Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 2.113 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Seiten 1 | 2
Admin Offline




Beiträge: 4.735

30.03.2007 16:28
Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Macht oder Ohnmacht des Gebetes - Kindheit - Hier wird der Grundstein gelegt!

Neben Vater und Mutter lernt das neuapostolische Kind schon frühzeitig den Stereotyp des einfühlsamen, helfenden und verständnisvollen Onkels aus seiner Kirche kennen, der wie ein Schatten in allen erdenklichen Lebenslagen - gewollt und auch ungewollt - mit Rat und Tat zur Seite steht. Da werden zunächst einmal recht facettenreiche Geschichten erzählt, die dem Kind vermitteln sollen, dass ohne Gebet eigentlich nichts läuft im Leben, denn es muss für und gegen alles gebetet werden. So vermittelt z.B. das Jahresinhaltsverzeichnis 1994 der Zeitschrift Unsere Familie in recht deutlicher und anschaulicher Weise, welche Systematik sich hinter den Gebeten verbirgt:

Freizeit:
Mein Häschen hatte sich versteckt
Mein Teddy war weg
Der verlorene Fahrradhelm
Der verlorene Regenschirm

Schule:
Der neue Lehrer
Die gute Note
Die Klassenarbeit
Die Mathematikarbeit
Prüfung in Französisch
Wo ist mein Turnbeutel?
Der verlorene Schulranzen

Krankheit:
Der Unfall
Der Sturz vom Felsrand
Die Glasscheibe
Das Nasenbluten
Der festverklebte Wundverband
Ich bin zuckerkrank



In der Zeitschrift Unsere Familie Nr. 20/2000 gibt ein Mitglied der Kinderredaktion die ausgeklügelte Systematik preis, die hinter den Geschichten steckt.

>>Wir haben.............erfahren, dass die Glaubenserlebnisse der Kinder unter dem Titel

Verlieren/Wiederfinden - Erlebnisse

liefen. Das funktioniert so: Was veröffentlicht wird, findet Nachahmung. Wenn also zwei- oder dreimal ähnliche Erlebnisse im Verlag erscheinen, in denen jemand etwas verloren, dann gebetet und es wiedergefunden hat, häufen sich danach die Briefe zu diesem Thema. Wir haben das oft als


Gebetsautomatismus

empfunden.....Als Gotteskind, das keine Gebetserhörung hat, denkt man sofort, man hat nicht richtig gebetet.....<<

Damit nimmt das Elend seinen Anfang!

Das meint
Horst

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

30.03.2007 16:30
#2 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

In der Jugend geht das dann lustig weiter!

Wann und wofür man Beten effektiv und erfolgreich einsetzt - Einige Beispiele aus Jahresinhaltsverzeichnis 1994 UF

..erlebter Glaube....
Führerscheinprüfung
An erster Stelle der Herr
Auftrag von oben
Betende Hände
Chorprobe
Rechtzeitig gesund
Sich einfügen
Seid wachsam
Das Sehnen nach der Heimat
Der Chef
Die neue Wohnung
Ein beschwerlicher Glaubensweg
Glaubensgespräch

Jugend erlebt
Ärger im Büro
Prüfungsangst
Bekennermut
Die Kündigung
Wann kommt endlich der Richtige?
Mit Gottes Hilfe

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

30.03.2007 16:32
#3 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Wenn Glaubensbruder/-schwester krank werden, dann ist guter Rat teuer!

An dieser Stelle sei ausdrücklich vermerkt, dass mit dieser Aussage die religiösen Gefühle vieler Mitmenschen nicht in Misskredit gezogen werden sollen, wohl aber die Feststellung, dass der liebe Gott in allen Lebenslagen den Seinen, das sind die

Gotteskinder der Neuapostolischen Kirche,

Hilfe zuteil werden lässt. Ein wirklich glaubenserfülltes Leben ist nach NAK-Sicht eigentlich nur dem zuteil geworden, der Gotteskind - also neuapostolisch - ist. In vielen Lebenslagen klappt das Gesundbeten aber nicht, was tun? Nun muss eine Ehrenrettung für das Nichtgreifen der häufig zitierten neuapostolischen Grundregel her, die da besagt:

Hilft der Gott auch nicht zu jeder Frist, so hilft er doch, wenn’s nötig ist!

Damit man nicht in den Verdacht kommt, Gott hat die Gebete nicht erhört, werden die schwer Kranken gleich weltlichen Ordensträgern als Leidensträger deklariert. Doch wenn das Ende trotzdem naht, erklärt man, Gott habe den Dahingeschiedenen zu höheren - natürlich neuapostolischen - Aufgaben ins Jenseits abberufen.

LG Horst

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

30.03.2007 16:38
#4 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten



.........und wenn man es genau nimmt, eigentlich auch noch nie geholfen hat!

Wen das Elend dieser Welt nicht unberührt lässt, sich aber dennoch scheut, bei der Beantwortung
der Frage nach dem "WARUM"


Gott

mit einzubeziehen, der sollte sich seinen inneren Frieden bewahren, in eine schöne Glasvitrine stellen.

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

30.03.2007 16:44
#5 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

>>...Da hängen Menschen am Kreuz und können noch fröhlich singen! Im neuapostolischen Gesangbuch finden sich Texte wie:

“Auch unter Kreuzesdruck und Schmerz bleib ich Dein fröhlich Kind”

oder

“Ich brauchs Herr, schlage zu”.

Hierzu möchte ich lieber nichts kommentieren!
Dieser glücklichen Gemeinschaft darf man bei Wohlverhalten - das meint Gehorsam, Unterordnung und Hingabe - vielleicht künftig angehören. Außenstehende sind oft bezaubert von der perfekten Harmonie, die nach übereinstimmender Meinung der Fachleute und der intimen Kenner der Szene jedoch nur vorgeführt wird.

Eine wirksame Methode der Indoktrinierung ist das eigene Bekenntnis der altgedienten Sektenanhänger, wonach ihr Leben mit Annahme des “wahren” Glaubens eine positive Wendung genommen hat.

Blinde sehen, Lahme gehen, Aussätzige werden rein, Alkoholiker hören auf zu trinken! Da die Sektenmitglieder dazu erzogen werden sehr freundlich, aufgeschlossen und hilfsbereit aufzutreten, sehen die Interessenten keinen Grund, ihnen zu mißtrauen.

Die rauhe Wirklichkeit dahinter sieht ganz anders aus. Der Bezirksprediger einer Sekte sagte mir mal:



“Jeden Morgen steht ein Dummer auf. Ich habe die Aufgabe ihn zu finden!”

Das scheint mir nun doch eine zynische, menschenverachtende Einstellung.......<<

Hier nachzulesen!

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

30.03.2007 16:46
#6 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Wahnwitzige Gebetserhörung!

Die Erlösungslehre verkündet eindeutig die Abwendung vom Diesseits und orientiert zielstrebig auf die Hinwendung zum Jenseits, was zum Teil sehr absurde Assoziationen hervorruft, wie folgendes Beispiel zeigt: [/cblau]

>>Seit Angelika wusste, dass in der nächsten Zeit ein Jugendtag stattfinden würde, betete sie um freie Wege. Er gehörte zu den Höhepunkten in ihrem Glaubensleben. Gerade für diese Zeit wurde von ihrem Betrieb beschlossen, sie zu einem Lehrgang - weit entfernt von ihrem Wohnort - zu delegieren. Das war nicht auszudenken, das durfte einfach nicht sein! >Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt! < ging es ihr durch den Sinn. Angelika betete noch inniger. Wenige Tage vor dem Jugendtreffen bekam sie eine Nierenbeckenentzündung. So merklich es klingen mag, sie war dem lieben Gott dafür dankbar ......Sie musste Schmerzen auf sich nehmen, um einen Herzenswunsch erfüllt zu erhalten.<<(1)

QUELLENNACHWEIS

(1) Neuapostolische Familie
1989, Nr. 7, S. 165

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

03.10.2011 16:08
#7 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Stammapostel Leber am 26. Juli 2009 in Oranienburg:

Zitat
Ich habe schon Geschwister sagen hören: "Ich bete schon jahrelang um etwas. Es tut sich nichts."


Quelle: Unsere Familie, 2009, Nr. 18, Seite 13

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

29.05.2012 19:28
#8 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Tamara Offline




Beiträge: 227

29.05.2012 22:44
#9 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Zitat von Admin

Hilft beten?



Jetzt dachte ich grade beim Lesen, das wäre die Ragazer NAK-Seite und wollte schon fragen, was der Verfasser geraucht hat ...

LG, Tamara

________________________________________

Vorsicht mit dem Heiligenschein !!! Er könnte über die Augen rutschen !!!



Statler: "die Show war gut"
Waldorf: "Ja, bis sie angefangen hat"

Loreley 61 Offline



Beiträge: 73

30.05.2012 05:41
#10 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Ja, ja - das gehörte auch mal zur Bad-Ragazer NAK Seite. Ist doch schön, dass der Verfasser und Gründer der Bad-Ragazer NAK-site und des Bad-Ragazer Bibelrätsels "vom Glauben zum Schauen" gekommen ist. Ich hoffe auf noch mehr Artikel dieser Art.

LG, Lory

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

30.05.2012 13:44
#11 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Zitat von Ragazer... (Hervorhebungen von mir)
Warum Beten überflüssig ist
So eine Aussage wirft natürlich die berechtigte Frage auf: Warum soll man denn überhaupt beten, wenn sowieso und ausschliesslich Gottes Wille geschieht, egal ob gebetet wird oder nicht.

Die ganze Beterei wirft sowieso grundsätzlich die Frage nach der Allwissenheit und Allmacht Gottes auf. Wäre Gott nämlich allwissend (wovon wohl die meisten Gläubigen ausgehen), dann wüsste er seit jeher, in welcher Situation wir uns am Tag X befinden und ob und welche Hilfe er uns zuteil werden lässt. Was immer Meier oder Müller von Gott erbitten, ihr Gebet ist komplett überflüssig. Sie bekommen, was Gott ohnehin seit je vorgesehen und gewusst hat, nicht mehr und auch nicht weniger.

Wie man daran sieht, ist es einfach das unvermeidliche Schicksal eines jeden Allwissenden, dass ausgerechnet diese seine Allwissenheit jegliche Spontanität beim Handeln ausschliesst und damit auch eine allfällig vorhandene Allmacht sozusagen entmachtet ...


Richtig. So isses. Aber so weit denken die Frommen nicht.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

30.05.2012 14:04
#12 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Alten Spiegel-Artikel von 2006 ausgegraben, betrifft eine Untersuchung, ob die Beterei hilft oder nicht.
Fürbitte für Kranke hilft nicht, sie schadet sogar ein klein wenig:

==> http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc...,409005,00.html

STEP = "Study of the Therapeutic Effects of Intercessory Prayer" ("Studie zum therapeutischen Einfluss fürsprechenden Betens")

Witzig dabei, dass diese Untersuchung ausgerechnet von der Templeton Foundation angeleiert wurde (für viel Geld). Das ist eine evangelikale amerik. Stiftung, die mit Dollars um sich wirft, um die "Sache des Herrn" zu verbreiten. Die fielen z. B. auch dadurch unangenehm auf, dass sie versucht haben, kreatinistische Vorstellungen in Europa in diverse Schulen hinein zu drücken. In diesem Fall haben sie sich sauber ins Bein geschossen...

Hier das "revised STEP manuscript" der Templeton Foundation: ==> http://www.templeton.org/pdfs/press_rele...7STEP_paper.pdf

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

30.05.2012 15:22
#13 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

gelöscht

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

31.05.2012 10:51
#14 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Haben die was mit der Templeton Foundation zu tun? (Außer der Tatsache, dass es bei beiden um Geld geht?)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Querdenkermicha Offline



Beiträge: 139

29.08.2012 13:32
#15 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Moin moin,

das Thema "Gebete und ihre (nicht vorhandene?) Wirkung" behandle ich in meinem aktuellen Blogeintrag unter http://rationalearmeefraktion.wordpress.com.
Schaut doch mal vorbei!

------------------------------------------------
http://rationalearmeefraktion.wordpress.com
"Sand im Getriebe des Irrationalismus"

AngelusMerkel Offline



Beiträge: 612

29.08.2012 14:36
#16 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Das Gebet ist tatsächlich der Anfang vom Übel.-

Die Pflicht zum Kollektivgebet führt zur unfreiwilligen Unterwerfung unter das Dogma und in die Akzeptanz der Hierarchie.


Und perfide: Gute Schulnoten lagen am Gebet, bei schlechten gibt es die Wahl zwischen Dummheit, Faulheit, Strafe Gottes oder mangelnder Glaube.-

Sehr liebevoll. Wirklich.-

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

30.08.2012 11:53
#17 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Zitat von AngelusMerkel im Beitrag #16
Das Gebet ist tatsächlich der Anfang vom Übel.

Die Moslems (die Anführer) wissen schon, warum sich ihr Glaubensvolk 5 mal am Tag "niederwerfen" muss, und das womöglich noch unter kollektiver Kontrolle...

Zitat von Murken nach QuerdenkerMicha
“Eine Religion hilft vor allem denen, die stark daran glauben, dass sie ihnen hilft.”


Damit reduziert sich das Beten, die Wirkung betreffend, auf eine leichte Selbsthypnose. Dasselbe könnte man mit Schamanismus oder bäuerlicher Hexerei usw. erreichen. Dabei ist es wurscht, ob die Angebeteten existieren oder nicht.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Lily Offline




Beiträge: 1.387

30.08.2012 15:36
#18 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist, die ihr ausgestiegen seid und euren Götterglauben abgelegt habt.

Ich ertappe mich in Situationen, die mir sehr auf dem Herzen brennen, immer noch dabei, dass ich im Stillen sagen möchte: Ach bitte, lass es mich finden, lass es gelingen o.ä. Im gleichen Moment verbiete ich mir diese Regung, und sage mir, das ist noch eine "Angewohnheit" aus meinem früheren Leben, schließlich habe ich 48 Jahre lang (+/-) gebetet. Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, zu mir zu sagen: Ich will es, ich werde es finden, schaffen, oder was auch immer. Und dann stellt sich ebenfalls ein gewisses Vertrauen in die Situation ein, ähnlich wie früher nach einem Stoßgebet.

Mag sein, dass sowas zu sagen ein wenig heikel ist, ein Gottgläubiger sieht darin evtl. eine Art Bestätigung (Siehste... !) aber ich will trotzdem offen sagen, wie es ist. Ich vermute, dass es einfach etwas mit jahrelanger Gewohnheit zu tun hat.

gug ( gelöscht )
Beiträge:

30.08.2012 16:00
#19 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Mir ist es vor Kurzem auch mal so gegangen, dass die seit vielen Jahren abgelegte Gewohnheit plötzlich in meinem Gehirn anklopfte. Ich habe dann zwar nicht gebetet, aber mich gewundert, warum ich gerade einen Stoßseufzer "Bitte hilf" oder so ähnlich) senden wollte. Es war früher angenehm, mal die Verantwortung abzugeben, anstatt sich das Gehirn zu zermartern, wie man das Problem nun am besten klärt. Das war in dem Moment meine Erklärung dafür, dass ich in das alte Verhaltensmuster zurück fallen wollte.

Lily Offline




Beiträge: 1.387

30.08.2012 17:00
#20 RE: Macht und Ohnmacht des Gebetes Zitat · antworten

Genau, so empfinde ich das auch, es gibt Situationen, in denen man wirklich gerne eine Hilfe hätte, jemanden der die Verantwortung übernimmt oder ähnlich. Und es ist ja auch bequem dieselbe abzugeben... dazu die jahrelange Übung... passt!

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Was macht die Seele aus?
Erstellt im Forum Offtopic - Was thematisch nirgendwo einzuordnen ist! von Isa
52 21.03.2011 13:21
von Isa • Zugriffe: 731
Kleinvieh macht auch Mist - Das Geld der kleinen Leute!
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
0 11.03.2011 20:34
von Admin • Zugriffe: 317
Wenn Glaube krank macht
Erstellt im Forum Wenn Glaube krank macht! von Isa
81 25.07.2013 16:21
von hate nak • Zugriffe: 2730
Fragen an den Stap : Was macht Ihnen die größte Freude?
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
0 17.10.2010 14:22
von Admin • Zugriffe: 227
Frage an Stap. Fehr: Was macht Ihnen die größte Sorge?
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
1 14.09.2010 13:55
von Admin • Zugriffe: 394
Samuel Pfeifer: Macht der Glaube krank?
Erstellt im Forum Depressionen! von Isa
15 10.09.2010 21:21
von Isa • Zugriffe: 791
Wenn der Glaube krank macht!
Erstellt im Forum Depressionen! von Admin
0 03.04.2007 09:30
von Admin • Zugriffe: 656
Stammapostel Leber: Die Macht der Medien!
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
0 29.03.2007 20:36
von Admin • Zugriffe: 158
Wer das Geld hat, hat die Macht!
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
25 28.10.2013 11:20
von lorenzolo • Zugriffe: 4725
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor