Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 68 Antworten
und wurde 2.324 mal aufgerufen
 Lieber nie geboren, als neuapostolisch und abgefallen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Isa Offline




Beiträge: 5.158

20.10.2010 14:13
#21 RE: "Das Ende ist nah - seid gehorsam!" Zitat · antworten

Uncle_Zic

Imagine there are no chosen ones!
What would we write about?
Around us sensibel people
And no freaks devout!

Kennt jemand Mighty Boosh und das hier: http://www.youtube.com/watch?v=pRsekFYkCDM
Zum totlachen!

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

20.10.2010 14:13
#22 RE: "Das Ende ist nah - seid gehorsam!" Zitat · antworten

krigi_87

Hallo Pourquoi Pas

ich habe auch immer abgestritten, dass ich in einer Sekte bin, aber dieses Forum hat mir die Augen geöffnet. Ich habe dieses Wochende ja auch endlich diesen Schritt gemacht und bin raus und glücklich, Ich habe mehr Selbstsicherheit, das Gefühl, integriert zu sein, habe mehr Lebensfreude und heute gehe ich nach Jahren wieder reiten, dh Reitstunden, meine Reitkünste sind etwas eingerostet. Aber ich wollte ja kein pferd weil irgendwann der Herr Jesus kommt und mich und meine Familie mitnimmt und mein Pferdchen zurückbleibt
Um Himmels Willen was würd ich da verpassen wenn ich immer noch so denken würde. Aber das wurde ich als Kind gelernt. Die 1. Auferstehung könnte jeden Tag sein, das sagt man leider schon seit 2000 Jahren.
lass dir keine Angst machen und geniess das Leben, das dir geschenkt wurde.

lg Krigi_87

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

20.10.2010 14:14
#23 RE: "Das Ende ist nah - seid gehorsam!" Zitat · antworten

lorenz

Zitat
Aber ich wollte ja kein pferd weil irgendwann der Herr Jesus kommt und mich und meine Familie mitnimmt und mein Pferdchen zurückbleibt


Ist wirklich kaum zu glauben, was die uns früher für einen Dreck glauben machen konnten! Dass das möglich war, ist eigentlich eine ziemliche Demütigung...
Was ist der Mensch?

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

20.10.2010 14:15
#24 RE: "Das Ende ist nah - seid gehorsam!" Zitat · antworten

krigi_87

Hallo Lorenz. ja, du hast recht. ich kann es selbst kaum fassen. Habs heute nicht mehr ausgelhalten und es meiner Mutter per sms gesagt. Ich bin gespannt und bnervös auf die Reaktion. Auch die Antwort vom Vorsteher erwarte ich mit Nevenkitzel. Ich bin so nervös, jetzt wo ich es gewagt habe durchzuziehen. Sag mal Lorenz, warst du auch mal neuapostolisch? was war der Grund für deinen Ausstieg?

Gruss Krigi

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

20.10.2010 14:16
#25 RE: "Das Ende ist nah - seid gehorsam!" Zitat · antworten

lorenz

Zitat von krigi_87
Hallo Lorenz. ja, du hast recht. ich kann es selbst kaum fassen. Habs heute nicht mehr ausgelhalten und es meiner Mutter per sms gesagt. Ich bin gespannt und bnervös auf die Reaktion. Auch die Antwort vom Vorsteher erwarte ich mit Nevenkitzel. Ich bin so nervös, jetzt wo ich es gewagt habe durchzuziehen. Sag mal Lorenz, warst du auch mal neuapostolisch? was war der Grund für deinen Ausstieg?

Gruss Krigi


Ja, ich bin als Kind und Jugendlicher treu neuapostolisch aufgewachsen und mit 18 ausgestiegen. Der Grund? Mir wurde ab der Konfirmation zunehmend klar, dass die NAK-Lehre absoluter Bullsh.. ist! Ich konnte die dummen Predigten einfach nicht mehr ertragen. Und das gefühlsduselige, einlullende Drumherum. Heute marschiere ich so langsam auf die 60 zu. :shock:
Natürlich ist das alles lange her. Aber sogar heute noch verfolgt mich der Blödsinn! Z. B., wenn ich bei meinen alten Eltern bin und - durch eine Unachtsamkeit - das Gespräch darauf kommt...
Ach, es ist zum ...

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

20.10.2010 14:16
#26 RE: "Das Ende ist nah - seid gehorsam!" Zitat · antworten

Tilfred

Zitat
Eine Mutter sieht sich in größter Seelennot. Denn ihr Sohn hat ihr gesagt: "Die Konfirmation wird mein letzter Gottesdienstbesuch sein." Mit Weinen und Beten bringt die Mutter die Sorge um ihr Kind vor Gott. Kurz vor der Konfirmation geht der Junge ins Schwimmbad, springt vom Sprungbrett, bricht sich das Genick und stirbt. Die Mutter dankt Gott für seine Liebe, dass er ihr Kind zu sich nahm, bevor es ihm untreu werden konnte.



Wenn ich diese Aussage betrachte denke ich so etwas muß diesem Priester untergeschoben sein, so etwas kann ein " Mann Gottes " nie und nimmer von sich geben. Eine Mutter die betet zu Gott daß ihr Kind stirbt und dankbar ist wenn es eintritt, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Ich hatte / habe große Differenzen mit meiner Mutter. Aber ich weiß daß sie mich immer lieben wird und niemals so etwas erbitten würde.

Leider, leider genau solche Predigten habe ich oft erlebt. Verblendetes Menschenwort. Da ist absolut nichts göttliches dran.

Solche Aussagen sind für mich wie Atombomben. So etwas zerreißt mich innerlich, körperlich spürbar. So etwas hinterläßt Narben auf meiner Seele die ich heute noch spüre. Ich sehe mich da heute noch ohnmächtig in der Kirchenbank sitzen statt im gerechten Zorn aufzuspringen und fluchtartig und schreiend die Szenerie zu verlassen.

Der Geist Gottes wirkt überall. Bei solchen Aussagen sehe ich nur daß Menschen es geschafft haben den Geist Gottes wirklich auszugrenzen. Da sehe ich nur satanisches das keinen Platz noch nicht mal ansatzweise für Gott läßt.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

15.08.2011 10:17
#27 Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Zum Thema "Abgefallen und für immer verloren"
Hallo Tilfried,
du kannst es dir vielleicht nicht vorstellen, weil grausam, völlig gegen jede Natur und gegen die Liebe ist.
Doch du kannst versichert sein, diese Mütter gab und gibt es, meine ist auch eine von diesen Müttern aus der NAK, die auch noch glauben, ihren vom NAK-Glauben abgefallenen Kindern einen Liebesdienst damit zu erweisen, wenn sie ihnen das auch noch ins Gesicht sagen. Das ist endlich mal ein richtiges Beispiel für NAK-Fanatismus allererster "Güte". Da ist das andere fanatische Getue und Gehabe doch (fast) gar nichts gegen.

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

100orchideen ( gelöscht )
Beiträge:

15.08.2011 11:32
#28 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Ich selbst habe nie eine Mutter erlebt, die so gesprochen hat. Aber im Gottesdienst wurde das so gepredigt. Wie wunderbar es sei, dass dieser oder jene jetzt beim Vater sind, bevor sie ganz verloren gegangen wären. Diese Trostworte wurden auch bei einer Beerdigung in meinem Beisein gesagt. Eine meiner Tanten hat ihren Bruder durch einen Motorradunfall verloren. Er ging seit längerer Zeit nicht mehr in den GD. Da wurde auch gesagt, dass er jetzt doch noch gerettet sei! Aber ob seine Mutter das auch so empfunden hat, ich weiß es nicht.
Es ist schon ein schlimmes, menschenverachtendes, unchristliches und fast schon teuflisches (wenn es ihn gibt) Denken, das den Menschen beigebracht wurde. Hat es sich wirklich geändert? Ich bin mir nicht sicher. Alle sagen es, aber ich möchte doch mit Goethe und Faust sagen: die Worte hör ich wohl - allein mir fehlt der Glaube.

100orchideen ( gelöscht )
Beiträge:

15.08.2011 11:37
#29 RE: "Das Ende ist nah - seid gehorsam!" Zitat · antworten

Diese Aussage von Apo. Kraus habe ich gefunden und muss es einfach hier posten

Ein Neuapostolisches Mitglied, ein so genannter Anwärter auf die Königswürde, die ihn erwartet, hat nur eine Sache zu erfüllen und das ist: Das zu tun, was ihm befohlen ist.
Ansonsten hat er absolut nichts zu vermelden. ...Vergesst also nicht: Die zukünftigen Könige und Priester kennen während ihrer Lehrzeit hier auf Erden nur ein Gesetz: Zu gehorchen und
das zu tun, was ihnen aufgetragen ist. Sie haben nichts das Geringste zu vermelden in diesem göttlichen Werk. Ihre Aufgabe besteht einzig und allein darin, in bedingungslosem
Glaubensgehorsam nachzufolgen.
P.S. Dieser Brief geht zur Information an unseren Stammapostel und wird an jede Neuapostolische Familie in den USA und Kanada verteilt. “
(Bezirksapostel Michael Kraus 1989)


Das war noch 1989 - ist seit dieser Zeit wirklich alles anders geworden?

Lily Offline




Beiträge: 1.387

15.08.2011 13:25
#30 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Zitat von 100orchideen
Ich selbst habe nie eine Mutter erlebt, die so gesprochen hat. Aber im Gottesdienst wurde das so gepredigt. Wie wunderbar es sei, dass dieser oder jene jetzt beim Vater sind, bevor sie ganz verloren gegangen wären. Diese Trostworte wurden auch bei einer Beerdigung in meinem Beisein gesagt. Eine meiner Tanten hat ihren Bruder durch einen Motorradunfall verloren. Er ging seit längerer Zeit nicht mehr in den GD. Da wurde auch gesagt, dass er jetzt doch noch gerettet sei! Aber ob seine Mutter das auch so empfunden hat, ich weiß es nicht.
Es ist schon ein schlimmes, menschenverachtendes, unchristliches und fast schon teuflisches (wenn es ihn gibt) Denken, das den Menschen beigebracht wurde. Hat es sich wirklich geändert? Ich bin mir nicht sicher. Alle sagen es, aber ich möchte doch mit Goethe und Faust sagen: die Worte hör ich wohl - allein mir fehlt der Glaube.



Ich habe solch eine Mutter erlebt. Kurioserweise mit einer Geschichte, die deiner hier geschilderten gleicht. Hab sie hier auch schon mal gepostet. Wir waren ca. 1975 im Westerwald in Urlaub. Urlaub auf dem Bauernhof bei neuapostolischen Geschwistern. Ein Sohn der Familie war einige Jahre zuvor "abgefallen" . Wenige Zeit nach seinem "Abfall" ist er mit seinem Motorrad tödlich verunglückt. Die Mutter erzählte uns mehr als einmal (wenn auch unter Tränen), dass es so viel besser sei, denn dadurch dass er nur so kurze Zeit ein Abgefallener war habe er eine große Chance wieder unter die Gnade zu kommen.

Ich habe das als Jugendliche mit Erstaunen aber auch mit einer gewissen Ehrfurcht angenommen und geglaubt. Welch eine großmütige gläubige Seele diese Mutter doch war, lieber auf ihren irdisch lebenden Sohn zu verzcihten als ihn unter den Abtrünnigen zu erleben... Welch eine verkorkste Einstellung das doch war!

Lily Offline




Beiträge: 1.387

15.08.2011 13:36
#31 RE: "Das Ende ist nah - seid gehorsam!" Zitat · antworten

Zitat von 100orchideen
Diese Aussage von Apo. Kraus habe ich gefunden und muss es einfach hier posten

Ein Neuapostolisches Mitglied, ein so genannter Anwärter auf die Königswürde, die ihn erwartet, hat nur eine Sache zu erfüllen und das ist: Das zu tun, was ihm befohlen ist.
Ansonsten hat er absolut nichts zu vermelden. ...Vergesst also nicht: Die zukünftigen Könige und Priester kennen während ihrer Lehrzeit hier auf Erden nur ein Gesetz: Zu gehorchen und
das zu tun, was ihnen aufgetragen ist. Sie haben nichts das Geringste zu vermelden in diesem göttlichen Werk. Ihre Aufgabe besteht einzig und allein darin, in bedingungslosem
Glaubensgehorsam nachzufolgen.
P.S. Dieser Brief geht zur Information an unseren Stammapostel und wird an jede Neuapostolische Familie in den USA und Kanada verteilt. “
(Bezirksapostel Michael Kraus 1989)


Das war noch 1989 - ist seit dieser Zeit wirklich alles anders geworden?



Ich lese gerade mit Erstaunen eine über 20 Rundbriefe umfassende Sammlung aus den Siebzigern von dem mittlerweile verstorbenen Apostel E. Startz an die Jugend mit dem Thema "Der Schlüssel zur Offenbarung Jesu Christi". Diese Texte stammen wohl nicht ausschließlich aus dessen Feder, diese Texte müssen wohl schon anderweitig existiert haben bzw. erklärt worden sein. Startz hat sie wohl nur nochmal zusammengefasst und ergänzt oder so. Und immer wieder diese Hinweise, die Anderen seien ja nicht in der Lage die Offenbarung auszulegen... Oh Mann, so was an den Haaren herbeigezogenes! Und sie sind noch stolz auf sich, weil sie es als einzige versthen bzw. erklären können. Aber es war früher nicht anders. Die ganze Bibel ist doch so entstanden.

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

15.08.2011 13:49
#32 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Diese Denke: "lieber tot als abgefallen", ist in den NAKi-Köpfen so tief verankert, dass sie bis zum letzten Atemzug zu deren Glaubensinhalten zählt. Davon gibt es unzählige "Geschichten".
Als ich noch voll dabei, meine Schwester und Familie aber schon lange "abgefallen" waren, wurde mir hin und wieder erzählt, dass "man alles gläubig aus Gottes Hand nehmen würde, was mit dieser Familie passiert. wenn dadurch die Seelen noch errettet werden könnten". Ich habe damals dazu nichts gesagt, weil ich's besser wusste. Tatsächlich ist es nämlich so, dass man in ständiger Angst lebt, es könnte etwas "passieren". Es gibt sehr, sehr viel Widersprüchliches unter "Gottesvolk" und die merken das einfach nicht!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

15.08.2011 14:43
#33 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Man sollte nicht vergessen, dass dieser "NAK-Fanatismus" doch nur die logische Konsequenz des Glaubens ist! Leute, die derart krasse Konsequenzen daraus ziehen, dass sie es sogar als positiv erachten, wenn sich der Sohn rechtzeitig das Genick bricht (also bevor er sein ewiges Seelenheil verwirken kann!), sind doch nur ehrlich und konsequent! Im Gegensatz zu all den verbogenen Häkchen, die sich die Predigten zwar anhören, dann aber doch ganz anders leben...

Es ist wie anderswo auch (z. B. bei den Islamisten): Erst der Fanatismus in seiner "geraden" Art zeigt uns deutlich, was es mit diesen gruseligen Heilslehren eigentlich auf sich hat!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

naoki Offline




Beiträge: 316

15.08.2011 14:55
#34 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Sehe ich auch so. Es gibt nur ganz oder gar nicht. Alles andere ist komplett verlogen und das macht auf Dauer krank.

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

15.08.2011 15:07
#35 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Und Du warst früher tatsächlich "ganz" dabei? Dann musst Du zu Deiner aktiven Zeit genauso gedacht haben: "lieber tot als....."?

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

naoki Offline




Beiträge: 316

15.08.2011 15:25
#36 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Meinst du jetzt mich? Bei mir war es ja so, dass ich erst nach dem Tod meines Vaters verstärkt mit der NAK zu tun hatte. Und das auch eher, weil meine Mutter das so einforderte. Zeitweise hatte ich aber auch diese radikalen Gedanken, aber das war eher nur eine relativ kurze Phase. Ungefähr im Alter von 14-17.

Als ich erwachsen war und meine Mutter mich nicht mehr zur Kirche zwingen konnte, habe ich sie verlassen. Eben weil ich nicht ganz mit ihr konform sein konnte und bei mir auch schon körperlich krank machende Tendenzen entdecken konnte.

Diese körperlichen Symptome sind übrigens seit zig Jahren komplett verschwunden. Es waren einzig durch den Zwiespalt mit der NAK entstandenen psychosomatisch aufgetretene Krankheiten.

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

15.08.2011 15:53
#37 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Zitat
...Es gibt nur ganz oder gar nicht. Alles andere ist komplett verlogen....


Deiner Beschreibung nach, war Dein "Gastspiel" in der NAK verhältnismäßig kurz. Jedenfalls im Gegensatz zu den meisten hier, die oft viele Jahrzehnte ihr Leben in der NAK verbracht haben.
Under diesem Aspekt empfinde ich Deinen o. a. Satz als Beleidigung.

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

naoki Offline




Beiträge: 316

15.08.2011 16:05
#38 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Zitat von Engelchen

Zitat
...Es gibt nur ganz oder gar nicht. Alles andere ist komplett verlogen....


Deiner Beschreibung nach, war Dein "Gastspiel" in der NAK verhältnismäßig kurz. Jedenfalls im Gegensatz zu den meisten hier, die oft viele Jahrzehnte ihr Leben in der NAK verbracht haben.
Under diesem Aspekt empfinde ich Deinen o. a. Satz als Beleidigung.




Mein "Gastspiel" war insgesamt 23 Jahre lang. So kurz finde ich das nicht. Es war eben nur so, dass ich durch meinen Vater einen gewissen Schutz vor der NAK hatte. Deshalb würde ich die Zeit, in der er lebte, als relativ frei für mich bezeichnen.

Dann folgten sehr intensive NAK-Jahre. Ich war dort aktiv im Instrumentalchor, Kirchenchor und ich war die Hauptorganistin in der Kirche.

Dann fing mein innerer Zweispalt an, weil ich nicht mehr an die Kirche glauben konnte, und damit fühlte ich mich immer mehr verlogen. Diese innere Verlogenheit konnte ich dann nicht mehr lange ertragen. Das war trotz allem ein realtiv langer Prozess. Meine Jahre, in denen ich wirklich mit 100% an die NAK glaubte, waren aber eher kurz.
Mit der Verlogenheit meinte ich letztlich auch mich selber. Damals war aber auch der gewisse Gruppenzwang und meine Mutter der Hauptgrund der letztlich zu langen NAK-Zeit. Ich bin lange Jahre nur wegen meiner Mutter zur Kirche gegangen.

Engelchen Offline




Beiträge: 6.332

15.08.2011 16:25
#39 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Wenn Du Dich selbst als "verlogen" während Deiner NAK-Zeit bezeichnen möchtest, ist das Deine Sache.
Deine Verallgemeinerung solltest Du vielleicht noch einmal überdenken!

-------------------------------------------------
Bin BVB-Fan und das ist gut so!

naoki Offline




Beiträge: 316

15.08.2011 16:35
#40 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Meines Erachtens kann niemand, der sich in der NAK nur die Rosinen raussucht, ernsthaft gläubig sein. Also ist er im Umkehrschluss verlogen. Wenn ich fest an die NAK glaube, MUSS ich auch daran glauben, dass es für eine Seele besser ist der Mensch stirbt und erlangt so ein ewiges Leben als dass er auf ewig verloren ist, weil er abtrünnig ist.

Darüber solltest du mal nachdenken.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Heuchelei ohne Ende; Trauer um NAK Christen
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von
25 20.07.2014 14:13
von lorenzolo • Zugriffe: 2068
Ketchup - Der Anfang vom Ende
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Ketchup
129 05.12.2011 15:27
von weitweg • Zugriffe: 3737
Die NAK und die Endzeit ohne Ende!
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
166 02.06.2015 21:04
von Admin • Zugriffe: 8176
Bielefeld - das bin ich - am Ende mit meinem Glauben
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 21:43
von Isa • Zugriffe: 155
Ende der PR-Show-Der Stammapostel i. R. und sein Problem!
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
0 11.09.2010 15:42
von Admin • Zugriffe: 126
Der Anfang vom Ende der Mission!
Erstellt im Forum Die Mission der Neuapostolischen Kirche! von Admin
3 09.09.2010 17:02
von Admin • Zugriffe: 230
Das Ende der Welt!
Erstellt im Forum Die NAK in der ehemaligen DDR! von Admin
1 09.09.2010 16:02
von Admin • Zugriffe: 312
Der Anfang vom Ende - die Wurzeln der Botschaft!
Erstellt im Forum Die Botschaft von Stammapostel Bischoff, das ungeliebte Erbe der NAK! von Admin
0 08.09.2010 12:54
von Admin • Zugriffe: 1043
Die Botschaft und kein Ende!
Erstellt im Forum Die Botschaft von Stammapostel Bischoff, das ungeliebte Erbe der NAK! von Admin
0 08.09.2010 12:53
von Admin • Zugriffe: 238
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor