Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 97 Antworten
und wurde 5.806 mal aufgerufen
 Sexueller Missbrauch in der NAK
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Admin Offline




Beiträge: 4.735

10.09.2010 17:58
Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten



Hallo ihr Lieben!
Ich bin neu hier, und heute durch Zufall auf dieser Seite gelandet...
Ich möchte die Gelegenheit wahrnehmen um meine "Geschichte" zu erzählen.

Ich habe schon lange eine Möglichkeit gesucht um mich zu diesem Thema zu äußern, da ich selbst betroffen bin.

Mein Vater, ein regelmäßiger Kirchgänger, hat mich streng neuapostolisch erzogen, gleichzeitig hat er mich, meinen Bruder, wie ich erst seit ein paar Monaten weiß, noch 3 weitere neuapostolische Kinder sexuell mißbraucht.
In meinem Fall reden wir hier von schweren sexuellen Mißbrauch der sich seit ich denken kann bis zum etwa 11.Lebensjahr fortgeführt hat.
Obwohl ich die Gliederung in leicht u. schwer in dieser Hinsicht eigentl. nicht für gut heiße!
Abends las er mir aus den Büchern "Euch zur Freude" vor (vielleicht kennt die noch einer, es standen Glaubenserlebnisse für Kinder drin), anschließend lebte er an mir seine pädophilen Triebe aus...

Ich bin mitlerweile 28 Jahre alt, befinde mich aber noch immer in Therapie, ich kann vielleicht vergeben, aber nicht vergessen!
Ich leide weiterhin wie ein Tier.

Der Kirche(Vorsteher seiner früheren Gemeinde) waren Taten meines Vaters schon bekannt gewesen, da war er Anfang 20 u.frisch verheiratet,ich war noch garnicht geboren.

Doch es wurde nicht reagiert, man wollte die Familie nicht zerstören.
Hätte man etwas unternommen, so wäre meinem Bruder und mir viel Leid erspart geworden, ich wäre wohl garnicht geboren worden, was ich zum jetzigen Zeitpunkt als besser erachten würde!

Ca.im Alter von 14 Jahren kam auch mein Fall in der Gemeinde zur Sprache.
Der Gemeindevorsteher kam zu uns zum Familienbesuch, und ich dachte ich komme nun aus der Hölle, bekomme nun endlich Hilfe, doch es geschah nichts.

Von Vergebung war die Rede, und ich musste die Entscheidung treffen ob meine Mutter mit mir ausziehen solle, womit ich völlig überfordert war.
Denn 1. war, bzw ist meine Mutter krank, sie leidet unter Multiple Sklerose, war auf die Hilfe meines Vaters angewiesen, und 2. wusste sie mehr als Sie zugab.
Sie hatte einfach weggesehen, Ihre Augen verschlossen, obwohl es offensichtliche Situationen gab.
Ich traute mich aber damals nicht dieses zu sagen.
Wir blieben also als Familie zusammen wohnen, und ich fühlte mich furchtbar.

Auch der damalige Apostel kam zum Hausbesuch und half mir nicht.

Als ich mir später Therapeutische Hilfe holte, und auch aufgrund von Suizid-Gedanken in eine Psychiatrie eingewiesen wurde, so sagte mir mein Vorsteher wie schade er es fände, dass ich alles nicht alleine geschafft hätte, durch beten...

Ich durfte auf Wunsch der Kirche Niemandem von meiner Last erzählen, litt still vor mich hin.
Der Vorsteher erzählte es auch keinem anderen Amtsträger, er sprach nur mit dem Apostel darüber.

In der Gemeinde wurden Lügen erzählt warum ich in der Klinik sei, und ich wurde von vielen von der Seite angesehen... Ich war die Verrückte...

Die Einzige Konsequenz die meinen Vater betraf war, dass er für einige Zeit sein Dirigentenamt niederlegen musste.

Ich zog Früh von Zuhause aus, war in den Augen vieler Glaubensgeschwister das undankbare Kind.
Denn alles sah nach außen so aus als liebten meine Eltern mich und hätten alles für mich getan.
Ein schönes Scheinbild!!!


Erst vor ein paar Monaten erfuhr ich durch Zufall von einer weiteren Betroffenen Frau, Ihre Eltern waren mit meinen früher befreundet.
Mein Vater hat auch Sie über Jahre geschändet.

Mein Vater hat sie auch gleichzeitig mit meinem Bruder mißbraucht... Mit meinem Bruder... davon hatte ich zuvor auch nichts gewusst...
Ich habe immer gedacht ich sei das Einzige Opfer, er hat NIE darüber gesprochen!
Nun weiß ich, dass auch er Jahrelang leiden musste.

Der Fall der Anderen Frau war aber damals in der Gemeinde bekannt, und hätte ein Amtsträger mal genauer hingesehn, wie schon gesagt, es hätte viel Schlimmes verhindert werden können!

Ich habe nun vor kurzem den Mut gefunden meinen Vater anzuzeigen, doch aufgrund der Gesetzgebung sind die Taten wohl schon verjährt.
Eigentlich hat man nach dem 18. Lebensjahr 20 Jahre Zeit um schweren Mißbrauch anzuzeigen, doch das Gesetz wurde erst 1998 dahingehend geändert, da war ich leider schon über 18 Jahre alt.
Für mich gilt die alte Gesetzgebung von 10 Jahren Verjährungsfrist nach dem 18. Lebensjahr, und da bin ich gerade ein paar Monate drüber.

So wird wohl ein Mann, der 6 kinder über Jahre mißbraucht hat, ohne Strafe davonkommen...
Opfer sind bisher seine Nichte, sein Neffe, sein Sohn, seine Tochter, und die Tochter einer befreundeten Familie.

Der Komissar, bei dem ich die Anzeige gemacht habe, hat gesagt, dass es wohl noch mehr Opfer geben wird, da er sich nach mir bestimmt ein neues Opfer gesucht hat. So weiß ich, da ich nun angefangen habe offen darüber zu sprechen, dass er es zumindestens auf einem Chorausflug vor etwa 10 Jahren bei einem Glaubensbruder versucht hat, es ist ihm aber Gott sei Dank nicht gelungen.

Schließlich hat er über 20 Jahre, und ich sage das mal ganz demonstrativ, unter der Decke der Verschwiegenheit der Neuapostolischen Kirche, seine Triebe frei ausleben können.

Überhaupt möchte ich hier einmal darauf hinweisen wieviel Leid sehr viele Kinder in Neuapostolischen Familien erdulden müssen!

Und ich sage dass nicht so daher, ich habe mich mit vielen, heute Erwachsenen, Opfern unterhalten.

Sie wurden geschlagen, gedemütigt, eingesperrt, mit dem Messer bedroht, hatten Eltern die dem Alkohol verfallen waren,oder sind.
Ihre Eltern sind Vorsteher, regelmäßige Kirchgänger!

Auch bei Ihnen fanden Hausbesuche statt, auch Ihnen wurde nicht geholfen.
Ein Beispiel: Ein Vater von 6 kindern, Alkoholiker, hat das gesamte Mobiliar zusammengeschlagen, die Kinder bedroht, sie hatten Todesangst. Die Mutter rief in Ihrer Not den Vorsteher an.
Er kam, betete mit Mutter und Kindern, und ließ sie wieder zurück mit dem wütenden Ehemann...
Zu 2 von diesen damals Kindern, heute Erwachsenen habe ich noch Kontakt, beide leiden immer noch und sind auch in Therapie!

Mitlerweile habe ich auch auf Raten des Kommissars viel recherchiert, und weiß, dass schon mein Vater als kind sexuell mißbraucht worden war.
Von einem treuen Glaubensbruder aus derselben Gemeinde, er ist schon lange verstorben.

Als er noch lebte hat er aber versucht sich an meinem ältesten Bruder (Habe 2) zu vergehen.
Da war er schon ein sehr alter Mann...
Da sieht man mal, dass dieser Trieb wohl nie aufhört!
Und man sieht wie sich diese Gewaltspirale immer wieter fortzieht...was ich alleine aus einer Gemeinde weiß ist unglaulich!!!

Ich hoffe auf regen Austausch anderer Betroffener...

Lieben Gruß,
Alive

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:10
#2 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Loreley 61

Liebe Alive,

ich weiß gar nicht so recht was ich dazu schreiben soll. Das es mir leid tut, wäre einfach zuwenig. Kannst du nicht gegen die Mitwisser was unternehmen? Das gibts doch alles nicht. Die sollen einfach so davon kommen?? Es gibt eine website, da schreiben Opfer von NAK-Tätern. Ich muß mal nachschauen. Ansonsten fühle dich hier erstmal herzlich willkommen.

LG, Lory

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:10
#3 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Loreley 61

Hier der link:

http://www.lindd.de/

ich hoffe, die können auch was für dich tun. All die Täter und Mitwisser gehören vor den Kadi.

Ich selbst habe "leichteren" Mißbrauch erlebt, aber es war kein NAK`ler.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:11
#4 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Alive

Danke Loreley!
Werde mich mal bei Deiner verlinkten Seite melden!
Alive

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:12
#5 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Loreley 61

nachfolgender Textauszug vom angegebenen link ist wichtig. Die Kirche hat keine Schuld an der Tat, aber sie darf die Täter nicht decken und wie ich meine, müssen auch die Mitwisser von der Kirche Konsequenzen erfahren. Nenne vor allem der KL die Namen sämtlicher Mitwisser. Bestehe auf Konsequenzen, ansonsten nennst du öffentlich die Namen der betroffenen Mitwisser. Das müßte reichen.

Viel Erfolg
Lory

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:12
#6 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Loreley 61

Der Unterschied ist wichtig!

Sexueller Missbrauch entsteht nicht durch eine Kirche als Institution. Nicht diese trägt die Schuld für einen verübten Missbrauch, sondern der einzelne Mensch als Täter. Dort, wo Amtsträger und Lehr- kräfte einer Kirche eine Vertrauensstellung genießen, besteht die Gefahr, dass ein tiefgreifendes Abhängigkeitsverhältnis entsteht. Der Täter nutzt dabei seine Vertrauens- und Machtstellung als Seelsorger oder Lehrkraft aus, manipuliert sein Opfer und drängt auf absolutes Schweigen. Es wird mit Liebesentzug und Strafen Gottes gedroht, wenn das Schweigen gebrochen wird.

Die Kirchenleitung steht in der Verantwortung derartige Fälle schonungslos aufzudecken, wenn dies der Wunsch und Wille des Opfers ist. Das Ansehen der Institution Kirche nimmt keinen Schaden in der Öffentlichkeit durch Bekanntwerden eines Missbrauchsfalles. Ihr Ansehen wird berechtigterweise erst dann nachhaltig beschädigt, wenn durch ihre Verantwortlichen versucht wird, Vorfälle zu vertuschen.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:13
#7 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Liebe Alive,

als erstes sein ganz herzlich bei uns hier willkommen und sei dir auch gewiss, dass du das Mitgefühl aller hier hast.
Ich bin einfach nur erschüttert. Da ich ja hier in einem anderen Thread generell auf die Schicksale aller Kinder aufmerksam mache, kann ich diesen Fall fast gar nicht mit Worten erfassen.
Das ist pervers, krank, verbrecherisch und demütigend zugleich.
Ich werde es nie verstehen, wie erwachsene Männer sich jemals an Kindern und vor allem noch an den eigenen Kindern, so vergehen können. Meine Haltung dazu ist sehr hart und dafür wurde ich von anderen auch schon öfter beschimpft, aber bei so etwas gehen bei mir die Sicherungen durch.
Kinder haben wie du ja selbst richtig festgestellt hast keine Lobby, weder im Staat, noch in der Kirche und viele auch nicht in der eigenen Familie.
Dein Vater gehörte für meinen Gerechtigkeitsinn, den Rest seines Lebens in den Knast und zwar bis er mit den Füßen zuerst aus der Zellentür getragen wird. In dem normalen Strafvollzug würde er sehr schnell lernen und spüren, wie es den ganzen Kindern, die er missbraucht und geschändet hat, zumute gewesen ist, denn dort würde er am eigenen Leibe das auszuhalten haben, was er euch angetan hat. Und ich muss dir sagen mit Recht und kein Wärter dürfte ihm zu Hilfe kommen, denn eure stummen Schreie hat ja auch keiner wahrgenommen.
Ich habe zum Glück keinen Missbrauch erfahren, denn ich habe einen liebevollen Papa, aber trotzdem kann ich es dir ganz und gar nachempfinden, wie du zu dieser Sache stehst und fühlst.
Diese Scheinheiligkeit macht einen am meisten verrückt dabei. Ich kann mich nicht entsinnen jemals gehört oder gelesen zu haben, dass Jesus solche schlimmen Taten für gut befindet. Er hat die verbrechen öffentlich angeprangert und das gehört hier ebenso. Es ist auch unerträglich das es bei so etwas Verjährungsfristen gibt. Die Missbrauchten müssen auch ein lebenlang damit zurecht kommen, bei ihnen verjährt es garantiert nicht.
Ich hoffe für dich, dass es vielleicht doch noch einen Weg gibt, das dieses Individuum zur Rechenschaft gezogen werden kann.
Auch frage ich mich wieder einmal, wo war Gott bei diesen Missetaten?
Hat er zugeschaut, hatte er kein Mitleid mit den Kindern, oder kann er gar nicht, wie er eventuell will?
Fragen über Fragen, aber niemals Antworten.

Liebe Grüße von einer wütenden Isa

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:14
#8 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Alive

Das Ansehen der Institution Kirche nimmt keinen Schaden in der Öffentlichkeit durch Bekanntwerden eines Missbrauchsfalles. Ihr Ansehen wird berechtigterweise erst dann nachhaltig beschädigt, wenn durch ihre Verantwortlichen versucht wird, Vorfälle zu vertuschen.



Ja, das sehe ich ganz genauso!!!!

Leider neigt die Kirche dazu alles "unter den Teppich zu kehren"
Nach außen hin soll immer alles nach "Heiler Welt" Aussehen

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:15
#9 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Loreley 61

Gehe in die Offensive. Sag denen ganz klar, du würdest all die Mitwisser hier oder (noch) woanders öffentlich mit Namen nennen. Wer davon wußte und nichts gesagt hat ist Mittäter.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:16
#10 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Alive

Liebe Isa!

Ja, die Verjährungsfristen sind unglaublich... schließlich werde ich mein Leben lang leiden.
Es kommen Erinnerungen, selbst wenn man es garnicht will. Es reicht ein Geruch, ein Wort, ein Traum...

Die Nak hat mitlerweile ein Beratergremium zum Thema sex. Mißbrauch.
Ich habe mich gestern schriftlich an Bez. AP Studer gewendet, er ist dort wohl Mitglied, hat sich auch heute per Mail bei mir gemeldet, will mir ein Gremium in meinem Bezirk heraussuchen. Ich weiß von keinem in NRW...
Einer von Euch?????

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:17
#11 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Alive

Auch frage ich mich wieder einmal, wo war Gott bei diesen Missetaten?
Hat er zugeschaut, hatte er kein Mitleid mit den Kindern, oder kann er gar nicht, wie er eventuell will?



Ich glaube, dass Gott keinen Einfluss auf solche Menschen hat....

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:18
#12 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Loreley 61

Da weiß ich auch keine Adresse in NRW. Bist du noch in der NAK?

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:19
#13 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Alive

Ich bin es auf dem Papier.
Ich gehe aber nicht mehr zur Kirche....

Ich habe dieselben Kindheitserlebnisse wie Ihr alle.... Angst, Zwang, ich musste zu den Gottesdiensten, wurde von meinen Eltern gezwungen.

Aber auch wenn ich kein aktives Mitglied bin, so möchte ich wissen wie so ein Gremium der Kirche auf meine "Geschichte" reagiert!!!!!!

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:19
#14 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Loreley 61

Da hast du auch ein Recht drauf. Mich schaudert, dass selbst ein Apostel dir damals nicht geholfen hat. Ist der immer noch im Amt?

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:20
#15 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Alive

Das weiß ich garnicht, da ich mich in der Hirarchie der NAK garnicht mehr auskenne....
Da er damals aber schon recht alt war, denke ich mal, dass er schon im Ruhestand ist....

Ja, ich habe mich damals so schlecht gefühlt dass mir meiner damaligen Ansicht nach so ein "Hoher Mann" nicht half!
Ich dachte mit mir sei etwas nicht in Ordnung, dass ich falsch empfinde, und ein schlechter Mensch bin, da ich nicht vergeben konnte....

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:21
#16 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Alive schreibt:

Zitat
Ja, ich habe mich damals so schlecht gefühlt dass mir meiner damaligen Ansicht nach so ein "Hoher Mann" nicht half!
Ich dachte mit mir sei etwas nicht in Ordnung, dass ich falsch empfinde, und ein schlechter Mensch bin, da ich nicht vergeben konnte....



Genau das sind die Gefühle die die Opfer dann immer haben. Sie sind psychisch schwer geschädigt, weil sie sich selbst die Schuld dafür geben, und die Verbrecher, sitzen dann auch noch auf dem hohen Ross.
Das Leid was den Kindern zugefügt wird ist in ihrem ganzen Leben nicht wieder gut zu machen, geschweige denn auszulöschen.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:22
#17 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Loreley 61


Ja, ja - die hohen Männer.........oder die heiligen AT`s generell.............

den Murcks habe ich auch mal geglaubt. Sehr lange sogar. Kürzlich war Schluß damit. Bin auch eines Besseren belehrt worden (wenn auch in anderem Zusammenhang) und das ist manchmal eine ganz harte Schule. Irgendwie meint man immer noch, man könnte diesen Menschen mehr vertrauen, als den Weltmenschen. Das hat sich auch bei mir noch nicht verloren, obwohl ich schon 2 Jahre ausgestiegen bin.

Aber nun wartest du mal ab, wie es für dich weitergeht und wenn dir etwas Sorge macht, meldest du dich hier.

LG, Lory

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:23
#18 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Alive

Dazu kommen dann noch die Gebote die Dir eingebleut werden...
Du sollst Vater und Mutter ehren!!!!

Sonst kommst Du nicht in den Himmel!!!!!

Wie sollte ich aber solche Eltern ehren... ich war mir also sicher in die Hölle zu kommen!!!

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:24
#19 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Alive

Ja, Lory, das mache ich!!!
Danke für Dein Mitgefühl, und eine gute Nacht!

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

10.09.2010 18:25
#20 RE: Ich bin Opfer und breche das Schweigen Zitat · antworten

Loreley 61

Gute Nacht alive!

und das mit den Geboten, würde ich mal die Kirchenmänner fragen.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Um Gold und Schätze bitt ich nicht... Opfer-App für Smartphone!
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von lorenzolo
5 02.12.2014 12:44
von lorenzolo • Zugriffe: 728
Ein Mahnmal für die Opfer der Kirche?
Erstellt im Forum Offtopic - Was thematisch nirgendwo einzuordnen ist! von Admin
4 30.03.2011 15:51
von Admin • Zugriffe: 334
Philippinen - Seminar mit Lehrvorführung zum Opfer!
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
0 11.03.2011 20:20
von Admin • Zugriffe: 310
Jugend, von euch hängt das Opfer von morgen ab....
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
3 10.03.2011 20:12
von Admin • Zugriffe: 434
Spirit 04/07-Zehn populäre Irrtümer über das Opfern!
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
1 10.03.2011 19:53
von Admin • Zugriffe: 492
Die Drückeberger beim Opfer in der NAK!
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
2 10.03.2011 15:01
von Admin • Zugriffe: 427
Stammapostel Leber-grundsätzliche Ausführungen zum Opfer!
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
12 10.03.2011 13:54
von eckboro • Zugriffe: 580
Seminar zum Thema Opfer!
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
0 02.04.2007 21:13
von Admin • Zugriffe: 346
Schweigen - die große Stärke der NAK!
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
0 01.04.2007 12:48
von Admin • Zugriffe: 1113
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor