Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 3.703 mal aufgerufen
 Aktuelles über die NAK im Buchhandel
Seiten 1 | 2 | 3
Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

25.10.2014 20:09
#21 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Ich denke, wir sind alle empfindlich. Der eine mehr (meine Wenigkeit), der andere weniger ("Eisblume" - Nomen est omen?). In Anbetracht dieser unterschiedlichen Sensibilität (ist doch menschlich) lasst uns doch respektvoll bzw. respektvoller miteinander umgehen.

Um beim Thema zu bleiben:

Ich habe mir das Buch bestellt mit dem Hinweis, dass ich nur den Beitrag von Herrn Schabronat lesen möchte, weil das Thema meine Forschungsarbeit berührt. Das Buch wird dann zurückgesandt und man bezahlt dann, so wie mir meine symphatische Buchhändlerin erklärte, nur 1 Euro Rückführungsgebühr.

Meine symphatische Buchhändlerin:

http://www.youtube.com/watch?v=TI5qwXMWzg4

gug ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2014 20:13
#22 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Empfindlichkeit ist doch von Vorteil, oder bin ich auf dem falschen Dampfer?

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

25.10.2014 21:24
#23 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Zitat von gug im Beitrag #22
Empfindlichkeit ist doch von Vorteil, oder bin ich auf dem falschen Dampfer?

Hä ?
http://youtu.be/Y1s4bVYtSrg

Die einzige Kunst ist das zu Beherrschen.

gug ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2014 21:33
#24 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

[OT: was beherrschen? Empfindlichkeit pflegen oder Schwein sein?]

---------
es lohnt sich ja auch, Bibliotheken zu durchsuchen. In meiner Bibliothek steht das Buch.

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

25.10.2014 22:37
#25 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Liebe gug, das einzige "Buch" was beim Menschen zählt, ist SEIN Lebensbuch. Und je mehr Seiten darin Beschrieben sind je Wertvoller wird es sein.

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

25.10.2014 22:37
#26 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Ich war in der Staatsbibliothek Berlin und wollte mir das Buch ausleihen. Nach Auskunft der Angestellten dort ist diese Publikation (http://www.amazon.de/Christen-Dritten-Re...ASIN=3534264061) noch nicht verfügbar bzw. nicht ausleihbar.

Gruß noch an "Uncle Zic". Wenn er in der Zwischenzeit die Diskussion nicht verfolgt hat, dann bitte ich ihn doch, zu antworten. Ich glaube,dann klärt sich vieles auf.


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
gug ( gelöscht )
Beiträge:

26.10.2014 00:25
#27 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

und in der Amerika-Gedenkbibliothek? Dort steht es im Katalog.

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

26.10.2014 06:49
#28 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Zitat von Olaf Wieland im Beitrag #12
Lieber "Gärtner geht im Garten, wo tausend Blümelein blühn",

im Himmel herrscht nun eitel Freude. Warum? Im Himmel herrscht mehr Freude über einen reuigen Sünder als über 99 Gerechte (frage mich bitte nicht, wo das in der Bibel stehen soll). Deshalb nehme ich Deine Entschuldigung an und verzeihe Dir Deinen Fehltritt. Ich bin doch nicht Dein Richter.

"Bedenke vor allem, daß du keines Menschen Richter sein kannst. Denn es kann auf Erden niemand Richter über einen Verbrecher sein, wenn nicht dieser Richter zuvor selbst erkannt hat, daß er genau so ein Übeltäter ist wie der ( Anm.: "Der Gärtner"), der vor ihm steht, und daß gerade er an der Missetat dessen, der vor ihm steht, zuallererst schuldig ist. Hat er dies begriffen, so wird er auch Richter sein können. Wie unsinnig das klingen mag, so ist es doch wahr. Denn handelte ich selbst immer recht, so gäbe es vielleicht den vor mir stehenden Übeltäter (Anm.: "Der Gärtner") gar nicht. Wenn Du es fertigbringst (...).
Olaf

http://www.saarbruecker-zeitung.de/nachr...art2822,5483846

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

26.10.2014 10:01
#29 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Zitat von Olaf Wieland im Beitrag #4
"Uncle Zic" schreibt in diesem Forum immer fleißig. Aber eine Antwort auf meine Frage hält er nicht für nötig. Ein ignoranter neuapostolischer Funktionär?

Tut mir wirklich leid Olaf Wieland!
Der Monat Oktober war so stressig für mich, da sind mir noch ganz andere Sachen passiert, als einen an mich adressierten Beitrag zu übersehen. Danke also für die PDF, werde das heute noch lesen und gerne 'was dazu sagen! Kann verstehen, wenn du verstimmt bist, wenn ein dauerpräsenter Forie einfach nicht reagiert. Passiert mir aber selten - kannste' nachgucken ;-)

Um das aber klar zu stellen: "Christen im Dritten Reich" habe ich gar nicht bestellt. Meine damalige Antwort bezog sich auf den Tagungsband "Frankfurt - im Spiegel der apostolischen Gemeinschaften". Ich könnte jetzt also nur mal meinen Eindruck über den PDF-Auszug wiedergeben, aber es geht dir ja nicht um den Schirrmacher-Beitrag.

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

26.10.2014 18:05
#30 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Danke Weltmensch.So ist unser Rechtssystem.Es hat oft nichts mehr mit Recht zu tun.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

27.10.2014 13:15
#31 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Hallo "Uncle Zic",

Nun ist`s an mir, reuevoll wie „Der Gärtner“ meinen Fehltritt einzuräumen. Die Antwort hat alles aufgeklärt. Ich nehme natürlich meine in die Frage gekleidete Mutmaßung zurück und nutze die Gelegenheit, nach Lesen des Beitrages aus dem mich interessierenden Buch, welches ich gegen Rückführungsgebühr bestellt hatte, einige wichtige Passagen zur allgemeinen Information zu zitieren.

Der Besuch einer Veranstaltung vorige Woche in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin zeigte mir, welch großes Interesse an dieser Thematik vorhanden ist. Der Veranstaltungssaal war überfüllt:

http://www.lukasverlag.com/termine/veran...eberwachen.html

Im Anschluß an die Veranstaltung konnte man beim gemütlichen Zusammensein seine Erfahrungen austauschen und dabei wurde mir von vielen Gesprächspartnern (auch Historikern) entgegengehalten, die Neuapostolische Kirche wäre während der NS-Zeit verboten gewesen. Aus diesem Grunde wäre es eindeutig, dass die Neuapostolische Kirche auch verfolgt wurde ähnlich wie die Zeugen Jehovas.

Diese Behauptungen haben mich etwas verwundert und ich ich stehe mit diesen Fachleuten jetzt in Kontakt.

Ich zitiere darum aus dem Beitrag von Herrn Schabronat, seines Zeichens Lehrer für Deutsch und Geschichte am Bertha von Suttner-Gymnasium in Andernach:


„Die NAK ist nicht verboten worden.“ (S.64)

„vorauseilendes Entgegenkommen.“ (S.57)

„Die NAK genießt also Protektion in Berlin.“ (S.61)

„Auch Zeitschriften anderer Konfessionen haben sich in einem für die Regierung günstigen Sinne exponiert, aber im Hinblick auf inhaltliche Radikalität und die Übernahme der Begrifflichkeit der nationalsozialistischen Hetzpropaganda weit weniger stark als die neuapostolische Publizistik. Betrachtet man die Veröffentlichungen der NAK in „Unsere Familie“ auch auf dem Hintergrund staatlicher Presselenkung, gibt es also mehrere Indizien dafür, dass die NAK ihr Soll an Partei- und Kriegspropaganda übererfüllt hat.“ (S.63)

„Andere Predigten Bischoffs sind durchzogen von einer Parallelsetzung des himmlischen Reichs (seines Führers Christus und dessen Verordnungen) mit dem weltlichen Reich (seinem Führer Hitler und dessen Verordnungen) und gekennzeichnet durch die Übernahme nationalsozialistischer Diktion, etwa wenn von „Schädlingen im Volkskörper“ die Rede ist und dies auf beide Reiche bezogen wird.“(S.59)

„selbst wenn man einen Teil dieser Aussagen als zweckopportunistisch ansieht: so weit wie die NAK – Hauptleitung ist in dieser Hinsicht keine Führung vergleichbarer Religionsgemeinschaften gegangen. Die Selbsteinschätzung Bischoffs klingt auf diesem Hintergrund durchaus glaubwürdig: `Jeder Diener und jedes Mitglied der Neuapostolischen Gemeinde ist durch die planmäßige Beeinflussung seitens der Hauptleitung im nationalsozialistischen Sinn erzogen, so daß die meisten Mitglieder der Neuapostolischen Gemeinde der Nationalsozialistischen deutschen Arbeiterpartei angehören oder ihr nahestehen(…).`
`
„1948 hat die NAK in Deutschland 232.000 eingetragene Mitglieder in 1900 Gemeinden, während es 1925 erst 130.000 waren.“

"Wenn wir in unseren Gottesdiensten den Führer und die Regierung in unser Gebet einschlossen und einschließen, wenn wir den Allmächtigen bitten: `Beschütze den Führer und richte auch fernerhin durch ihn aus, was du dir vorgenommen hast, durch ihn zu tun`, wenn wir weiterhin bitten:`Gib Arbeit und Brot und erhalte uns den Frieden`- dann sind das keine Lippenbekenntnisse, dann beten wir dies mit unserem Herzen!" (S. 59)

Quelle: Unsere Familie, 20.3.1938, 242.


"Eisblume" schrieb:

Zitat

Ist ja auch soweit ok, aber soo interessant ist es mir persönlich jedenfalls dann auch wieder nicht, danke.



Im konservativen Adenauerstaat fanden die Mitläufer die Vergangenheit auch nicht interessant und verdrängten mit dem Wirtschaftswunder die Verbrechen des deutschen Faschismus. Ich finde es aber gut, wenn heute verantwortungsvolle Menschen dafür sorgen, dass so schnell nichts in das Vergessen gedrängt wird, wie es dieser aktuelle Kinofilm dokumentiert:

http://de.wikipedia.org/wiki/Im_Labyrinth_des_Schweigens (Prädikat: Besonders wertvoll)

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/im..._des_schweigens

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

27.10.2014 14:10
#32 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Olaf Wieland,

es ist gut und richtig, dass es Menschen gibt, die sich mit allem dafür benötigtem Zeitaufwand und höchster Energie unermüdlich dafür einsetzen,
dass über genau das von Dir Beschriebene recherchiert und damit gegebenfalls und erfolgreich erhebliche Lücken im Allgemeinwissen nicht nur der der neuapostolischen Mitglieder heute aufgeklärt werden kann, das Gute daran will und werde ich auch nicht in Abrede stellen.

Opfer.. sind von allen Seiten freiwillig und gern zu erbringen.
Opfer fordern ... steht wiederum auf einem anderen Blatt.

Ich bin Nutznießer aller Informationen, die mir oft zu einem guten Lebensgefühl verhelfen können.
Alles im Leben hat seinen "Preis" und jeder möchte selber und für sich entscheiden, was er bereit ist, dafür zu geben
und auch für sich alleine zu entscheiden, ob oder ab wann das Preis/Leistungs (bzw. bei ideoligischen/religiösen 'Werten' das Opfer/"Segens"verhältnis) stimmig ist.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

27.10.2014 14:25
#33 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

"Eisblume"

Du hast sehr gut formuliert, was Dich bewegt.

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

29.10.2014 12:07
#34 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Ich finde es auch gut, wenn Olaf der Sache intensiv hinterherforscht. Die Resultate werde ich mit Interesse lesen. Allerdings bezweifle ich, dass da etwas grundlegend Neues rauskommen kann. Dass die Gottesknechte größtenteils Nazis waren bzw. mit dem braunen Dreckspack kooperiert haben, ist ja eh klar wie Kloßbrühe. Sie können sich halt bei der Frage WARUM? herausreden und sagen: Wir wollten doch nur das Werk des Herrn retten und die vielen Seelen, die sonst ganz verloren gewesen wären! Schwer nachzuweisen, dass es anders war. Dass die eben auch nur eine Spezialversion fehlgeleiteter Schafe waren, die keinen sog. "Heiligen Geist" zum Führer hatten sondern auch nur den kackbraunen Ungeist...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

20.08.2015 23:45
#35 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Zur Thematik wurde gerade auf "arte" ein m.E. sehr interessanter und schöner Film gezeigt:

http://www.arte.tv/guide/de/045601-000/d...1-000_EXTRAIT-D

http://www.spiegel.de/kultur/kino/ns-fam...r-a-901574.html

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

21.08.2015 09:24
#36 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Die Frage ist tatsächlich, wie wird man mit einer solch riesigen Schuld fertig?
Und das hat noch nicht einmal etwas mit Moral zu tun. Wir Menschen sind Raubtiere, doch Artgenossen zu töten ist uns eigentlich genauso fremd wie anderen Raubtieren. Um zu töten müssen wir andere als minderweriger betrachten, das mag bei anderen Tierarten noch gehen, bei Artgenossen wird das schwieriger, da muss der Verstand gegen den Instinkt arbeiten. Doch irgendwann kommt dann die Einsicht, das war ein Artgenosse. Oder ich verdränge und leugne diese Einsicht.

Ich kann nur auf viele Arten einem Menschen das Leben nehmen und dazu muss ich noch nicht einmal die biologische Existenz beenden. Diese Schuld und die Mitschuld daran sind nicht geringer. Wie geht man mit dieser Schuld um?
Wie geht damit um Schuld oder mindestens Mitschuld daran zu tragen, dass man als Mitglied oder Funktionäre eines autoritären und totalitären religiösen Systems daran beteiligt war anderen Menschen ebenso das Leben zu nehmen, wie es einem selbst genommen wurde? Und irgendwie spüre ich manchmal wie das auf mir lastet. Ich bin hineingeboren worden, ich habe irgendwann die Entscheidung getroffen so leben zu wollen und bin nicht zur zum freiwilligen Opfer, sondern auch zum Täter geworden.

Vielleicht mag ich mir aus diesem Grund keine solchen Filme mehr ansehen.

Trotzdem oder gerade deswegen: Danke Olaf für diesen unbeabsichtigten Gedankenanstoss.

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

21.08.2015 15:13
#37 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Wenn man den Neuapostolen ihre Anpassung an den Nazistaat vorwirft, werden sie immer sagen: Das haben wir alles nur getan, um das - ach so wertvolle - Werk des Herrn zu schützen! Das Argument wird immer sein, dass es bei der Aufrechterhaltung der NAK um Wichtigeres(!) ging als nur die "irdischen Dinge". Denn schließlich sei das ja der einzig wahre Weg zur Erringung des "ewigen Lebens" gewesen!

Also: Ohne NAK kein "ewiges Leben". Und ohne Anpassung an die Nazis keine NAK. Folglich war diese Anpassung richtig und gut im Sinne des "Seelenheils" der NAK-Leute.

Und jetzt müsste man den Aposteln usw. im Nazistaat erstmal nachweisen, dass ihre Motivation eine andere war. Kaum einer von denen wird aus freien Stücken zugeben, dass er in erster Linie ein Vollblutnazi und erst in zweiter Linie ein "Gottesknecht" war. Aber genau das müsste man einer nennenswerten Anzahl führender Neuapostolen nachweisen. Das wird schwer...

Ist das hier der komplette Schabronat-Aufsatz, von dem die Rede war?:
Unter diesem Link kann ich anscheinend(?) fast den ganzen Text lesen, S.57 fehlt aber:
==> http://www.amazon.de/gp/reader/353426406...ader_3534264061

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

23.08.2015 12:14
#38 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Es geht ja nicht um die Motivation der Apostel. Wenn die NAK Gottes Werk ist, dann konnten es auch keine Nazis zerstören. Das hieße ja, dass die mächtiger als Gott gewesen wären. Hat die Aufrechterhaltung der NAK um den Preis, den sie gezahlt haben (Verherrlichung des Führers, Hetze gegen Juden und andere, u.s.w) mehr Positives gebracht oder mehr Schaden angerichtet? (Wer mich fragt wird hören: "mehr Positives", weil für mich später damit endgültig und eindeutig klar wurde, dass diese Kirche vielleicht des Teufels ist, bestimmt aber nicht Gottes Werk.)Das müsste man erst einmal untersuchen.

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

23.08.2015 17:26
#39 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

Ich bin guter Hoffnung, dass mir demnächst der unverkürzte Schabronat-Aufsatz ins Haus kommt. Außerdem habe ich eben ein Werk von 1935 bei Ebay erstanden: "Die Vollendung des Heilsplanes Gottes..." (Hrsg. von JG Bischoff). Bin mal gespannt. Das müsste eigentlich vor Nazi-kompatiblen Phrasen nur so triefen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

23.08.2015 20:07
#40 RE: "Die Neuapostolische Kirche unter der nationalsozialistischen Herrschaft" Zitat · antworten

lorenzo mutmasst:

Zitat
Das müsste eigentlich vor Nazi-kompatiblen Phrasen nur so triefen.



Ich möchte Dich bitten, eventuelle "Nazi-kompatible Phrasen" mit entsprechender Quellenangabe hier zu zitieren, wenn Du mit der Lektüre durch bist.

Danke im Voraus.


In der Aktivierung der Erinnerung geht es heute abend auf 3sat ab 20.15 Uhr thematisch weiter:

http://www.tvspielfilm.de/kino/filmarchi...ationMovie.html

und danach:


Kriegsgeschichten

Das radikal Böse

Dokumentarfilm von Stefan Ruzowitzky, Deutschland 2012

Länge: 93 Minuten



Wie werden aus ganz normalen jungen Männern Massenmörder? Warum töten ehrbare Familienväter Frauen und Kinder? Warum verweigerten so wenige den Befehl, obwohl es ihnen freigestellt war?

Seiten 1 | 2 | 3
Hörbücher »»
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die "Marke" Neuapostolische Kirche
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von erkenntnis
11 06.03.2016 11:05
von Admin • Zugriffe: 1366
Neuapostolische Kirche spricht Morgenandacht in Berlin
Erstellt im Forum Die NAK in Presse, Rundfunk, Fernsehen und Internet von Admin
5 08.03.2014 14:48
von lorenzolo • Zugriffe: 737
Erste neuapostolische Kirche sowie Kindergarten im Kosovo!
Erstellt im Forum Die Mission der Neuapostolischen Kirche! von Admin
5 28.08.2013 20:04
von Schnoogele • Zugriffe: 729
Erste Neuapostolische Kirche in Nepal!
Erstellt im Forum Die Mission der Neuapostolischen Kirche! von Admin
4 21.03.2011 19:54
von Admin • Zugriffe: 551
Wege in die Neuapostolische Kirche!
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
22 16.03.2011 16:09
von Admin • Zugriffe: 667
Neuapostolische Kirche Uganda!
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
1 13.03.2011 08:44
von Admin • Zugriffe: 358
Die Neuapostolische Kirche ist reich …
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
0 10.03.2011 16:22
von Admin • Zugriffe: 543
Die Neuapostolische Kirche - eine Sekte?
Erstellt im Forum Ist die Neuapostolische Kirche eine Sekte? von Admin
76 09.11.2015 21:15
von Weltmensch • Zugriffe: 12382
Wer ist die Neuapostolische Kirche?
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
0 01.04.2007 12:21
von Admin • Zugriffe: 418
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor