Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 423 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

03.10.2013 05:27
Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

Seht selbst wie man sich alles schön redet.
!50 Jahre Neuapostolische Kirche - ORF berichtet
29.09.2013 / Österreich

Der Österreichische Rundfunk berichtete in der Fernsehsendung ORIENTIERUNG über das Leben in den neuapostolischen Kirchengemeinden und die Ziele der neuapostolischen Christen.

Quelle mit Gequacke:http://www.nak.at/index.php?id=761&berID=3383

Einfach auf's Bild klicken.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Vezelay Offline



Beiträge: 456

03.10.2013 11:00
#2 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

...naja, hört sich ja alles recht "vernünftig" an - von der Oberfläche her betrachtet...aus dem Film hat sich jedoch bei mir festgesetzt, dass die NAK aus einem Streit aufgrund unterschiedlicher Glaubensauffassungen entstanden ist. Nun ja, kein wirklich guter Start für "Gottes Werk" - und da fragt man sich dann doch, wie "tiefgreifend" war denn die Berufungder Apostel und welche Weisheit und welche "Gottverbindung" tragen die Apostel der Neuzeit in sich, wenn sie sich nun uneins sind. Für mich wieder ein Zeichen, dass die NAK nicht Gottes Werk sein kann, denn die Gründung der NAK ist aus "Menschenweisheit" entstanden...

Schnoogele Offline




Beiträge: 239

03.10.2013 11:27
#3 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

wenn ich Bilder der ersten katholisch-apostolischen Apostel sehe dann überkommt mich immer ein heiliges Gefühl und ich bekomme Gänsehaut.
Sobald die Bilder nach der Abspaltung sehe entfällt das.

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

03.10.2013 11:44
#4 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

Ja, die waren noch aus anderem Schrot und Korn als die heutigen NAK-Apostel, die eher an Aufsichtsräte erinnern, die für das Unternehmensgedeihen selbst alt gehegte Überzeugungen wie lästigen Ballast abwerfen, nach der Devise handeln:"Was geht mich mein Geschwätz von gestern an"?

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

03.10.2013 15:59
#5 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

Andererseits ist die Bereitschaft, das "Geschwätz von gestern" abzulegen, aber auch eine dankenswerte Qualität. Wenn die das nur "damals" schon fertiggebracht hätten! Dann wäre mir und vielen anderen eine verzwickte Kindheit erspart geblieben. Diese neu-neuapostolische "Liberalität" dürfte ein Element von Auflösungsprozess sein. Auch das finde ich begrüßenswert. Immer dann, wenn Intensivspinnereien durch weniger heftige abgelöst werden, sollte man das begrüßen. Wenn das Gelabere der Neu-Neuapostel bei der Kundschaft KEINE Gänsehaut mehr auslöst, wenn da vielleicht sogar Platz ist für eine kritische Betrachtungsweise durch die Gläubigen (statt der emotionalen Nackenschläge mit Gänsehautauslösung), dann stimmt für mich die Richtung.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Vezelay Offline



Beiträge: 456

03.10.2013 17:04
#6 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

...das schon. Letztendlich muss man sich als Aussteiger und/oder Kritiker auch fragen, was man - sagen wir mal so - denn eigentlich von der NAK möchte oder erwartet. Man kann nicht zum einen diese Engstirnigkeit wie den Exclusivitätsanspruch, die Heilsbotschaft der NAK der letzten 80 Jahre kritisieren und zum anderen dann eine "Liberalisierung" des Glaubensdogmas, eine mögliche Neuausrichtung weg von Zwängen und Vorgaben hin zu einem Angebot christlicher Wertschöpfung ebenfalls verurteilen.

Als "neutraler, die NAK nicht kennender Mensch" würde der Film in mir eine positive Ressonanz entfachen. Es bleibt die Frage, wie wahrhaftig, wie von A-Z und von oberster zu unterster Hierarchie diese "Liberalisierung" zum einen vorgegeben wird, zweitens von den Mitgliedern akzeptiert und angenommen wird und dann drittens gelebt werden kann und wird.

Der Gedanke des Marmorkuchens zwängt sich auf: da ist zum einen der bleiche, helle Teig - und nun mischt man den dunklen Schokoladenteig unter - wieviel Mühe gibt man sich, dass hell und dunkel "vermischt" werden. Es wäre schlecht, mal dort ein bisschen hell und auf der anderen Seite ein bisschen dunkel zu sehen.

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

03.10.2013 20:57
#7 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

Vezelay, mach Dir mal keine Sorgen. Dank JLS gibt's künftig nur noch reinen Sandkuchen!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Vezelay Offline



Beiträge: 456

03.10.2013 21:01
#8 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

...ich sehe, Du hast meine Allegorie verstanden...

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

04.10.2013 12:06
#9 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

Die Sonderlehren der NAK werden ganz elegant umschrieben mit der Äußerung "nach unserem Glaubensverständnis". Das wirkt seriös und legitim.

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

04.10.2013 17:55
#10 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

Zitat von Vezelay
Der Gedanke des Marmorkuchens zwängt sich auf: da ist zum einen der bleiche, helle Teig - und nun mischt man den dunklen Schokoladenteig unter - wieviel Mühe gibt man sich, dass hell und dunkel "vermischt" werden. Es wäre schlecht, mal dort ein bisschen hell und auf der anderen Seite ein bisschen dunkel zu sehen.


Statt auf die "Reklamefarben" zu achten sollte man sich auch mal ein paar Gedanken über die schwerer erkennbaren Ingredienzien machen. Als da wären vielleicht Strychnin oder andere wirkkräftige Substanzen!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Vezelay Offline



Beiträge: 456

04.10.2013 18:12
#11 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

...das würde aber heissen, dass man den Kuchen, im übertragenen die Kirche, die Predigt "sezieren" müsste. Nun, wie sieht das die NAK eigentlich heute?? Ganz früher hiess es, das Wort vom Altar ist zu nehmen "ohne wenn und aber", dann kam Richie Fehr mit seinen "Mutmassungen über die Kritik" ("Die Kritik stehe nicht ein einziges Mal in der Bibel, also habe sie im Werk des Herrn auch nichts zu suchen"); danach kam die Kunde, das auch manches menschliche vom Altar komme, ein gläubiges Gotteskind könne aber zwischen den göttlichen bzw. menschlichen Worten unterscheiden. Natürlich hiess es zu aller Zeit, man müsse mit dem wort Gottes arbeiten und es nicht nur bewahren, sondern tun....ich habe aber noch nie gehört, dass man das Wort nun auch sezieren müsse...

Was sagt der "göttliche Zeitgeist" der NAK dazu heute?

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

04.10.2013 19:06
#12 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

Zitat von Vezelay im Beitrag #11
Was sagt der "göttliche Zeitgeist" der NAK dazu heute?


Der hat noch nie was dazu gesagt.Konnte er auch gar nicht.War nämlich 'ne Totgeburt vor 100/150Jahren.Wollte und will nur keiner zugeben.Riecht ja auch nicht mehr so schlimm wie früher noch.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Vezelay Offline



Beiträge: 456

04.10.2013 19:43
#13 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

...glaub' ich nicht, irgendwas muss er ja sagen, der NAK-Zeitgeist. Siehe oben meine Beispiele...

Vielleicht weiss ja der eine oder andere, was heute in der Zeit Laodizäas, in welcher die NAK nun auch angekommen ist, über und von dem großen "Wort Gottes" gepredigt wird? Wie sieht man heute die Wortverkündung, welchen Gehalt und welchen Anteil gibt man ihm bei?

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

04.10.2013 20:45
#14 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

Einen NAK-Zeitgeist hat und wird es niemals geben.Dort hat schon immer der Geist der Zeit regiert.Was grade drann war wurde mitgemacht.Egal ob Kaiser,Adolf oder Erich.Man hat sich überall durchgemogelt.Und genauso bunt wie die Lieder im Gesangbuch(katholisch,evangelisch und ein bischen NAK) ist auch der Glaube.

Und was soll sich bei der Wortverkündigung geändert haben?Man wird noch genauso den gleichen Quark predigen wie vor 10,50 oder 100 Jahren.Nur etwas dem modernen Sprachgebrauch angepasst.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Vezelay Offline



Beiträge: 456

04.10.2013 21:20
#15 RE: Selbstbeweihräucherung Zitat · antworten

...ne, muss ich widersprechen, sehe es etwas anderst.

Die NAK hat sich den politischen Verhältnissen angepasst gemäß den Worten "Gebt des Kaisers, was des Kaisers ist" und man als Christ der Obrigkeit da von Gott gegeben zu gehorchen hat. Diese Einstellung oder Vorgabe war bis in jüngster Zeit gesetzt. Diese Obrigkeitshörigkeit sind aber weder die 100% des Dogmas und schon gar nicht die 100% des die Predigt ausmachenden "Wort Gottes". Die zweite Frage stellt sich, wie die NAK gegenüber und zu den gesellschaftlichen Ansichten, Wandlungen und Umwälzungen stand. Und hier muss ich sagen, dass die NAK den gesellschaftlichen Ansichten immer 20 Jahre hinterherhinkt. Beispiele hierfür sind TV, Fernsehen und Internet - zuerst als "Teufelszeug" verschrieen, welches nur Sünde und einem gottwohlgefälligen Wesen widerspricht, gehört es heute zum allseits akzeptierten "Warenkorb" Gleiches gilt für Disco und zweitägige Ausflüge mit Übernachtungen - vor 20 jahren verschrieen, dies sei kein Platz für Gotteskinder, heute allseits akzeptiert. Noch schlimmer ist ja, dass sich an diese "Gebötchen und Verbötchen" heute keiner der NAKologen mehr erinnern möchte...

...und auch genau das gehört für mich zum NAK-Zeitgeist, dass sich die NAK in stückweit der gesellschaftlichen Trends und Ansichten anpasst - aber immer auch mit einer gewissen Vorsicht oder gar Warnung. D.h. der NAK-zeitgeist hat sich gewandelt dergestalt, dass nun anscheinend nichts mehr verboten wird, aber es frommt eben nicht alles. Das in etwa sagt das Statement der jungen Schwester aus dem obigen Film des ORF aus.

Ich finde sogar, dass man zwischen dem NAK-Zeitgeist der NAK-Oberen und dem NAK-Volk unterscheiden muss. Der NAK_Zeitgeist ist für mich das, was der Vorsteher der Gemeinde Insbruck im Film ausdrückt: dass man eine lebendige Kirche sein wolle, d.h. die gesellschaftlichen Anforderungen zu berücksichtigen sind. Von daher glaube ich nicht, dass man denselben Quark wie vor 50 Jahren predigt - die Frage ist eher, wie subtil verpackt die NAK nun ihre Botschaft und ihre Vorgaben zur Apostelheiligkeit so, dass die Mitglieder und Menschen eine lebendige Kirche erleben, die aber letztenendes noch in ihrem ursprünglichen Dogma und veralteten Strukturen verharrt.

 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor