Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 159 Antworten
und wurde 15.566 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

10.07.2014 15:49
#21 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

AMEN fehlt noch !

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

10.07.2014 16:16
#22 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

AMEN! AMEN! AMEN! (Wenn schon AMEN, dann bitte dreifach.) Entschuldigung, ich wollte keinen verwirren.

Mein Eintrag war nur so eine Art Parodie, wie ein neuapostolischer Apparatschik reagieren würde. Aber wie "Engelchen" schon richtig feststellte, wir haben das bestimmt noch alle drauf. Ist nur verschüttet.

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

10.07.2014 16:23
#23 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Nun gut Olaf,
weil... bei Dir war bzw. bin ich mir gar nicht sicher, was Ernst gemeint und was Parodie sein soll,
das kann ich bei Dir schlecht herauslesen.
Ist nun mal so und dieses wird schon so seine Gründe haben, gerade weil ich mich nicht für dumm oder schwer von capé halte.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

gug ( gelöscht )
Beiträge:

10.07.2014 17:10
#24 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Eisblume, hat nichts mit dumm zu tun, bloß vor Schreck über die Parodie-Sätze den ersten Satz von Olaf mit dem Doppelpunkt übersehen.
Der Einleitungssatz war ganz deutlich, dass es eine Parodie war. Ich musste grinsen...ja so war´s

Aber ich bin mir nicht sicher, ob die alte Garde sich nicht doch traut, noch so zu argumentieren

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

11.07.2014 01:06
#25 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Eben gug,
das ist sogar meine persönliche Überzeugung, das hätte aus dem Mund meiner "lieben Brüder im Herrn" ganz genau heute so kommen können und nicht nur anno dunnemals...
Das hat nicht so viel mit einer gewissen Paranoia zu tun, sondern mit persönlich gemachten Erfahrungen vor Ort.
Die Brüder und Schwestern heute, da ist der moderne Zeitgeist nur aktuell in den jungen Menschen eingekehrt, im "Mittelalter" und Seniorenkreis ist die Zeit... in fast allen "Glaubensdingen" stehengeblieben und das ist keine vage Vermutung oder gar Unterstellung, ich erlebe das im permanenten Umgang mit Aktivisten, der sich nun einmal nicht immer oder wunschgemäß vermeiden lässt.

Gut Olaf, dann werde ich glauben, dass DU nicht so.. bist.
Sorry, weil absichtlich und willentlich werde ich Dir nicht etwas unterstellen, was nicht ist.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

11.07.2014 09:55
#26 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Bekanntlich ist ja bei den Religioten alles möglich und man kann auch gegebenenfalls gleich zwei Herren dienen. ( Siehe Zwei Herren dienen )Was allerdings bei religiösen Menschen undenkbar ist, ist das Sie eine Übermacht ( wie die auch immer aussieht ) nur in Frage zu stellen, denn dann könnte ja der Zweifel in Ihrem Glaubenkonstrukt aufkommen. Auch meinen Sie das dieser "Vater-Ersatz", was im Grundegenommen ein Defizit in Eigenverantwortung übernehmen bedeutet, für sie und für ihr Leben, Lebensnotwendig sei.

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

11.07.2014 10:53
#27 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Wie mir bekannt ist, hat der Bezirksapostel Nadolny in einem Gottesdienst in der Gemeinde Mariendorf Ende Juni Stellung zu den dortigen Verwerfungen genommen.
In Hamburg-Blankenese damals war der Bezirksapostel Schumacher auch gezwungen, Stellung zu nehmen. Er argumentierte mit Gottes unerforschlicher Größe und Güte und mit der Geschichte vom verlorenen Sohn. Also einfach das Problem aussitzen ist nicht mehr.

Es wäre einmal interessant zu erfahren, welche „Kanonen“ nun der Bezirksapostel Nadolny in der Gemeinde Mariendorf in Stellung brachte und wie er den dortigen Geschwistern ins Gewissen geredet hat? Kann er meinen Beitrag toppen? Wer weiß Näheres?

nakkritisch Offline



Beiträge: 160

11.07.2014 11:20
#28 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Zitat
Die Brüder und Schwestern heute, da ist der moderne Zeitgeist nur aktuell in den jungen Menschen eingekehrt, im "Mittelalter" und Seniorenkreis ist die Zeit... in fast allen "Glaubensdingen" stehengeblieben und das ist keine vage Vermutung oder gar Unterstellung, ich erlebe das im permanenten Umgang mit Aktivisten, der sich nun einmal nicht immer oder wunschgemäß vermeiden lässt.



Nicht nur im Mittelalter und Seniorenkreis.Ich kenne genügend jüngere die in "Glaubensdingen" im Zeitalter der Senioren stehen geblieben sind. Der harte Kern wird bleiben treu und ergeben und zieht sich durch die Altersstufen.

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

11.07.2014 13:15
#29 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Da werden aber garantiert die Kassen nicht mehr so klingeln!

Die Karre wird mit voller Wucht vor die Wand gefahren, ohne Rücksicht auf Verluste.

Ich bin gerade nicht auf dem Laufenden, habe aber den Eindruck, es werden längst nicht
mehr so viele Apostel ins Amt berufen, wie das noch vor wenigen Jährchen war!?
Man scheint sich so eingerichtet zu haben, dass am Ende genügend Kohle unter den
amtierenden Aposteln aufgeteilt werden kann.

Ich fürchte (ja fürchte!), dass es unter den NAK-Mitgliedern noch so man böses Erwachen geben wird.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

11.07.2014 13:27
#30 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Zitat
Da werden aber garantiert die Kassen nicht mehr so klingeln!

Die Karre wird mit voller Wucht vor die Wand gefahren, ohne Rücksicht auf Verluste.

Ich bin gerade nicht auf dem Laufenden, habe aber den Eindruck, es werden längst nicht
mehr so viele Apostel ins Amt berufen, wie das noch vor wenigen Jährchen war!?
Man scheint sich so eingerichtet zu haben, dass am Ende genügend Kohle unter den
amtierenden Aposteln aufgeteilt werden kann.

Ich fürchte (ja fürchte!), dass es unter den NAK-Mitgliedern noch so man böses Erwachen geben wird.



"Daran sind nur die alten Säcke schuld" (Originalton eines Amtsträgers aus der Gemeinde Mariendorf)

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

11.07.2014 21:14
#31 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Dieser Beitrag und eventuell folgende Beiträge, welche meinen Leidensweg in der NAK (als hineingeborenes Zwangsmitglied) dokumentieren, sind nicht als Parodie anzusehen.

Auf ausdrücklichem Wunsch des Gemeindevorstehers Bruder J. P. aus der Gemeinde Berlin-Mariendorf lösche ich diesen Beitrag (vom 10.7.2014, 9.21 Uhr). Ich kann aus meiner neuapostolischen Sozialisation diesen Wunsch nach Löschung gut verstehen, da mein lieber Vater als damaliger Priester Horst N. aus meiner Heimatgemeinde Friedland in Mecklenburg auch versuchte, wie unser Vorsteher J. P. Gutes zu wirken im Interesse der Geschwister (ich schreibe "unser", weil wir eine Familie sind). Aber dann wurde vieles missverstanden, vielleicht sogar absichtlich verzerrt und der Gemeindefrieden litt.

Mein lieber Vater als Priester und bei allen Geschwistern beliebter Seelsorger musste sich in die hinterste Bank unserer schönen Versammlungsstätte setzen, weil er angeblich nicht im Einssein stand. Ich kann mich gut daran erinnern, wie er am Samstagabend über den Brotbrief um die rechten Worte für den Sonntagsgottesdienst gerungen hat, um den Geschwistern ein Segen sein zu können.

Ich getraute mich aber nicht, meinen Vater zu fragen, warum er quasi in Ungnade fiel. In vielen einsamen Stunden habe ich als Jugendlicher für meinen Vater gebetet, auch geweint. Bei einem Besuch unseres damaligen Bezirksapostel Willy Adam in meiner Gemeinde erfolgte nach dem Abendmahl sein Aufruf an meinen Vater, doch wieder an den Altar als Priester zurückzukehren. Unter großem Leidensdruck nahm er dieses Anerbieten nicht an, worauf der Bezirksapostel Adam traurig bemerkte:

"Wir sind ein Liebeswerk, und da kann man keinen zwingen."

Nie wurden mir die Hintergründe der Verwerfungen bekannt. Als stiller Dulder und Beter nahm ich aber das Kreuz auf mich und blieb im Herzen auf der Seite meines Vaters als sein, wie er immer sagte, "bester Sohn und Kämpfer".

Gott segne ihn und auch den Vorsteher J.P. in der schönen Gemeinde Berlin-Mariendorf.

Ich setze einen Link auf "NAKtuell". Dort kann man sich auch informieren:

http://f3.webmart.de/f.cfm?id=1449553&r=...&t=4030133&pg=1 (s. "Crusoes" Einträge)

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

11.07.2014 22:54
#32 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Zitat von Olaf W.
nicht als Parodie anzusehen.

Gut, dass du das dazuschreibst. Realität und was man sich so als "ins Absurde hinein übertrieben" ausdenkt liegen oft verdammt nah beieinander. Schon diese Sprache! "Nicht im Einssein stehen", "Brotbrief", ... Man schafft es nicht, das noch zu steigern. Der Teufel ist der schärfste Satiriker, und offenbar ist Gott einverstanden. Es geschieht ja angeblich nix ohne sein OK...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

nakkritisch Offline



Beiträge: 160

11.07.2014 23:17
#33 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Zitat
Wir sind ein Liebeswerk



Übersteigerte Selbsteinschätzung

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

11.07.2014 23:55
#34 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Ob du den Brief nun löscht oder nicht ist völlig egal.Der ist so wie so schon auf großer Reise durch's WWW.Und was willst du machen wenn ich oder ein anderer ihn hier wieder einstellt?

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

gug ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2014 00:16
#35 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Er ist der Urheber und darf es dir und jedem verbieten, Gärtner! Das ist sogar gesetzlich geregelt, was passiert, wenn sich einer nicht dran hält.
Ich würde den Wunsch einfach respektieren, weil dort Menschen gerade schlimme und sehr Lebens beeinflussende Dinge verarbeiten müssen.

Ich habe ja inzwischen auch Resonanz bekommen, dass der gegangene Vorsteher überaus gemocht wurde (der Dirigent auch) und sich ein Gemeindemitglied fragt, was aus ihm geworden ist. Ein Gemeindemitglied, das erst vor wenigen Jahren in die Gemeinde kam, sagte mir, dass es sehr herzlich aufgenommen wurde, wie es in andern Gemeinden noch nie erlebt wurde und dass es die Gemeinde ist, in der es sich am wohlsten gefühlt hat, obwohl es im Laufe des Lebens verschiedene Gemeinden kennengelernt hat. Über die Gründe der Amtsrückgabe hat es trotz vorsichtiger Nachfrage von andern Gemeindemitgliedern keine Informationen bekommen, es ist ein Tabu-Thema, oder aber es wussten die sehr vorsichtig angesprochenen auch nichts darüber. Die Kopie der kleinen Abschiedsrede hat nun endlich einiges erhellt, bis gestern herrschte Unwissenheit über die Gründe.

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

12.07.2014 03:50
#36 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Mir wurde mitgeteilt, die "kleine Abschiedsrede" wurde für alle öffentlich und zugänglich am sogenannten "schwarzen Brett" in der Gemeinde veröffentlicht.

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

12.07.2014 07:59
#37 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Dann kann ja selbst die NAK Berlin sich nicht auf Urheberrechtsverletzung berufen, wenn es dann auch im Netz auftaucht ... oder?
MUSS denn nun etwa der Herr P. selber zu aller "Sicherheit" eine Art Pressemitteilung im Netz veröffentlichen, daß seine an die öffentliche Kirchenpinnwand gehängten Worte von ihm praktisch.... zur Veräußerung freigegeben sind? Oder ist nur lesen erlaubt, aber nicht "weiterleiten"... blöde Juristerei...


Ich benutze mal absichtlich kein Juristendeutsch, mag ich eh nicht besonders, auch wenn es manchmal sein muss.
Die Gebietskirchenleitungen reagieren da ja inzwischen recht .. ich sag mal übersensibel.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

gug ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2014 09:51
#38 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Zitat
Mir wurde mitgeteilt, die "kleine Abschiedsrede" wurde für alle öffentlich und zugänglich am sogenannten "schwarzen Brett" in der Gemeinde veröffentlicht.


Er wurde offensichtlich nicht von allen gelesen. Schade, aber ist so. Ist auch nicht jeder jeden Sonntag da.
Aber nun kam die Information ja doch noch an und wurde sehr interessiert aufgenommen. Das führte dazu, dass andere Seiten und Informationen über die NAK auch gleich mitgelesen wurden.

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

12.07.2014 09:55
#39 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Was ganz sicher nicht schaden kann!

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

gug ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2014 09:57
#40 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Eisblume, wenn es jemand verbreiten will, dann lässt er es zu und bestimmt auch die Wege und wenn jemand etwas ausdrücklich nicht verbreiten will, dann hat er das Recht dazu, auch das zu bestimmen. Urheberrecht ist eine großes Gebiet und nicht einfach zu erklären. Jeder kann aber Veröffentlichungen zurückziehen oder nie an die Öffentlichkeit gelangen lassen, dafür kann es Tausende Gründe geben.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 8
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Berliner Dialog => über die NAK
Erstellt im Forum Die NAK in Presse, Rundfunk, Fernsehen und Internet von Admin
10 30.03.2015 18:07
von Der Gärtner • Zugriffe: 1146
Neuapostolische Kirche spricht Morgenandacht in Berlin
Erstellt im Forum Die NAK in Presse, Rundfunk, Fernsehen und Internet von Admin
5 08.03.2014 14:48
von lorenzolo • Zugriffe: 737
Bezirksapostel Pusch (Berlin) - Begünstigter des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS)
Erstellt im Forum Die NAK in der ehemaligen DDR! von Olaf Wieland
0 21.08.2013 11:42
von Olaf Wieland • Zugriffe: 706
Bericht über einen Ämtergottesdienst von Stammapostel J. G. Bischoff am 12.04.1953 in Berlin-Neukölln
Erstellt im Forum Die Botschaft von Stammapostel Bischoff, das ungeliebte Erbe der NAK! von Admin
17 27.06.2013 21:54
von schaf 100 • Zugriffe: 1129
Schließung Berlin -Heinersdorf
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von gug
11 16.04.2011 22:46
von Engelchen • Zugriffe: 1039
antie22 - Suche Aussteiger aus Berlin !!!
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 14:26
von Isa • Zugriffe: 464
nonakwolle - FÜNF JAHRZEHNTE UMSONST GELEBT ODER MUT ZUM AUFBRUCH ?????
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 13:05
von Isa • Zugriffe: 721
Stammapostel Urwyler 1985 in Ost-Berlin!
Erstellt im Forum Die NAK in der ehemaligen DDR! von Admin
0 01.04.2007 12:19
von Admin • Zugriffe: 403
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor