Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 456 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Admin Offline




Beiträge: 4.735

01.04.2007 08:50
Der Denunziant! Zitat · antworten


Der schweizerische Apostel >>E. Güttinger verscherzte sich die Gunst Bischoffs, als er 1948 Vorschläge für ein neues Apostelstatut machte, die vorsahen, dass der Sitz des Kollegiums aus dem politisch belasteten Deutschland in ein neutrales Land verlegt und der Stammapostel nicht mehr auf Lebenszeit, sondern für einige Jahre gewählt werden sollte.<<(176)

>>Otto Güttinger gibt in seinem >Manifest< allerlei Beispiele von üblen Kampfmethoden unter Männern, die sich nach außen als >Brüder< anreden und hinten herum mit Hass und Verleumdung gegen die anderen operieren.

Er spricht von >Wühlern, die mit Nazi-Methoden arbeiteten<, von >Gesinnungsschnüffelei<, von >Fünfter Kolonne<, von einer >raffinierten, diabolischen, NAG-Gestapo< (NAG bedeutet Neuapostolische Gemeinde, so nannte sich die NAK damals).

Ehemalige Nationalsozialisten, die nach 1945 das braune mit dem weißen Hemd gewechselt, aber die Gesinnung der Braunhemden bewahrt hätten, seien in die höchsten Ämter der NAG gekommen, z. T. Umgebung und Einflusssphäre des Stammapostels geworden.

Wer diesen >übertünchten Totengräbern< nicht liniengetreu genug sei, werde beim Stammapostel angeschwärzt.


Man verdreht einem das Wort im Munde, man rapportiert Geschautes, Erlauschtes und Erdichtetes nach 'oben', und wenn 'oben' mal einer unangenehm aufgefallen ist, dann hat er nichts mehr zu lachen. Er mag dann nach 'oben' mit gefalteten Händen kriechen, er wird mit geballten Fäusten von dannen gehen.

Die Laurer und Berichterstatter und Spione aber werden gedeckt, bemuttert und gefördert. Es wird ihnen alles geglaubt.<<(177)

QUELLENNACHWEIS:

(176) Kurt Hutten, S. 643 und folgende Seiten
(177) Link nicht mehr aktiv
'http://www.geocities/Athens/Olympus/8059/aufruhr.html
Dr. Kurt Hutten
Aufruhr bei den Neuapostolischen
Evangelisches Gemeindeblatt für Württemberg, 49. Jahrgang, Nr. 4 vom
23.01.1955

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

01.04.2007 08:53
#2 RE: Der Denunziant! Zitat · antworten

[color=red][size=24]Diskussion aus dem Jahr 1999 zum Thema Denunzierung![/size][/color]

1536

Date: 1999-07-15/11:13
PRO NAKI OO7 (no email / no homepage ) wrote:

zu Rudi 3

Thema Denunzierung:

Im Spätwinter hat Ap Keller und Bi Sigrist die priesterlichen Aemter der Bezirke Schaffhausen und Hüntwangen zu einem ausserordentlichen Aemterdienst nach Rafz eingeladen.

Bereits im Anfangsgebet hat Keller auf den bösen Geist von unten, der in die Gemeinde eindringen will, aufmerksam gemacht. Und dann folgte eine "Aufklärung" über Priester Erwin Meier, Schaffhausen.

Anderntags kamen zu uns Telefone aus verschiedenen Ecken der Schweiz mit der Frage, was denn los sei.
Man bewundere das neuapostolische Verständnis für "Amtsgeheimnis". Obwohl Keller sagte, man solle nicht mit mir sprechen, für Fragen solle man sich an die Bezirksämter wenden.

Am Altar der Gemeinde Feuerthalen sagte Hirte Hansjörg Rellstab darnach: "Wir haben einen Wolf im Schafspelz in unseren Reihen, Priester Erwin Meier."

Kannst du dir, Rudi, die Konsequenzen vorstellen, wenn ich noch eine ärztliche Praxis geführt hätte oder je wieder arbeitsfähig würde?

Willst Du von mir mehr wissen zum Thema Denunzierung?



1540

Date: 1999-07-15/12:06
Pro-Naki (no email / no homepage ) wrote:

Liebe Leser,

wie in jeder Institution gibt es auch in der NAK Missstände. Durch Verrherrlichung der Kirche werden diese nicht beseitigt, sondern gefördert.

Daher ist es unbedingt erforderlich, dass in der Institution Kirche endlich offen kritisiert werden darf.

Wenn eine Seele nicht sagen darf, was sie bedrückt, weil sie damit ja kritisiert, so kann keine richtige Seelsorgearbeit geleistet werden.

Wenn die NAK Kritik unterbindet, so erreicht sie damit automatisch, dass keine richtige Seelsorgearbeit in dieser Kirche geleistet werden kann.

Was will eine Kirche eigentlich erreichen, in der keine richtige Seelsorgearbeit geleistet werden kann?

Auf Kritik (auch unter vier Augen) wird in dieser Kirche oft mit RUFMORD reagiert. Ich bin selbst ein Opfer davon. Was will diese Institution eigentlich noch?

Für mich sind das Anzeichen totalitärer Züge.



[Hier im Original nachzulesen!

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
stumi - Hinter den Kulissen!
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 13:57
von Isa • Zugriffe: 239
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor