Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 332 Antworten
und wurde 18.121 mal aufgerufen
 Glaubensfreuden und der Welt Lust
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 17
Admin Offline




Beiträge: 4.735

14.08.2011 20:54
#81 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

NAK-Bezirk Bochum

Zitat
KiGo 10-14 in Kornharpen am 15.05.2011

[...] Wie bekenne ich mich denn zu meinem Glauben?

Der Bezirksevangelist führte ein Beispiel an: Wenn ein Freund oder Schulkamerad kommt und sagt:

komm mit zum Fußball oder wir treffen uns zum Spielen und man sagt dann:

das geht nicht, ich habe heute Religionsunterricht oder ich gehe heute zum Gottesdienst, dann bekenne ich mich zu meinem Glauben, dann bin ich gerne ein Gotteskind.


Quelle!

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

gug ( gelöscht )
Beiträge:

14.08.2011 21:08
#82 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Zitat
Aber ein Gebet verändert uns und gibt uns Kraft, den nächsten Schritt zu gehen und trotz schlechter Noten oder Nachrichten nicht mutlos zu werde



Es sollte den Kindern auch mal einer sagen, dass man auch ohne Gebet den nächsten Schritt gehen kann und trotz schlechter Noten oder Nachrichten nicht mutlos wird. Oder dass man sogar mehr Mut bekommt, wenn man selber an der Wunscherfüllung arbeitet, und nicht auf vergebliche Gebetserhörungen hoffen muss!

Ich werde wütend, wenn ich mir vorstelle, wie ein ernster erwachsener Mensch in schwarzem Anzug, eine Respektsperson, mit salbungsvoller ernster Stimme so einen gequirlten Mist den Kindern erzählt. Die können nicht unterscheiden, was davon wahr ist und was davon Lüge ist.

Die werden dazu erzogen, mit magischen Beschwörungen zu versuchen, die Realität zu beeinflussen. Ich für mich wage zu behaupten, dass meine Noten oft besser gewesen wären, wenn ich mehr gelernt hätte und nicht geglaubt hätte,der liebe Gott wird mich schon schützen. Gebetet habe ich allerdings nie um gute Noten, weil ich den lieben Gott damit nicht beschäftigen wollte, mein Wenig-Lernen auszubügeln. Ich war der Meinung, wenn er sieht, wie wichtig eine gute Note ist, dann macht er es schon, dass alles seinen Gang geht. Das war für mich mit der morgendlichen Bitte um Engelschutz mit abgedeckt. Aber auch das ist wirr genug.

Querdenkermicha Offline



Beiträge: 139

29.08.2011 15:13
#83 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Hallo alle,

soeben habe ich im Gästebuch von Detlef Streich folgenden, mich sehr erschütternden Eintrag eines 12-jährigen neuapostolischen Mädchens gelesen (Eintrag vom 12.08.)

"Hallo Detlef!
Ich bin 12 Jahre alt und hoffentlich kannst du oder jemand anders mir helfen, denn ich weiß nicht mehr weiter Mein Papa liest immer in der Familie und neulich
habe ich in dem Heft vom Februar gelesen. Da stand etwas was ich nicht verstehe aus dem Gottesdienst von unserem Stammapostel. Ich schreib das jetzt mal ab, das ist besser. Da geht es um Kranke.Da sagt er "Ich kann mir vorstellen,dass der eine oder andere sich nicht sicher ist,ob die Neuapostolische Kirche Gottes Werk ist. Sind solche Zweifel nicht wie eine Krankheit ? Wenn ihr unsicher seid,ob es wirklich Gottes Wort ist, das hier verkündigt wird,ob der Herr in seinen Aposteln gegenwärtig ist,wenn ihr solche Zweifel, solchen Unglauben in euch wahrnehmt, dann ist die erste Frage:Wollt ihr davon befreit werden? Ich kenne Menschen,die auf ihre kritische Haltung stolz sind und sich auf Zweifel etwas einbilden.Sie rühmen sich ihres Unglaubens und halten ihre Meinung für die einzig richtige.Aber das ist töricht.Wir sollten uns von allen Zweifeln, von allem Unglauben befreien lassen.
Vielleicht bedrückt euch auch eine andere Frage:Wird der Herr wirklich wiederkommen?Ich habe manchmal das Gefühl,dass der feste Glaube an die Wiederkunft Christi nicht in allen Geschwistern steht.Auch hier die Frage:Möchtet ihr davon befreit werden?Der Herr kann euch die Sicherheit des Glaubens wiedergeben,sodass ihr fühlter Tag des Herrn rückt näher."
Jetzt habe ich solche Angst, denn meine Mami ist nicht neuapostolisch. Ist sie vielleicht krank ? Mein Kinderpriester sagt,ich soll ganz doll für sie beten damit sie zum Glauben kommt.
Wird sie sonst nicht beim Tag des Herrn dabei sein, sie ist doch meine Mami. Ich habe solche ANGST.Wenn der Stammapostel das Wort vom lieben Gott verkündigt so redet er doch die Wahrheit,oder lügt etwa der liebe Gott?
Wer kann mir helfen ?"
http://nak-aussteiger2010.beepworld.de/a...?userid=4522626

----------------------------------------------

Ich kann gar nicht ausdrücken, wie wütend ich bin, dass man diese Sekte nicht wegen Kindesmissbrauchs verklagen kann!

------------------------------------------------
http://rationalearmeefraktion.wordpress.com
"Sand im Getriebe des Irrationalismus"

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

30.08.2011 18:04
#84 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Ich krieg grad son Hals.Was bildet sich dieser "Ober"Denker eigentlich ein?Glaubt er er hat den Stein der Weisen gefunden?

Zitat:Ich kenne Menschen,die auf ihre kritische Haltung stolz sind und sich auf Zweifel etwas einbilden.Sie rühmen sich ihres Unglaubens und halten ihre Meinung für die einzig richtige.Aber das ist töricht.Wir sollten uns von allen Zweifeln, von allem Unglauben befreien lassen.

Was hat Zweifel mit Unglaube zutun?Ist seine "Super"Sekte nicht erst durch zweifeln an der Richtigkeit der Aussagen der englischen Apostel entstanden?Also ist er nach seiner eigenen Logik töricht!Dann soll er sich gefälligst von seinem Unglauben befreien und den Verein auflösen.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

harald Offline



Beiträge: 83

31.08.2011 07:32
#85 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Querdenkermicha
Hallo alle,

soeben habe ich im Gästebuch von Detlef Streich folgenden, mich sehr erschütternden Eintrag eines 12-jährigen neuapostolischen Mädchens gelesen (Eintrag vom 12.08.)....



Es KÖNNTE authentisch sein, weil die Situation an sich gut möglich ist. Aber Form und Stil passen für mich nicht zu einem 12 jährigen Kind. Ich halte es eher für ein Fake.

Gruß
Harald

100orchideen ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2011 08:02
#86 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Hallo Harald,
genauso geht es mir beim Durchlesen von diesem "Bericht". Das Geschilderte ist genauso, wie ich es erlebt habe mit meinen 2 Freundinnen, die nicht NAK waren. Ich hatte immer Sorge, dass sie am Tag des Herrn nicht dabei sein können und war darüber immer sehr, sehr traurig. Das ist tausenden von kleinen NAKlern so in die Köpfe gesetzt worden und war einfach eine Unverschämtheit.
Aber diese Worte und die Sätze sind nicht von einer 12jährigen. Da passt was nicht. Und das ist wiederum schade für "die Sache" der Aussteiger. Es klingt unglaubwürdig.

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

31.08.2011 08:13
#87 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Guten Morgen Harald,
okay, darüber könnten wir nun spekulieren, ich möchte Dir allgemein dazu nur eines sagen:

Ich erinnere mich, wie ich als 12jährige gedacht und gefühlt habe, sehr genau sogar.
Allerdings muß ich dabei einräumen, ich hatte das zweifelhafte "Vergnügen", in der NAK aufzuwachsen und gleichzeitig auch kein schönes Familienleben gehabt zu haben. Das war/ist keine gute Mischung...
Das hatte dazu geführt, nie wirklich Kind sein zu können und zu dürfen.

Und dann können auch 12jährige "Erwachsenenverhalten" vorführen.
Deshalb tue ich mich da etwas schwer, sogleich an einen Fake zu denken, dazu bräuchte ich etwas mehr "Einblick".
es ist einfach möglich... so als Kind zu sein.
Gruss
Eisblume

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Isa Offline




Beiträge: 5.158

31.08.2011 09:16
#88 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Da hast du nicht so Unrecht, Eisblume. Ich habe das auch schon erlebt, allerdings in anderem Zusammenhang, aber da hat das Kind den Part des Erwachsenen übernehmen müssen, weil die Mutter nicht im Stande dazu war Mutter zu sein. Es gibt leider Kinder die schon sehr früh ihre Kindheit ablegen müssen, um die Geschwister und auch die Eltern vor dem Untergang oder auch der Verwahrlosung zu bewahren. Vielleicht ist dies ja auch so ein "erwachsenes" trauriges Kind.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

harald Offline



Beiträge: 83

31.08.2011 09:47
#89 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Eisblume
...Und dann können auch 12jährige "Erwachsenenverhalten" vorführen.
Deshalb tue ich mich da etwas schwer, sogleich an einen Fake zu denken, dazu bräuchte ich etwas mehr "Einblick".
es ist einfach möglich... so als Kind zu sein....



Hallo Eisblume,

ich stimme Dir vollkommen zu. Die beschriebene Situation ist sehr gut vorstellbar. Aber aus meiner Sicht ist es nicht der Schreibstil eines Kindes. Ja, ein Kind kann viel zu früh in eine Erwachsenenrolle gedrängt werden. Aber ist es dann auch in der Lage, sich wie ein Erwachsener auszudrücken?

Natürlich ist alles Spekulation. Aber wenn ich Schreibstil und die Tatsache, dass im Internet vieles nicht authentisch ist, zusammenfasse, dann komme ich für mich zu dem Ergebnis, dass der Beitrag nicht echt ist. Natürlich kann ich mit dieser Meinung falsch liegen, aber ich halte es für wahrscheinlicher, dass ich richtig vermute. *Wissen* kann es keiner von uns.

Viele Grüße
Harald

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

31.08.2011 10:00
#90 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Ich verstehe nicht warum eine 12-jährige das nicht geschrieben haben soll.Ja es gibt Kinder die dürfen noch Kind sein und es gibt welche die sind geistig schon etwas weiter und können sich sehr wohl schon so ausdrücken.Manche versuchen sich auch wie Erwachsene auszudrücken weil sie meinen sonst nicht wahrgenommen zu werden.Im übrigen geht es hier wohl mehr um den Inhalt als um die Schreibweise!!!Oder bin ich da etwa auf dem Holzweg?

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

harald Offline



Beiträge: 83

31.08.2011 10:15
#91 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Der Gärtner
....Im übrigen geht es hier wohl mehr um den Inhalt als um die Schreibweise!!!Oder bin ich da etwa auf dem Holzweg?



Natürlich geht es um den Inhalt. Und darum, ob er authentisch ist. Für *mich* ist es wahrscheinlicher, dass irgendjemand die Leser manipulieren möchte, indem er eine traurige Geschichte erfindet.

Das die Geschichte so wahr sein *kann*, steht auf einem vollkommen anderen Blatt.

Gruß
Harald

Nachtrag: Es ist für mich ein Unterschied, ob etwas möglich und denkbar ist oder ob etwas ziemlich wahrscheinlich ist. Dass der Beitrag authentisch ist, halte ich für möglich, aber nicht für wahrscheinlich.

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

31.08.2011 10:20
#92 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Na dann geh ich mal davon aus das es wahr ist.Denn die Geschichtenerzähler kommen doch eher von der NAK.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

harald Offline



Beiträge: 83

31.08.2011 10:23
#93 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Der Gärtner
Na dann geh ich mal davon aus das es wahr ist.Denn die Geschichtenerzähler kommen doch eher von der NAK.



Na, ja, da die Geschichte zu Ungunsten der NAK verläuft, wird sie doch wohl eher nicht durch einen NAKler eingestellt worden sein??

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

31.08.2011 10:28
#94 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Diese Sache bestimmt nicht.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

gug ( gelöscht )
Beiträge:

31.08.2011 10:29
#95 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Besonders der letzte Satz scheint mir nicht von einer 12jährigen zu kommen.

Es gehört für einen Gläubigen extrem viel Mut dazu, zu fragen, ob Gott lügt. Denn das ewige Verderben droht, wenn man so fragt.
Es ist aus meiner Sicht der letzte Schritt, bevor man erkennt, dass es sich um ein von den Menschen erfundenes Wesen handelt, das so lügt, weil Menschen lügen.

letztendlich ist es im Internet schwer zu erkennen, was ein Fake ist und was nicht. Das Spekulieren darüber ist witzlos.

harald Offline



Beiträge: 83

31.08.2011 10:34
#96 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von gug
...letztendlich ist es im Internet schwer zu erkennen, was ein Fake ist und was nicht. Das Spekulieren darüber ist witzlos.



Ja und nein.
Witzlos, weil man die Wahrheit nicht herausfinden wird.
Nicht witzlos, weil man für sich Wahrscheinlichkeiten für die Authentizität eines Beitrags finden kann.
Nicht witzlos, weil das Spekulieren die Sinne schärft und Vorsicht mit dem Internet lehrt.

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

31.08.2011 10:48
#97 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von gug

Es gehört für einen Gläubigen extrem viel Mut dazu, zu fragen, ob Gott lügt. Denn das ewige Verderben droht, wenn man so fragt.
Es ist aus meiner Sicht der letzte Schritt, bevor man erkennt, dass es sich um ein von den Menschen erfundenes Wesen handelt, das so lügt, weil Menschen lügen.



Da gebe ich Dir recht gug!
Ich habe mir so um/ab dem 8. Lebensjahr die ausschlaggebende Frage gestellt, ob es Gott gibt und wenn, warum er so stumm alles geschehen lässt.
Da ahnte ich, es kann ihn nicht geben.
Und hatte noch mehr Angst, für immer verloren zu sein.
Es konnte aber auch nicht wahr sein, daß er mich immer alleine ließ.
Niemals kam Hilfe, doch ich habe weiter gebetet, an einen (anderen?) "Gott",
aber nichts "Gottgefälliges" und nichts Kindgerechtes.
Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

31.08.2011 19:13
#98 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Ich habe den Beitrag des Mädchens mehrmals gelesen. Ein gewisses Unbehagen ist geblieben.
Der Ausdruck "Kinderpriester" ist mir völlig fremd.
Mein Fazit: Der Beitrag kann, muss aber nicht echt sein.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Vox Humana Offline




Beiträge: 374

01.09.2011 00:08
#99 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von harald

Es KÖNNTE authentisch sein, weil die Situation an sich gut möglich ist. Aber Form und Stil passen für mich nicht zu einem 12 jährigen Kind. Ich halte es eher für ein Fake.

Das Wort Fake hat so etwas negatives,zumal es in der Übersetzung auch Betrug bedeutet ausser Schwindel,Fälschung oder Imitat.Nehmen wir einmal an es ist ein Imitat,aber wir würden dies nicht unterstellen,dann könnten wir doch mit den Aussagen in dem Text ganz gut leben,weil wir es eigentlich garnicht anders kennen.So oder ähnlich wurde es doch jahrelang vom Onkel Klaus den Kleinen und Kleinsten verkauft.In der Welt aber nicht von der Welt,und wenn ein Kind weiß,daß ein Elternteil in der vermeintlich falschen Welt lebt,dann ist es angekommen im
Teufelskreis der geschürten Angst und Glaubensschizophrenie.Die Behandlung der psychichen Folgeschäden muss unser marodes Gesundheitssystem auch noch finanziell schultern ,da wäre es doch angebracht nach dem Verursacherprinzip den Herren bei der NAKI einmal auf die Schulter zu klopfen und um finanzielle Unterstützung zu bitten.Da können die tausendmal behaupten,daß jeder heute eigenverantwortlich handelt,aber weiß Gott nicht bei der Kindererziehung.Warum muss ein 3jähriges Kind schon allsonntäglich über Hölle Tod und Teufel belehrt werden,und beginnt dann die Karriere als Gotterwählte(r),indem es(r)unter anderen Schandtaten ganz "doll" um die Vollendung betet,oder beim Mittagstisch daß er den Fluch der Erde von der Speise nehme,und daß die liebe Mami auch bald ein Gotteskind wird.
Mitunter wird auch noch applaudiert wie schön der oder die Kleine schon beten kann.
LG VH

________________________________

Von Menschenfischern kurz nach der Geburt erwischt,von ihnen verzogen,belogen,betrogen,und nach 52jähriger Gefangenschaft wegen guter Führung vorzeitig entlassen.....

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

01.09.2011 06:37
#100 RE: Indoktrination von Kindern in der NAK! Zitat · antworten

Ich wiederhole es immer wieder,
als Kinder haben wir es nicht anders gewußt und hatten keine Wahl, wir mussten folgen.

Ob es mit am Elternhaus liegt, wie gläubig ein Kind mal sein wird? Liegt es nur an den häufigen GD's, in denen alles gruselige immer und immer wieder durchgekaut wurde, einschließlich grundsätzlich dem Satz: "Komm hole uns heim aus dieser argen Welt." ?
Oder liegt es auch daran, was zuhause und in der ganzen Familie vorgelebt wird, wie eng der Draht zu "Gott" einmal sein wird?
Ich habe damals schon nicht gern (so) gelebt.

Ich hatte immer so meine Probleme damit, dem streng vorgesagten, theoretischen "Zeugs" zu folgen und gleichzeitig wurde doch etwas ganz gegenteiliges gezeigt und angewandt.
In der Kirche und auch daheim wurde gelogen, das sah ich, das hörte ich, das fühlte ich, doch verstanden hab ich es wie gesagt so etwa ab 8 Jahren so durchdringend, dass ich mich völlig zurückzog in mir. Ich war und blieb das stille und wie Isa es sagte traurige "Kind", was nie gelernt hatte, sich zu wehren.

Das fängt, wie Vox es sagt ja schon in der Vorsonntagsschule an, die Saat der Ängste wird in die Kinderherzen gelegt. Leider kann man das nicht verbieten, nur seine eigenen Kinder fernhalten, was ich später dem Himmel sei Dank getan habe.
Ich hab ihnen die Phase gelassen, als sie wissen wollten, wie und was die NAK bedeutet, dorthinzugehen, mit sehr gemischten Gefühlen.
Zu meiner Freude kamen sie und sagten unabhänig voneinander, daß es großer Quatsch sei, was dort gepredigt würde. Ich hab sie nicht fürs ganze Leben damit vergiftet.
Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 17
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kinderarbeit in Deutschland. Motto; Kinder helfen Kinder
Erstellt im Forum Die Mission der Neuapostolischen Kirche! von Weltmensch
8 25.03.2015 07:19
von jürgen • Zugriffe: 611
Gelebtes Reich Gottes - NAK Apostel erhöhen den Druck
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von
15 11.06.2014 15:08
von lorenzolo • Zugriffe: 1200
Die NAK klagt!
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
231 03.04.2014 09:47
von lorenzolo • Zugriffe: 17324
Umfrage: Wirklich NIE mehr zurück zur NAK?
Erstellt im Forum Ängste in der NAK, bei vielen sind sie allgegenwärtig! von Eisblume
50 17.06.2013 14:55
von lorenzolo • Zugriffe: 2983
Indoktrination - Die NAK nennt es positive Abhängigkeiten!
Erstellt im Forum Glaubensfreuden und der Welt Lust von Admin
7 21.03.2011 13:42
von Admin • Zugriffe: 394
annasusanna - das war wohl eher die nak-"light"-version
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Mein problemloser Ausstieg aus der NAK von Isa
29 14.03.2011 13:49
von Isa • Zugriffe: 648
naoki - Holt mich nach vielen Jahren meine NAK-Vergangenheit ein?
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Admin
132 27.07.2012 01:29
von gug • Zugriffe: 9203
Feuersturm - Mein persönlicher Lebens- und Leidensweg mit der NAK
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 11.09.2010 20:13
von Isa • Zugriffe: 542
Fälschungen durch die NAK
Erstellt im Forum Die Geschichte der Neuapostolischen Kirche und ihre Abspaltungen von Admin
4 19.05.2011 19:32
von Der Gärtner • Zugriffe: 1699
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor