Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 2.316 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Seiten 1 | 2
Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

01.11.2013 14:40
Personalakte NAK Zitat · antworten

Nach meinem Umzug nach Berlin wurden durch meinen Hauspriester der alten Gemeinde die Überweisungsunterlagen in die neue Gemeinde nach Berlin versandt. Nach Absprache mit dem Sprecher der NAK in Berlin bat ich um eine Kopie der Überweisungsunterlagen. Es wurde mir zugesagt, dass ich zwar nicht die gesamten Überweisungsunterlagen als Kopie bekommen könne, aber das erste Blatt, wo alle relevanten Daten über mich vermerkt seien. Dazu bekam ich die Mailadresse des in der NAK zuständigen Datenschutzbeauftragten, den ich im Namen des Sprechers der NAK anschrieb. Nun warte ich schon zwei Monate auf die Kopie.

Ich muss also wieder anmahnen. Wer hat Erfahrung mit der Herausgabe der persönlichen Daten ("Personalblatt") durch die NAK?

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

01.11.2013 16:27
#2 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Wenn Du da vielleicht besser mal den NSA anschreibst könnte es schneller gehen und möglicherweise auch "ungeschönt".

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

01.11.2013 16:57
#3 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Zitat
Überweisungsunterlagen

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

01.11.2013 18:09
#4 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

O ja, von jedem Mitglied der NAK hat der jeweilige Gemeindeleiter eine Akte, in der alles für die NAK relevante über einen aufgeschrieben wird.

Auf dem "Dienstweg" da ran zu kommen ist unmöglich. VERSCHLUSSSACHE - STRENG VERTRAULICH!

Doch im Notfall kann man das mit einem Anwalt, per Gericht oder vielleicht noch schlauer mit einem öffentlich bestallten Datenschützer anleiern ... Danach ist man dann zwar bei den NAK-Oberen unten durch und sollte besser
seine Mitgliedschaft kündigen. Aber WHAT SHALL'S.

In der NAK wird Datenschutz noch nach Wortlaut verstanden - wie beim Geheimdienst - da muss man die Daten vor dem unbefugten Zugriff dessen schützen, über den sie erhoben wurden*. Deswegen müsste man die NAKis mal drauf heben, wie
Datenschutz vom Gesetz her gesehen wird, den einzelnen vor der Datensammelwut anderer zu schützen.

P.S.: *so ähnlich steht es sogar in den Datenschutz-Richtlinie für MDV-Verantwortliche. - Und MDV heisst Mitglieder-Datenverwaltung. Nur dort stehen tatsächlich nur die Stammdaten drin ... Mindestens bis vor ca. 10 Jahren noch.

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

gug ( gelöscht )
Beiträge:

01.11.2013 20:34
#5 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Jede Institution ist laut Datenschutzgesetzen verpflichtet, alle gespeicherten Daten auf Verlangen kostenfrei mitzuteilen! Sofort wenn es von der betroffenen Person gewünscht wird!

Musterbrief



Bundesmitnisterium für...Verbraucherschutz
http://www.bmelv.de/DE/Verbraucherschutz...licheDaten.html

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

02.11.2013 10:52
#6 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Bei meinem gestrigen persönlichen Besuch zu einem Auskunfts- und Beratungsgespräch beim Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Herrn Schmidt wurde mir mitgeteilt, dass Kirche und Staat getrennt sind ("trotz mancher Verzahnungen")und die Weimarer Reichsverfassung nach wie vor gilt. Die Religionsgemeinschaften dürfen ihre Angelegenheiten selber regeln.

Sind "jede Institution" auch Religionsgemeinschaften in diesem Fall? Ich bitte um Antwort.

http://www.datenschutz-berlin.de/content...tragter/kontakt

Ich bitte um weitere konstruktive Vorschläge.

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.11.2013 11:14
#7 Personalakte NAK Zitat · antworten

Ich muss also wieder anmahnen. Wer hat Erfahrung mit der Herausgabe der persönlichen Daten ("Personalblatt") durch die NAK?

Verantwortlich für Personalakten von NAK Mitgliedern ist allein der BAP. Ohne sein Wissen und Unterschrift geschieht nichts.

Die Personalakten von NAK Amtsträgern beinhalten mittlerweile sogar Auszüge von "Moneyhouse", Betreibungsauszüge ( Schweizer Recht), Informationen über Schulden und teilweise sein Einkommen. Ist dir bereits aufgefallen, dass die NAK EUROPA kaum Amtsträger aus finanziell schwachen Gesellschaftschichten aufweist? Priesterliche Ämter werden nicht nur aus intellektuellem Gründen, sondern aufgrund ihrer Finanzstärke ( heute zumindest) berufen.

Wurden bis 1987 noch Anwesenheitslisten ( GD Besuche) im BAP Bezirk NRW geführt, verantworlich war der zuständige Priester, der diese admin Aufgaben gerne seinem Diakon oder UDK überliess, wurden die Anwesenheitslisten ( GD Besuche) in der Schweiz seit 2005 wieder eingeführt. Kontrolle ist ein unerschöpfliches NAK Thema.

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

02.11.2013 11:51
#8 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Danke für die interessanten Details. Zufällig fand ich in den Dokumenten der BStU (Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Ministeriums für Staatssicherheit der ehemaligen DDR):

"Ein Schwerpunkt der NAK-Tätigkeit ist die Hausbesuchsarbeit der Prediger in den Gemeinden, bei den Gemeindegliedern, Familienbesuche, "Weinbergsarbeit" genannt. Die geführten seelsorgerischen Gespräche betreffen alle Probleme der Familie, im Hause, in der Nachbarschaft, in Beruf, Arbeit und gesellschaftlicher Stellung. Sie bedeuten eine gute Möglichkeit der Sammlung von Informationen aller Art aus dem Bereich der betreffenden Personen.
In den zentralen Verwaltungen der NAK existiert in der Regel von jedem Gemeindemitglied ein "Personalblatt", dessen "Daten" zum Teil von Computern (NAK Südafrika) abgerufen werden. In Südafrika ist das von der NAK (1976) für rund 72.000 Gemeindemitglieder eingerichtet.
Es muss angenommen werden, dass die NAK-Hauptzentrale (bis 1975 beim "Stammapostelamt" in Dortmund, BRD) auch über alle deutschen NAK-Angehörigen entsprechende "Daten" gesammelt und gespeichert hat."

gug ( gelöscht )
Beiträge:

02.11.2013 12:39
#9 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Zitat
Sind "jede Institution" auch Religionsgemeinschaften in diesem Fall? Ich bitte um Antwort.



die Kirchen stehen nicht außerhalb des Rechts und dürfen nicht nach Belieben Daten sammeln. Aus meiner Sicht also: ja.
Um die Bürger vor der Datensammelwut zu schützen, gibt es die Gesetze zum Datenschutz.

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

02.11.2013 13:44
#10 Personalakte NAK Zitat · antworten

die Kirchen stehen nicht außerhalb des Rechts

Die NAK steht nicht ausserhalb des Rechts? NAK Apostel wissen ja nicht einmal, die 10 Gebote korrekt anzuwenden. Schau dir Protz-Bezirksapostel aus NRW an.
- 10 Mio EURO, einfach mal so in die Schweiz transferiert, ohne Info an hausgeigene Gremien.
- Bau von Brinkmann City für knapp unter 20 Mio EURO in Oberhausen, zu 50% aus Opfereinnahmen der NAK NRW finanziert
- der Protz-Bezirksapostel aus NRW hat 10 Jahre den Missionsgebieten seinen pesönlichen Stempel aufgedrückt, es konnte ihn kein BAP H.E aus NRW, noch StaP H.U. noch R.F. noch W.L. stoppen. Als er, der ProtzApostel sie alle in der Hand hatte, drehte er erst richtig auf. Schau mal nach, wie er, der ProtzApostel sich das Unternehmen E. aus NRW unter den Nagel gerissen hat. Die Judikative schaut einfach weg. Warum? Weil die NAK mit 30 % Körperschaftssteuer eine konstante Einnahmequelle war. Jetzt, wo sich der Wind dreht, mag der eine oder andere aus NRW Judikative seine persönliche Einstellung ändern.

Gerne zahle ich Sfr. 3.69 = 3 EURO ins Phrasenschwein: mich ko..... es langsam an, wie die NAK Obrigen die Öffentlichkeit täuscht und Verantwortliche des öffentlichen Rechts schauen einfach weg.

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

04.11.2013 19:39
#11 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Die Theorie ("Gesetze zum Datenschutz") hört sich gut an, aber die Praxis sieht leider anders aus. Wie mir gerade per Mail mitgeteilt wurde, wird das Personalblatt in der alten Form nicht mehr geführt. Heute nennt sich das Personalblatt "MDV-Mitgliederdatenverwaltung". Bei der zuständigen Verwaltung der NAK kann man sich einen PC-Ausdruck dieses Personalblattes ausdrucken und zuschicken lassen.

Zur Thematik dazu ein Zitatauszug aus dem Buch von Siegfried Dannwolf "Gottes verlorene Kinder"(S. 73-74)

"Ab und zu gab es Neuzugänge in der Gemeinde. Dann las der Vorsteher im Ämterzimmer das Überweisungsblatt und die Stellungnahme über das Glaubensleben des/der Betreffenden vor. Nach den Richtlinien für Amtsträger mußte der bisherige Vorsteher dem Personalienblatt ein Begleitschreiben beilegen, in dem er über das Verhalten, den Besuch der Gottesdienste, den Charakter und den seelischen Zustand der Geschwister vertraulich berichtete.
Über meine Besuche hatte ich pünktlich und genau Buch zu führen. In Familienbesuch-Formularen waren alle Familien aufgeführt. Ich mußte in der jeweiligen Monatsspalte das Datum meines Besuchs und meinen und den Namen meines Begleiters eintragen, auf der Rückseite eventuell auch Bemerkungen über den Zustand der Besuchten. Besondere Formulare gab es für die "formellen Mitglieder der Neuapostolischen Kirche". Am Jahresende bekamen wir die Listen, in die folgendes eingetragen werden mußte: Name, Vorname, Geburtsdatum, Familienstand, Kirchenbuch - Nr., Wohnort, Straße, das Datum, seit dem die/der Betreffende den Gottesdiensten ferngeblieben ist, wer wann die Betreffenden besuchte, Ursache des Fernbleibens sowie Erfolg der Besuche.
Insbesondere letztere Bemerkungen machten mir Kummer. Ich übernahm vieles aus der Listenführung meines Vorgängers. Da stand z.B. bei einem Mann: "Reiner Verstandesdesmensch". Bei einem anderen: "hat sich der Welt zugewandt. Studiert." Oder: "Nur irdische Interessen". Oder: "Zum zweitenmal geschieden, aus der evang. Kirche nicht ausgetreten." Oder: "Völlig desinteressiert. Atheistische Einstellung. Lebt mit andersgläubiger Frau zusammen."

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

04.11.2013 21:14
#12 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Ich kann mich aus meiner aktiven Zeit noch erinnern, dass die "Priester" auch weiterhin solche Liste führen.
Und die Bemerkungen dürften ähnlich sein. Neben den recht harmlosen Daten in der MDV werden diese Bemerkungen bei Überweisungen immer noch in Papierform weitergegeben. Das sind Dinge die nur ab dem "Priester" aufwärts bekannt sein dürfen. Und für die MDV haben "Priester" in der Regel keine Zeit.

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

05.11.2013 10:11
#13 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Wir brauchen einen NAK-Snowden! Es wäre ja so viel konkreter, wenn jemand mal so ein Dokument veröffentlichen könnte!
Listen zu führen und Dossiers anzulegen würde so ein "Hirte" vermutlich als Akt der Liebe interpretieren: So wie der Schafherden-Hirte ja auch ein Notizbuch führt, in dem er einträgt, welches seiner Tiere welche Krankheiten und andere Eigenschaften hat, auf die man achtgeben muss. Das tut der Hirte ja nur aus Verantwortungsgefühl, damit seine Schafe keinen Schaden erleiden. Ich meine, so ein "NAK-Blockwart" hat - auf der Basis seines fragwürdigen Glaubens - keinen Grund für ein schlechtes Gewissen. Diese Kritik hier: Das sind alles nur Anfechtungen des Bösen...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Lily Offline




Beiträge: 1.387

05.11.2013 10:27
#14 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Ich für meinen Teil kann sagen, die "Akten" (Mitgliederkarten), die wir hier hatten, als mein Mann noch Vorsteher war, waren durchaus relativ harmlos. Darauf standen persönliche Daten, Name, Adresse, Geb.-, Tauf- und Versiegelungsdatum, evtl. frühere Gemeinden, Status formell oder aktiv, öhm... ich glaub ganz viel mehr war da gar nicht drauf. Ich weiß nix von stasiähnlichen Notizen oder so was.

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

05.11.2013 12:13
#15 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Zitat von Lily im Beitrag #14
Ich für meinen Teil kann sagen, die "Akten" (Mitgliederkarten), die wir hier hatten, als mein Mann noch Vorsteher war, waren durchaus relativ harmlos. Darauf standen persönliche Daten, Name, Adresse, Geb.-, Tauf- und Versiegelungsdatum, evtl. frühere Gemeinden, Status formell oder aktiv, öhm... ich glaub ganz viel mehr war da gar nicht drauf. Ich weiß nix von stasiähnlichen Notizen oder so was.

Na, das ist ja eine schöne Schlamperei!

Da muss rauf, was eine(r) so im Laufe seiner NAK-Jahre an Bemerkenswertem geäussert hat über die NAKI/ die Gemeinde/ die Apostel. Natürlich ebenso Bildungsabschluss, IQ, Vermögensverhältnisse, politische Präferenzen, Hobbies, Aktivitäten im Internet, Sozialverhalten und last but not least körperliche Verfassung, also Gesundheits- bzw. Krankheitsstand. Beruf, Karrierechancen, Infos über nahe und ferne Verwandte sollte man auch einholen.

All das dient natürlich nur dazu, dem so besser bekannten Einzelnen optimal zu seinem/ihrem Glaubenziel verhelfen zu können (z.B. könnte man so mehrere Getreue mit ähnlichem Profil im GD gezielter ansprechen) und wirkt sich letztendlich vollumpfänglich segensreich aus.

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

05.11.2013 13:16
#16 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Jenau! Bespitzeln ist Liebesdienst. Und wer sich da nicht einsetzt, verweigert den Liebesdienst an seinen Schäfchen. Das wäre sicher nicht im Sinne des Herrn...

Ich erinnere mich noch lebhaft, wie seinerzeit in den 60ern der Vorsteher samt Helferlein bei uns im Wohnzimmer einfiel und mir vorwarf, ich sei ja ein "Dutschkist"! Er hatte wohl irgendwas gehört... NAK-NSA, sowas muss her. Wenn schon, denn schon. Es geht schließlich um alles, ums ewige Leben der Brüder und Geschwister...

Im Wald kann man gerade beobachten, was für komische Pilze auf manchen Baumstümpfen wachsen. Und in der Welt der "Glaubensgemeinschaften" kann man beobachten, was für seltsame Mechanismen sich in religiösen Biotopen entwickeln.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Thomas Offline



Beiträge: 168

06.11.2013 06:32
#17 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Zitat von Olaf Wieland im Beitrag #1
Nach meinem Umzug nach Berlin wurden durch meinen Hauspriester der alten Gemeinde die Überweisungsunterlagen in die neue Gemeinde nach Berlin versandt. Nach Absprache mit dem Sprecher der NAK in Berlin bat ich um eine Kopie der Überweisungsunterlagen. Es wurde mir zugesagt, dass ich zwar nicht die gesamten Überweisungsunterlagen als Kopie bekommen könne, aber das erste Blatt, wo alle relevanten Daten über mich vermerkt seien. Dazu bekam ich die Mailadresse des in der NAK zuständigen Datenschutzbeauftragten, den ich im Namen des Sprechers der NAK anschrieb. Nun warte ich schon zwei Monate auf die Kopie.

Ich muss also wieder anmahnen. Wer hat Erfahrung mit der Herausgabe der persönlichen Daten ("Personalblatt") durch die NAK?


Lieber Olaf! Was dort draufsteht hat mir auch schon mal die Haare zu Berge stehen lassen. Einem dummen Zufall ist das zu verdanken, dass ich bei meinem Umzug alles lesen konnte. Es steht dort ganz offen als Mitteilung an die neuen Obrigen zu lesen, was kritisch während der Laufbahn anzumerken sei. Von den tausenden Stunden der Dienstbarkeit oder was auch immer kann man nichts lesen. Als ich dann im neuen Bereich wieder bestätigt werden sollte, dauerte das fast zwei Jahre, vermutlich waren es viele Telefonate oder was auch immer. Es läuft alles unter dem Motto, das Nest sauber halten. Aber eines stand positiv drauf, Chorleiter, Orgelspieler, Kinderlehrer, Konfirmandenlehrer - also Hinweise auf eventuelle Einsatzgebiete. Vom Kohlenschaufeln, Heizungsexperte (Kirche war zu GD-Beginn warm) konnte man nichts lesen, das war alles Selbstverständlichkeit - eben wie alles in der NAK.

Thomas (ts@bf-nak.com)

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

06.11.2013 07:32
#18 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Hier steht doch schwarz auf weiß wie es läuft ... Was übrigens längst Bekannt ist !

Zitat von Thomas im Beitrag #17

Lieber Olaf! Was dort draufsteht hat mir auch schon mal die Haare zu Berge stehen lassen. Einem dummen Zufall ist das zu verdanken, dass ich bei meinem Umzug alles lesen konnte. Es steht dort ganz offen als Mitteilung an die neuen Obrigen zu lesen, was kritisch während der Laufbahn anzumerken sei.

Zitat von Alexander2012
Die Personalakten von NAK Amtsträgern beinhalten mittlerweile sogar Auszüge von "Moneyhouse", Betreibungsauszüge ( Schweizer Recht), Informationen über Schulden und teilweise sein Einkommen.

Tamara Offline




Beiträge: 227

06.11.2013 10:39
#19 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Moin,

als ob ich es "gerochen" hätte schaue ich mal wieder rein und kam direkt auf diesen Thread.

Das müssen ja Unmengen von Daten sein, die sich bei der NAK über ein einzelnes Mitglied so über die Jahre ansammeln.

Weiß jemand zufällig, was mit diesen persönlichen, von der NAK gesammelten Daten nach dem Austritt von der NAK geschieht? Werden die irgendwo archiviert, wenn ja, wie lange? Kann man diese Daten auch noch nach dem Austritt einsehen?

LG, Tamara

________________________________________

Vorsicht mit dem Heiligenschein !!! Er könnte über die Augen rutschen !!!



Statler: "die Show war gut"
Waldorf: "Ja, bis sie angefangen hat"

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

06.11.2013 11:18
#20 RE: Personalakte NAK Zitat · antworten

Also ich hatte bei H. Brinkmann, der ... noch... und alleine in NRW dafür zuständig ist... keinen Erfolg,
nur den lappidaren Verweis, mich diesbezüglich an den zuständigen Gemeindevorsteher zu wenden...
angeblich gibt es keine Dossiers über (ehemalige) Mitglieder der NAK.
Zu solch dreisten Lügen fällt mir schon lange nix mehr ein.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Katholische Kirche öffnet Personalakten
Erstellt im Forum Offtopic - Was thematisch nirgendwo einzuordnen ist! von Isa
0 09.07.2011 23:31
von Isa • Zugriffe: 223
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor