Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 560 Antworten
und wurde 31.915 mal aufgerufen
 Glaubensfreuden und der Welt Lust
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | ... 29
Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

30.10.2011 08:07
#181 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat Schwabe:

Zitat
Und da die Menschen, die die Kirche leiten den gesellschaftlichen Wandel auch erleben, so ändert sich da eben die Kirche.
Der Stammapostel ist auch nicht allwissend.


Ja lieber Schwabe richtig erkannt.Niemand ist allwissend.Allerdings wird doch davon gesprochen(war vor 10 Jahren noch so) das eure Segensträger durch den Hl.Geist geführt werden.Und durch diesen soll ja Gott mit ihnen reden.Also der Hl.Geist ist der Mittler zwischen Gott und den Menschen.Warum mußte Gott uns denn mit solchen blödsinnigen Ge-und-Verboten quälen wenn sich nach kurzer Zeit doch wieder alles ändert?Oder haben die Führer gepennt als der Hl.Geist mit ihnen sprach?Und warum muß sich eine Kirche wandeln,wo Gott doch gesagt hat ER wandelt sich nicht?
Deine religiösen Führer werden dir diese Fragen auch nicht beantworten.Weil es keinen Gott gibt und keinen Hl.Geist.

Die Kirche ändert sich und ihre Lehrmeinung weil sonst bald alle Kirchen leerstehen würden.Man hat zu jeder Zeit mit den Wölfen geheult.Egal ob zu Kaisers Zeiten,in den Beiden Deutschen Diktaturen oder zur jetzigen Zeit.Und so wird es zum Wohle der Nutznießer aus den Religionen auch solange bleiben bis der letzte erkannt hat das es ja gar keinen lieben und strafenden Gott gibt.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Lily Offline




Beiträge: 1.387

30.10.2011 09:36
#182 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Es bestätigt sich beim Lesen eurer letzten Beiträge doch immer wieder, dass all das Vergangene und die Reaktionen der Kirchenleute heute darauf wirklich MENSCHLICH ist und auch so erklärt werden kann. Menschlich. Nur menschlich. Und nichts anderes. Da steht nichts Göttliches hinter. Nicht dahinter, nicht daneben, nicht davor. Nichts Göttliches damals, nichts Göttliches heute.

Da ist einfach kein Gott.

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

30.10.2011 12:59
#183 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat
Es ist nicht der Wille Gottes der sich ändert, es ist die Gesellschaft die soetwas mit sich bringt.

schreibt Schwabe

Nun denn, was ist dann der Wille Gottes, wenn nicht das, was vom Altar kommt, weil nur Mitläufergerede?

Das von den Aposteln "aufgeschlossene" Wort der Bibel?

Aber das ist ja auch gesellschaftlich verseucht [;-)], kann also ganz daneben sein (siehe Nazizeit, Bischoff u.ä.! und mit womöglich üblen Konsequenzen für die, von denen blinde Nachfolge verlangt wird),weil die Apostel ja auch nicht außerhalb der gesellschaftlichen Einflüsse, des Zeitgeistes, leben.

Was also als Dienst an Gott, als "Seelenspeise", als Glaubensstärkung, gehandelt wird, ist in Wirklichkeit banaler Dienst der Bediensteten (der Ämter), in dem sie ein Gemisch aus eigenem Bildungs- und Erfahrungshintergrund, den Zeitumständen, verquickt mit neuapostolischem Dogma und naivem Christenglauben von sich geben, so zielführend und vertrauenswürdig wie eine als glücksfördernd angepriesene Margarine. Und die Speise, die der Seele dienen soll, erweist sich so als Glaubensbrei, der aus dem, womit der gesellschaftliche Trend gerade so schwanger geht und ein paar Brocken überlieferter Glaubens"weisheiten" besteht, während die Glaubensstärkung darin besteht, die eigenen Glaubens- und sonstigen Vorurteile mit den zurzeit gerade herrschenden Moral- und Verhaltensvorstellungen in Einklang zu bringen, um sich so nach dem Gottesdienst bestätigt zu fühlen und dem eigenen Leben höheren Sinn abzuringen.

Hinzu kommt das als befriedigend erlebte gemeinsame Handeln und Denken (wenn auch nur ritualisiert), einmal nicht unter dem Leistungsaspekt stehend, einmal losgelöst von materiellen Erwägungen, ein Erleben scheinbar unabhängig von sozialer Stellung, Bildung und Einkommen, gleich gültig für Groß und Klein, Alt und Jung, gesund oder krank, schön oder häßlich. Gott liebt mich, so wie ich bin, nur weil ich hier bin und an ihn glaube und verspricht mir auch noch ein wunderherrliches, ewiges feines Leben. Das tut dem Ego gut, so gut ist sonst keiner zu mir, selbst meine Frau nervt manchmal an mir rum und mein Chef und der bescheuerte Nachbar sowieso und die Verwandten sind auch kein Quell der Freude und dann auch noch die Umwelt- und Finanzkrisen...Aaaaach, was war der Gottesdienst da wieder schön!

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

30.10.2011 14:45
#184 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Schwabe
Es ist nicht der Wille Gottes der sich ändert, es ist die Gesellschaft die soetwas mit sich bringt.


Die Apostel behaupten, den Willen Gottes zu kennen und zu predigen. Wenn sie nun offenkundig predigen, was "die Gesellschaft" meint, und wenn das etwas anderes ist als der "Wille Gottes", dann lügen sie. Das haben sie offenkundig getan, also sind sie Lügner. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er ausnahmsweise die Wahrheit spricht.
Wer braucht solche komischen Apostel, die verlogenerweise behaupten, "Gottes Willen" zu verkünden, die aber in Wirklichkeit nur den Willen einer spießigen Gruppierung der Gesellschaft predigen? Solche Apostel verdienen nur eins: Dass man sie mit Fäkalien bewirft und aus dem Saal jagt!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Vox Humana Offline




Beiträge: 374

30.10.2011 17:17
#185 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Lily
Da steht nichts Göttliches hinter. Nicht dahinter, nicht daneben, nicht davor.


Dahinter steht der Onkel Wolfgang im schwarzen Anzug,und der kann so eindringlich predigen,und daneben sitzen der Onkel Gustav,Richard und Heinrich.Und die nicken alle einmütig bei dem Gesagten.Und davor sitzen die dummen Schafe welche dieses öde Treiben mitspielen,und sich selbst lieber in den Allerwertesten beissen würden als den ganzen Humbug zu hinterfragen,denn sie wollen ja schliesslich gesegnet sein,und gehen gerne den untersten Weg der Enthaltsamkeit;nehmen gern manche Strapaze und Abneigung ihrer Mitmenschen auf sich,denn es ist ja Gottes ach so schönes Werk.Sie nehmen eigenverantwortlich die Bürde der unausgesprochenen Verbote auf sich,denn sie sind in ihrer göttlichen Erkenntnis schon so weit vorangeschritten,daß der liebe himmlische Vater getrost den Dirigentenstock aus der Hand legen ,und endlich seinen Sohn schicken kann....

________________________________

Von Menschenfischern kurz nach der Geburt erwischt,von ihnen verzogen,belogen,betrogen,und nach 52jähriger Gefangenschaft wegen guter Führung vorzeitig entlassen.....

Hasdrubal Offline



Beiträge: 24

30.10.2011 21:25
#186 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Worum es mir letztlich geht:

Alles wurde uns verboten, begründet wurde es damit, dass es vom Altar gesprochen wurde, und dass dieses Gottes Wort und dessen Wille sei. Wenn wir uns diesem Willen nicht unterwarfen, handelten wir Dem entgegen und versündigten uns entsprechend. Was vom Altar gegredigt wurde, galt als Wille Gottes, dessen Wille nicht wandelbar sei und nur dort könne dessen Wille verkündigt werden. Der Wille als solcher galt als unwandelbar. Denn die Amtsträger haben den Willen des Herrn verkündigt. Heute soll das nicht mehr der Wille des Herrn gewesen sein? Was war es dann damals?
Sind wir Alle auf Heuchler und Betrüger reingefallen? Wer sagt uns dann heute, was richtig ist? (Außer der eigene Verstand) Ist das, was heute richtig ist, morgen auch wieder falsch? Sind die Leuten, die sich heute verarschen lassen, morgen die Bekloppten? Oder sollten wir nicht einfach die große Denkmaschine anwerfen, die allgemein als Gehirn bezeichnet wird? Wir sind wir....

katzenmutter Offline



Beiträge: 846

30.10.2011 22:34
#187 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

da kann ich jedes Wort unterstreichen. Es sind genau meine Empfindungen.

wir haben früher (notgedrungen) befolgt was vom Altar kam, es war ja Gotteswort.
in der Zwischenzeit weiß ich, dass es Menschenwort war.
wer sagt mir nun, woher die heutigen Worte stammen ???

bin froh, dass ich es hinter mir habe........

meint die Katzenmutter

Hasdrubal Offline



Beiträge: 24

31.10.2011 01:40
#188 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von katzenmutter


bin froh, dass ich es hinter mir habe........




Denke ich eigentlich auch, aber manchmal kommt es einfach über mich und ich könnte platzen vor Wut. (Wohl auch über die eigene Dummheit)

Gruß Hasdrubal.

weitweg Offline




Beiträge: 1.176

31.10.2011 08:16
#189 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Hasdrubal

Worum es mir letztlich geht: Sind wir Alle auf Heuchler und Betrüger reingefallen?


Natürlich sind wir das, wobei ich fairerweise sagen will, dass die unteren Chargen ebenso indoktriniert waren und sind, wie das einfache Schaf in der Kirchenbank. Diese "armen" Kerle (wobei ich arm im Sinne von seelisch verkrüppelt verstanden wissen will) haben doch auch nur das verkündet, was ihnen die Oberen aufoktroyiert haben, ohne auch nur den Versuch zu machen, ernsthaft diesen Blödsinn zu hinterfragen, denn dann wäre ja die eigene - evtl. mögliche - Karriere und der Aufstieg in das gelobte (Geld)-land von vorneherein im Eimer gewesen, denn Fakt ist, Kritiker an der "sakrosankten Heilslehre" sind in keiner Sekte erwünscht und werden schnellstmöglich zum Schweigen gebracht.

Zitat von Hasdrubal

Oder sollten wir nicht einfach die große Denkmaschine anwerfen, die allgemein als Gehirn bezeichnet wird? Wir sind wir....


Genau das ist der Punkt, an dem ich mir selbst in den Allerwertesten beißen möchte, auch ich habe mich fast 50 Jahre lang verarschen lassen und alles vermieden, was auch nur ansatzweise den Geboten der Schwarzkittel zuwider gelaufen wäre - aus lauter Angst, irgendwas falsch zu machen, habe ich mich dann doch lieber geduckt und mitgespielt. Natürlich konnte ich das zu der Zeit in der Form nicht erkennen, aber jetzt - ENDLICH - bin ich ich und mache nur noch das, was ich für richtig halte, auch wenn es mit Sicherheit hin und wieder falsch ist...

Soviel von
weitweg

___________________________________
To the NSA:
Please do not make the effort to save this posting.
It is absolutely harmless

Schwabe Offline



Beiträge: 4

31.10.2011 08:58
#190 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Ich kann eure Wut verstehen, dass ihr das damals geglaubt habt. Bestimmt nicht nur eure Schuld, auch eine Schuld der Gesellschaft möcht ich sagen. Würde heute jemand solche Verbote im Gottesdienst hören der würde sagen die sind doch nicht ganz dicht. Früher hat das zumindest der Großteil nicht, weil die Gesellschaft einen solchen Glauben nicht infrage gestellt hat.
Ich hoffe das hab ich jetzt verständlich niedergeschrieben :)


Heute wird wieder die Bibel und Jesus Christus in den Mittelpunkt der Predigt gestellt. Gebote die nicht in der Bibel stehen, die haben nichts mehr in den Predigten zu suchen. Den der Wille Gottes ist, was in der Bibel steht und was daraus gepredigt wird. Meine Sicht!
Wenn wir heut eine Predigt in der NAK anschauen passt das auch dazu. Gepredigt wird das, was in der Bibel steht.

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

31.10.2011 09:45
#191 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat Schwabe:Den der Wille Gottes ist, was in der Bibel steht und was daraus gepredigt wird.

Auch wenn es deine Meinung ist muß ich dir wiedersprechen.Die Bibel ist eine Sammlung von, wenn man das sehr positiv betrachtet, Sagen und Mythen.Und die sind aus Erzählungen, mit prächtigen Ausschmückungen und Übertreibungen, entstanden.
Auch früher mögen etliche gedacht haben da fehlen aber mächtig viel Ziegel im Dach bei dem Schrott den der da vorne von sich gibt.Nur die die ihren Glauben wirklich nach den Maßgaben der Predigten leben wollten sind doch mit so vielen Strafandrohungen zu dieser Lebensweise gezwungen worden.Und das hat meiner Meinung auch wenig mit der Gesellschaft zu tun.Einem Priester hat man ergebenst die Tür geöffnet,egal wann er kam und wie lange er blieb.Manche blieben eine viertel Stunde,und wenn du Pech hattest blieb er 2-3 Stunden.Ich hab selbst erlebt das die Besuchten schon einnickten bevor man ging.Und wehe die Bude war nicht aufgeräummt.Da gabs erst mal ne Predigt über Himmelfahrt und wie die Leute reagieren die danach ins Haus kommen und so einen Stall vorfinden.

Zitat:Heute wird wieder die Bibel und Jesus Christus in den Mittelpunkt der Predigt gestellt. Gebote die nicht in der Bibel stehen, die haben nichts mehr in den Predigten zu suchen.

Es werden selbst die Gebote die in der Bibel stehen nicht eingehalten.Weder früher noch heute.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

katzenmutter Offline



Beiträge: 846

31.10.2011 13:05
#192 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

ich widerspreche auch
das hat doch nichts damit zu tun, dass es früher eben so war. wir waren immer anders als der Rest Gesellschaft und -zumindest ein Teil der Geschwister - auch noch stolz darauf. Man musste anders sein, man war ja auserwählt.
jetzt passt man sich an die Gesellschaft an - das ist für mich, das Mäntelchen nach dem Wind hängen.

Grüßle, die Katzenmutter

grappa Offline




Beiträge: 282

31.10.2011 13:30
#193 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Wenn gepredigt wird, was in der Bibel steht, dann braucht man ja nicht mehr hingehen. Einfach die Bibel lesen, dann hat man alles.

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

31.10.2011 13:37
#194 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Hasdrubal
Was vom Altar gegredigt wurde, galt als Wille Gottes, dessen Wille nicht wandelbar sei und nur dort könne dessen Wille verkündigt werden. Der Wille als solcher galt als unwandelbar. Denn die Amtsträger haben den Willen des Herrn verkündigt. Heute soll das nicht mehr der Wille des Herrn gewesen sein? Was war es dann damals?


Ihr Kleingeister!

Dafür gibt es doch - in der NAK wie anderswo - diese "Kaugummitheologie", die ungefähr so lautet:
Der liebe Gott ist für uns wie ein gütiger Vater. So ein Vater passt seine Aussagen dem Entwicklungsstand seiner Adressaten (seiner Kinder) an! Also wenn es z. B. um die Existenz des Weihnachtsmanns geht, oder um die Frage, wo die Kinder herkommen... Einem Dreijährigen wird man nicht mit der sog. "Wahrheit" (Es gibt keinen Weihnachtsmann und keinen Klapperstorch) kommen und ihm dadurch "Schaden an der Seele bereiten". Kann man deshalb sagen, dieser Vater habe seinen Willen geändert oder "gelogen"? Nein, er hat nur praktisch gehandelt, indem er seine Aussagen sozusagen ins entwicklungsmäßig Angemessene übersetzt hat. Ist doch eigentlich logisch, oder? (Diese Argumentationsweise ist ein Klassiker im Bereich der willengottesverkündenden Religionen.)

Jedenfalls ist diese Sache, dass die Apostel (oder andere Willengottesverkünder) ihre Aussagen je nach Situation ändern, für Christen kein Argument gegen diese Verkünder, oder sehe ich da etwas falsch??? Wir sollten also aufhören, an dieser Sache herumzuknabbern, als ob an dieser Stelle irgend ein Beweis dafür wäre, dass die Apostel falsche Apostel seien! Oder dass man daraus irgend etwas abträgliches für die NAK ableiten könnte. Jedenfalls wenn man von christlichem Basis-Glauben ausgeht. Dieser ist wohl vorbereitet auf wechselnde Verkündigungen! (Warum / wozu wohl?)

Abgesehen davon ist ja bei Gott bekanntlich nichts unmöglich, also auch nicht, das wahr=falsch ist oder dass etwas, das gestern wahr war, heute falsch ist. Wenn Gott allmächtig ist (auch ein Stück christlicher Basis-Glaube!), kann er auch die Wahrheiten ändern! Er kann also aus einer Lüge eine Wahrheit machen und umgekehrt. Er könnte z. B. machen, dass ein Apfel, der heute am 31.10.2011 grün ist, morgen an genau demselben 31.10.2011 blau gewesen war, usw.! Null Problemo für so einen allmächtigen Gott...

(Ich frage mich dann, wie die wahren theologischen Aussagen wohl einmal (in der Zukunft) für "sehr weit entwickelte Gotteskinder" lauten werden. Vermutlich so: Liebe Kinder, heute muss ich euch sagen, dass es Götter ebenso wenig gibt wie den Weihnachtsmann, den Klapperstorch oder die Zahnfee. Aber ihr seid ja inzwischen erwachsen und werdet das schon verkraften...)



(Von dieser Theo-Logik kriege ich Kopfschmerzen... )

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Vox Humana Offline




Beiträge: 374

31.10.2011 21:16
#195 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Schwabe
Gepredigt wird das, was in der Bibel steht.

Hallo Schwabe,bist du Pro-Naki oder gar noch aktiv??Es hört sich zumindest so an.Anbei eine Lektüre zur geistigen Erbauung.Zum dem Thema "was in der Bibel steht" und was die NAK bzw.der Onkel Kiefer d`raus macht.

Wenn der Priester sich dran hält ,hat er wieder einmal eine schöne Anleitung wie man Schäfchen auf der grünen Weide hält.

Zitat
Denn die leibliche Übung ist wenig nütze....

Ich könnte sämtliche Ausgaben für ein Jahr hier einstellen,und jedesmal könnte ich vorigen Satz formulieren.Die Bibelverse sind nur das Sahnehäubchen,also schmückendes Beiwerk.Was der Bibelschreiber jeweils zum Ausdruck bringen wollte,ob göttlich inspiriert oder nicht lassen wir jetzt einmal aussen vor,interessiert die NAK-Schreiberlinge überhaupt nicht.Die Sagenhelden wie Noah,Adam u.Eva,Abraham,Hiob,David,Jakob und Esau,oder der Superstar mit seiner Verheissung schlechthin,geben genügend Stoff her um die Herde bei dem Hirten zu halten.Und wenn der Prediger alle Kandidaten durchhat,und noch jede Menge Zeit dann müssen halt so Attribute wie Heiligkeit oder Frömmigkeit herhalten.Das bringt dann nochmal eine gute 1/4Std.Ich sehe immer ein Bild vor meinen Augen ,auf dem man ein Segelschiff sieht ,welches wegen einer Flaute dahin dümpelt.Da hat der Kapitän eine geniale Idee:Er lässt einen riesigen Ventilator am Heck befestigen um so den nötigen Vortrieb zu erhalten.Da dies den Naturgesetzen allerdings widerspricht ist weiteres dümpeln angesagt,und anders sieht es auf der Arche NAK nicht aus.Amen

________________________________

Von Menschenfischern kurz nach der Geburt erwischt,von ihnen verzogen,belogen,betrogen,und nach 52jähriger Gefangenschaft wegen guter Führung vorzeitig entlassen.....

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

01.11.2011 12:29
#196 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat
Ihr Kleingeister!

Dafür gibt es doch - in der NAK wie anderswo - diese "Kaugummitheologie", die ungefähr so lautet:
Der liebe Gott ist für uns wie ein gütiger Vater. So ein Vater passt seine Aussagen dem Entwicklungsstand seiner Adressaten (seiner Kinder) an! Also wenn es z. B. um die Existenz des Weihnachtsmanns geht, oder um die Frage, wo die Kinder herkommen... Einem Dreijährigen wird man nicht mit der sog. "Wahrheit" (Es gibt keinen Weihnachtsmann und keinen Klapperstorch) kommen und ihm dadurch "Schaden an der Seele bereiten". Kann man deshalb sagen, dieser Vater habe seinen Willen geändert oder "gelogen"? Nein, er hat nur praktisch gehandelt, indem er seine Aussagen sozusagen ins entwicklungsmäßig Angemessene übersetzt hat. Ist doch eigentlich logisch, oder? (Diese Argumentationsweise ist ein Klassiker im Bereich der willengottesverkündenden Religionen.)

(meine Fettung)

Würde vielleicht Sinn machen, wenn der Entwicklungsstand bei allen gleich wär. Genau das ist und war zu keinem Zeitpunkt der Fall. Der Entwicklungsstand von Jugendlichen z.B. ist zu meiner Zeit auch bei vielen NAK'lern (gewiß: nur eine Minderheit)der gewesen, Rock und Pop gut zu finden, u.a. gerade deshalb, weil diese Musik auf verkrustete Gesellschaftsstrukturen reagierte, ihnen ein eigenes Lebensmodell gegenüberstellte (Love&Peace) oder sie auf ner politischen oder anderen Ebene kritisierte. Die 60er und z.T. noch die Siebziger waren eine weltweite Auseinandersetzung mit dem alten, überkommenen Vorgefundenem. Da standen sich die verschiedenen Generationen bzw. Bildungs- oder Entwicklungsstände diametral gegenüber. Auch in der NAK gab es nie einen Entwicklungsstandeinheitsbrei. Daraus resultierten viele Konflikte und nicht der fortgeschrittene Entwicklungsstand setzte sich durch, sondern die Ideologie der alten Herren, die die strukturelle und die Macht übers Gewissen hatten und quälte damit noch Jahrzehnte weitere Zweifelnde.

Die "Dreijährigen" waren zu der Zeit eben nicht das Fußvolk, das die autoritäre und dümmliche Denke der Oberen kritisierte, sondern die Oberen selbst. Die von dir angesprochene NAK-Logik, lorenzolo, hat eben erhebliche Löcher. Warum sollte Gott denn auch immer mit den Dummbätzen sein? Die sind es doch, die Krieg und Verurteilung anderer befürwortet haben. Eine seltsame Gottesvorstellung. Jesus ist ja auch deshalb mit seinen neuen Vorstellungen gescheitert (erster Stein-Werferei, Mammonkritik, usw.), weil das den etablierten Herrschaften gar nicht schmecken wollte. Die wähnen sich halt im Besitz der Wahrheit, weil angeblich durch den Heiligen Geist erleuchtet. Wenn man heute ehrlich wäre, müssten sie sagen: "Wir haben uns damals geirrt. Die, die uns kritisiert haben, waren viel näher an der Wahrheit, hatten viel größere Erkenntnis. Was wir nie vernachlässigen dürfen, ist Kritik ernst zu nehmen, und nicht daraus noch einen Gottesdienst gegen Kritik zu machen."
Ein Amt ist eben erst einmal Garant für nichts, außer der Gefahr der Anmaßung.

Hasdrubal Offline



Beiträge: 24

01.11.2011 18:14
#197 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Ich schließe mich Uncle Zic an.

Das Beispiel mit dem Weihnachtsmann und dem Klapperstorch halte ich hier für unpassend.

Passenderes Beispiel dürfte aus meiner Sicht etwa die Warnung an ein Kind sein: "Fass nicht an die heiße Herdplatte, Du verbrennst Dich", oder "Gehe nicht bei rot über die Straße, sonst wirst Du überfahren."

Als "Gotteskind" wurde mir mit gleicher Eindringlichkeit gesagt: "Gehe nicht ins Kino, in die Disco, zum Fußballplatz, zur Kirmes, dort wird der Herr Dich bei seiner Wiederkunft nicht suchen und finden und Du bleibst allein zurück." Dieser Kram wurde auch nicht etwa in privater Runde von sich gegeben, sondern in feiner Regelmäßigkeit als Gottes Wille vom Altar gepredigt.

Wenn heute gesagt wird, dass Kino, Disco etc. kein Problem mehr seien, müsste ich dies damit gleichsetzen, dass die Warnung vor der heißen Herdplatte und vor der roten Fußgängerampel auch nichts mehr zu bedeuten haben. Das dies m.E. nicht wirklich vermittelbar ist, sollte nachvollziehbar sein.

Zur Klarstellung; Mir geht es letztlich nicht darum, die NAK oder andere Glaubensgemeinschaften -egal wie sonderbar diese zu sein scheinen- zu verteufeln.
Ich denke auch nicht, dass es dort (NAK oder anderswo) allein um den Mammon geht, denn das vorhandene Vermögen dürfte allein bei der Organisation als solcher verbleiben (kenne aber die wirtschaftlichen Zusammenhänge nicht) und diejenigen, die dort entgeltlich tätig sind, dürften sicherlich in der freien Wirtschaft mehr verdienen können.
Mich bringt es aber auf die Palme, wenn Fehler, die in der Vergangenheit gemacht wurden und die andere Menschen geschadet haben, als solche nicht bezeichnet bzw. verleugnet oder bagatellisiert werden, nur um die Existenzberechtigung der Organisation als solche zu rechtfertigen.

Mittlerweile halte ich persönlich seit Langem wenig von religiösverbrämten Weltanschauungen aller Art. Religion allgemein, mag mal ein Mittel gewesen sein, um eine Gesellschaft als solche stabil zu halten aber bei dem heutigen Erkenntnisstand dürfte eigentlich hierzu eine -wie auch immer geartete Religion- überflüssig sein. Ansonsten mag jeder leben, wie er will.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

03.11.2011 08:36
#198 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

BAP Nadolny an "seine liebe Jugend":

Zitat
Wir könnten oberflächlich und unaufmerksam werden. Der Glaube könnte degradiert werden zu einer Art Lebenshilfe für schwere Schicksalsschläge und Gott könnte dann nur noch der Notnagel sein, den man benutzt, wenn eben eine Notsituation eintritt. [...] Aber die Apostel werden nicht müde, zur Wachsamkeit aufzurufen. [...] Nur in diesem Sinnzusammenhang kann die Initiative „10 … mehr“ richtig verstanden werden. Setze doch bitte die richtigen Prioritäten in deinem Leben und für deine ewige Zukunft.



Christi Jugend - Ausgabe November 2011 - Seite 2

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Vox Humana Offline




Beiträge: 374

03.11.2011 15:16
#199 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Admin
BAP Nadolny an "seine liebe Jugend": Der Glaube könnte degradiert werden zu einer Art Lebenshilfe für schwere Schicksalsschläge und Gott könnte dann nur noch der Notnagel sein, den man benutzt, wenn eben eine Notsituation eintritt.


Altes abgestandenes Zisternenwasser,welches einmal mehr als der angeprangerte Notnagel dient, um schlechte Gewissen zu erzeugen.Und was solch ein angepredigtes schlechtes Gewissen auslösen kann,da kann man leider Bücher d`rüber schreiben.
Mit gutem Gewissen grüsst V.H.

________________________________

Von Menschenfischern kurz nach der Geburt erwischt,von ihnen verzogen,belogen,betrogen,und nach 52jähriger Gefangenschaft wegen guter Führung vorzeitig entlassen.....

Admin Offline




Beiträge: 4.735

04.11.2011 16:10
#200 RE: Indoktrination der Jugend in der NAK! Zitat · antworten

NAK Süddeutschland

Zitat
Am Palmsonntag, 17. April 2011 fanden in den Neuapostolischen Kirchengemeinden Dornhan, Rötenberg und Vöhringen Konfirmationsgottesdienste statt. [...]

Wir können den lieben Gott fragen bei Entscheidungen von Lebensfragen. Welche Schule besuche ich, welche Ausbildung absolviere ich, die Lebensplanung.



Quelle!

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | ... 29
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Jugendtag der NAK-Süd am 28. Juni in Nürnberg
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Hypnos
4 25.06.2015 14:22
von lorenzolo • Zugriffe: 395
Die NAK klagt!
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
231 03.04.2014 09:47
von lorenzolo • Zugriffe: 17324
Umfrage: Wirklich NIE mehr zurück zur NAK?
Erstellt im Forum Ängste in der NAK, bei vielen sind sie allgegenwärtig! von Eisblume
50 17.06.2013 14:55
von lorenzolo • Zugriffe: 2983
NAK-Jugend zum NAK-Gottesdienst
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Uncle Zic
25 17.09.2013 07:35
von Der Gärtner • Zugriffe: 2412
Indoktrination - Die NAK nennt es positive Abhängigkeiten!
Erstellt im Forum Glaubensfreuden und der Welt Lust von Admin
7 21.03.2011 13:42
von Admin • Zugriffe: 394
Jugend, von euch hängt das Opfer von morgen ab....
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
3 10.03.2011 20:12
von Admin • Zugriffe: 434
Die dynamische NAK - dem Zeitgeist angepasst!
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
16 06.03.2011 16:35
von Admin • Zugriffe: 666
naoki - Holt mich nach vielen Jahren meine NAK-Vergangenheit ein?
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Admin
132 27.07.2012 01:29
von gug • Zugriffe: 9203
Die dynamische NAK - dem Zeitgeist angepasst!
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
0 16.10.2010 21:07
von Admin • Zugriffe: 246
Wassermann - Meine Kindheit und Jugend in der NAK.
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 13:01
von Isa • Zugriffe: 705
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor