Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 336 Antworten
und wurde 19.228 mal aufgerufen
 In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil!
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 17
katzenmutter Offline



Beiträge: 846

21.11.2011 14:10
#101 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

auch ich habe mich nicht getraut. meine älteren Geschwister waren (mangels Gelegenheit wohl) brav..
waren wir auf dem Weg zur Jugendsingstunde ca. 1 Stunde Fussweg und haben uns mal ein wenig aufmüpfig betragen, wussten es meine Eltern schon bis wir nach Hause kamen. die lieben Schwestern und Brüder...
dann waren ja immer die Aussagen, da legt der liebe Gott keinen Segen darauf - ausprobieren, ob das auch stimmt, da hatte man nun wieder Schiss davor.
ich habe es ja schon mal geschrieben, als die Donkosaken bei uns waren, durfte ich nicht hin, der Vorsteher fragte, ob ich da mitsinge !!!! als ich verneinte, hieß es nur, da brauchst du dann auch nicht hin. allerdings war ich da erst so 13-14 Jahre..
einen Tanzkurs hätte ich auch sehr gerne gemacht - eigentlich - sagte aber in der Schule immer, dass mir tanzen üüüüüüberhaupt nicht gefällt.
so habe ich mich immer durchgemogelt
bei meinem ersten Kinobesuch, da wohnte ich schon nicht mehr zu Hause und war im Urlaub, hatte ich nix vom Film nur Herzrasen und Luftnot.
in der Zwischenzeit kann ich das aber ganz gut ;-)

freut sich die Katzenmutter



zurück

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

21.11.2011 16:06
#102 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Komisch aufgeflogen ist bei uns eher meine Schwester. Mein Schwager (damals natürlich noch nicht!) hatte ein Moped. Natürlich wurde die Kleine damit abgeholt und nach Hause gebracht. Wir wohnten in einem kleinen, ländlichen Vorort, da blieb es gar nicht aus, gesehen zu werden! Und unsere Mutter wurde dann schon mal ins Ämterzimmer "eingeladen", um ihr ein arg schlechtes Gewissen bezügl. ihrer Erziehung zu machen. Bäääh und dann mussten wir's ausbaden. Durften erstmal nicht mehr raus.
Als ich dann mit meinem Ex zusammen war und obwohl der schon zumindest mit in die Jugendstunden ging, kam der VO ins Haus und erklärt uns ernsthaft: "Das ist ein Wolf im Schafspelz.......". Nun ja, aus heutiger Sicht muss ich ihm sogar Recht geben.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

21.11.2011 20:39
#103 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Oh ja Engelchen das kenn ich.Als ich damals meine spätere Frau kennen gelernt hab gab es ein riesen Theater.Von wegen es gibt doch genug Nak-Mädchen und so.Ganz wild wurde es als sie dann auch noch schwanger wurde.Die durfte wenn sie mich abgeholt hat auch nicht rein,ne im Treppenhaus mußte sie warten.Als der Bauch dann zu sehen war sollte sie reinkommen damit die Leute nicht schlecht reden,da hat sie natürlich nicht drauf reagiert.Da wurde dann doch tatsächlich gesagt jag sie zum Teufel und zahl 18 Jahre und such dir was vernüftiges.Ich hab sie dann geheiratet standesamtlich war nur ein Kumpel mit.Kirchlich war dann nach dem Gottesdienst im kleinen Saal,da hätt ich nicht gedacht das da doch so viele kommen würden.Mir wurde auch gesagt das hält nicht lange.Leider haben diese Propheten recht gehabt.Die haben auch nichts unversucht gelassen um sie in die Kirche zu pressen und als das nicht geklappt hat haben sie mit allen möglichen Mitteln versucht uns auseinander zu bringen.Was dann auch geklappt hat.Leider.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

21.11.2011 20:53
#104 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Nun, etwas anders war's bei mir schon.
Als "treue" NAKelige habe ich selbstverständlich mit der Verlobung gewartet, bis er aufgenommen und versiegelt war.
Wir waren nicht lange verheiratet, da wurde aus dem ehem. Wolf ein AT!
Heute bin ich froh, dass laaange vor meinem "Abfall" die Scheidung kam. Sonst wäre meine "Schuld" noch wesentlich größer. Was nun ist, reicht mir. Er ist der Einzige der Kinder und Schwiegerkinder, der noch treu nachfolgt. Und deshalb ist er wesentlich besser angesehen, als die eigenen Kinder.
Ich finde das nicht normal, eher krank und deshalb wird der gefühlsmäßige Abstand zu meiner Mutter (Gott sei Dank!) immer größer.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

21.11.2011 21:03
#105 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Bei uns bin ich das schwarze Schaf,der Aufmümpfige,der Abgefallene.Und das bin ich sehr gern.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Carolus Offline



Beiträge: 1.070

21.11.2011 21:18
#106 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Habe ich es recht verstanden?

Du hast Deine schwangere Freundin im Treppenhaus warten lassen? Und sie dann 'heimlich' im 'kleinen Saal' geehlicht?

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

21.11.2011 22:05
#107 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Carolus
Habe ich es recht verstanden?

Du hast Deine schwangere Freundin im Treppenhaus warten lassen? Und sie dann 'heimlich' im 'kleinen Saal' geehlicht?



Carolus, vergiss bitte nicht, Du bist ohne Vater aufgewachsen. Warst vielleicht schon sehr früh in Deinem Leben der "Herr im Haus".
"Echte" NAK-Familien ticken einfach anders. So anders, dass man's nur verstehen kann, wenn man sowas hautnah erlebt hat.

Meine Tante z. B. (jüngstes Kind der Fam.), bekam ständig zu hören "wirst du schwanger, ist hier kein Platz mehr für dich".
Was passierte? Mit 19 wurde sie tatsächlich schwanger, von einem Mann den sie über alles liebte. Der durfte das Haus meiner Großeltern nicht betreten. Sie verschwieg die Schwangerschaft, solang es ging. Dann ist sie ohne ein Wort gegangen, kam bei den künftigen Schwiegereltern unter. Dort ging es ihr nicht gut. Im 6. Monate wurde sie krank und starb schließlich. Die Trauer ihrer Eltern war unvorstellbar groß. Was müssen sie sich für Vorwürfe gemacht haben! Eingestanden hätten sie das niemals.
Ich denke, das war eher die "typische" NAK-Geschichte und Du hattest großes Glück, Carolus!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Carolus Offline



Beiträge: 1.070

21.11.2011 22:26
#108 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Nein, Engelchen, ich war weder der "Herr im Haus" noch sonstwie der 'grosse Held".

Nur ... hätte ich NIEMALS zugelassen, dass man mein schwangere Freundin 'aussperrt' und mir 'gnädig' erlaubt, sie am "NAK-Katzentischchen" zu heiraten.

Verdammt, mein Ex war auch eine "Frau der Welt" ich erlaube mir deshalb mitzureden ... niemand hätte sich sowas erlaubt.

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

21.11.2011 22:31
#109 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Natürlich sollst Du mitreden! Es lief nur nicht in jedem Leben so, wie in Deinem.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

21.11.2011 22:33
#110 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Mir fällt gerade ein, wenn früher eine Schwangerschaft bekannt war, durfte nicht "vor dem Altar" geheiratet werden.
Und in NRW gab es damals solch eine Hochzeit auch nicht, wenn ein Partner nicht NAK war.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Der Gärtner Offline




Beiträge: 2.969

21.11.2011 22:58
#111 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Ach Carolus ich hätte zu gerne mal mit dir getauscht,vor allem dann wenn es mal wieder wegen Nichtigkeiten eine geile Prügelattacke gab.

___________________________
"Ist es nicht sonderbar, daß die Menschen so gerne für die Religion fechten und so ungerne nach ihren Vorschriften leben?"

Georg Christoph Lichtenberg (1742-99), dt. Aphoristiker u. Physiker

Carolus Offline



Beiträge: 1.070

21.11.2011 23:13
#112 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Ach Gärtner,

Deine Schilderung war für mich unvorstellbar.
Ich wohnte im tiefsten, frömmlichsten Süden. Trotzdem ...

Ich hätte Dich rausgeholt ... vielleicht unverschämt Deine Frau vor dem Altar geküsst (weil Du es Dir nicht getraut hast ... es sich aber gehört)

Ich hätte nicht so weit gehabt, hab ja die Orgel gespielt ... ich glaub Deine Frau hätt' sich gefreut.

AngelusMerkel Offline



Beiträge: 612

22.01.2012 14:13
#113 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Tjaja, der sonderbare ungeschriebene codex iuris canonici novo-apostolici.

Und was habe ich mal wo gelesen?

"Es hat sich viel geändert:

Was früher nicht ausdrücklich verboten war ist heute nicht ausdrücklich erlaubt".

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

15.02.2012 13:28
#114 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Glaubenskultur veröffentlichte gestern einen interessanten Artikel:

"Soll der Glaube soziale Orientierung geben?
Apostel Eckhardt: Eltern missbrauchten die Kirche zur Erziehung"


Leider bin ich gesundheitlich noch nicht in der Lage, meinen Senf dazu zu schreiben. Doch bestimmt lese nicht nur ich bei GK.
Vielleicht mag jemand von euch das Thema aufnehmen? Die Leserbriefe dazu sind ebenfalls interessant und ich kann mir nicht vorstellen,
dass dazu jemand anderer Auffassung ist, nicht mal die "treuen NAKis".

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

15.02.2012 14:18
#115 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von Engelchen
"Soll der Glaube soziale Orientierung geben?
Apostel Eckhardt: Eltern missbrauchten die Kirche zur Erziehung"


Sowas halt:

Zitat von gk
Der süddeutsche Apostel Wolfgang Eckhardt (Freiburg) hat die in der Vergangenheit in neuapostolischen Familien oftmals vorhandene Gepflogenheit, erzieherische Maßnahmen mit dem Glauben zu begründen, verurteilt. In der jüngsten Aussage der Zeitschrift SPIRIT schreibt er in Bezug auf Missbrauch innerhalb der Kirche: „Ich will solch missbräuchliches Verhalten an einem Beispiel aus meiner Jugendzeit aufzeigen. Ohne jede böse Absicht wurde der Name der Kirche missbraucht, wenn Eltern Regeln im Familienleben mit der Kirche beziehungsweise deren Lehre begründeten und sagten: ’Gotteskinder tun dieses und jenes nicht …’ und haben dabei alltägliche Dinge wie Freizeitgestaltung angesprochen, oder ’Kinder müssen um 22 Uhr zuhause sein’, denn das ist ’neuapostolische Zeit.’ [...]


Da hat der Eckhardt nicht verstanden, wie Religionen ticken, bzw. dass von ihnen sehr wohl erwartet wird, dass sie "Leitfäden" für das gesamte Leben beinhalten müssen. Die Logik ist doch ganz einfach: Die Christenreligion (andere auch) sagt, sie wisse, was Wille und Plan "des Herrn" sei. Daraus nun leiten sich natürlich Werte und Verhaltensgrundsätze ab! Und aus denen wiederum ganz konkrete Grundsätze und Regeln für das tägliche Leben. Dem kann man nicht entgehen. "Moral" sei ohne Religion nicht möglich oder wenigstens nicht stabil, wird sogar behauptet (von den Religionsfreunden). Und immer konnten sich Herrschftsformen darauf verlassen, dass die Religion für solche Regeln und deren Einhaltung sorgte! Das von Religion zu erwarten ist (a) logisch und (b) fest etabliert. Wenn da nun ein dahergelaufener NAK-Apostel meint, er könne das mit seiner beschränkten Übersicht ändern, dann ist das nur naiv!
(Nur weil sich das so verhält, sind Religionen in den meisten Kulturen überhaupt so stark geworden.)

Von einem Stück Brot erwartet man zu Recht, dass es satt macht. Und von einer Religion erwartet man zu Recht, dass sie Regeln fürs Leben liefert.
Und natürlich erkennt man das Wesen einer Religion an den Lebensregeln, die sie hervorbringt. Für die spießigen, lebensfeindlichen Regeln der NAK, die sie in den zurückliegenden Jahrzehnten hervorbrachte, gilt genau das auch.

Ich glaube, dem guten Eckhardt ist es nur peinlich, dass man die NAK an ihren "Werken" erkennen kann! Das möchte er gerne vernebeln.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

15.02.2012 14:27
#116 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Da meine Mutter die "Spirit" liest, werde ich etwas abwarten. Dann wird sie mit der Eckhardt'schen Behauptung konfrontiert!
Allerdings ist sie so durch und durch NAKi, dass sie es genauso machen wird wie dieser AP, nämlich die Schuld abwälzen.
Ist schließlich der einfachste Weg, damit wird sie dieses Mal aber nicht punkten können!
Klar ist, dass einer lügt! Genau das werde ich ihr sagen, und sie soll gefälligst entscheiden WER das ist: Sie oder ein AP!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

Rollmops ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2012 15:11
#117 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Hallöchen,ich hab Euch was zum Naschen mitgebracht..:



Kommentare 76 insgesamt
XXXXXXXXXXXXXXXXXX
vor einer Stunde
Lieber XXXXXXXXX, einfach toll,was du da erlebt hast. Liebe Grüße XXXXXXXXXX


Automatische Übersetzung

XXXXXXXXX XXXXXXXXvor einem Tag
Das ist ja mal obercool, lieber XXXXXXXXXX!

LG XXXXXXXXX


Automatische Übersetzung

XXXXXXXXXXXXXvor einem Tag
Danke für den schönen Beitrag XXXXXXX .


Automatische Übersetzung

XXXXXXXXXXXXXXvor einem Tag
Einsame Spitze XXXXXXXXXX


Automatische Übersetzung

XXXXXXXXXXXXXvor einem Tag
Na denn.... + - =


Automatische Übersetzung

XXXXXXXXXXXXXXvor einem Tag
Meine Freundin und ich waren gestern bei Oli Pocher in der Stadthalle Langenfeld zur Preview seines neuen Programm´s "Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit"...

Plätze in Reihe 1- ziemlich weit aussen... Pocher hatte einen Tisch mit Laptop und im Hintergrund eine große Leinwand auf der Bühne... er begann seine Show und irgendwann im weiteren Verlaufe dann fragte er wo die Singles und die Pärchen sind... er ging irgendwann dann unten auf XXXXX zu und machte ihr "auf seine eigene Art" Komplimente )) dann fragte er sie woher und wie alt und wo wir uns kennengelernt haben )

XXXXX druckste etwas rum und sah mich hilflos an und dann sagte er "Fragen wir doch mal deinen Freund" . Ich wollte das natürlich etwas allgemeiner halten und sagte "in einem ähnlichen Netzwerk wie facebook" und er fragte weiter wie das heisst und ich "Nacworld" und er "ja was isn das??" ich sagte trocken darauf "Musste einfach ma googeln demnächst" ... er ging zur Bühne hoch und meinte "Gooogle haben wir auch jetzt hier" Das ganz wurde dann natürlich in der Stadthale hinter ihm auf die Leinwand projeziert und er gelangte durch google dann auf die Startseite von nacworld...

Natürlich hat er sich dann auf seine Art und Weise lustig drüber gemacht, aber so kennt man ihn ja. Es hielt sich auch alles noch im Rahmen ) und am Ende der Show meinte er dann " und ein paar letzte Worte an den jungen Christen XXXXXXXX: BETE FÜR MICH" ))

Jetzt haben wir den Bekanntheitsgrad von NAC World schonmal um einiges erweitert... heute bekam ich noch ein Feedback eines Bekannten aus dem Kölner Bezirk der mir sagte das sein Arbeitskollege ( nicht NAK ) ihm genau von dieser Sache berichtete )


Automatische Übersetzung

***************************************************************************************

Hab die Namen raus-editiert,sicher ist sicher..
Die versuchen da drüben schon wieder mit "Promis" zu punkten..


Ich beneide Euch,Ihr könnt bei GK lesen,die sind doch kostenpflichtig..?

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

15.02.2012 20:08
#118 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Zitat von lorenzolo

[quote="gk"]Der süddeutsche Apostel Wolfgang Eckhardt (Freiburg) hat die in der Vergangenheit in neuapostolischen Familien oftmals vorhandene Gepflogenheit, erzieherische Maßnahmen mit dem Glauben zu begründen, verurteilt. In der jüngsten Aussage der Zeitschrift SPIRIT schreibt er in Bezug auf Missbrauch innerhalb der Kirche: „Ich will solch missbräuchliches Verhalten an einem Beispiel aus meiner Jugendzeit aufzeigen. Ohne jede böse Absicht wurde der Name der Kirche missbraucht, wenn Eltern Regeln im Familienleben mit der Kirche beziehungsweise deren Lehre begründeten und sagten: ’Gotteskinder tun dieses und jenes nicht …’ und haben dabei alltägliche Dinge wie Freizeitgestaltung angesprochen, oder ’Kinder müssen um 22 Uhr zuhause sein’, denn das ist ’neuapostolische Zeit.’ [...]

Da schlägst aber wirklich dem Fass den Boden raus.... ich könnt glatt...erbrechen.
Es mag etwas entschärfter heute zugehen bei der Indoktrination der NAK, dann aber nur sehr geringfügig. Es wird ja so getan, als gäbe es die Wahrheit und das Aussprechen dieser Ge- und Verbote seitens der NAK in den früheren (und heutigen!) Generationen gar nicht, das diese unglaublichen Entbehrungen und Verbote durchlebt werden mussten ist nicht wegdiskutierbar. Und auch nicht, dass heute noch viele an den Folgen nagen.

Den Namen der Kirche missbraucht?????

Moment... es war ganz eindeutig das Gegenteil. Bewiesenes Gegenteil. Ich bezeuge das. Nachdrücklich. Und das verurteile ICH! Zu recht!
Da muss ich erst drüberkommen... das macht mich... jetzt...sprachlos.
Eisblume.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

Rollmops ( gelöscht )
Beiträge:

15.02.2012 21:56
#119 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Eisblume,ich schieb Dir meinen Eimer rüber...

Das ist doch eben diese typisch verlogene und verdrehte NAK,die kloppen sich alles passend und stehn am Ende (nach ihrer Meinung) immer noch als die Guten da.Die haben NIE schuld an irgendwas,am Ende hat immer der Gläubige die A...karte!

Und dann sagen die noch "den Namen der Kirche missbraucht"..Gibt es grössere Mißbraucher als die NAK und deren Kirchenleitung? Die haben das Vertrauen der Glaubenden mißbraucht,oft genug den Namen Gottes!
Unbedingte "Nachfolge" wurde erwartet,koste es,was es wolle.
Möchte hier mal was Ernstes anbringen;Ich hätte heute eine Schwester gehabt(sie war das erste Kind meiner Eltern),meine Eltern sind mittwochs abends zum "Gottesdienst" gegangen und haben das Babie alleine zuhause gelassen.In ihrer Abwesenheit versagte der Ofen und das Babie starb an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung.Weil meine Eltern in der Kirche waren!!!Weil sie so bescheuert und gesteuert waren,daß sie es fertig brachten,ein kleines Babie unbeaufsichtigt zuhause zu lassen,nur weil sie den Vorgaben der Kirche genügen wollten und mittwochs abends in der Bank zu sitzen hatten!
Ich frag mich:Wer ist dafür verantwortlich?
Bei uns zuhause wurde darüber nie gesprochen,ich weiß nicht,was alles gewesen ist,weil ich die Jüngste war,und wahrscheinlich garnicht auf die Welt gekommen wäre,wenn meine Schwester noch gelebt hätte.
Fazit ist doch aber,daß die Kirche so aalglatt ist,daß sie sich jeder Verantwortung entziehen kann und am Ende ist immer das gläubige Schaf das dumme..!
Dieser verdammte Kirchenfanatismus,diese Unmenschlichkeit,und dann reden DIE vom "Missbrauch des Namens der Kirche"???

Lipeti Offline




Beiträge: 37

15.02.2012 23:46
#120 RE: Zum Gedenken der gefallenen Verbote in der NAK! Zitat · antworten

Hallo Rollmops.

Da verschlägt es mir jetzt grad die Sprache.

So etwas krasses habe ich noch nie gehört. Es tut mir sehr leid um Deine Schwester.
Das ist doch einfach nur kranker Wahnsinn.

Man kann es nicht vergleichen aber irgendwo sind da ähnlichkeiten:
Wir wohnen schon lange fernab der Heimat meiner Eltern. Als ich dort mal zu besuch war erzählte mir
eine Freundin meiner Eltern auch mal sowas über meine Eltern, dass ich fast nicht glauben konnte.
Meine Eltern hatten zu diesem Zeitpunkt nur meine große Schwester, damals noch ganz jung als Baby.

Sie waren spät dran und meine Mutter hatte scheinbar panische Angst zu spät in ihre Kirche zu kommen.
"Dummerweise" hatte meine Schwester dann aber auch noch die Windeln voll gemacht.

Ich kann mich noch genau erinnern, wie die Freundin meiner Eltern mir erzählt hat, dass meine Mutter meine Schwester mit voller Windel in die Kirche geschleppt hat. Es war wichtiger pünktlich in die Kirche zu kommen, als vorher noch schnell die Windel zu wechseln.

Das viel mir nur gerade wieder ein.

Was mit Deiner Schwester passiert ist...ist einfach nur furchtbar.
Aber es zeigt doch wie diese Kirche ihre mitglieder "programmiert". Kurz vor Gottesdienst beginn ist es nur noch wichtig pünktlich in diesen Tempel zu rennen und alles stehen und liegen zu lassen. das ist aus normaler sicht doch nur fahrlässig. aber man merkt es einfach zu spät und wenn man mit dem scheiß groß geworden ist vielleicht gar nicht.

Ich bin froh und glücklich das ich mich jetzt dazu entschlossen habe, meine zelte in diesem scheiß-verein (entschuldigt) abzubrechen. auch wenn es mir vorkommt als würde mich alles jeden tag mehr verwirren.

Und wenn ich solche Texte von diesem Apostel lese packt mich nur der Zorn.
Alle in einen Sack, draufhaun und du triffst immer den richtigen Quacksalber.

Liebe Grüße
Lipeti

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 17
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
NAK System oder bedauerlicher Einzelfall?
Erstellt im Forum Die Mission der Neuapostolischen Kirche! von Andre Kaufmann
1 26.10.2015 16:58
von lorenzolo • Zugriffe: 335
Die falschen Versprechungen der NAK
Erstellt im Forum Die NAK in der ehemaligen DDR! von Olaf Wieland
1 30.05.2015 16:56
von Olaf Wieland • Zugriffe: 606
War die NAK jemals schön und aufrichtig?
Erstellt im Forum Ist die Neuapostolische Kirche eine Sekte? von jürgen
7 19.10.2015 10:24
von Weltmensch • Zugriffe: 1011
Diffamierung durch NAK-Fanatiker
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Olaf Wieland
8 29.04.2015 13:02
von lorenzolo • Zugriffe: 699
NAK - Gute Zeiten, schlechte Zeiten (NAK - GZ/SZ)
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
0 10.04.2015 21:45
von Admin • Zugriffe: 315
Vom NAK-Wohlfühler zum NAK-Aussteiger – wie geht das? Wer erklärt es mir?
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
62 28.07.2013 10:15
von lorenzolo • Zugriffe: 3835
Ist die NAK eine Sekte? - Wahrscheinlich nicht!
Erstellt im Forum Ist die Neuapostolische Kirche eine Sekte? von jürgen
13 11.03.2011 09:42
von Admin • Zugriffe: 1113
naoki - Holt mich nach vielen Jahren meine NAK-Vergangenheit ein?
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Admin
132 27.07.2012 01:29
von gug • Zugriffe: 9203
Mitgliederentwicklung der NAK von 1930-1935
Erstellt im Forum Die NAK in der Zeit des Nationalsozialismus. von Admin
0 08.09.2010 23:06
von Admin • Zugriffe: 1125
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor