Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 68 Antworten
und wurde 2.328 mal aufgerufen
 Lieber nie geboren, als neuapostolisch und abgefallen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Lily Offline




Beiträge: 1.387

16.08.2011 11:18
#61 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Wenn ich versuche zu realisieren, wie ich in meiner ganzen aktiven NAK Zeit (angefangen als 12jährige, geendet vor 2 Jahren als 48jährige, Relischülerin, Konfirmandin, Jugendliche, Chorsängerin, Orgelspielerin, Putztruppenmitglied, über 20 Jahre Gehilfin davon über die Hälfte Vorstehergattin, Vorsonntagsschullehrerin für einge Jahre), also wie ich in dieser Zeit wirklch gedacht und empfunden habe, komme ich nur sehr schwer auf ein eindeutiges Ergebnis. Es war immer ein Kampf. Ein Kampf gegen das eigene Ich. Eigentlich wollte ich nicht wirklich. Aber ich musste ja. Und dann wollte ich auch. Ich bin schlecht. Ich bin zu faul und zu bequem. Ich bete nicht genug. Es fühlte sich nicht ausreichend an. Aber auch die Zeiten, wo alles mal schön war gab es. Gottesdienste die die Seele berührten. Singen im großen Chor. Gemeinschaft. Speziell an den Jugendtagen, der Blick in die große Halle.. wow... Aber doch die meiste Zeit ein Kampf gegen den inneren Widerspruch. Manchmal möchte ich diese ganze Zeit einfach ausblenden, aber das geht auch nicht. Wieviel war Lüge? Habe ich mich nicht selber am allermeisten belogen? Belügen lassen?

Carolus Offline



Beiträge: 1.070

16.08.2011 11:32
#62 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

nein Engelchen, Du bist nicht verlogen, weil Du Deiner Mutter, den (NAK)Glauben - der ihr (subjektiven) Halt gibt - nicht nehmen möchtest. Ich habe mich ähnlich bei meiner (verstorbenen) Mutter verhalten.
Auch Deine Mutter ist nicht verlogen, wenn sie ehrlich (von mir aus auch mit einer gewissen Einfalt) daran glaubt.

Verlogen (eigentlich richtiger: unehrlich gegen sich selbst) sind solche, die trotz ausgeprägter Zweifel, nach aussen "mit den Wölfen heulen".
Ich bin zwar nominelles NAK-Mitglied, aber jeder NAKler, der mich kennt, weiss, dass ich nichts, rein gar nichts von der Glaubenslehre halte.
Die Betonung liegt auf der (verkündeten) Glaubenslehre und nicht in dem Verhalten der Mitglieder.

Eisblume Offline




Beiträge: 3.396

16.08.2011 12:15
#63 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Zitat von Carolus

Verlogen (eigentlich richtiger: unehrlich gegen sich selbst) sind solche, die trotz ausgeprägter Zweifel, nach aussen "mit den Wölfen heulen".



Ich hab viel mehr Worte dafür gebraucht, um auszudrücken, was Du jetzt in einen Satz gebracht hast, Carolus.
---


Erst, wenn jemand bewußt weiter in diesem System "mitmacht", gegen seine Überzeugung und seiner Erkenntnis der unwahren Lehre der NAK, dann wirds verlogen.
Der Beginn ist dann, wenn trotz Zweifel nichts an sich getan wird und das meine ich mit den ganz fest geschlossenen Augen.

Was dahintersteht, wenn ein Zweifler dennoch in der NAK bleibt, weiß ich nicht.
Wenn ich sage, aus Angst vor sozaialen und finanziellen Verlusten, beweg ich mich wieder im Bereich der Spekulation, deshalb sag ich mal, es geht mich zwar nichts an, aber jeder ist am Ende selbst seines (Un)Glückes Schmied.

Ich nehm sogar gern in Kauf, von den aktiven NAKlern verschmäht und verunglimpft zu werden, lebe so abgefallen aber heute glücklich und frei wie nie vorher in meinem komplett danebengelaufenen NAK-Leben, aus dem ich mich erst als junge Erwachsene selbst befreien konnte. Vorher hatte ich immer Angst, vielleicht kann es keiner so recht verstehen, aber ich hatte Angst um das bisschen bis dahin erbärmliche Leben.
Eisblume

__________________________________________________
Jeder Tag ist ein kleines Leben,
jedes Erwachen eine kleine Geburt,
jeder frische Morgen eine kleine Jugend,
und jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.
~ Arthur Schoppenhauer

lorenzolo Offline




Beiträge: 4.183

16.08.2011 12:16
#64 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Zitat von 100orchideen
Ich habe mich jahrelang - Jahrzehnte lang - verbogen und eigentlich gelogen....


Wenn im Zusammenhang mit Religion, spez. NAK, von "Lügen, Heucheln, Unehrlichkeit" usw. die Rede ist, dann sollte man daraus keinen neuen Schuldkomplex machen!
Es ist ja nicht so, dass da die Leute sich einen Sport draus machen, so zu tun als ob... Vielmehr ist dieses "Lügen" eine verstehbare Verteidigungsreaktion auf äußere (gesellschaftliche o. private) Zwänge!
Dabei ist das bisschen Unehrlichkeit und geheuchelte Anpasserei und "Doppeldenke" in der NAK nur ein winziger Teil dessen, was im Zusammenhang mit herrschender Religion schon nötig war. Man denke mal an die Zeiten von Reformation und Gegenreformation oder die der spanischen Inquisition! Da war Heucheln reine Selbstverteidigung, bei der es ums blanke Überleben ging. Es wäre jetzt saublöd, wenn Vielleicht- oder Teilzeit-NAKis sich mit Selbstvorwürfen wegen Feigheit und inkonsequentem Denken usw. beharken würden. Die Schuld an solchen "Verbiegungen" liegt bei den Aposteln und sonstigen Glaubensfunktionären. Wenn man es (noch!) nicht schafft, sich gegen die durchzusetzen und konsequent zu handeln, dann kann man es eben noch nicht. Das hat sicher seine guten Gründe, sonst wäre es ja nicht so. Aber was nicht ist, kann ja noch werden...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
"Wer Dich dazu bringen kann, Absurditäten zu glauben, kann Dich auch dazu bringen, Gräueltaten zu begehen." (Voltaire)

naoki Offline




Beiträge: 316

16.08.2011 12:53
#65 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Zitat von Eisblume

Erst, wenn jemand bewußt weiter in diesem System "mitmacht", gegen seine Überzeugung und seiner Erkenntnis der unwahren Lehre der NAK, dann wirds verlogen.
Der Beginn ist dann, wenn trotz Zweifel nichts an sich getan wird und das meine ich mit den ganz fest geschlossenen Augen.


Genau so habe ich es gemeint.

Zitat von Eisblume

Was dahintersteht, wenn ein Zweifler dennoch in der NAK bleibt, weiß ich nicht.
Wenn ich sage, aus Angst vor sozaialen und finanziellen Verlusten, beweg ich mich wieder im Bereich der Spekulation, deshalb sag ich mal, es geht mich zwar nichts an, aber jeder ist am Ende selbst seines (Un)Glückes Schmied.


Es kann die Gewohnheit, die vertrauten Menschen sein und in meinem Fall war es auch die Abhängigkeit von meiner Mutter, als ich noch zuhause wohnte. Ich habe mich erst nach meinem Auszug von zuhause langsam von der Kirche distanziert. Durch meinen Umzug waren sowieso die vertrauten Menschen und die Gewohnheit nicht mehr da. Aus dem Grund war es für mich wahrscheinlich auch etwas leichter.

Aber wie soll sich z.B. eine Gehilfin von einem AT, die vielleicht auch finanziell abhängig ist und den größten Teil ihres Lebens in der NAK verbracht hat, leicht davon trennen? Das ist eine ganz andere Baustelle und ich habe Verständnis, dass da vielleicht auch wegen gemeinsamer Kinder, nicht so schnell der Weg aus der Kirche gefunden werden kann.

Fritz Offline



Beiträge: 206

16.08.2011 14:24
#66 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

ich finde eure Beträge hoch-(höchst) interessant.
Bitte weitermachen. Bei genügend Zeit werde ich mich
auch einbringen. Ich kann nur für mich sagen:
Während meiner NAK-Zeit (über 50 Jahre) hatte ich meine
Augen - weit "geschlossen".
Es waren nicht nur Scheuklappen, viel mehr.
Bis bald

AngelusMerkel Offline



Beiträge: 612

20.01.2012 14:57
#67 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Warum eigentlich " Lieber nie geboren als neuapostolisch und abgefallen"?

Lieber nie geboren als neuapostolisch!

gug ( gelöscht )
Beiträge:

20.01.2012 15:26
#68 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Zitat
Warum eigentlich " Lieber nie geboren als neuapostolisch und abgefallen"?



weil sie in ihrer Unchristlichkeit oder besser in ihrer Unmenschlichkeit nicht merken, was sie da eigentlich von sich geben! Aber wer starke Schlagworte liebt, der plappert seinem Segensträger jede Bosheit nach.

AngelusMerkel Offline



Beiträge: 612

20.01.2012 16:25
#69 RE: Abgefallen und für immer verloren... Zitat · antworten

Ich weiß, liebe gug, ich weiß aber nicht, wie oft ich als Kind/Jugendlicher diese Seelenvergewaltiger-Phrase gehört habe.-

Da gefällt mir meine plakative Formel besser.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Heuchelei ohne Ende; Trauer um NAK Christen
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von
25 20.07.2014 14:13
von lorenzolo • Zugriffe: 2076
Ketchup - Der Anfang vom Ende
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Ketchup
129 05.12.2011 15:27
von weitweg • Zugriffe: 3761
Die NAK und die Endzeit ohne Ende!
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
166 02.06.2015 21:04
von Admin • Zugriffe: 8188
Bielefeld - das bin ich - am Ende mit meinem Glauben
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 21:43
von Isa • Zugriffe: 159
Ende der PR-Show-Der Stammapostel i. R. und sein Problem!
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
0 11.09.2010 15:42
von Admin • Zugriffe: 126
Der Anfang vom Ende der Mission!
Erstellt im Forum Die Mission der Neuapostolischen Kirche! von Admin
3 09.09.2010 17:02
von Admin • Zugriffe: 234
Das Ende der Welt!
Erstellt im Forum Die NAK in der ehemaligen DDR! von Admin
1 09.09.2010 16:02
von Admin • Zugriffe: 312
Der Anfang vom Ende - die Wurzeln der Botschaft!
Erstellt im Forum Die Botschaft von Stammapostel Bischoff, das ungeliebte Erbe der NAK! von Admin
0 08.09.2010 12:54
von Admin • Zugriffe: 1043
Die Botschaft und kein Ende!
Erstellt im Forum Die Botschaft von Stammapostel Bischoff, das ungeliebte Erbe der NAK! von Admin
0 08.09.2010 12:53
von Admin • Zugriffe: 242
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor