Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 159 Antworten
und wurde 15.558 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

13.07.2014 13:08
#61 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Ja Gug manche Leute sind so dämlich,die würden nicht mal mit nem Messer im Rücken aufwachen.Mein Produzent war als Kindergottesdienstlehrer sehr beliebt (bei den meisten).Die haben garantiert nie was geahnt von den Prügeln die es bei uns zuhause gab.Wenn man ständig in Angst leben musste das man wieder was falsch gemacht hat.Und als ältester von dreien bekam ich das meiste ab.Warum hat er vor einigen Jahren mal am Kaffeetisch erzählt.Ich hätte für meine Brüder als Vorbild gelten sollen.So hirnrissig können nur Sektenverstrahlte agieren

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

gug ( gelöscht )
Beiträge:

13.07.2014 13:24
#62 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Gärtner, das tut mir sehr leid, als Kind ist es noch schlimmer, als bei Erwachsenen! Selbst wenn sie wollten, könnten sie sich nicht befreien.

Zitat
Als man ihn erfolgreich abgeschoben hatte, konnten sich die Adoptiveltern vom Gemeindechor ein Lied wünschen (ich weiß nun nicht mehr, aus welchem Anlaß). Sie entschieden sich für "Ich bete an die Macht der Liebe". Nachfragen über den Verbleib des Jungen wurden nicht beantwortet. Er war einfach nicht mehr existent

.

Mir stehen die Haare zu Berge! Was verstehen solche eigentlich unter Liebe?
Ich weiß aber, dass sehr kluge Kinder manchmal als schwierig eingestuft und sanktioniert werden. Schlimmstenfalls erhalten sie Pillen, damit sie nicht so lebendig sind. So wird manche Erfindung und so manches Kunstwerk verhindert, sage ich ganz frech, aber ich bin davon überzeugt.

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

13.07.2014 13:34
#63 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Ein gutes hats gehabt.Die Prügel die ich fürs Lügen bekommen hab haben mich allergisch gegen Lügen gemacht.Ist somit auch ein Grund warum ich aufgewacht bin als sich die Möglichkeit ergab hier und woanders Dokumente über die Sekte zu lesen.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

13.07.2014 14:06
#64 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Zitat von Der Gärtner im Beitrag #63
Ein gutes hats gehabt.Die Prügel die ich fürs Lügen bekommen hab haben mich allergisch gegen Lügen gemacht.

... dito ...

Lily Offline




Beiträge: 1.387

13.07.2014 18:21
#65 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Liebe gug, bestürzt hab ich deinen Bericht gelesen und danke dir für deine offenen Worte. Ich hab nicht wirklich gewusst, was du früher so u.a. erleben musstest.

Ich merke, dass ich es im Grunde gar nicht so schlimm getroffen hatte obwohl ich schon als AT frau zurückstecken musste und Dinge dulden oder entbehren musste. Aber das ist ja so fast gar nichts gegen das Gelesene.

gug ( gelöscht )
Beiträge:

13.07.2014 18:53
#66 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

liebe Lily, ja, es war schlimm, am meisten für die Kinder. Ich habe versucht, mich bei ihnen zu entschuldigen, dass ich sie nicht genug geschützt habe. Ob und wie es angekommen ist, weiß ich nicht, sie schweigen, wollen von dem Thema nichts hören, aber ein Sohn sagte mir, dass alle 3 sehr gelitten haben. Drüber sprechen will er aber nicht weiter.

Deine Sorgen waren deshalb aber nicht weniger schlimm. Selber merkt man oft nicht, wenn man direkt drin steckt, was alles so kompensiert wird. Erst wenn man zurückschaut, merkt man, was man geschafft hat.
Und nicht jeder redet irgendwann, ich bin sicher, da gibt es noch einiges, das erschrecken würde, woanders, unter den Teppich gekehrt, von denen, die für die Verantwortung gar nicht ausgebildet waren und deshalb zwangsläufig böse versagen mussten.

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

14.07.2014 15:06
#67 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Schlimm, wenn sich Menschen mit gestörtem Verhalten (die dann zu Tätern werden) hinter vermeintlicher göttlicher Autorität verstecken können! Dann sind die Opfer ganz übel dran, weil sie sich nicht mehr erfolgreich auf sowas wie echte Moral oder Ethik berufen können. Von Gott kommt ja angeblich nur Gutes. Und andererseits werden solche Täter in ihrem Verhalten immer weiter stabilisiert, bestätigt. Nicht umsonst gab es unter den Päpsten (Vertreter Gottes auf Erden) Mörder, Giftmischer, Kriegstreiber, üble Halunken...

Das ist die Sache, dass Religion echte, gelernte Ethik verdirbt. Wozu lernen, mit seinen Mitmenschen gedeihlich umzugehen, wenn es feste göttliche Regeln gibt? Da muss man keine Kompromisse aushandeln oder Mitgefühl entwickeln. Da muss man einfach tun, was die Priester sagen. Und wenn die Priester Sauhunde sind? Was dann?

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

gug ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2014 22:52
#68 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

passende neuapostolische Antwort: Zitat auch mein Vater: Wir müssen mit den Pferden dreschen, die wir haben.

Marienkäfer Offline



Beiträge: 8

07.10.2014 20:28
#69 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Hallo,
Ich habe mir in diesem Forum einige Formulierungen, im Bezug auf das Geschehen vom 20.05.14, durchgelesen.
Die Möglichkeit aufzustehen und raus zu gehen wäre eine Möglichkeit gewesen. Dann hätte Apr. Katens mit den Ämtern der Gemeinde dagesessen und mit einem sich unterhalten! Das wurde ja, nach Äußerung von Apr. Katens, im Vorfeld angeboten und strickt abgelehnt!
Diejenigen, die ich als Auslöser bezeichnen möchte, waren ja nur zu einem drittel anwesend und haben sich nich ein einziges Mal dazu geäußert!
Persönlich finde ich es sehr schade, das in einigen Kommentaren das vertreten bzw. geschrieben wurde was ihnen zugetragen wurde!,
Selber erleben kann jedem ein anderes Bild der Gemeinde Mariendorf offenbaren!
GLG

gug ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2014 21:56
#70 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Genau, jeder hat ein anderes Bild von der Gemeinde, sogar die die selber in der Gemeinde sind oder die nun weggeblieben sind. Jeder ein anderes Bild. Jeder andere Verletzungen. Jeder ein anderes Gotteserleben.

Marienkäfer Offline



Beiträge: 8

07.10.2014 22:27
#71 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Mir hat es persönlich auch fast die "Glaubensfüße" weggezogen! Komme selbst aus Mariendorf! Auch nicht mit allem einverstanden. Es ist schon wieder eine gewisse Ruhe eingekehrt aber noch nicht alle Baustellen behoben!

Marienkäfer Offline



Beiträge: 8

07.10.2014 22:34
#72 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Kurze Anmerkung noch; die aus Mariendorf weggegangen sind, sind ja nicht ausgetreten sondern haben die Gemeinde gewechselt. Auch ein Wechsel hat etwas positives!

gug ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2014 23:43
#73 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

ja, stimmt, so kann man es auch sehen. ;) Der ehemalige Organist jedenfalls ist evangelisch geworden.

Glaubst du denn, dass die wirklichen Baustellen ehrlich behoben werden?

Oder betrachtest du es als Prüfung durch den Satan, wenn langjährige, kluge, verdiente Brüder so verletzt werden, dass sie mit ihren Angehörigen gehen müssen?
So redete Ap. Nadolny am 29.6 in Mariendorf über die, die gehen: „Ein Amtsträger ist wie der Stift in der Hand eines Schreibers. Wenn man einen Kugelschreiber nimmt und er will und will nicht? Was macht man damit? In die Mülltonne, weg damit. So macht es Gott, wenn ich nicht mehr in seiner Hand tauge.“ (BezAp Nadolny) Haben der ehemalige Vorsteher oder der Dirigent das wirklich verdient? So gesehen ist es tatsächlich für sie positiv, gewechselt zu sein, um so etwas nicht mehr anhören zu müssen.

Zitat
Ich habe mir in diesem Forum einige Formulierungen, im Bezug auf das Geschehen vom 20.05.14, durchgelesen.



Hast du denn auch das gelesen? http://nak-aussteiger2010.beepworld.de/n...-mariendorf.htm

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

08.10.2014 05:16
#74 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Manchmal habe ich den Eindruck es geht bei denen zu wie kurz vorm zusammenbruch des dritten Reiches.Wer damals nicht Befehle ausführte,auch wenn sie noch so sinnlos waren,wurde an die Wand gestellt.

Wer nicht blind und bedingungslos dem Führer(BAP) folgt wird seelisch zusammengeschossen.Es werden Exempel statuiert um alle anderen mundtot zu machen.Es soll sich ja keiner wagen dem Chef auch nur im Geringsten zu wiedersprechen.Auch wenn der nur Mist labert(siehe Kugelschreiber).

Und das in einer Zeit wo es sich jeder der nicht völlig verblödet ist sich dreimal überlegt ob er ein Amt mit Beruf und Familie zeitlich überhaupt vereinbaren kann.Wenn du einmal ja gesagt hast ist es vorbei mit der selbstentscheidung wann du was machst.Da ist die Woche augefüllt mit allem möglichen für die Sekte.Ade einfach nach Feierabend die Beine hoch,Bierchen trinken,Film sehen und mit Muttern kuscheln.Oder was im Haushalt helfen oder reparieren.Oder Hausaufgaben mit den Kindern machen oder mit ihnen spielen.

Vor Jahren haben sie sich solche Dinger leisten können.Da gabs auch noch genug Nachwuchs dem man ein Amt aufdrücken konnte.Mit denen man machen konnte was man wollte.Das die Zeiten vorbei sind ist den Führern scheinbar völlig egal.OK kein Nachwuchs da,zu wenig Ämter,zu wenig Geschwister um die Gemeinde von denen finanzieren zu lassen.Kein Problem.Wird eben dicht gemacht was nichts mehr abwirft.Ach ne das heißt jetzt ja voll korrekt fusionieren und zusammenwachsen.Wie die da hin kommen wenn nichts fährt kann denen oben doch egal sein.

Was bin ich glücklich das ich das nicht mehr mitmachen muß.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

08.10.2014 07:06
#75 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Zitat von Der Gärtner im Beitrag #74
Ach ne das heißt jetzt ja voll korrekt fusionieren und zusammenwachsen.Wie die da hin kommen wenn nichts fährt kann denen oben doch egal sein.

Man nennt so einen Prozess auch Gesundschrumpfen!

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

08.10.2014 08:14
#76 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Ja da ist aus dem Kräftigen Mann jetzt schon ein kleines schrumpeliges Männchen geworden.Bald liegt es auf dem Pflegebett in Afrika.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

08.10.2014 08:25
#77 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Zitat von gug
So redete Ap. Nadolny am 29.6 in Mariendorf über die, die gehen: „Ein Amtsträger ist wie der Stift in der Hand eines Schreibers. Wenn man einen Kugelschreiber nimmt und er will und will nicht? Was macht man damit? In die Mülltonne, weg damit.


Vergleich eines "lieben Amtsbruders" mit einem billigen Wegwerfartikel: Das ist ja richtig schlimm und sehr vielsagend! Vielleicht ist das die Reaktion des Apostels darauf, dass er sonst immerzu dieses "liebe und schöne Heiliggeist-Geseiere" ablassen muss. Da bahnt sich dann doch mal das "Eigentliche" den Weg!

Andererseits: Ist das nicht genau das Menschenbild, dass die Bibel propagiert? Ja...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

08.10.2014 09:06
#78 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Da fragt man sich, ob Nadolny vergessen hat vorher Kreide zu Fressen ...
Nein, manchmal zeigen diese geldgierigen und machtbesessenen Menschen ihr wahres Gesicht und ihre wahre Einstellung. Und ich bin mir sicher wie sich Nadolny über die AT ausgelassen hat und wie er sie darstellt, dass ist seine Einstellung zu ihnen.
Doch wie wird dann seine Einstellung gegenüber seinen Mitgliedern sein? - Nicht besser.
Ich habe vor kurzem im Internet eine Sendung gesehen "Wie verrückt ist noch normal?" und da ging es unter anderem um Psychopathen oder wie es heute heisst Menschen mit einer dis- oder antisozialen Persönlichkeitsstörung und der Beitrag dazu hiess "Chefsessel oder Knast".
Die Frage ist einfach ob an solchen Menschen nicht auch reichlich psychopathische und narzisstische Züge feststellbar sind.

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

08.10.2014 09:34
#79 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Genau, Unfähigkeit zu Empathie=Mitgefühl(*) kann - je nach der Art des sozialen Zusammenhangs - ein großer Vorteil sein beim Ergattern und Verteidigen von Führungspositionen. Mitgefühl ist u. U. eine Last, die einen daran hindert, andere zielgerichtet zu verletzen und auszubeuten. Das kann man auch auf Sektenführer übertragen. Und dass die christliche Lehre das in keinster Weise verhindert, dürfte inzwischen klar sein...

[(*)Im Christentum gibt es ja auch dieses "liebe deinen Nächsten wie dich selbst!". Das könnte man als Aufforderung zur Empathie verstehen. Klingt erstmal nicht schlecht. Nur, dass so eine Aufforderung rein garnix nützt! Liebe bzw. Mitgefühl kann nicht "verordnet" werden. Die ganze "christliche Ethik" hat diesen grausamen Macken: Anweisungen nützen nix, wenn nicht dazugesagt wird, wie das gehen soll! Nadolny demonstriert hier, wie das ist, wenn es mal wieder nicht klappt. Wenn nicht mal die Heuchelei, das Schöntun funktioniert.]

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Marienkäfer Offline



Beiträge: 8

08.10.2014 09:56
#80 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Ja, unser ehemaliger Organist ist zwar nicht mehr in der Neuapostolischen Kirche, aber woher die Info; Er ist evangelisch geworden?
Zu deinen Ausführungen, wenn Gott etwas nicht mehr braucht wirft Er es weg - wie das Bild mit dem Kugelschreiber.
Ein jeder Christ wird von Gott benötigt. In welcher Art und Weise mag ich nicht beurteilen. Nur Gott weis, wen er zu was braucht.
Diese Aussage vom Bz-Ap Nadonlny: was nicht mehr gebraucht wird, wird aussortiert und weggeworfen, ist sicherlich eine menschliche Aussage! Bestimmt aber nicht eine, von Gott auf den Geist gelegte, Aussage!
Wenn wir in den nahen Osten blicken sehen wir auch das Christen, welcher Glaubensrichtungen auch immer, sich bekriegen, verletzen und sogar töten! Dort werden die Wunden nie verheilen! Solange nicht ein Jeder dazu beiträgt Wunden - auch Baustellen - mit Balsam zu behandeln und Friedensbereitschaft dem nächsten gegenüber aufbringt wird es kaum gelingen diese zu heilen!
Dazu muss jeder bereit sein und dazu brauchen wir den allmächtigen und großen Gott an unserer Seite!
Auch in unserer Gemeinde können wir nur mit Gottes Hilfe letzte Baustellen reparieren!
Sind aber, so glaube ich, auf dem besten Weg !

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Berliner Dialog => über die NAK
Erstellt im Forum Die NAK in Presse, Rundfunk, Fernsehen und Internet von Admin
10 30.03.2015 18:07
von Der Gärtner • Zugriffe: 1146
Neuapostolische Kirche spricht Morgenandacht in Berlin
Erstellt im Forum Die NAK in Presse, Rundfunk, Fernsehen und Internet von Admin
5 08.03.2014 14:48
von lorenzolo • Zugriffe: 737
Bezirksapostel Pusch (Berlin) - Begünstigter des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS)
Erstellt im Forum Die NAK in der ehemaligen DDR! von Olaf Wieland
0 21.08.2013 11:42
von Olaf Wieland • Zugriffe: 706
Bericht über einen Ämtergottesdienst von Stammapostel J. G. Bischoff am 12.04.1953 in Berlin-Neukölln
Erstellt im Forum Die Botschaft von Stammapostel Bischoff, das ungeliebte Erbe der NAK! von Admin
17 27.06.2013 21:54
von schaf 100 • Zugriffe: 1129
Schließung Berlin -Heinersdorf
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von gug
11 16.04.2011 22:46
von Engelchen • Zugriffe: 1039
antie22 - Suche Aussteiger aus Berlin !!!
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 14:26
von Isa • Zugriffe: 464
nonakwolle - FÜNF JAHRZEHNTE UMSONST GELEBT ODER MUT ZUM AUFBRUCH ?????
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 13:05
von Isa • Zugriffe: 721
Stammapostel Urwyler 1985 in Ost-Berlin!
Erstellt im Forum Die NAK in der ehemaligen DDR! von Admin
0 01.04.2007 12:19
von Admin • Zugriffe: 403
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor