Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.075 Antworten
und wurde 99.067 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Seiten 1 | ... 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | ... 54
Mila Offline




Beiträge: 23

20.05.2013 07:29
#761 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

Zitat von Vezelay im Beitrag #759

Klarer Grund für den Rückgang ist natürlich die fehlende Weinbergsarbeit. Das Konzept "Neue Wege zu den Mitmenschen" ging so nicht auf, weil es auf der FREIWILLIGKEIT des Bekennertums beruht, während die Weinbergsarbeit zuvor terminlich angesetzt war und dort eh nur die Amtsträger von Tür zu Tür gingen - normale Geschwister waren an diesen Terminen kaum anzutreffen, während es für die ATs eben "unausgesprochenes Gesetz" war, daran teilzunehmen. Die "Neue Wege" greifen meiner Ansicht nach nicht, weil genau die Begeisterung für "das Werk des Herrn" bei den meisten Mitgliedern schlichtweg fehlt - und wer neuapostolisch ist, behält das im Kollegenkreis erstmal für sich, um unbequemen Nachfragen aus dem Weg zu gehen.



Hallo Vezelay,
ich kann nur aus meiner früheren Umgebung (u.a. auch ganz in der Nähe von Bodelshausen) berichten. Dort waren auch zu Zeiten intensiver Weinbergsarbeit eher keine großen Erfolgen in Bezug auf Mitgliederzuwachs zu verzeichnen. Die Versiegelung eines erwachsenen Menschen war immer die absolute Ausnahme und wenn dann doch, lagen dahinter oft eher Beziehungsgründe oder verwandtschaftliche Gründe.

Ich denke, die Weinbergsarbeit, die unter Stap. Urwyler nochmal intensiviert wurde (er wollte die weißen Flecken von der Landschaft tilgen, in jedem Ort sollte es eine neuap. Kirche geben)wurde abgeschafft weil sie gerade nicht den erwünschten Erfolg brachte. Man setzte dann mehr auf die persönliche Weinbergsarbeit, die jeder in seinem Umfeld tun sollte. Doch diese Rechnung scheint auch nicht aufgegangen zu sein.

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

20.05.2013 11:31
#762 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

Zitat
Dort waren auch zu Zeiten intensiver Weinbergsarbeit eher keine großen Erfolgen in Bezug auf Mitgliederzuwachs zu verzeichnen. Die Versiegelung eines erwachsenen Menschen war immer die absolute Ausnahme und wenn dann doch, lagen dahinter oft eher Beziehungsgründe oder verwandtschaftliche Gründe.



So sehe ich das auch! Und wenn man dann noch den wahnsinnigen Zeitaufwand nimmt, wie viele "Brüder" Abend für Abend loszogen! Sehr mageres Ergebnis. Ich erinnere nur an sehr alte Leute, die Unterstützung suchten. Da waren dann die Frauen an der Reihe.
Das durfte man aber nicht laut sagen, sonst wurde einem der Stempel "keine Erkenntnis" aufgedrückt. Habe ich genauso erlebt und danach meinen Mund gehalten.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Schnoogele Offline




Beiträge: 239

20.05.2013 11:59
#763 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

Zitat von Mila im Beitrag #761
[quote=Vezelay|p2603920]
Ich denke, die Weinbergsarbeit, die unter Stap. Urwyler nochmal intensiviert wurde (er wollte die weißen Flecken von der Landschaft tilgen, in jedem Ort sollte es eine neuap. Kirche geben)wurde abgeschafft weil sie gerade nicht den erwünschten Erfolg brachte. Man setzte dann mehr auf die persönliche Weinbergsarbeit, die jeder in seinem Umfeld tun sollte. Doch diese Rechnung scheint auch nicht aufgegangen zu sein.



So isses. Die Folge der Einstellung der Weinbergsarbeit war dass niemand mehr jemanden angesprochen hat und in die GD eingeladen hat oder auch nur von seinem Glauben gesprochen hat.
Genauso hatte die Einstellung der Abendmahlsberechtigung zur Folge dass die Geschwisterlein die immer regelmässig die GD besuchten auf einmal im Urlaub dies einststellten. Konnte ja keiner mehr kontrollieren.
Die Einstellung des Sonntagnachmittags-GD hatte zur Folge dass viele auf einmal Mi/Do auch keinen Bock auf Kirche mehr hatten usw.

Man sieht dadurch dass nie etwas freiwillig und gerne gemacht wurde

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

20.05.2013 13:26
#764 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

Ich sage vorher, dass der neue Obermufti JL Schneider diese "Weinbergsarbeit" (was für ein schwülstiger Begriff!) wieder anzukurbeln versucht und dass das für viele Noch-Neuapostolen der Grund sein wird, sich endgültig von diesem grässlichen "Segenswerk" zu verabschieden...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Vezelay Offline



Beiträge: 456

20.05.2013 14:05
#765 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

Zitat von Mila im Beitrag #761
....Dort waren auch zu Zeiten intensiver Weinbergsarbeit eher keine großen Erfolgen in Bezug auf Mitgliederzuwachs zu verzeichnen. Die Versiegelung eines erwachsenen Menschen war immer die absolute Ausnahme und wenn dann doch, lagen dahinter oft eher Beziehungsgründe oder verwandtschaftliche Gründe....


Mit meinem vorherigen Thread wollte ich nicht sagen, dass die "organisierte Weinbergsarbeit" zu einem großen Mitgliederzuwachs führte - aber "wenigstens" wurde was unternommen und der eine oder andere Gast kam dann doch zu einem Singen oder Musizieren.

In meiner Gemeinde gab es einige "Zuwächse" durch Aufnahme des jeweils anderen Ehepartners - inwieweit hier wirklich das "Erkennen des von Aposteln geführten Werk des Herrn" dahinterstand, lasse ich mal so stehen. Einen weitere "Welle" gab es nach 1990, als die Grenzen der ehemals Ostblockstaaten sich öffneten oder die Menschen illegal von dort nach deutschland kamen. Zu dieser Zeit gab es verstärkte Aktivitäten in der NAK - die Fremdsprachen-Weinbergsarbeit, in welcher man ausländische Mitbürger missioniert und auch vor Asylheimen nicht haltgemacht hat. Meine Erfahrung ist hier, dass sich einige in der NAK-Gemeinde vor Hilfsbereitschaft fast überschlagen haben und die Asylbewerber oder auch Wirtschaftsflüchtlinge - ich sage das mal direkt - gar nicht mehr am "Wort Gottes" interessiert waren, sondern an der "Quelle der materiellen oder gar finanziellen Zuwendung". Nachdem aber die Menschen mit Migrationshintergrund in der Gemeinde aufgenommen und versiegelt waren, liess die Hilfsbereitschaft schlagartig nach - das "Ziel" war ja nun erfüllt. Als die Asylanträge abgelehnt wurden, war die Enttäuschung dort natürlich noch größer, als auch die NAK keine Hilfe und Unterstützung mehr bot. Soweit ich mich noch erinnern kann, hat Richie Fehr die Misionierung der ehemals Warschauer Pakt - Staaten in einem seiner GD angesprochen.

Weinbergsarbeit war in der NAK immer ein organisierter Termin - für AT ein Pflichttermin. Aber auch hier zeigte sich, dass der eine oder andere AT keinen "Bock" hatte, von Türe zu Türe zu ziehen. Schliesslich bekam man in der Schule, Berufsleben mit, was die "Mit- und Nebenmenschen" über die Jehova Zeugen dachten, die samstäglich ihren Wachtturm vorzeigten.

Freiwillig passiert in der NAK vielleicht manches, aber nicht wenn es darum geht, seinen Glauben vor anderen zu bekennen. Was mich jedoch sehr wundert ist, dass meine frühere Gemeinde in den letzten Jahren um ganze 10% gewachsen sein soll - klar, wenn man die Eingliederung durch Kirchenschliessungen berücksichtigt, dann schon...

katzenmutter Offline



Beiträge: 846

20.05.2013 18:26
#766 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

also, dass hauptsächlich nur Ats einladen gingen, stimmt so nicht ganz. bei uns gingen die meisten Brüder einladen. Mein Vater 2 mal in der Woche mit seinem Freund. Meine Schwester wurde mit anderen Jugendlichen auf die Alb gekarrt und "durften" dort ganze Dörfer missionieren. ich habe mich einmal breitschlagen lassen, als wir zu der Frau kamen, waren dort Gott sei Dank schon 2 Andere.
es war nur gräßlich. Bin auch nie wieder mitgegangen - habe mich immer herausgeredet, dass ich dafür vermehrt beten würde......

Grüßle katzenmutter

Vezelay Offline



Beiträge: 456

20.05.2013 21:45
#767 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

...das war bei uns nicht so - neben den ATs waren nur noch AT im Ruhestand. Das "gemeine Gemeindevolk" hat man zu solchen Terminen nicht gesehen. Vielleicht reden wir aber von unterschiedlichen Zeiten...

Auf der Alb war das ja dann wohl eine Invasion......und ja: Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist....

Schnoogele Offline




Beiträge: 239

20.05.2013 23:04
#768 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

zur normalen WB-Arbeit kamen in der Tat hauptsächlich ATs auch bei uns. Aber nach dem Aufruf Urwylers mit den weissen Flecken machte sich der Grossteil auf zum Einladen ausser denen die heute ATs sind. Die sah man damals nicht beim Einladen auch wenn sie UDs und Ds waren

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

21.05.2013 07:27
#769 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

Zitat von Schnoogele im Beitrag #768
.... ausser denen die heute ATs sind. Die sah man damals nicht beim Einladen auch wenn sie UDs und Ds waren
Das könnte man nun auch als die späte " Strafe Gottes " sehen ... Frohlocken zu müssen, bis ans Lebensende und ein Lebenlang Religionsunmündig zu bleiben. Äh ... Das hat was ! ... und das Brett, ... sorry das " Schutzschild Gottes ", wird dabei immer dicker !

katzenmutter Offline



Beiträge: 846

21.05.2013 09:50
#770 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

das war in den 60 - 70 er Jahren.
mein Vater war nie im Amt, sein Freund auch nicht - im tiefen Süden waren wir wohl ein besonders begnadetes Völkchen...

Grüßle katzenmutter

Vezelay Offline



Beiträge: 456

21.05.2013 10:28
#771 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

...interessant, wie es doch innerhalb des Kühnle-und-Saurlandes Unterschiede gegeben hat - vielleicht lag es daran, dass wir - die politische Gemeinde ist der "Inbegriff" des Weinbaus schlechthin - beim Begriff "Weinbergsarbeit" genau wussten, was da auf uns zukommt: Weinbergsteillagen, Terrassenbau, ständige Mühsal und harte körperliche Arbeit - die Bilder der reifen Ernte kamen da erst gar nicht auf....

Fritz Offline



Beiträge: 206

22.05.2013 18:41
#772 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

hier im tiefen Süden (Bez.AP Wintermandel) gingen in den 70zigern jeweils 1 At. und ein "anderer"
von Tür zu Tür. Ich weiß noch, dass ich mit Dieter (2,04m) ging.
Ich gerade mal 1,69m groß, da wurden wir des öfteren gefragt ob wir vom Zirkus kommen würden....

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

22.05.2013 18:48
#773 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

weitweg Offline




Beiträge: 1.176

22.05.2013 19:30
#774 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

Naja, ich war so mit 17 Jahren ein Mal im Wengert (nicht wirklich freiwillig), zusammen mit einem UD, der auch erst kurz in Amt und Würden war. Ich hatte keine Ahnung, was ich an der ersten Tür sagen soll, er offensichtlich auch nicht wirklich. Also haben wir beratschlagt, was zu tun sei....
...

Nach kurzer Zeit haben wir uns darauf geeinigt, in den "Ochsen" zu gehen, da gab's was zu trinken und außerdem muss man dort niemand von etwas überzeugen, von dem man selber nicht so ganz überzeugt war.
Gesagt, getan. Natürlich sind wir beide granatenmäßig versumpft und nicht mal näherungsweise wieder rechtzeitig im Kirchenlokal zurückgewesen. Mir konnte das ja egal sein, aber der echt bedauernswerte UD hat wohl eine Gardinenpredigt eingesackt, die sich gewaschen hat ...

___________________________________
To the NSA:
Please do not make the effort to save this posting.
It is absolutely harmless

Vezelay Offline



Beiträge: 456

22.05.2013 21:01
#775 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

Zitat von weitweg im Beitrag #774
Mir konnte das ja egal sein, aber der echt bedauernswerte UD hat wohl eine Gardinenpredigt eingesackt, die sich gewaschen hat ...


Damals hat man noch nicht erkannt, dass nicht nur neue Reben gesetzt werden müssen, sondern auch die bestehenden Weinstöcke zurückzuschneiden sind.......

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

22.05.2013 21:33
#776 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

Ich wollte ja auch irgendwann da vorne GROß mit dabei sein. Wenn schon aus meiner Ursprungsfamilie und meiner eingeheirateten NAK-Familie keine Segenslinie hervorgegangen war.
Nun das von Tür zu Tür gehen war für mich immer mit etwas "Scham" verbunden, jedenfalls hatte Ich dabei immer ein etwas "mulmiges Gefühl". Und das bis zu dem Tag, wo Ich mit meinem Vorsteher dann an einer Haustüre stand und ER, die salbungsvollen Einladungsworte den Weltmenschen entgegen brachte. Diese allerdings blieben freundlich, bedankten sich und wollten aber in das Gespräch nicht einsteigen. Sie wollten die Türen wieder schliessen und was macht der Vorsteher (übrigens war er auch im Versicherungsgewerke tätig) stellte den Fuß in die Schwelle, das die Türe nicht von innen zu verschliessen war. Man o Man ... Ich wäre am liebsten in ein Mauseloch gekrochen so habe Ich mich geschämt und das wohlgemerkt bereits im "Reifen Mannesalter". Nie wieder machte Ich ab diesem Zeitpunkt diesen Einladungs-Zirkus mit und Ich denke sogar, das diese "Weinbergsarbeit" mindestens mit dazu beigetragen hat, das Ich diesen "Laden", ab diesem Erlebnis etwas näher zu betrachten anfing.

Deshalb nur zu !... Die Jugend sagt Heute zu den Bänkern ... BANDITEN. Den werten "Kosename" für die Versicherungsvertreter, wie Ehrich & Co. kenne Ich noch nicht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

31.05.2013 10:53
#777 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten


Zitat
Am Donnerstag, den 23. Mai 2013 wird Bischof Karl-Erich Makulla den letzten Gottesdienst in der neuapostolischen Kirchengemeinde Unna-Königsborn durchführen und das Kirchengebäude entwidmen. Die Mitglieder der Gemeinde besuchen künftig die Gottesdienste und Veranstaltungen in den umliegenden Gemeinden Unna-Mitte, Unna-Massen und Kamen-Heeren-Werve.



Quelle!

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

31.05.2013 11:17
#778 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten


Zitat
Letzter Gottesdienst (Entwidmung) - NAK Bodenfelde
Hirschberger Straße 17, 37194 Bodenfelde

Am Mittwoch, 19. Juni 2013 findet der letzte Gottesdienst der Gemeinde Bodenfelde/Oberweser in der Kirche in Bodenfelde statt. Es erfolgt die Profanierung (Entwidmung) der Kirche.



Quelle!

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

04.06.2013 19:52
#779 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten

Wer will noch mal wer hat noch nicht.Auch als Moschee zu benutzen.
http://www.landkreis-prignitz.de/de/aktu...wittenberge.php
Die Alte.Die neue,den gewachsenen Bedürfnissen der Gemeinde angepasst.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Admin Offline




Beiträge: 4.735

14.06.2013 19:44
#780 RE: Die sterbende Kirche! Zitat · antworten



NAK-Bezirk Wiesbaden

Zitat
Am Sonntag, 21.04.2013, fand der letzte Gottesdienst in der Gemeinde Pracht statt. [...] In seiner Predigt rief der Bischof die Gemeinde dazu auf, sich nicht von der Liebe Gottes trennen zu lassen. Wenn - wie nun in Pracht - eine Gemeinde geschlossen werde, könnte der Gedanke aufkommen, es seien die im Textwort beschriebenen Mächte am Werk. "Dann wollen wir uns immer wieder bewusst machen, dass die Liebe Gottes viel größer ist", so der Bischof. [...] Im Schlussgebet entwidmete er das bisherige Kirchengebäude.


Quelle!

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Seiten 1 | ... 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | ... 54
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die "Marke" Neuapostolische Kirche
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von erkenntnis
11 06.03.2016 11:05
von Admin • Zugriffe: 1366
Ruhen der Mitgliedschaft in der Neuapostolischen Kirche
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Olaf Wieland
133 21.07.2015 13:37
von lorenzolo • Zugriffe: 8415
Kirche versus Fussball oder Wendehals Kirche?
Erstellt im Forum Was bedeutet Glaube und Religion? von Lily
5 17.06.2012 12:15
von Lily • Zugriffe: 663
Kapstadt - Glanz & Gloria der Neuapostolischen Kirche!
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
4 15.03.2011 21:51
von Admin • Zugriffe: 1356
Ausblick - NAK, afrikanische Kirche mit deutschen Wurzeln!
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
4 11.03.2011 16:35
von Admin • Zugriffe: 894
Solidarpakt für neue Kirchen im Osten Deutschlands!
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
11 11.02.2014 23:52
von gug • Zugriffe: 1310
Die Neuapostolische Kirche - eine Sekte?
Erstellt im Forum Ist die Neuapostolische Kirche eine Sekte? von Admin
76 09.11.2015 21:15
von Weltmensch • Zugriffe: 12382
Verschüttete Wahrheiten in der Neuapostolischen Kirche!
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
0 01.04.2007 13:03
von Admin • Zugriffe: 1804
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor