Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 159 Antworten
und wurde 15.566 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

12.10.2014 10:25
#121 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Was ist denn Deiner Meinung nach ein "Felsbrocken",
gegenübergestellt zu den vielen "Kleinigkeiten", die sich den heute Nicht mehr Mitgliedern der NAK so in den Weg gestellt oder sie "einfach so" überrollt haben könnten, Marienkäfer?

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

katzenmutter Offline



Beiträge: 846

12.10.2014 10:31
#122 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

als Antwort auf mein Austrittsschreiben wurde mir ja auch unterstellt, dass ich mich an Geschwistern gestört hätte, das könne man doch bereinigen.
bei der Bestätigung wurde das nochmals unterstellt.
vermutlich sind das die "Kleinigkeiten"

auf die Felsbrocken gespannt
ist die Katzenmutter

auch auf meine vorige Frage hötte ich gerne eine Antwort.

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

12.10.2014 11:53
#123 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Ob da noch was kommt?

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

12.10.2014 12:12
#124 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Eigentlich will doch keiner in der NAK wirklich wissen warum ein Aussteiger ausgestiegen oder ausgetreten ist, denn nur so können sie ihre kleine enge Welt als gross und allumfassend begreifen. Deswegen muss auch das Märchen aufrecht erhalten werden wir seien nur wegen menschlichen Kleinigkeiten die man leicht hätte regeln können weg geblieben und weggegangen.
Doch das zeigt auch wie verengt der Blick und das Denken geworden sind. Das kommt halt davon, wenn man seinen Verstand zu oft an der Garderobe abgegeben hat. Und manchmal hat man den Verdacht der Verstand ist von einigen einmal mehr abgegeben als zurück genommen worden. Kann man ja auch verstehen, wenn man so richtig "selig" geworden ist, dann sind solche Kleinigkeiten wie der Verstand nicht mehr so wichtig und dann bleibt er auch gleich mal in der Garderobe, ist ja nicht schlimm.
Irgendwie hat Marienkäferchen wieder so richtig deutlich gemacht, wie Aussteiger in der NAK gesehen werden: Das sind die armen verirrten Seelen die auch noch von manchen Geschwistern ausgegrenzt werden. Und die sind auch manchmal noch so unbelehrbar, dabei will man ihnen doch nichts böses. Man will sie doch nur zurückführen in das "Gnaden- und Erlösungswerk Gottes" und sie wollen das nicht, sie sehen das nicht ein. Traurig, traurig, traurig!

Zitat
Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge und nimmst nicht wahr den Balken in deinem Auge? * Oder wie kannst du sagen zu deinem Bruder: Halt, ich will dir den Splitter aus deinem Auge ziehen?, und siehe, ein Balken ist in deinem Auge.* Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge; danach sieh zu, wie du den Splitter aus deines Bruders Auge ziehst.


Wie es aussieht wollen NAKis nicht verstehen, dass sie arme verirrte Seelen sind, im wahrsten Sinne verführt auf Abwege und unbelehrbar. Verführt von falschen Propheten und blinden Blindenführern auf einen absoluten Irrweg.

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

katzenmutter Offline



Beiträge: 846

12.10.2014 12:30
#125 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

da gibt es nix hinzuzufügen...

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

12.10.2014 12:33
#126 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Ich möchte Jürgen zustimmen. In Wahrheit interessiert sich keiner für die Argumente der Kritiker. Wenn "Marienkäfer" nicht mehr antworten sollte, bekräftigt er damit diese Realität. Es ist im Kern alles beim Alten geblieben.

"Wenn man bedenkt, das die Apostel der NAK durchweg charismatische Laien sind, deren Selbsterhöhung und Alleinstellungsmerkmal als „göttliche Erwählung“ ausgegeben wird, dann sind wohl die Merkmale einer Sekte erfüllt, nicht aber die Voraussetzung einer Teilhabe an der Ökumene. Der Mangel an Achtung anderer Konfessionen ist immer noch evident. Der ökumenische Gedanke ist in der Gemeindewirklichkeit längst nicht angekommen. In keiner Wortpredigt eines Apostels wird auf die Ökumene verwiesen, sodass sich der Gedanke aufdrängt, bei den Bemühungen der NAK handelt es sich ausschließlich um Anerkennungsökumene. Kritiker werden nach wie vor rabiat ausgegrenzt. Zusammenfassend darf festgestellt werden, dass sich am Markenkern der NAK und damit an der Ökumenefähigkeit nichts geändert hat. Wir haben es hier mit einem Facelift und keiner wirklichen Reform zu tun."

(Auszug aus einem Kommentar zum Artikel von Dr. Kai M. Funkschmidt, Wiss. Referent an der Evang. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen Berlin.:http://www.pfarrerverband.de/pfarrerblat...?a=show&id=3564

Ich empfinde es als Kritiker (berechtigte Kritik) auch als ausgrenzend, wenn auf meine Bemühungen nicht reagiert bzw. geantwortet wird. Hier mein aktueller Brief an Bezirksapostel Ehrich:

=> http://qv-nak.lima-city.de/Bezirksapostel_Ehrich.pdf

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

12.10.2014 14:04
#127 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Ich glaube, lieber Olaf Wieland, sooo viel bzw. sehr viel unberechtigte Kritik von den vielen anderen Kritikern der NAK wird es wohl nicht geben.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

12.10.2014 15:33
#128 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Stammapostel Leber äußerte auf einer Pressekonferenz am 8.4.2008 anlässlich der Vorstellung des neuen Schweizer Bezirksapostels Markus Fehlbaum in Zürich u.a.:

"Ich bitte, für sachliche Argumente immer zugänglich zu sein und sich vernünftiger Kritik zu stellen."

Oder Stammapostel Fehr: „Berechtigte Kritik nehmen wir zu Herzen, unberechtigte Kritik nehmen wir zur Kenntnis.“ (http://www.jugend-online.info/berichte/226.html)

Die Frage ist, wer definiert, was "vernünftige Kritik" oder "berechtigte Kritik" ist und wie man Kritik "verpackt"? In schöner oder unschöner "Verpackung"?

Ich halte meine Kritik für berechtigt. Natürlich gibt es Grenzfälle, wo sogar ein Gericht entscheiden muss, wie weit Kritik gehen darf. Ich möchte an Deine Zweifel im Zusammenhang mit dem Verfahren in Bochum gegen den Kritiker Frau und Herrn Schlangen erinnern:

Zitat Eisblume: "Ich bleibe dabei, ein Erfolg im Sinne oder für die Opfer der NAK ist wegen der unschönen "Verpackung" alleine schon... nicht zu erwarten, leider." (5.1.2014, Die NAK klagt! (4))

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

12.10.2014 15:36
#129 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Zitat Brief Olaf:Auch aus der aktuellen Sorge um die festgestellte zunehmende Inaktivität von Geschwistern in meinem Bereich Berlin-Brandenburg heraus ist mein Bestreben als aktives Gemeindemitglied, das Miteinander zu fördern und Brücken zu bauen.

Was meinst du denn warum die so inaktiv sind?Und warum schreibst du das nicht dem Nadolny?

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

12.10.2014 15:45
#130 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Danke für den Hinweis. Ein ausführlicher Brief an den Bezirksapostel Nadolny ist gerade in Arbeit und dieser Aspekt findet auch seine Erwähnung. Die Mitglieder sind so inaktiv, weil sie in der Neuapostolischen Kirche "nicht mehr selig werden" . Die Gründe sind natürlich viel vielschichtiger, was beispielsweise eine Begründung von Prof. Helmut Obst, welche ich auch teile, aufzeigt:

"Sicher ist: Säkularisierung, verbunden mit individualistischem Konsumdenken und Institutionsverdrossenheit, geht auch an der Neuapostolischen Kirche nicht vorbei!"

(Helmut Obst, Neuapostolische Kirche - die exklusive Endzeitkirche?, Neukirchen-Vluyn 1996, 163.)

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

12.10.2014 15:56
#131 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Richtig, Olaf,
ich hatte große Zweifel sogar,
aber wer kann ahnen, dass weniger ein "Recht auf überzogene Kritikform" den Prozess entschied, sondern allein die dilettantische Vorbereitung ihres eigenen Anwaltes der NAK den Hals brach?
Und der Richter offensichtlich schon am Thema null Interesse hatte...?

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

12.10.2014 16:23
#132 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Nicht einmal der Bezirksapostel Brinkmann konnte dies erahnen. Warum hat denn die NAK nach dieser "Ohrfeige" ihren eigenen Anwalt nicht besser vorbereitet und warum hat sie keine Berufung eingelegt?

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

12.10.2014 16:33
#133 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Olaf, da gibt es eine einfache "neuapostolische" Antwort.
Wer sich im Recht glaubt und lieber nur die Hände zum Gebet, "Es möge gelingen" faltet, ... kann nur scheitern.
DAS in Bochum war wahres Leben und die hohen Herren sind aus ihren hohen heiligen Sphären auf den Hintern und den harten Boden der Tatsachen geknallt.
Die kleine NAK ist in der Welt und der Welt so was von "Latte" gleichgültig, egal, ohne Bedeutung.

Statt sich auf Fakten zu konzentrieren und sie zu bündeln
und nicht ein dickes Bündel wirr aus dem Net kopierter Internetbeiträge als "Beweislage" einfach vorzulegen,
keine klare Linie zu fahren... für was bitte ist ein auch noch auf Medienrecht "spezialisierter" Anwalt denn da und für WAS wurde er denn da überhaupt bezahlt... von natürlich dem "Schärflein der armen NRW Witwe"
der sollte seinen Job tun,
nicht beten und sich auf Gottes Hilfe verlassen!

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

12.10.2014 17:28
#134 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Zitat von Eisblume im Beitrag #133
Wer sich im Recht glaubt und lieber nur die Hände zum Gebet, "Es möge gelingen" faltet, ... kann nur scheitern.

Man sollte allerdings Bedenken das dieses "System" anderweitig schon zig-tausendmal Funktioniert hat. Und die Segenslinien dadurch über Jahrzehnte wie die "Fürsten" Leben konnten.

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

12.10.2014 17:37
#135 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Da griff ja auch die Funktion Gebot, Verbot, Drohung Angstmache... das volle Programm der Indoktrin noch.

Die jungen Leute kannst heute mit "sowas" nicht mehr beeindrucken, sie ziehen auch die weltlichen "Events" denen der NAK vor,
die Funktionäre haben den Seelen nichts glaubhaftes mehr zu bieten. Also sterben die Gläubigen im wahrsten Sinn des Wortes ihnen einfach aus und... weg.
So einfach ist das.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

12.10.2014 17:42
#136 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Zitat von Olaf Wieland im Beitrag #130
Die Mitglieder sind so inaktiv, weil sie in der Neuapostolischen Kirche "nicht mehr selig werden" . Die Gründe sind natürlich viel vielschichtiger, was beispielsweise eine Begründung von Prof. Helmut Obst, welche ich auch teile, aufzeigt:

"Sicher ist: Säkularisierung, verbunden mit individualistischem Konsumdenken und Institutionsverdrossenheit, geht auch an der Neuapostolischen Kirche nicht vorbei!"

(Helmut Obst, Neuapostolische Kirche - die exklusive Endzeitkirche?, Neukirchen-Vluyn 1996, 163.)




Da fliegt der Prof. aber mit Lichtgeschwindigkeit an den Tatsachen vorbei.Genauso wie die Analysten der NAK-Sekte.Die meisten haben einfach die Schnauze gestrichen voll weil sie Jahrzehnte belogen und betrogen wurden,weil man ihnen Kindheit,Jugend und Familie mit Verboten versaut hat.Wärend die oben gemacht haben was sie wollten.Weil der Teppich unter dem die ganzen Schweinereien der Jahre seit bestehen dieser Sekte riesiege Löcher bekommt.Weil man im WWW lesen kann wie es wirklich war.Und ganz zum Schluß weil man die Vergangenheit nicht aufzuarbeiten gewillt ist.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Fritz Offline



Beiträge: 206

12.10.2014 18:31
#137 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

genau so ist es: weil man die Vergangenheit nicht aufarbeiten will!!!!

keine Reue, keine Buße, keine Umkehr....

Gestern war ich bei meiner Schwiegermutter (84), treues Gotteskind;
sie erzählte von der Taufe eines kleinen Kindes vergangenen Sonntag.(Mutter NAK Vater nicht)
Alle durften nach vorne um die Eltern und das Kind zu sehen und zu beglückwünschen.

Dann hat sie sich erinnert und sagte: wie war es damals bei (mir) ihr (1950)!!

Meine Frau, (ihre Tochter) uneheliches Kind mit einem Priester
(ob er zu diesem Zeitpunkt schon Priester war weiß ich nicht)

lt. schriftlicher Anordung (Brief liegt vor) von Apostel Hartmann durfte sie nicht mehr zum
Abendmahl, das Kind durfte nicht in der Kirche (war eh nur eine umgebaute Werkstatt)getauft werden.

Natürlich waren das "andere Zeiten" aber um dieser Seele (meine Schwiegermutter)
Ruhe und Frieden zu spenden (Seelsorge)könnte man doch heute hergehen und sagen:

"aus heutiger Sicht war das damals zu streng und wir entschuldigen uns für das rigorose Verhalten
der damaligen Amtsträger....."

Nein, keine Reue, keine Buße und nur "Umkehr" für die heutigen......

Nach USTER bin ich ausgetreten und das war gut so.

Vuvuzela Offline



Beiträge: 30

13.10.2014 10:27
#138 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

[quote=jürgen|p2612303]Eigentlich will doch keiner in der NAK wirklich wissen warum ein Aussteiger ausgestiegen oder ausgetreten ist...

Das kann ich nur voll unterstreichen - solange ich "nur" weggeblieben bin, haben die AT bei jeder sich bietenden Gelegenheit nach dem warum gefragt, ob bei Einladungen im Bekanntenkreis, im Baumarkt oder nur auf der Straße, ich fand das derart wiederlich und habe entweder garnicht oder "flappsig" darauf reagiert.... bis ich's dann leid war und formgerecht ausgetreten bin.
Seitdem fragt mich keiner mehr, es interessiert nicht mehr.
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass Marienkäfer, kein gezieltes Interesse daran hat, zu erfahren, wie "Aussteiger" ticken, sondern nur ein wenig missionieren wollte. Nun hat ihm wahrscheinlich einer seiner "Vorangänger" gesagt, er solle sich nicht mehr mit diesen "Schmierfinken" abgeben, das sei dann Perlen vor die Säue geworfen und wer von uns hätte dies in seiner Zeit der Zugehörigkeit zur NAK als "treue Seele" nicht befolgt und den "Nickmann" gemacht. Heute noch muss ich würgen, wenn ich daran denke, wie oft auch mein Haupt vor lauter Zustimmung fast den Boden berührt hat. Dieser Humbug war förmlich in mich hinein verpflanzt und, ich glaube ganz kriege ich das niemehr heraus.....

Vuvuzela Offline



Beiträge: 30

13.10.2014 10:46
#139 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Weil der Teppich unter dem die ganzen Schweinereien der Jahre seit bestehen dieser Sekte riesiege Löcher bekommt.Weil man im WWW lesen kann wie es wirklich war.Und ganz zum Schluß weil man die Vergangenheit nicht aufzuarbeiten gewillt ist.[/quote]

Ja, dieser Teppich musste im Laufe der Jahre immer wieder gegen einen größeren ausgetauscht werden, weil soviel neuer "Unrat" angefallen ist, das die Oberen ihn nicht mehr komplett drunter kehren konnten. Die Löcher, die er nun bekommt, können nicht groß genug sein, vielleicht zerfällt in absehbarer Zeit das ganze Teil dank der Infos im net etc. und das "wahre Gesicht" der NAK kommt zu Tage.
Zitat eines mir bekannten AT: "Ja, Geschwister, bedenkt, das Internet ist ein Werk des Teufels, dem wollen wir aber nicht dienen...." - AMEN -
Gottlob gibt es heute soviel "gute Quellen" wo man sich informieren kann, wie es wirklich war.......
Jedenfalls dieses Forum hat mir geholfen, meinen Austritt aus der NAK voranzutreiben.

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

13.10.2014 10:53
#140 RE: In Berlin Mariendorf lichtet sich langsam der Nebel... Zitat · antworten

Ich habe doch in meiner aktiven Zeit gar nicht so anders getickt wie unser Marienkäfer. Für mich waren die Formellen, wie sie in nakisch hiessen auch nur arme Seelen, die sich an einer Kleinigkeit gestossen hatten, die man hätte leicht beseitigen können und sind weg geblieben. So wurde es uns erzählt und so musste es sein, es kam ja schliesslich vom Vorangänger und Sägen(s)träger und damit irgendwie von Gott höchstselbst. Und die die Kirche verlassen hatten waren die verirrten Seelen die man unbedingt wieder in die Arche der Neuzeit zurückbringen sollte.
Es war für mich lange Zeit undenkbar, dass da etwas mit diesem Laden nicht stimmen könnte. Das war ja gar nicht möglich immerhin sprach doch Gott in seinem Heiligen Geist durch die Apostel und die Knechte Gottes. Und alles was nicht klappte musste doch an mir oder eben an den Formellen und den Aussteigern liegen.
Und als dann im Fernsehen das erste Mal über die NAK diskutiert wurde, da habe ich auch gesagt, ja das war früher so, heute ist das nicht mehr so. Nur alles was sich nach und nach geändert hat war die Form in der die Verbote und Gebote vermittelt wurde. Das was man früher noch mit dem deutlichen Drohefinger verbieten und gebieten konnte ging nicht mehr, also hat man sich das abgewöhnt und anders gefälliger formuliert, doch der Inhalt und die Folgen sind noch immer die gleichen.
Marienkäfer hat mir eins deutlich gezeigt, die ganz alten Denk-, Fühl- und Redeverbote sind nach wie vor vorhanden und da ist jede Progressivität irgendeiner Gemeinde nur ein kleiner Schritt vorwärts. Man ist in der NAK nach wie vor Gefangener in einem engen Verliess das man aber als den Himmel auf Erden zu sehen gelernt hat.

Ich weiss nicht ob ich Olaf zustimmen kann und der NAK wünschen sich soweit zu verändern, dass sie diese üble Wirkung nicht mehr hat. Ich weiss aber dass ich der NAK diese Veränderung gar nicht wünschen will ...

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Berliner Dialog => über die NAK
Erstellt im Forum Die NAK in Presse, Rundfunk, Fernsehen und Internet von Admin
10 30.03.2015 18:07
von Der Gärtner • Zugriffe: 1146
Neuapostolische Kirche spricht Morgenandacht in Berlin
Erstellt im Forum Die NAK in Presse, Rundfunk, Fernsehen und Internet von Admin
5 08.03.2014 14:48
von lorenzolo • Zugriffe: 737
Bezirksapostel Pusch (Berlin) - Begünstigter des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS)
Erstellt im Forum Die NAK in der ehemaligen DDR! von Olaf Wieland
0 21.08.2013 11:42
von Olaf Wieland • Zugriffe: 706
Bericht über einen Ämtergottesdienst von Stammapostel J. G. Bischoff am 12.04.1953 in Berlin-Neukölln
Erstellt im Forum Die Botschaft von Stammapostel Bischoff, das ungeliebte Erbe der NAK! von Admin
17 27.06.2013 21:54
von schaf 100 • Zugriffe: 1129
Schließung Berlin -Heinersdorf
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von gug
11 16.04.2011 22:46
von Engelchen • Zugriffe: 1039
antie22 - Suche Aussteiger aus Berlin !!!
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 14:26
von Isa • Zugriffe: 464
nonakwolle - FÜNF JAHRZEHNTE UMSONST GELEBT ODER MUT ZUM AUFBRUCH ?????
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 13:05
von Isa • Zugriffe: 721
Stammapostel Urwyler 1985 in Ost-Berlin!
Erstellt im Forum Die NAK in der ehemaligen DDR! von Admin
0 01.04.2007 12:19
von Admin • Zugriffe: 403
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor