Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 560 Antworten
und wurde 31.983 mal aufgerufen
 Glaubensfreuden und der Welt Lust
Seiten 1 | ... 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29
gug ( gelöscht )
Beiträge:

04.02.2015 18:22
#501 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat
Jacob hat doch mit Hilfe seiner Mutter, Esau seinen erst geborenen Bruder "beschissen", oder sehe ich das falsch...



aber es ist doch nichts weiter als die selbstverständliche allgegenwärtige Gehirnwäsche, wie wir sie kennen und lieben[/Sarkasmus aus]

z.B. ist die Rettung in der Arche in Wirklichkeit die Geschichte eines unglaublichen Massenmordes (genauer gesagt Genozid] an unzähligen unschuldigen Menschen, sogar Babys und anderen völlig unschuldigen Menschen. Oder Tieren, die nun erst Recht nicht gesündigt haben und auch nicht erzogen und zum ewigen Licht geführt werden können durch die strenge Erziehung eines Gottes :( Überflüssig und unendlich grausam!

Aber wie kommt denn die Geschichte der Arche rüber? Als nette Geschichte, die die Liebe und Weisheit Gottes darstellen soll. Es wird verschwiegen, dass die Arche durch Leichen fuhr. Bunte, süße Bilder lassen sogar Kinder freudig die Liebe Gottes "erkennen"
http://www.evangelisch-wasseralfingen-hu...ten/arche-noah/

und hier wird aus dem Genozid völlig unempathisch eine lustige Geschichte gemacht.
http://www.alleinklang.tv/magazin/aktuel...geschichte.html
Möchte mal wissen, was passieren würde, wenn man Völkermorde heutiger Regierungen in "lustige Geschichten" verpacken würde.

Das mit der Arche ist nur ein Beispiel, wie die ganzen Predigten und Indoktrinationen von Kindheit an, das Gegenteil glauben machen von dem, was wirklich in den heiligen Büchern steht. Darüber könnte man sicherlich viel zusammentragen und es lohnt sich bestimmt auch mal, darüber einiges zu untersuchen. Die Geschichte von Sodom und Gomorrha gehört da mit hinein, mit dem anschließenden Inzest der Geretteten (die ja Gott genehm waren und als einzige überlebenswürdig) u.s.w

Es ist wirklich übel, wie einem die Gehirne verdreht wurden und von den heutigen Religionen immer noch verdreht werden...
Ich wundere mich schon lange nicht mehr, aber leider rege ich mich noch immer auf, wenn ich diese "heiligen" Traktate irgendeines Geistlichen lese, in denen komplett das Gegenteil steht von dem, was wirklich in den überlieferten Sagen geschildert wurde.

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

04.02.2015 20:08
#502 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Nu ja, da gab es noch ein Vorgeschichte, Esau kam mit einem Mordshunger von der Jagd und hat sein Erstgeburtsrecht für einen Teller "Linsensuppe" an Jakob verkauft. So herum betrachtet haben die beiden nur Isaak beschissen. Esau hat eigentlich kein Recht gehabt sich so aufzuführen.
Es ist aber schon erstaunlich, dass Gott einen Betrüger segnet, doch da ist der alte Herr der Bibel wohl nicht so zimperlich, obwohl er ein paar hundert Jährchen später das genau verboten hat. Doch das ist nicht anders als das Töten zu verbieten und wenige Wochen später Mose den Genozid befehlen zu lassen, und weil das nicht reicht ein paar hundert Jährchen später wieder und wieder: Jericho und Edom z.B.
Genau betrachtet darf man sich weder über Juden, noch Christen oder Moslems wundern, die können nicht viel anders sein als ihr Gott ... Oder eher umgekehrt, deren Gott kann nicht so viel anders sein als sie.

Wo Streckeisen, sich selbst, der Leere der NAK und der paulinisch-christlichen Lehre völlig widerspricht, ist bei der Wahl von Barabas statt Jesus. Stell sich mal einer vor, er hätte nicht am Kreuz sein Opfer gebracht, dann gäbe es keine Christen, keine NAK oder sonstige Kirchen. Der Welt wäre zwar nicht unbedingt viel verloren gegangen, aber den Christen.

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

weitweg Offline




Beiträge: 1.176

05.02.2015 17:40
#503 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von jürgen im Beitrag #502
Der Welt wäre zwar nicht unbedingt viel verloren gegangen, aber den Christen.

Ähh, dann gäbe es doch gar keine Christen, oder ???

___________________________________
To the NSA:
Please do not make the effort to save this posting.
It is absolutely harmless

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

05.02.2015 20:54
#504 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von weitweg im Beitrag #503
Zitat von jürgen im Beitrag #502
Der Welt wäre zwar nicht unbedingt viel verloren gegangen, aber den Christen.

Ähh, dann gäbe es doch gar keine Christen, oder ???

Eben ...

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

08.02.2015 15:11
#505 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Für alle, die sich vielleicht mit dem Gedanken tragen, sich "den Sitten und Gebräuchen einer verdorbenen Menschheit meinen anpassen zu müssen." Haltet euch lieber "an die ewigen göttlichen Gesetze und Sitten." (Quelle: Unsere Familie, Nr. 23/75, 622.)

Eine "Geschichte aus dem Leben" erzählt von drei neuapostolischen Jugendlichen, die auf einem zweisitzigem Moped zum Karneval fahren und in einen Unfall verwickelt werden. Zum einen wird dies als folgerichtige Strafe Gottes erklärt, denn das Verhalten verstößt sowohl gegen die Gesetze der Welt wie gegen die der Gemeinschaft:

"Nun ist es polizeilich verboten, zu dreien auf einem zweisitzigen Moped zu fahren, und zweitens, was haben Gotteskinder mit dem Karneval zu schaffen? Zum anderen ist dies ein unsolidarisches Verhalten gegenüber der Gemeinschaft: es hat dem Werke Gottes Schande gemacht, die Nachbarn lachten."

(Quelle: Unsere Familie, Nr. 23/75, Seite für die Kinder, 638.)

Ein weiter Bericht, welcher unterstreicht, wie wichtig ein Wiedereintritt in die NAK sein kann:

Im Kalender „Unsere Familie“ aus dem Jahre 1977 (S.64 ff.) wird z. B. von einer Familie berichtet, in der die Mutter trotz großer Leiden nicht sterben kann, weil Tochter und Schwiegersohn sich von der NAK getrennt haben – sie wird am selben Tag durch den Tod erlöst, an dem beide wieder in die Gemeinde aufgenommen werden.“

Also, liebe Forumsteilnehmer, falls bei Euch in der Familie so eine Situation vorherrscht, tretet wieder in die NAK ein. Oder wollt Ihr Euch in Eurer Hartherzigkeit an den eigenen Eltern versündigen?

Hypnos Offline



Beiträge: 169

08.02.2015 19:49
#506 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Danke Olaf!

Ich denke mein Schwein pfeift. Mag ja sein, dass man vor über 20 Jahren, vor dem Internetzeitalter, einfach nicht die Informationen hatte. Aber heute, wenn da ein NAKler nicht weiss was in dieser Psychosekte abgeht, dann muss er auf Drogen sein oder aber die Indoktrination hat ihre Wirkung schon längst voll entfaltet.

Mir dürfte von diesen NAK-Schergen keiner mehr in die Hände fallen, der mich belabern oder gar zurückholen will, dem würde ich das Fell über die Ohren ziehen. Für mich sind die aktiven NAK-ATs alle schuldig wegen geistigem Mißbrauch und psychischer Gewalt. Und soll mir keiner was faseln von "nicht gewusst" oder "immer nur gut gemeint." Auch die bekommen heute genug Informationen von außen bzw. merken doch was da in den Sektenstandorten abgeht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

09.02.2015 00:01
#507 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

09.02.2015 09:31
#508 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Ich muss mal wieder lästern:

Liebe Jugend,

ist es nicht wunderbar mit welcher Weisheit der Herr unsere Apostel ausgestattet hat, dass sie in allem und jedem eine Möglichkeit finden uns ihre Apostelleere überzustülpen, uns in unserem Leben auszubremsen, uns immer wieder ein furchtbar schlechtes Gewissen einzureden und uns Angst einzujagen. Auch heute wieder ist uns ein Gruss von unserem lieben Stammpfapostel in seinem Schreiben an uns jungen Brüder und Schwestern geworden und uns wieder recht bewusst gemacht worden, was der Herr von uns erwartet. Schon zu den ersten Menschen hat Gott gesagt: "Seid fruchtbar und mehret euch." Und was Gott damit gemeint hat, hat der liebe Stammpfapostel in seinem Brief an uns aufgeschlossen, es geht um die Früchte des Geistes die Gott an uns sehen will. Diese Früchte will der Herr an uns sehen, denn ihr wisst ja: "An Gottes Segen ist alles gelegen." Und wir wollen doch alle einmal ewig bei Gott leben ...
blah-blah-blah ...

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

Hypnos Offline



Beiträge: 169

09.02.2015 09:38
#509 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zum Teufel mit all diesen Religionen und dem menschenverachtenden Geseiere. Da hatten die wohl 1982 Angst, dass die Jugendlichen am anderen Geschlecht mehr Interesse haben als an der NAK-Sekte und deshalb bald von der Fahne gehen.

Ich war damals zwar katholisch, aber das hielt mich noch nie davon ab zu flirten und dem weiblichen Geschlecht auch die Aufmerksamkeit entgegen zu bringen, die ihm gebührt. Was gibt es denn Schöneres als eine tolle Frau im Arm zu halten und die Welt außen herum zu vergessen. Das war bei mir immer so, das ist bei mir so und das wird immer so sein. Selbst im katholischen Jugendlager hatte ich eine Freundin und da konnte der uns begleitende Abt toben wie er wollte, ich habe ihm die Meinung gegeigt und ihm seine Grenzen aufgezeigt. Wir haben ihn dann beim "Spannen" vor der Mädchendusche erwischt und seine Karriere jäh beendet.

Aber diese moralischen Keule schwingen die verklemmten Amtsträger aller Kirchen nur zu gerne. Schade nur für all die Menschen, die sich dadurch oder durch falsch verstandene Moral um so schöne Stunden bringen lassen.

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

09.02.2015 13:04
#510 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Mögliche Argumentationsketten von treuen Vertretern der NAK:

Naja, nun schaut nicht zurück. Werfts hinter Euch. Denkt doch bitte an das schreckliche Schicksal der ungehorsamen Frau des Lot. Der Herr hats genommen, der Herr hats gegeben. Gehest Du zur Rechten, gehe ich zur Linken. Lasst Euch doch helfen, damit ihr auch zur Freude kommen könnt. Wieviel Mühe hat man sich mit Euch gegeben. Und was ist der Dank? Kommt doch zurück in die Gemeinschaft der Kinder Gottes. Dort werdet Ihr erwartet und geliebt. Opfert Eure Sorgen auf dem lebendigem Altar und legt alle Belastungen dem Herrn zu Füßen. Dann werdet Ihr auch mit der Kraft aus dem Opfer Jesu nicht nur innerlich frei, sondern auch wieder glücklich.

Nicht die Kirche hat ein Problem, Ihr habt ein Problem mit Euch selbst. Vielleicht kann man Euch wegen einer psychischen Erkrankung einfach nicht ernst nehmen? Aber auch hier kommt Euch der Stammapostel mit viel Liebe entgegen. Schön, wie der Stammapostel auch in diesem sensiblen Bereich unseres irdischen Daseins verständnisvoll reagiert und um Frieden bemüht ist:

"Auch in unseren Reihen gibt es, wie in der Gesellschaft generell, psychische Krankheiten. Ich weise noch einmal darauf hin, daß man es sich zu einfach macht, wenn man meint, man müsse nur glauben und beten, dann könne man über solchen Dingen stehen. Die Erfahrung lehrt: So einfach ist das Nicht! Wenn einer krank ist, dann soll er die Fachleute in Anspruch nehmen. Wenn einer den Arm gebrochen hat, dann muss er sehen, dass dieser Arm in Gips gelegt und entsprechend behandelt wird. Warum sollte man bei psychischen Krankheiten anders entscheiden? Da muss auch der Fachmann sich einschalten ... aber, das will ich nicht verschweigen, eine einfühlsame seelsorgerische Begleitung ist sicherlich von großem Wert...".


(Quelle: Stammapostel Dr. Wilhelm Leber auf dem Zentralgottesdienst aus Bielefeld 2003 )



Stellt Eure persönlichen Verletzungen, deretwegen Ihr mit der Kirche hadert, zurück. Ist denn das so schwer? Muss Euch alles gesagt werden? Seid Ihr blind geworden für Gottes Werk und Plan? Ist Euch das Weinen und Beten von Mutter und Vater sowie der Geschwister, die schlaflosen Nächte der Seelsorger um Euretwillen gleichgültig? Wisset Ihr nicht, wo der Gnadenstuhl steht? Aber ich weiß, wir sind alles noch Lehrlinge im Werke Gottes, obwohl wir doch schon Meister sein müssten. Mit diesen versöhnlichen Worten ziehet nun hin in Frieden und murret hinfort nicht mehr!!!



"Man soll alte Geschichten ruhen lassen. Denn eines der obersten Güter des Werkes Gottes heißt Gnade! Sollte denn ausgerechnet hier keine Gnade walten? Und wenn Sie dies nicht akzeptieren könnten, müßte ich Ihnen konstatieren

Sie können nicht vergeben und sind von einen unversöhnlichen Geist gefangen."

(Quelle: Brief des Stammapostels Richard Fehr vom 09.02.1992 an Herrn Christoph Steurich in: Heinz Peter Tjaden, Mit dem Fahrrad auf der Autobahn. Das Dilemma der Neuapostolischen Kirche., Verlag Momentaufnahme, 1. Auflage 12/93, 21-22.)

Hypnos Offline



Beiträge: 169

09.02.2015 13:19
#511 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Olaf Wieland im Beitrag #510

Naja, nun schaut nicht zurück...
...damit ihr auch zur Freude kommen könnt...
...Man soll alte Geschichten ruhen lassen...



Oh nur allzu gerne schaue ich zurück, man hat ja seine Erfahrungen gesammelt und kann sich daran erfreuen. Es animiert ja förmlich dazu diese zu wiederholen.

Gerne kommen wir zur Freude (hoffentlich jetzt kein Freud´scher Versprecher), je öfter desto lieber. Ist doch ganz im Sinne des Herrn oder?

Nein, nein, es ist wichtig aus der Vergangenheit zu lernen und es ist von Bedeutung für jeden Menschen und für jedes Volk auch seine Vergangenheit zu kennen und Lehren daraus zu ziehen. Klar würden die Kirchen gerne all den Mist den sie verzapft haben und immer noch verzapfen (siehe Franziskus zur Züchtigung von Kindern) gerne unter den Teppich kehren und einfach nicht mehr drüber reden. Aber auch hier gilt "an ihren Worten sollt ihr sie erkennen" und ich erkenne diese Halunken ganz gut. Warum ist da Keiner der dabei war mal aufgestanden und hat diesem argentinischen Gaucho mal gehörig den Marsch geblasen, ich fass es nicht?

Fritz Offline



Beiträge: 206

09.02.2015 13:20
#512 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

aber hallo !!! ich kann gar nicht so viele Ausrufezeichen setzen wie ich will!!

nun schaut nicht zurück: was war wissen wir, was kommt nicht!!!!
Lasst Euch doch helfen: ja bitte gern... von wem und zu was????
Wie viel Mühe hat man....: also mit mir nicht evtl. mit DIR !!!
was ist der Dank: ich bin ausgetreten und endlich freiiiiii!!!!

bitte GNADE für mich, denn ich bin so was von explodiert bei dem Beitrag dass ich erst jetzt
gemerkt habe, dass das ja so gar nicht gemeint war

Fritz Offline



Beiträge: 206

09.02.2015 13:26
#513 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

hey Hypnos, wir zwei zur fast "gleichen Zeit"--
Gruß aus Nered

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

09.02.2015 14:01
#514 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, das eine oder andere hier einmal so auf sich wirken zu lassen, als sei es ernst gemeint. Von daher finde ich es jetzt nicht so schlimm, wenn dir der Kragen geplatzt ist. Ich weiss nicht, wie es Olaf gegangen ist, aber meine Lästerei, steht für nichts anderes als dafür, dass mir bei diesen Texten, die ich zum Teil noch aus meiner Jugend her kenne, der Kragen platzt.
Wenn ich diese Texte lese, dann sehe ich auch, wie leicht es ist Sprache dazu zu benutzen Menschen in eine ganz bestimmte Richtung zu lenken. Eigentlich kann und nutzt das auch die Werbung, die Politik und so mancher dubioser Mensch für sich. Der Witz in meiner NAK-Zeit war ja der, dass die Gedankenketten so einfach auszulösen waren. Das und nichts anderes ist der Unheilige Ungeist der NAK. Darum kann ein NAK-AT auch oft ohne zu überlegen, eine "Predigt" halten und seine Zuhörer bei denen er die gleichen Gedankenketten auslöst fühlen sich mit diesem AT verbunden.
Ein in die NAK geborener AT hat das alles tausendmal gehört und kann es zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit auskotzen.

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

09.02.2015 14:16
#515 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Wenn ich wollte, konnte ich in diesem Stil lange weiterschreiben, aber jetzt wird es mir unangenehm.

Ich verstehe nun auch manchen Dienstleiter der NAK, dass im Einklang mit der Gemeinde eine Art Symbiose / Rauschzustand in religiöser Ekstase sich einstellen könnte und bestimmt auch oft eingestellt hat (Beispiel Entschlafenengottesdienste). Das würde ich sogar als nicht negativ bewerten, jedenfalls besser als Langeweile bei den oft einschläfernden Gottesdiensten.

Nach vielen Gottesdiensten wusste ich oft nicht mehr, was überhaupt konkret gesagt wurde. Das ging nicht nur mir so. Diese Empfindung hätte ich aber nicht äußern dürfen, sonst wäre mir vorgeworfen worden, ich hätte nicht in der Verbindung gestanden und wäre nicht an das Wort angeschlossen gewesen. Damit hätte ich mich selbst aus der Gemeinschaft herauskatapultiert und wer möchte schon seine Zugehörigkeit aufs Spiel setzen oder gar unter der Herde der weißen Schafe im einzig wahren Schafstall Christi Neuapostolische Kirche (s. auch "Kuckuckspredigt" des Stammapostel Fehr) als schwarzes Schaf gelten?

Deshalb vielleicht auch die stereotypen Antworten der Geschwister nach Gottesdiensten, was sie empfunden haben bzw. ob Ihnen der Gottesdienst gefallen hat (wenn überhaupt einer so eine Frage gestellt hat, denn diese Nachfrage ist ja im Kern für neuapostolische Verhältnisse schon als ketzerisch anzusehen, weil Zweifel, Klage oder Unzufriedenheit Auslöser dieser Nachfrage sein könnten / Achtung: der Teufel schlägt nicht gleich die Tür ein, er stellt mit dieser Nachfrage zunächst ganz listig und unbemerkt seinen Fuß in den Türspalt ).

"Es war schön" Mit dieser kurzen Aussage verknüpft mit einem fröhlichem Angesichte (Gotteskinder sind allzeit fröhlich, denn das Gotteshaus ist unsere Lust und wird es immer mehr, mit Klagen und mit selbstgemachter Pein lässt Gott sich garnichts nehmen, es muss erbeten sein, niemals will ich klagen) kann man nichts falsch machen in der NAK.

Hypnos Offline



Beiträge: 169

09.02.2015 15:31
#516 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Fritz im Beitrag #513
hey Hypnos, wir zwei zur fast "gleichen Zeit"--
Gruß aus Nered


Ist schon klar Fritz. Nach Nered sinds der Kilometer nur wenige, un Grawa isch um d´Eck, Lidlse, Linkene ah net weid un so weida.

Karslruhe-Nord, da habe ich so manchem AT das Leben etwas bereichert!

Admin Offline




Beiträge: 4.735

09.02.2015 17:11
#517 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

jürgen Offline



Beiträge: 1.140

09.02.2015 19:24
#518 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Ewigkeit, in die Zeit leuchte hell hinein,
dass uns werde klein das Kleine
und das Grosse gross erscheine.

Wenn hier ein Stammpfapostel von den Fortschritten in allen Wissensgebieten schreibt und diese versucht klein zu reden, dann sollte er sich besser einmal mit den lange bekannten Gesetzen der Physik auseinandersetzen, die erstens sagen, dass wir im Universum zwar in die Vergangenheit, aber nie in die Zukunft auf die er und seine Mitstreiter die Ewigkeit verschoben haben sehen kann und aus der Unendlichkeit, denn nichts anderes haben er und seine Kollegen unter Ewigkeit verstanden auch noch kein Licht bei uns angekommen sein kann, selbst wenn sie anders als behauptet eben doch hinter uns läge, denn auch Gott, der ihrem Verständnis nach Schöpfer des Universums ist hält sich in der Regel an die von ihm geschaffenen Naturgesetze.
Das Licht das uns also aus Apostelmund als Licht aus der Ewigkeit verkauft wurde ist also nichts anderes als das Werk eines Blenders und einer davon ist eben dieser Stammpfapostel, wie er nun auch heissen, sind seine MitApostel und die AT ihrer Kirche.
So betrachtet muss man sich fragen, ob diese Menschen nicht versucht haben, anderen klein zu reden, was sie selbst für sich haben wollten oder was sie anderen angetan haben und gross gemacht haben, was nicht vorhanden ist und woran sie selbst nicht geglaubt haben.

Seht euch vor, vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern kommen, inwendig aber sind, wie reissende Wölfe. An ihren Werken sollt ihr sie erkennen.

Nicht die in eine Zeit hinein leuchtende Ewigkeit, sondern der nüchterne Verstand lässt klein werden was klein und unwert ist, und gross erscheinen, was gross und wichtig ist. Doch den sollte man ja bei dem Geschwafel der Scheinheiligen genau abschalten. Nun ja in der Regel hat er das ja oft selbst gemacht, wenn man sich diesem Gelaber freiwillig ausgesetzt hat.

________________________________
Mit der Bibel lässt sich alles beweisen,
auch das Gegenteil. (Albert Einstein)

Olaf Wieland Offline




Beiträge: 377

09.02.2015 22:15
#519 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Hypnos, Fritz und Jürgen: Ich mahne Euch. Ist die geöffnete Flasche (mit Alkohol), das Glas Bier (das sogenannte Gesangbuch mit dem Henkel) und sind die fliegenden Korken Euer Lebensinhalt?



"2.1 Alkohol

Eine große Gefahr für junge Menschen (auch für die diejenigen, die nicht mehr die Jüngsten sind wie z. B. Hypnos und Fritz und Jürgen ) stellt seit eh und je der Alkoholmissbrauch dar.

Und dabei ist das alles so „harmlos“: Man begrüßt sich mit einem alkoholischen Getränk, man
„stößt an“, man braucht einen Magenbitter... Alkohol ist gesellschaftsfähig geworden. Aber:
Mit Alkohol muss man umgehen können. Er ist und bleibt eine Droge, ein Stoff mit Wirkung
auf das zentrale Nervensystem. Darum darf sie dem Körper nicht übermäßig oder ständig zugeführt
werden. Sehr bald kann sich nämlich eine Abhängigkeit einstellen: Ein massives Verlangen
nach ständiger Zufuhr des Suchtstoffes.

Bald zeigen sich Entzugserscheinungen, und wieder folgt der Griff zur Flasche.
Ist es anfangs noch Neugier oder das Entlastungsbedürfnis („den Ärger und Frust runterspülen“),
kann es bald ein gewohntes Verhalten werden. In Zusammenhang mit Gruppenbildungen
findet man häufig, dass es selbstverständlich wird, sich „volllaufen“ zu lassen. Der Trinkfeste
wird ein Held.

Unübersehbar stellen sich die Folgen ein. Organische Beschwerden gehen einher mit psychischen
Problemen wie Gedächtnisschwäche, Konzentrationsmangel, unmotivierte Angstzustände,
Schlaflosigkeit, Antriebslosigkeit und Hilflosigkeit, Stimmungsschwankungen und Persönlichkeitsveränderung.
Und das ist eben das Teuflische: Der gesunde, freudige Mensch verliert seinen Seelenfrieden,
wird haltlos und unglücklich, und er ist nicht mehr in der Lage, zum Glück anderer beizutragen.
Wieviel Seelenkräfte sind dann nötig, um doch noch wieder das Leben zu meistern, das doch
von Gott geschenkt ist.

In diesem Zusammenhang sei auch die Unsitte beleuchtet, seine Freizeit mit immer neuen
Feiern zu verbringen. Für diese sogenannten „Partygänger“ ist der Alkohol eine große Bedrohung.
Wer Alkohol zu sich nimmt, gefährdet andere. Wer ein Fahrzeug führt - oft weitere Glaubensgeschwister
fahrend -, hält sich streng an die gesetzlichen Bestimmungen.
Wir wollen dem unvernünftigen, übermäßigen und ständigen Alkoholkonsum entsagen.
„Oder wisset ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des heiligen Geistes ist, der in euch ist, welchen
ihr habt von Gott, und seid nicht euer selbst?“ (1. Korinther 6, 19)"

(Quelle: Gefahren für Leib und Seele" NAK-Hamburg (hier exemplarisch am Beispiel von Hypnos, Jürgen und Fritz)

Nun ziehet in Frieden, Ihr Säufer und liebevollen Trunkenbolde (s. Dostojewski Schuld und Sühne, Säufer Marmeladow), und schmeckt das Wasser des Lebens ohne Alkohol, welches nur in der Neuapostolischen Kirche jeden Sonntag und jeden Mittwoch inklusive des Heiligen Abendmahles auch an Euch Sünder (Hypnos, Jürgen und Fritz) gereicht wird bzw. gereicht werden könnte, sollte endlich die Einsicht kommen bei unseren Probanden.

Hypnos Offline



Beiträge: 169

09.02.2015 23:48
#520 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Olaf Wieland im Beitrag #519

...
Nun ziehet in Frieden, Ihr Säufer und liebevollen Trunkenbolde (s. Dostojewski Schuld und Sühne, Säufer Marmeladow), und schmeckt das Wasser des Lebens ohne Alkohol, welches nur in der Neuapostolischen Kirche jeden Sonntag und jeden Mittwoch inklusive des Heiligen Abendmahles auch an Euch Sünder (Hypnos, Jürgen und Fritz) gereicht wird.



Lieber Olaf,
sei ganz getrost. Ich liebe zwar die weltlichen Genüsse, aber den Alkohol verabscheue ich egal in welcher Form. Nur wenige Tropfen dieses Giftes sind in meinem ganzen Leben über meine Lippen gelangt.

Wenn ich aber hingegen die NAK-ATs sehe und höre welche schwachgeistigen Ergüsse sie am so genannten Altar von sich geben, dann müssen sie vom Alkohol schon schwer benebelt sein, oder sonstige Rauschmittel geraucht bzw. geschluckt haben, denn sonst würden sie solchen Schwachsinn nicht auch noch öffentlich von sich geben. Es ist ja bekannt, dass die "Wasser predigen und Wein saufen."

In den NAK-Himmel mag ich sowieso nicht, ich komme in die Hölle und das ist gut so. Da ist immer schön warm, es wird dauernd gegrillt und die Frauen tragen weniger Kleidung als auf einer zugigen Wolke. Was will ich mehr, da will ich hin, deshalb ich gerne sündhaft bin.

Da feiern wir lieber hier bei mir eine tolle Party, das haben wir früher bei den Übertragungs-GDs auch gemacht. Den Geschwistern gefiel es bei mir im Wohnzimmer besser als in der Kirche und während wir im TV den GD schauten wurde gefrühstückt, Witze gerissen und herzlich gelacht. Das waren echte Glaubenserlebnisse. Das war stets sehr erbaulich und alle gingen gestärkt nach Hause. Und wenn wir von Lebers Gelaber oder Fehrs Geseiere mal genug hatten, dann wurde eben der Ton ausgestellt, war echt praktisch.

Selbst heute wird diese Tradition bei einigen ehemaligen Geschwistern noch fortgesetzt, denn an Traditionen soll man ja festhalten. Die neuen Medien, etwas pfiffige Technik, der Kaffeevollautomat, die frischen Brötchen, Butter, Käse und Wurst machen es möglich.

Ja sag mal Olaf, habt ihr das etwa anders gemacht...?

Seiten 1 | ... 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Jugendtag der NAK-Süd am 28. Juni in Nürnberg
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Hypnos
4 25.06.2015 14:22
von lorenzolo • Zugriffe: 403
Die NAK klagt!
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
231 03.04.2014 09:47
von lorenzolo • Zugriffe: 17336
Umfrage: Wirklich NIE mehr zurück zur NAK?
Erstellt im Forum Ängste in der NAK, bei vielen sind sie allgegenwärtig! von Eisblume
50 17.06.2013 14:55
von lorenzolo • Zugriffe: 2987
NAK-Jugend zum NAK-Gottesdienst
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Uncle Zic
25 17.09.2013 07:35
von Der Gärtner • Zugriffe: 2412
Indoktrination - Die NAK nennt es positive Abhängigkeiten!
Erstellt im Forum Glaubensfreuden und der Welt Lust von Admin
7 21.03.2011 13:42
von Admin • Zugriffe: 394
Jugend, von euch hängt das Opfer von morgen ab....
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
3 10.03.2011 20:12
von Admin • Zugriffe: 434
Die dynamische NAK - dem Zeitgeist angepasst!
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
16 06.03.2011 16:35
von Admin • Zugriffe: 666
naoki - Holt mich nach vielen Jahren meine NAK-Vergangenheit ein?
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Admin
132 27.07.2012 01:29
von gug • Zugriffe: 9215
Die dynamische NAK - dem Zeitgeist angepasst!
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
0 16.10.2010 21:07
von Admin • Zugriffe: 246
Wassermann - Meine Kindheit und Jugend in der NAK.
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 13:01
von Isa • Zugriffe: 705
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor