Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 336 Antworten
und wurde 19.228 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Seiten 1 | ... 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17
Admin Offline




Beiträge: 4.735

20.08.2013 16:05
#301 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Verbote & Gebote in der NAK – die Ratten verlassen das sinkende Schiff!

--------------------------------------------------------------------------------



Offiziell verordneten psychischen Druck auf Kinder und Jugendliche in der NAK NRW, nein den gab es nicht, so die Aussage von Dieter Kruse * aus dem Jahr 1997.
Als er dies von sich gab, war die Druckerschwärze der letzten „geistgewirkten Worte“, die genau das Gegenteil beweisen, noch gar nicht trocken.

Warum lügt der Mann?

Doch lest bitte selbst.


Quelle!


Zitat
* Am 12. September 1993 hatte Bezirksältester Dieter Kruse als Bezirksvorsteher die Leitung des Kirchenbezirks Bielefeld übernommen. Dieter Kruse hatte über viele Jahre die Jugendarbeit in der Gebietskirche geleitet und dabei vielfältige Akzente gesetzt.

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Uncle Zic Offline




Beiträge: 584

20.08.2013 18:57
#302 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Ist doch immer so. Der Mann ist nicht in der Lage, die Argumente der Aussteiger hinsichtlich Psychoterror zu entkräften, also wird allgemeines Zeug daher geredet. Öde bis zum Abwinken! Unseriös! Billig!

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

20.08.2013 20:36
#303 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Und wieder haben nur andere schuld am Psychoterror.Diesmal die Eltern.Obwohl sie nur weitergegeben haben was ihnen von der Kanzel gepredigt wurde.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

21.08.2013 08:38
#304 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Der Kruse ist ein Lügner! Die Schuld den Eltern zuzuweisen, ist ein billiges Manöver, diese Schuld vom "Haus des Herrn" abzuwenden. Hier will einer die Hände in Unschuld waschen wie seinerzeit Pilatus! Dabei waren die Eltern genau so Opfer der erbarmungslosen Erlösungsideologie. Das Übel kam von oben: Von den Aposteln über die untergeordneten Amtsträger herunter aufs Gemeindevolk. Naja, ohne das dumme Volk, das sich den Unsinn gläubig anhörte, wäre es nicht gegangen...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Admin Offline




Beiträge: 4.735

23.08.2013 23:59
#305 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Admin Offline




Beiträge: 4.735

11.11.2013 23:53
#306 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten



Verbote & Gebote in der NAK – die Ratten verlassen das sinkende Schiff!


Wolfgang Eckhardt - Apostelbrief, veröffentlicht in der Spirit, Nr. 1, 2012

Zitat
Somit muss es ein ernstliches Anliegen im Miteinander im Werk Gottes sein, jegliche Form eines solchen Missbrauchs zu unterlassen. [...]

Wenn wir also im „Namen der Kirche“ oder als Amtsträger oder Lehrkraft der Kirche sprechen oder handeln, sollten wir diese Definition beachten. Ich will solch missbräuchliches Verhalten an einem Beispiel aus meiner Jugendzeit aufzeigen. Ohne jede böse Absicht wurde der Name der Kirche missbraucht, wenn Eltern Regeln im Familienleben mit der Kirche beziehungsweise deren Lehre begründeten und sagten: „Gotteskinder tun dieses und jenes nicht …“ und haben dabei alltägliche Dinge wie Freizeitgestaltung angesprochen, oder „Kinder müssen um 22 Uhr zuhause sein“, denn das ist „neuapostolische Zeit“.


Quelle!

________________________________________
---------------
Zur freundlichen Erinnerung an die eigene Jugendzeit:
http://www.youtube.com/watch?v=woYM-UOR5w0
http://www.youtube.com/watch?v=fm72UzfrT...08414579957FC05
Zwischen diesen beiden Videos kann ich keine Brücke schlagen.
Und nun das: => http://schlabatti.bplaced.net/Erntedank2012-Schneider.mp3
Fazit: Man hat mich total verarscht.

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

12.11.2013 06:25
#307 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Apostel Eckhardt
Wenn wir also im „Namen der Kirche“ oder als Amtsträger oder Lehrkraft der Kirche sprechen oder handeln, sollten wir diese Definition beachten. Ich will solch missbräuchliches Verhalten an einem Beispiel aus meiner Jugendzeit aufzeigen. Ohne jede böse Absicht wurde der Name der Kirche missbraucht, wenn Eltern Regeln im Familienleben mit der Kirche beziehungsweise deren Lehre begründeten und sagten: „Gotteskinder tun dieses und jenes nicht …“ und haben dabei alltägliche Dinge wie Freizeitgestaltung angesprochen, oder „Kinder müssen um 22 Uhr zuhause sein“, denn das ist „neuapostolische Zeit“.


Ich sehe das als Beleidigung und Verhöhnung vor allem meiner/unserer Eltern an. Der Generation, die mich/uns geprägt hat.

katzenmutter Offline



Beiträge: 846

12.11.2013 07:39
#308 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

ich sehe das genauso. es ist eine richtige Frechheit....
bei uns wurden vom Altar (durch den sprechenden Mund Gottes) diese Vorgaben gemacht. Zwei Schwestern, die mit dem Auto von einer Feier kamen und verunglückten, wurden gleich als warnendes Beispiel dargestellt.
Schließlich hat ja der Stap oder der AP um 22 Uhr das Abschlussgebet gesprochen, danach war der Engelschutz aufgehoben.

klar haben uns das unsere Eltern immer wieder vorgekaut, aber sie hatten es schließlich auch nur vom Altar.

Grüßle von der Katzenmutter
die sich auch gleich wieder am frühen Morgen aufregt...

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

12.11.2013 16:53
#309 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Gequake vom selben "Gottesgesanten"
________________________________________________________________________________
Ohne jede böse Absicht wurde der Name der Kirche missbraucht, wenn Eltern Regeln im Familienleben mit der Kirche beziehungsweise deren Lehre begründeten
________________________________________________________________________________

Es wurde nicht die Sekte die sich Kirche nennt mißbraucht,sondern ihre "Blinden" Anhänger.Und zwar von ihren blinden Blindenführern.Es waren doch die selbsternannten Botschafter Gottes die solchen Sch... gepredigt haben.Und jetzt stellt sich einer der Nachfolger hin und erzählt das stimmt alles nicht.Der Mann scheint schon mächtig an Gedächtnisschwund zu leiden.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

12.11.2013 17:56
#310 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Fritz im Beitrag RE: ...Café
AP Eckhardt war "mein" AP. Ich finde die Aussage auch als Frechheit. Na klar Schuldverschiebung: aus Opfern werden Täter!! wie so oft.
Heute Abend 19:45 Uhr kommt der hiesige Gemeindevorsteher zu Besuch, er will die Gründe wissen, warum ich letztes Jahr ausgetreten bin.
Habt ihr Tipp´s was ich ihn alles fragen oder was ich alles sagen soll?
Gruß vom alten Fritz

Hallo Fritz, ich vermute mal, Dein Beitrag gehört zu den tollen obigen Aussagen von H. Eckhardt.
Wenn ich behaupten könnte, das bewegt mich null, wäre das gelogen. Nur der Abstand auch dazu wird grösser, was ich persönlich als angenehm empfinde.
Jeder, der von der genannten Zeit betroffen war und noch ist und das hier liest, muss sich verraten fühlen und wurde/wird ständig verraten.

Wer sich in der NAK offen oder versteckt die heutigen Gebote glaubensgehorsam gefallen lässt, der will das scheinbar auch so haben. Des Menschen Wille sei sein Himmelreich.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

12.11.2013 19:30
#311 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Fritz, sag ihm alles rank und frei, was Dir auf der Zunge und im Herzen brennt, der Mann hat Deine Wahrheit zu hören verdient.
Fragen bringen meist nichts oder verpuffen unbeantwortet im Nirvana.
Je nachdem, womit er Dich evtl. zurücklocken will frag ihn, ob er an das, was er Dir raten will, auch wirklich selber glaubt und zu 100% zu und hinter dem 'allein heilsnotwendigen Apostolat' stehen kann.

Ich kann mir vorstellen, wie Dir gerade zumute sein muss und Du Dich nicht gut fühlen kannst.
Wenn Du magst, berichte doch bitte, wie neuapostolischer Bekennermut 2013 'live' gelebt und 'in die Welt' getragen wird.
Und, wie auf Nein zur NAK dann reagiert wird.
Da bin ich neugierig gespannt.

Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Fritz Offline



Beiträge: 206

12.11.2013 19:45
#312 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

mach ich, er kommt bestimmt gleich! Ich bin 65+ hab nicht´s zu befürchten !!

Fritz Offline



Beiträge: 206

12.11.2013 21:52
#313 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

es ist jetzt 21 Uhr 45, soeben ist der "Hausbesuch" beendet.
Ich lass jetzt alles mal sacken, schlafe eine Nacht darüber
und werde mich morgen dazu äußern.

Weltmensch Offline



Beiträge: 1.563

12.11.2013 23:55
#314 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Fritz, Ich denke das Du jetzt Alles darfst, ohne irgendwelche Abstriche, was in unserer Generation noch absolut undenkbar, ja sogar "Anrüchig" war. Aber voraussichtlich bist Du trotzdem jetzt, nur die Nr. 144.001.

ruthie Offline




Beiträge: 176

13.11.2013 00:19
#315 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Der Gärtner im Beitrag #309

Gequake vom selben "Gottesgesanten"
________________________________________________________________________________
Ohne jede böse Absicht wurde der Name der Kirche missbraucht, wenn Eltern Regeln im Familienleben mit der Kirche beziehungsweise deren Lehre begründeten
________________________________________________________________________________



es ist eine absolute frechheit, das zu behaupten. dieser 'gottesmann' weiss ganz genau!, dass es eine luege ist, die er da verbreitet. auch mit dem luegen ist es so, dass uebung den meister macht. es ist ein schlag ins gesicht fuer die generation unserer eltern, eine unverschaemtheit ohnesgleichen. und dennoch: die geschwister akzeptieren diese luegerei, gehen fleissig weiterhin zu den gd's - und werden in jedem davon immer schoen selig. man glaubt halt weiter...

fritz, auf deinen bericht bin ich sehr gespannt.

mir kam diese woche zu ohren:

in einer nak (sueden deutschlands) wurden letzten sonntag formulare an die geschwister ausgeteilt. damit sollen die geschwister zu den aussteigern gehen, diese befragen, was deren gruende waren.
hat noch jemand von euch davon gehoert?

lg an alle - ruthie

--------------------------------------------------

„Und es kam der Tag, da das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko, zu blühen.“

Anaïs Nin

Fritz Offline



Beiträge: 206

13.11.2013 17:13
#316 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

so, jetzt kann ich antworten (heute früh war kein Internet zur Verfügung)
Ja, was soll ich sagen? Der Gute hat die Gnade "der späten Geburt".
Kennt alles nur vom Hörensagen und war doch einigermaßen fassungslos was in seiner Kirche
so alles geschieht und geschehen ist, bis in die höchsten Höhen.
Natürlich kann er persönlich nicht´s dazu. Als ich ihm schriftliche Dokumente zeigte
war er sehr verlegen. Er kann meinen Schritt verstehen und akzeptieren, aber ich soll
immer daran denken, dass es in seiner Gemeinde eine offene Tür gibt.
Zum Abschied hab ich ihm meine Hausbibel aus dem 17. Jahrhundert überreicht und gesagt, dass
die doch in der Kirche besser aufgehoben wäre. Außerdem habe ich ihm nachstehenden Text per mail
gesandt. Nach diesen Maximen möchte ich mein restliches Leben führen und er soll keine Bange haben
ich hätte bereits jemanden der mal meine Beerdigung halten würde.

1. Diene weder fremden noch heimischen „Göttern“, sondern dem großen Ideal der Ethik, das Leid in der Welt zu mindern!

2. Verhalte dich fair gegenüber deinem Nächsten und deinem Fernsten!

3. Habe keine Angst vor Autoritäten, sondern den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

4. Du sollst nicht lügen, betrügen, stehlen, töten – es sei denn, es gibt im Notfall keine anderen Möglichkeiten, die Ideale der Humanität durchzusetzen!

5. Befreie dich von der Unart des Moralisierens! Trage dazu bei, dass die katastrophalen Bedingungen aufgehoben werden, unter denen Menschen heute verkümmern,
und du wirst erstaunt sein, von welch freundlicher, kreativer und liebenswerter Seite sich die vermeintliche „Bestie“ Homo sapiens zeigen kann.

6. Immunisiere dich nicht gegen Kritik! Ehrliche Kritik ist ein Geschenk, das du nicht abweisen solltest.

7. Sei dir deiner Sache nicht allzu sicher! Zweifle aber auch am Zweifel! Selbst wenn unser Wissen stets begrenzt und vorläufig ist, solltest du entschieden für das eintreten, von dem du überzeugt bist. Sei dabei aber jederzeit offen für bessere Argumente, denn nur so wird es dir gelingen, den schmalen Grat jenseits von Dogmatismus und Beliebigkeit zu meistern.

8. Überwinde die Neigung zur Traditionsblindheit, indem du dich gründlich nach allen Seiten hin informierst, bevor du eine Entscheidung triffst!

9. Genieße dein Leben, denn dir ist höchstwahrscheinlich nur dieses eine gegeben!

10. Stelle dein Leben in den Dienst einer „größeren Sache“, werde Teil der Tradition derer, die die Welt zu einem besseren, lebenswerteren Ort machen woll(t)en! Eine solche Haltung ist nicht nur ethisch vernünftig, sondern auch das beste Rezept für eine sinnerfüllte Existenz.

So, das war es, ich habe fertig!!

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

13.11.2013 17:38
#317 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Fritz

1. Diene weder fremden noch heimischen „Göttern“, sondern dem großen Ideal der Ethik, das Leid in der Welt zu mindern!

2. Verhalte dich fair gegenüber deinem Nächsten und deinem Fernsten!

3. Habe keine Angst vor Autoritäten, sondern den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

4. Du sollst nicht lügen, betrügen, stehlen, töten – es sei denn, es gibt im Notfall keine anderen Möglichkeiten, die Ideale der Humanität durchzusetzen!

5. Befreie dich von der Unart des Moralisierens! Trage dazu bei, dass die katastrophalen Bedingungen aufgehoben werden, unter denen Menschen heute verkümmern,
und du wirst erstaunt sein, von welch freundlicher, kreativer und liebenswerter Seite sich die vermeintliche „Bestie“ Homo sapiens zeigen kann.

6. Immunisiere dich nicht gegen Kritik! Ehrliche Kritik ist ein Geschenk, das du nicht abweisen solltest.

7. Sei dir deiner Sache nicht allzu sicher! Zweifle aber auch am Zweifel! Selbst wenn unser Wissen stets begrenzt und vorläufig ist, solltest du entschieden für das eintreten, von dem du überzeugt bist. Sei dabei aber jederzeit offen für bessere Argumente, denn nur so wird es dir gelingen, den schmalen Grat jenseits von Dogmatismus und Beliebigkeit zu meistern.

8. Überwinde die Neigung zur Traditionsblindheit, indem du dich gründlich nach allen Seiten hin informierst, bevor du eine Entscheidung triffst!

9. Genieße dein Leben, denn dir ist höchstwahrscheinlich nur dieses eine gegeben!

10. Stelle dein Leben in den Dienst einer „größeren Sache“, werde Teil der Tradition derer, die die Welt zu einem besseren, lebenswerteren Ort machen woll(t)en! Eine solche Haltung ist nicht nur ethisch vernünftig, sondern auch das beste Rezept für eine sinnerfüllte Existenz.


Das sind mal gute Grundsätze!
10 mal besser als die ominösen "10 Gebote"!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Vezelay Offline



Beiträge: 456

13.11.2013 23:10
#318 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Hallo Fritz,

vielen Dank für die "10 Lebensziele" - diese lohnen, ausgedruckt und immer mal wieder gelesen zu werden.

Vezelay Offline



Beiträge: 456

13.11.2013 23:22
#319 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von ruthie im Beitrag #315

in einer nak (sueden deutschlands) wurden letzten sonntag formulare an die geschwister ausgeteilt. damit sollen die geschwister zu den aussteigern gehen, diese befragen, was deren gruende waren.
hat noch jemand von euch davon gehoert?




Hallo ruthie,
ja, habe ich - ich habe diesen Bogen bereits beantwortet. Im Fragebogen sind meiner Ansicht nach aber nicht die "richtigen Fragen" abgebildet bzw. hat es auf meine Antworten nur verallgemeinernde Fragen gegeben. Von daher habe ich mir erlaubt, dem Fragebogen eine Anlage hinzuzufügen.

Fritz Offline



Beiträge: 206

14.11.2013 08:38
#320 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

zur Klarstellung:

die 10 (An-)Gebote sind aus dem "Manifest des Evolutionären Humanismus"
von Michael Schmidt-Salomon.

Meine "neue" Bibel wurde übrigens das Büchlein "Die 10 Geheimnisse der Liebe"
von Adam Jackson

ein immer wieder zu lesendes Buch aus dem Droemerschen Verlagshaus.

das erste Geheimnis: Die Kraft der Gedanken
das zweite Geheimnis: Die Kraft des Respekts
das dritte Geheimnis: Die Kraft des Gebens
das vierte Geheimnis: Die Kraft der Freundschaft
das fünfte Geheimnis: Die Kraft der Berührung
das sechste Geheimnis: Die Kraft des Loslassens
das siebte Geheimnis: Die Kraft der Kommunikation
das achte Geheimnis: Die Kraft der Verpflichtung
das neunte Geheimnis: Die Kraft der Leidenschaft
das zehnte Geheimnis: Die Kraft des Vertrauens

Dieses Büchlein hat mir meine im März 2001 mit 51 Jahren verstorbene Ehefrau
hinterlassen und ich lese immer wieder darin.

Gruß in die morgendliche Runde vom alten Fritz

Seiten 1 | ... 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
NAK System oder bedauerlicher Einzelfall?
Erstellt im Forum Die Mission der Neuapostolischen Kirche! von Andre Kaufmann
1 26.10.2015 16:58
von lorenzolo • Zugriffe: 335
Die falschen Versprechungen der NAK
Erstellt im Forum Die NAK in der ehemaligen DDR! von Olaf Wieland
1 30.05.2015 16:56
von Olaf Wieland • Zugriffe: 606
War die NAK jemals schön und aufrichtig?
Erstellt im Forum Ist die Neuapostolische Kirche eine Sekte? von jürgen
7 19.10.2015 10:24
von Weltmensch • Zugriffe: 1011
Diffamierung durch NAK-Fanatiker
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Olaf Wieland
8 29.04.2015 13:02
von lorenzolo • Zugriffe: 699
NAK - Gute Zeiten, schlechte Zeiten (NAK - GZ/SZ)
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
0 10.04.2015 21:45
von Admin • Zugriffe: 315
Vom NAK-Wohlfühler zum NAK-Aussteiger – wie geht das? Wer erklärt es mir?
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
62 28.07.2013 10:15
von lorenzolo • Zugriffe: 3835
Ist die NAK eine Sekte? - Wahrscheinlich nicht!
Erstellt im Forum Ist die Neuapostolische Kirche eine Sekte? von jürgen
13 11.03.2011 09:42
von Admin • Zugriffe: 1113
naoki - Holt mich nach vielen Jahren meine NAK-Vergangenheit ein?
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Admin
132 27.07.2012 01:29
von gug • Zugriffe: 9203
Mitgliederentwicklung der NAK von 1930-1935
Erstellt im Forum Die NAK in der Zeit des Nationalsozialismus. von Admin
0 08.09.2010 23:06
von Admin • Zugriffe: 1125
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor