatsache, dass infolge der ausgeprägten Sektenstrukturen („klassische Sekte“) der Neuapostolischen Kirche in der Vergangenheit Mitglieder der NAK gesundheitlich geschädigt wurden und weiter an den Spätfolgen leiden. Dadurch zählen die durch das System NAK hervorgerufenen negativen Auswirkungen wie beispielsweise posttraumatische Belastungsstörungen, seelische Behinderung, Depressionen, Angststörungen, psychosomatische Erkrankungen sowie berufliche und finanzielle Nachteile, welche im kausalen Zusammenhang mit der Mitgliedschaft (vorwiegend Zwangsmitgliedschaft durch Geburt) in der Neuapostolischen Kirche stehen und von Fachärzten eindeutig in Kausalität und als Folge der rigiden Sektenerziehung- und Sozialisation in der NAK anzusehen sind.
Die Neuapostolische Kirche bestätigte in einer Stellungnahme auf WDR.de durch ihre Öffentlichkeitsbeauftragten (Frank Schuldt, Sprecher der Neuapostolischen Kirche in NRW) diese Tatsache mit dem Hinweis, dass es sich hier wohl um Einzelfälle handeln würde. Dieser Aufruf / Petition dient dazu, die Betroffenen, welche nachweislich durch das NAK-System in der Vergangenheit Schaden erlitten haben, zu ermutigen, ihr Schweigen zu brechen und Rehabilitierung und Wiedergutmachungsmaßnahmen bei der Neuapostolischen Kirche zu erwirken. Die Neuapostolische Kirchenleitung wird aufgefordert, ihre moralische Verantwortung wahrzunehmen und einen Rehabilitierungsfond einzurichten, um damit den Betroffenen in tätiger Nächstenliebe zu helfen auch im Sinne einer umfassenden Erneuerung der neuapostolischen Kirche und unter Beachtung der Worte des Stammapostel i. R. Dr. Wilhelm Leber: „Wenn wir erhalten wollen, was wir haben, müssen wir vieles ändern.“ (5)

Dieser Aufruf/Petition dient nicht der Anklage, sondern soll eine Brücke zur Versöhnung sein.

(1) http://www.nak-mitteldeutschland.de/aktu...erherrlichen-1/
(2) http://www1.wdr.de/themen/kultur/religio...ng.html#comment
(3) http://www.weser-kurier.de/region/zeitun...rid,532131.html
(4) Erfahrungsberichte auf www.lindd.de
(5) OWL vom 19. Mai 2013, Kirchenführer und Reformer – Der Herforder Wilhelm Leber gibt sein Amt als Stammapostel auf

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

06.09.2013 06:44
#16 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

Ich differenziere da. Den geistigen und seelischen Missbrauch zu belegen ist schwer aber nicht unmöglich. Haben aber vermutlich nur wenige dokumentieren lassen.
Schlimmer sieht es aus in den Bereichen der... anderen... in meinen Augen auch als irgendwie nebensächlich betrachteten Missbräuche innerhalb der NAK.
JA, auch durch AT.
Die Reaktionen von neuapostolischen Geschwistern geben mir zu denken, die sich massiv dafür einsetzen, dass ein Stand (LINDD) zu Missbrauchsthemen auf dem Kirchentag in München 2014 'nicht in Erwägung' steht............


Deine Pläne in Ehren Olaf Wieland, sie sind gut für alle, die heute noch belegen ... beweisen... können, was einmal geschehen ist.
Da könnte es vermutlich auch mutige Einzelfälle geben, ja.

Alles andere wird heute und ohne 'handfesten' Nachweis Betroffener von der obersten Kirchenleitung der NAK als Lüge, Intrige, üble Nachrede und allem was es gibt in dieser Richtung hinauslaufen sogar können... und weit ins Land der 'Phantasterei' von Enttäuschten (Ex-)Mitgliedern abgetan werden.
Und wie beruhigend für die KL... zumindest die Täter von einst sind schon in der Warteschleife "vor dem Brautsaal" bzw. 'in der Ewigkeit'.

Sei mal ehrlich, wenn ich persönlich z.B. zurückdenke an die 60 und 70er Jahre und überhaupt mich an diese Situationen von damals erinnere und in sie zurückversetze, war es nicht so und so ähnlich:

Ein neuapostolisches Kind hatte nicht aufzumucken, sich nicht zu wehren, vor allem hatte es zu schweigen und alles still zu dulden. Aber sicher gab es auch die, die sich wehren konnten und trotz aller Drohungen sprachen. Und was geschah denn dann mit ihnen??

Ihnen wurde nicht geglaubt. Nur, wenn es zu dilletantisch sichtbar und zu offensichtlich war, wurden gewisse 'Zugeständnisse' gemacht und der entsprechende Bruder oder sogar AT hatte meist eine NAK-Macht hinter sich und wurde von den oberen AT wiederum gedeckelt. Immer waren es die Kinder und überhaupt alle Opfer, die da 'etwas' falsch verstanden haben oder ganz einfach als Lügner hingestellt wurden und somit auch noch doppelt gestraft waren... oh ja, einige sind es bis heute!
Schutz?? Von der Kirche?? Kann es gegeben haben. Um es mal mit nakischen Worten auszudrücken: in ganz selten Einzelfällen.

Erfolgversprechend könnte Deine... Petition evtl. für die Menschen in der Gegenwart werden, die inzwischen mehr Gehör finden würden, WENN sie denn mal damit an die Öffentlichkeit gehen würden, ich wünsche ihnen auch, dass sie es immer mehr nutzen, denn anders geht es nicht. Das Schweigen hilft immer nur der "bösen" Seite.

Mir persönlich nutzt es heute nichts mehr, mit meinen Erinnerungen und ihren Folgen, ohne "Beweisführung" einer der 'wenigen Einzelfälle' gewesen zu sein. So viele wussten es und sie schwiegen.
SIE haben auch zu einem Grossteil kein schlechtes Gewissen deswegen. Und die ganz wenigen (inzwischen weit in den 80 und 90 Jahren), die es immer noch und heute noch wissen müssten, werden weiterhin beharrlich schweigen oder sind gar nicht mehr in der Lage, klar und deutlich dazu etwas äußern zu können... oder zu wollen.

Achja... nein, ich lege keinen Wert darauf, Herrn Schneider grüssen zu lassen. Das hat keinen Wert und macht auch keinen Sinn. Er hat das nicht verdient und ich würde mit Sicherheit die gebotene Wertschätzung... vermissen.

Und der Schaden, den meine Seele durch die NAK erlitten hat, ist auch nicht mit 'Versöhnung' heilbar. Entschuldigungsversuche, weil ja alles "Im guten Glauben und noch reineren Gewissens" falsch gemacht wurde... sind ja gut und schön. Mir persönlich bringt das nichts mehr. Frieden in vollem Umfang in mir werde ich nicht mehr finden. Aber dafür nun Lebensfreude, in der 'göttliches' allerdings keinen Platz mehr hat.

Viel Erfolg Olaf Wieland.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

06.09.2013 10:26
#17 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

Olaf, frag ihn doch mal, wie es zu dem wider Erwarten sehr liberalen GD am letzten Sonntag in Pforzheim kam?

Ich war angenehm überrascht, dass plötzlich und unerwartet alle Christen die gleichen Chancen bei Gott haben sollten.
So predigte er!

Zitat
Das Kirchenoberhaupt adressierte auch die Christen außerhalb der Neuapostolischen Kirche. „Zum Leib Christi, zur Kirche Christi gehören alle wahrhaftigen Christen, die getauft sind, einen starken Glauben an Jesus Christus haben; alle, die danach leben, den Herrn bekennen, die sind durch die Wassertaufe in den Leib Christi eingegliedert.“ Deshalb gelte dieses Wort allen Christen. „Alle Christen können sagen: Der Sohn Gottes hat mich so lieb, dass er für mich gestorben ist. Alle Christen können sich freuen, dass der Herr Jesus stärker ist als Hölle und Tod. Alle Christen können sich freuen, dass das Evangelium so einfach ist und dass es so einfach ist, dem Herrn nachzufolgen.“ Schließlich, so der Stammapostel, könnten sich alle Christen freuen, dass der Herr sie erretten will und am Ende allen die Gelegenheit gebe, in der ewigen Gemeinschaft und in der neuen Schöpfung zu leben. (F.v.m.)


http://www.nak.org/de/news/news-display/article/18238/

Und dann kam die Ernüchterung!

Medienpräsenz und die Anwesenheit öffentlicher Persönlichkeiten waren die Ursache SO zu predigen!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Admin Offline




Beiträge: 4.735

06.09.2013 10:53
#18 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten



Der Schneider redet mal so und mal so und erinnert mich irgendwie an Dr. Jekyll und Mr. Hyde.

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Hypnos Offline



Beiträge: 169

06.09.2013 11:11
#19 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

Danke @Eisblume für Deinen Beitrag. Damit triffst Du den Nagel auf den Kopf.

Aber es gilt in der NAK der Grundsatz, "dass nicht sein kann was nicht sein darf!" In einem Punkt kann ich aber andere Erfahrungen bestätigen, nämlich dass eine große Zahl von Fällen des geistigen und seelischen Missbrauchs durch die NAK bzw. ihre Amtsträger sehr wohl dokumentiert sind. Im Kreise meiner Kolleginnen und Kollegen, die wir uns seit Jahren mit der Thematik psychischer Missbrauch durch Sekten beschäftigen, haben wir ganze Aktenordner mit Fällen inzwischen dokumentiert. Es kam bisher nie vor, dass wir dabei Fälle aus den beiden Großkirchen hatten, aber umso mehr Fälle aus den Reihen der Sekten wie NAK, ZJ, STA und Scientology. Immer das gleiche Strickmuster. Derzeit ist eine Veränderung bemerkbar und es kommen viele Patienten aus dem evangelikalen Bereich neu dazu.

Bisher waren aber die NAK-Mitglieder bzw. NAK-Austeiger die größte Gruppe und es waren nicht wenige Gattinnen von Amtsträgern darunter. In den Gemeinden wird deren psychisches Leiden sogar verheimlicht und sie nehmen dann einfach nicht an den Gottesdiensten teil. Alle möglichen Ausreden werden dann gesucht und auch gefunden. In meiner NAK-Zeit ist mir das desöfteren aufgefallen. Ich habe Fälle bei denen Personen noch 25 Jahre nach ihrem Ausstieg an psychischen Problemen leiden. Einen Trost gibt es alledings, das ist recht gut therapierbar, wenn man weiß mit welchen Triggern die Sekten arbeiten und wie man diese wieder auflösen kann.

Leider gibt es nur wenige Therapeuten, die sich damit auskennen und so verwundert es mich nicht, dass viele über Jahre hinweg leiden, bis dann in kurzer Zeit eine Therapie möglich ist.

Zu Olaf und auch den vielen anderen Menschen, die hier versuchen eine Veränderung herbeizuführen und sich wirklich toll engagieren, kann ich nur sagen, spart Euch Eure Mühe. Für mich sind das keine Kavaliersdelikte, die Amtsräger da an menschlichen Seelen begangen haben und das sollte öffentlich gemacht und diese ganzen Sekten zur Verantwortung gezogen werden. Es heißt doch in Art. 1 GG "Die Würde des Menschen ist unanatastbar!" Seelisch/geistiger Missbrauch ist eine Straftat und da kann es nach meiner Einschätzung keine Gespräche mehr geben, die Leute müssen aus ihren Positionen entfernt und das Vermögen dieser Sekten für die Behandlung und die Wiedergutmachung der Schäden eingesetzt werden.

Mich wundert es immer wieder, dass so viele Opfer stillhalten und nicht irgendwann einmal die Täter aufsuchen und öffentlich zur Rede stellen. Eine Vesöhnung kann es auch aus meiner Sicht da niemals geben.

Engelchen hat ganz richtig erkannt, dass sobald "Öffentlichkeit" da ist, dann predigen die ATs als ob sie Kreide gefressen hätten, soft und weichgespült. Das habe ich den Verantwortlichen des ACK hier im Süden mehr als einmal klar aufgezeigt, wenn sie wieder einmal "ganz angetan waren" vom GD, den sie auf Einladung besucht hatten. Die Ernüchterung erfolgt dann, wenn man mal "unangemeldet" dort auftaucht oder sich mal so eine Zusammenkunft aufzeichnen lässt. Man merkt das ja auch bei den Berichten von GDs in der UF, wo die Audioaufzeichnung oft noch ganz andere "kritische" Anmerkungen enthält, die dann im Artikel einfach fehlen. Wer es EHR(L)ICH meint, hätte das nicht nötig! (hier ist nomen mal nicht omen)

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

06.09.2013 11:18
#20 RE: OWL am Sonntag vom 19.05.2013 berichtet zum Stammapostelwechsel! Zitat · antworten

Zitat von Engelchen
Ich war angenehm überrascht, dass plötzlich und unerwartet alle Christen die gleichen Chancen bei Gott haben sollten.
So predigte er!


Ich finde, es reicht nicht, wenn die Inhalte der Wahnvorstellungen ein wenig gemildert werden. Vielmehr soll der Wahn selbst aufhören!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor