Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.727 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Seiten 1 | 2
Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

29.12.2013 11:21
Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Welcher Forumsteilnehmer hier unterstützt den Beklagten am 23.1.2014 im Zusammenhang gegen den Vorwurf, in der NAK gäbe es keinen geistlichen Missbrauch?

http://www.canities-news.de/canities-im-kreuzfeuer/

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

29.12.2013 12:18
#2 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Zitat von Olaf Wieland im Beitrag #1
Welcher Forumsteilnehmer hier unterstützt den Beklagten am 23.1.2014 im Zusammenhang gegen den Vorwurf, in der NAK gäbe es keinen geistlichen Missbrauch?

Isch nemme ! ... Habe schon vor Jahren meine " blauen Augen " der Gerichte abbekommen! ... Der damalige " Väterliche-Rat " eines Ober-Staatsanwaltes an mich war - ... Ziehen Sie Ihre Klagen zurück, Sie haben KEINE CHANCE!
Trotzdem wünsche Ich viel Erfolg !

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

29.12.2013 12:19
#3 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Olaf, ich kann mir nicht vorstellen, dass er von hier viel Unterstützung erwarten kann.
Seine Sprache ist nämlich nicht unsere.

Ich war ihm bei der WDR-Diskussion begegnet. Seine Ausdrucksweise macht ihn eher unglaubwürdig.
Wer ihm nicht zustimmt, wird genauso mit unbedachtem Vokabular überzogen, wie die NAK!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

29.12.2013 12:45
#4 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Aber man klagt in diesem Fall nicht gegen die NAK, sondern steht nur als Zeuge zur Verfügung. Worin bestehen also die Ängste?

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

29.12.2013 13:09
#5 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Es geht nicht um Ängste, sondern um die Art und Weise.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

gug ( gelöscht )
Beiträge:

29.12.2013 15:00
#6 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Ich finde die Art und Weise völlig ok.
Er ist klar, diskutiert hart,hat Argumente, kann seine Behauptungen belegen, und hat keine Angst vor hohen Tieren.
Mit weichgespültem diplomatischen Gesäusel kommt man gegen die NAK nicht an, die ihrerseits kämpfen mit harten Bandagen, mit dem klaren Ziel, zu gewinnen.

Unterstützen könnte man ja u.A. auch mit gewünschten Gottesdienstmitschnitten, Überlassen von ärztlichen Unterlagen u.ä.

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

29.12.2013 15:29
#7 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Hallo Engelchen,

welche "Art und Weise" ist Deiner Meinung nach in der Auseinandersetzung mit der NAK durch die Betroffenen sinnvoll?

Hypnos Offline



Beiträge: 169

29.12.2013 18:21
#8 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Ich unterstütze die Beklagten und werde beim Termin anwesend sein. Ich finde man kann nicht immer nur rummeckern, man muss auch mal den "Arsch in der Hose haben" und Flagge zeigen, unterstützen bzw. dabei sein.

Selbst habe ich beim Austieg ja erlebt, dass gerade die ATs der NAK keine Skrupel kennen in der Wahl ihrer Worte und Taten. Zudem weiß ich aus vielen Therapiesitzungen sehr gut wie die NAK vorgeht und da kann man gar nicht klar und deutlich genug dagegen angehen. Hätten meine Familienmitglieder oder ich damals irgendeinen Schaden davongetragen, ich denke da hätten einige der NAK-Oberen "das Beten neu gelernt" so wäre ich mit denen umgesprungen.

So bezog sich mein Zorn damals aber nur auf die lokalen ATs, denn die haben auch selbst klarste Sprache manchmal nicht verstanden und ich musste Einzelgespräche mit denen führen, anders haben die es nicht kapiert. Aus meiner Einschätzung als Therapeut ist es kennzeichnend, dass Anhänger und Mitglieder von religiösen Sekten unter Wahrnehmungsstörungen und Realitätsverlust leiden. Die Gründe dafür habe ich hier ja schonmehrmals erläutert. Da funktioniert nur eine knallharte und manchmal ironisch/überzogene Wortwahl, wenn man die überhaupt erreichen will.

Loreley 61 Offline



Beiträge: 73

29.12.2013 20:25
#9 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Hallo zusammen,

wenn die Beklagten mich als Zeugen brauchen können, werde ich ebenfalls aussagen. Einfach weil die canities - Betreiber in der Sache Recht haben.

LG, Lory

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

30.12.2013 09:57
#10 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Zitat von Hypnos im Beitrag #8
Da funktioniert nur eine knallharte und manchmal ironisch/überzogene Wortwahl, wenn man die überhaupt erreichen will.

Eigentlich gar nicht so der Still von den Aussteigern. Aber leider ist das so, eine andere Sprache verstehen die "Gottesknechte" nicht. Über Jahre habe Ich selber damals versucht, mit Apostel - Bezirksapostel, ja bis nach Zürich mir Gehör für mein erlebtes Unrecht zu verschaffen. Leider stieß Ich bei den Herren nur auf taube Ohren. Ja dann wurde Ich etwas " massiver ", d.h. Ich trug mein " Schicksal " an die Öffentlichkeit, dann kam der " Knaller " ... Bezap. Saur und Ap. Bott versuchten mich durch Rechtsanwaltsschreiben einzuschüchtern - ..." Mundtod " zu machen. Das ist jetzt bald zwanzig Jahre her und die Fakten liegen längst auf dem Tisch, doch es folgte weder eine Entschuldigung, noch irgendwelche Schuldeingeständnisse, nein nicht's der gleichen. Deshalb werde Ich auch solange meine Stimme erheben, bis dieser " Größenwahn " der NAK Verantwortlichen auf das Maß einer Menschlichkeit sich reduziert hat.

Thomas Offline



Beiträge: 168

30.12.2013 12:34
#11 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Ich gratuliere zu dieser emotionalen Entscheidung und freue mich gleichzeitig, dass sich endlich was bewegt. Es ist abzuwarten, was geschieht. Was ich da so lese, ist das querbeet überall so, die Amtsträger haben keine Ausbildung und gehen nach ihren "göttlichen" Eingebungen. Ich wollte das ja ändern aber es ist beim Wollen geblieben.

Thomas (ts@bf-nak.com)

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

30.12.2013 13:27
#12 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Wiederholt frage ich mich, warum mein gestriger Beitrag gelöscht wurde!!! Kann Quo Vadis die Wahrheit über die NAK nicht ertragen? Es sind eindeutig Spendengelder an politische NRW Spitzenpolitiker geflossen und die Angelegenheit wird nun juristisch aufgedröselt.

Nun aber zum Aktellen: Zitat Engelchen: "Olaf, ich kann mir nicht vorstellen, dass er von hier viel Unterstützung erwarten kann.
Seine Sprache ist nämlich nicht unsere."
Die Sprache dieses Forums ist eindeutig, nicht immer Poesie-Albumreif, meist sehr direkt und nicht weniger charmant als die auf dem Forum von Canitities. Wo also soll die Sprache unterschiedlich sein? Ich wäre dir, Liebe Engelchen dankbar, wenn du mich hier aufklären würdest.

Ich für meinen Teil werde beruflich am 21. und 22. 1. 2014 beruflich in D`dorf verweilen und mich für den 23.1.2014 in Bochum als Zeuge bereithalten. Wenigstens einer und wenigen, der Eier hat, sich gegen die NAK in die Öffentlichkeit zu trauen.

Das gesamte Forum wird hier meines Erachtens zur Farce, wenn sich niemand traut, der NAK auch in der Realität die Stirn zu bieten.

Zürich, 30.12.2013, Alexander

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

30.12.2013 13:51
#13 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Alexander, es geht mir nicht um den Kern der Aussagen, sondern um die Sprache!

Sollte sich Herr S. vor Gericht ebenso artikulieren, werden wir sehen, was er DAMIT erreicht.

Dass einem Schreiber hier nur wegen anderer Meinung geraten wird, "sich zu entblöden", habe ich im QV
jedenfalls noch nicht gelesen!

Mir fehlt die Zeit, sonst hätte ich noch reichlich Beispiele parat.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

30.12.2013 15:17
#14 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Zitat von Thomas
die Amtsträger haben keine Ausbildung und gehen nach ihren "göttlichen" Eingebungen.

Das ist im Kern das, was religiösen Missbrauch von Menschen (kann man auch "geistlichen Missbrauch" nennen) ausmacht. Man erfindet eine höhere Instanz ("Gott"), die angeblich nicht kritisierbar (aka "heilig") ist. Dann schiebt man dieser höheren Instanz heimlich, still und leise die eigenen Absichten in den Mund, und schwuppdiwupp hat man wieder einen funktionierenden Trick, wie man eine Anzahl Dumpfdödel an der Nase herumführen kann...
Es ist zum Kot...: Der alte Trick funktioniert nach wie vor...

Engelchen, was hast du da mit der Sprache? Ich finde, die Sprache soll sich grundsätzlich dem anpassen, was es auszudrücken gilt! Bei den groben Leuteverderbern, die da zur Debatte stehen, eignet sich nun mal keine allzu "feinsinnige" Sprache. Nebenbei: "sich nicht entblöden" ist (nach meinem Verständnis) noch ziemlich schaumgebremst. Angemessene Ausdrucksweise könnte da leicht noch etwas zulegen! Wer sich da zu sehr selbst ausbremst, kommt schon fast in die Situation der Selbstknebelung. Und das wollen wir doch vermeiden, gell? Es reicht völlig aus, wenn die scheinheilige xxx es schafft, ihren Anhängern Knebel anzulegen. Wir müssen uns das nicht auch noch selbst antun!

Oder anders gesagt: Es gibt sowas wie "heiligen Zorn". Solange der sich nicht in physischer Gewalt sondern noch in gesetzten Worten äußert, ist für mich die Welt in Ordnung! Missbrauchte Menschen haben dieses Recht!

xxx Vom Admin editiert.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Thomas Offline



Beiträge: 168

30.12.2013 15:38
#15 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Zitat von Alexander2012 im Beitrag #12
Wiederholt frage ich mich, warum mein gestriger Beitrag gelöscht wurde!!! Kann Quo Vadis die Wahrheit über die NAK nicht ertragen? Es sind eindeutig Spendengelder an politische NRW Spitzenpolitiker geflossen und die Angelegenheit wird nun juristisch aufgedröselt.

Nun aber zum Aktellen: Zitat Engelchen: "Olaf, ich kann mir nicht vorstellen, dass er von hier viel Unterstützung erwarten kann.
Seine Sprache ist nämlich nicht unsere."
Die Sprache dieses Forums ist eindeutig, nicht immer Poesie-Albumreif, meist sehr direkt und nicht weniger charmant als die auf dem Forum von Canitities. Wo also soll die Sprache unterschiedlich sein? Ich wäre dir, Liebe Engelchen dankbar, wenn du mich hier aufklären würdest.

Ich für meinen Teil werde beruflich am 21. und 22. 1. 2014 beruflich in D`dorf verweilen und mich für den 23.1.2014 in Bochum als Zeuge bereithalten. Wenigstens einer und wenigen, der Eier hat, sich gegen die NAK in die Öffentlichkeit zu trauen.

Das gesamte Forum wird hier meines Erachtens zur Farce, wenn sich niemand traut, der NAK auch in der Realität die Stirn zu bieten.

Zürich, 30.12.2013, Alexander


Leider wohne ich zu weit weg. ich werde mal mit Steffen schreiben, vielleicht hat er eine Möglichkeit!

Thomas (ts@bf-nak.com)

Vezelay Offline



Beiträge: 456

30.12.2013 15:46
#16 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Zitat von Alexander2012 im Beitrag #12

Ich für meinen Teil werde beruflich am 21. und 22. 1. 2014 beruflich in D`dorf verweilen und mich für den 23.1.2014 in Bochum als Zeuge bereithalten. Wenigstens einer und wenigen, der Eier hat, sich gegen die NAK in die Öffentlichkeit zu trauen.

Das gesamte Forum wird hier meines Erachtens zur Farce, wenn sich niemand traut, der NAK auch in der Realität die Stirn zu bieten.



Ääh, weiss jetzt nicht, wie ich das mit den Eiern verstehen soll...aber zum einen habe ich bei canities keinen Aufruf gelesen, sich als Zeuge bereitzuhalten - vielmehr sollte man weitere Beispiele/Erfahrungswerte zusenden.

Zum anderen ist es meiner Ansicht nach nicht die Hauptaufgabe dieses Forums, zu "Terrorismus" gegen die NAK aufzurufen - sondern es ist für die meisten erste Anlaufstelle, die sich aus der NAK heraus mit der NAK kritisch beschäftigen wollen - das ist sehr viel wert, denn das Forum gibt solchen Rückhalt, weitere Informationen, die doch in den meisten Fällen zu einer weiteren Abkehr von der NAK führen. Oder was verstehst Du konkret unter "der NAK auch in der Realität die Stirn zu bieten"?

Aus der NAK Ausgestiegene haben bereits einmal der NAK die Stirn geboten, letztendlich waren Aussteiger bei Fehr Thema eines Gottesdienstes. Es gibt weitere, vielschichtigere Arten des Protestes oder der "Kriegsführung", das muss jeder für sich selber entscheiden dürfen. Man kann natürlich "wild um sich schiessen", nur wird man dann irgendwann nicht mehr gehört - aber man kann auch die NAK "unterminieren", in dem man mit AT und Mitgliedern im Gespräch bleibt und dort die Dinge "gerade rückt". Auch die Kommentare zu den Beiträgen des WDRs waren meiner Ansicht nach sehr wirkvoll. Die Frage ist doch: wo setzt man an?? An der Organisation, Kritik an den Aposteln?? Oder klärt man die Mitglieder weiter auf, was zu einem "Implodieren" der NAK führen kann...

Ich gebe Dir aber Recht: ohne Seiten wie dieses Forum oder canities wäre dies alles weitaus schwieriger.

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

30.12.2013 16:38
#17 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Zitat
"Terrorismus" gegen die NAK

Das ist mir bisher auch noch nie begegnet. Da besteht - glaube ich - auch keine Gefahr. Die ollen Lateiner hatten ein Sprichwort, das hier wunderbar anzuwenden ist: "Fortiter in re, suaviter in modo!" (Hart in der Sache aber höflich in der Art und Weise, wie man etwas sagt.) Das wäre prima. Aber manchmal werden Menschen auch zornig. Und manche haben einen Grund dazu...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.01.2014 15:34
#18 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Zitat: Oder was verstehst Du konkret unter "der NAK auch in der Realität die Stirn zu bieten"?

An Terror gegen die NAK bin ich nicht interessiert, geistlichen Terror praktiziert die NAK Kirchenleitung Sonntag für Sonntag in ihren Kirchen.

Zeigen wir es doch der NAK und ihren Mitgliedern, ihren falschen Aposteln und ihren geistlichen Ver-Führern, wie es besser geht.

https://www.youtube.com/watch?v=MLuZBbEyNnM

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

05.01.2014 11:53
#19 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Ja, Gegen-Terror (gegen den geistlichen Terror von Sekten) ist eine blöde Strategie. Nach 9-11 haben die Amis eine Gegenterror-Strategie entwickelt, mit unkontrollierten Verhaftungen, Folter, Ermordungen usw... Ganz üble Strategie! Damit wurde vielleicht mehr Schaden angerichtet als durch die islamistischen Terroristen selbst.

Aber siehe oben: Da besteht im Zusammenhang mit der Befreiung aus Sekten wie der NAK sowieso kaum eine Gefahr. Mich persönlich wundert es eher, WIE WENIG Gewalt es gegen die Verursacher von seelischen Schäden gibt!

Und nochmal: Eine verbale Zornesäußerung ist was anderes als Terror!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

05.01.2014 12:05
#20 RE: Landgericht Bochum - 23.1.2014 Zitat · antworten

Zitat
Es gibt sowas wie "heiligen Zorn".



Richtig, den gibt es und den kenne ich auch, Lorenz!

Deshalb lasse ich mich aber noch lange nicht auf jedes Niveau ein.

Da scheint jemand offensichtlich tief verletzt. Warum? U. a. m. E. auch (nicht nur) deshalb, weil er
irgendwo hochkant rausgeflogen ist!? Doch was macht er anders? Bei ihm geht es noch fixer und Ende
ist. Andere Meinungen als die eigene? Das geht ja gar nicht!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor