Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 1.270 mal aufgerufen
 "Große" Reformen in der NAK!
Seiten 1 | 2
Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:36
Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

pourquoi_pas

Zitat
Die Existenz diverser Selbsthilfeorganisationen von Aussteigern, in denen sich auch zahlreiche ehemalige oder formell neuapostolische Menschen engagieren, lässt oben geschilderte Kritik als nach wie vor aktuell erscheinen, wird aber von den aktiven Mitgliedern weitgehend ignoriert.
Stammapostel Leber sagte in einer Pressekonferenz, welche Anpassungen er gegebenenfalls vornehmen werde und wie er mit Kritik im Internet und von Kirchenaussteigern umgehe: In der Vergangenheit haben einzelne Personen und Gruppen eine vehemente Stimmung gegen die Kirche verbreitet. Der Höhepunkt der Aussteigerkritik sei aber längst vorbei. „Wir haben aber auch gelernt, mit Kritik umzugehen.“ Das müsse man eben lernen und dies sei auch ein Prozess, sagte Leber. Zum Stichwort „Dialogbereitschaft“ äußerte er: „Wenn es sachliche Anfragen gibt, werde ich mich immer dafür einsetzen, dass dann Antworten gegeben werden. Dafür stehe ich immer zur Verfügung.“ Wenn Grenzen des fairen Umgangs überschritten würden oder polemisch argumentiert werde, dann mache jedoch eine Fortsetzung des Gesprächs keinen Sinn.



Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Neuapostoli...gang_mit_Kritik
(fettgedruckte Hervorhebungen von mir)

Was meint ihr? Hat die NAK dazugelernt? Oder versteckt sie mal wieder die Wahrheit hinter ihrer friedlich grinsenden Maske?

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:37
#2 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

Morgenstern

nein! die nak ist NICHT kritikfähig! auch wenn man versucht, "diplomatisch" zu sein, nützt es NICHTS, sondern es wird lediglich abgestritten, was man da "behauptet". man tut so, als gäbe es diese "dinge" nicht.

polemik findet seinen ursprung in der ignoranz der diplomatischen vorgehensweisen!!! selbst erlebt!!!

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:38
#3 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

ulrich

das sie, die nak dazu gelernt hat stelle ich absolut nicht in frage ... den auch die " verpackungsindustrie " lebt ganz gut davon und die finanziellen mittel die eine gruppierung für imagewerbung auszugeben im stande ist, diese frage stellt sich bei der nak sicherlich nicht.
... über jahrzehnte wurden die schafe doch und das bis zum heutigen tage " ggmbh-mäßig-steuerfrei " gemolken.

was mir letztendlich aber auch egal ist, was für mich zählt, ... wie gehen die verantwortlichen einer kirche/verein/firma etc. mit den gemachten fehlern der vergangenheit um ? ... wie weit ist man bereit angerichteten schaden auch zuzugeben und diesen dann auch einvernehmlich mit den betroffenen wieder gutzumachen. davon kann ich auch nach angeblich jahrelanger " vehementer stimmungsmache " durch uns aussteiger, ... seitens der nak-verantwortlichen nicht's, aber auch garnicht's erkennen.

sehr geehrter hr. dr. leber ... der zenit der aussteigerkritik ist längst noch nicht erreicht ... sicherlich wäre ihnen das recht und am liebsten, ... aber nur sie selber können den höhepunkt der kritik bestimmen, es liegt einzig und alleine in IHREM handeln. ... den, an IHREN taten sollt ihr sie messen !
... möglichweise müssen sie die worte reue und buße aber inhaltlich erst noch, ... nach der erlebten, generationen übergreifenden nak-allmacht erlernen, um letztendlich auch ihren persönlichen seelenfrieden doch noch zu erlangen.

lg
ulrich

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:39
#4 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

Schnoogele

Zitat von pourquoi_pas
[quote]

Was meint ihr? Hat die NAK dazugelernt? Oder versteckt sie mal wieder die Wahrheit hinter ihrer friedlich grinsenden Maske?



Nochmals den Leberschen Satz: „Wir haben aber auch gelernt, mit Kritik umzugehen.“

Da steht nicht dass sie sich gebessert haben und aus der Kritik etwas positives für sich herausgezogen haben, sondern dass sie Kritik besser bekämpfen können. Dazu zählt unter anderem einzelne Pr-Aktionen damit man meint sie wäre gemeinnützig usw.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:40
#5 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

junia

also, wenn nak-foren geschlossen werden, weil zuviel kritisiert wird, ist das natürlich auch ne Art von Umgang mit Kritik.

Ob in den Gottesdiensten nun weniger mit Hölle oder Hierbleibenmüssen am Tag des Herrn etc. gedroht wird, wissen nur diejenigen, die noch regelmäßig gehen.

Aber immerhin dürfen die jungen Leute ja heute mehr als früher. Also scheint die Kirchenleitung doch hinzugelernt zu haben.

Wenn nun noch verboten würde, Geschwister zu fragen, warum sie wann nicht am Gd oder an den verschiedenen Aktionen teilgenommen haben, so dass sich wirklich niemand unter Druck dazu entscheidet, am Geschehen teilzunehmen, dann würde ich sagen, hat die Kirche gelernt.

Obwohl sie dann wahrscheinlich gleich einpacken könnte, schätze ich.

In meinen Augen sollte die Kirche eine Gemeinschaft derer sein, die so eine Gemeinschaft genießen und sich wirklich wohl fühlen, ganz unabhängig davon, ob die Apostel glauben, dass Gott das nun unbedingt so haben will. In meinen Augen sollte die Kirche ganz auf die Gottesdienste verzichten und lieber Gesprächsgruppen bilden, Disskussionsrunden über bestimmte Themen, die die Basis sich aussucht und die Gemeinschaft so gestalten, wie die Basis sich das wünscht und dann immer diejenigen kommen können, die an diesem oder jendem Thema oder Gemeinschaftsgestaltung interessiert sind. Der Glaube kann auch in Gesprächsrunden gefördert werden. Die Gottesdienste der alten Art sind einfach nicht effektiv und für viele langweilig. Sie geben das nur nicht zu.

In meinen Augen kann jeder eine gute Beziehung zu Gott pflegen, ohne in die Kirche gehen zu müssen, weil Gott in unserem Inneren zu finden ist und nicht (nur) in der Kirche oder im Himmel.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:41
#6 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

junia

Dann wäre es natürlich sinnvoll, wenn Amtsbrüder in Theologie und Moderation geschult wären. Und in den Gesprächsrunden stellt sich dann schon heraus, wer am meisten über die Themen weiß und den Geschwistern am meisten geben kann, was sie brauchen.

Dann wäre auch noch eine geeignete Kinderbetreuung notwendig, wo die Kinder ihre Energien sinnvoll anwenden können und wo ihnen Sinnvolles beigebracht wird, wo ihr Interesse geweckt wird für Naturwissenschaften oder Handwerken, wo sie Dinge tun können und lernen können, die ihnen zu Hause keiner zeigen kann. Töpferkurse oder was weiß ich, was fürs Leben hier auf unserer schönen Erde.

Die Kirchen sollten uns lehren, wie wir uns das Leben so schön einrichten können, wir wir wollen, Erst, wenn Kirche wirklich Spaß macht und irdisch gefällt, kann sie den Himmel glaubwürdig schön rüberbringen.

Wer will schon in einen Himmel, wo nur Halleluja gesungen wird und die Gottesdienste als Lebensform ausgebaut werden?

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:42
#7 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

ulrich

Zitat von junia
Die Kirchen sollten uns lehren, wie wir uns das Leben so schön einrichten können, wir wir wollen, Erst, wenn Kirche wirklich Spaß macht und irdisch gefällt, kann sie den Himmel glaubwürdig schön rüberbringen.



erstmal eine kirche kann nunmal nicht lehren. kirche ist eine organisation oder es wird auch ein bauwerk als kirche bennant. ... wenn schon, ist es eine gruppe von menschen die einen lehrstoff erarbeit und dieser lehrstoff wird dann versucht, so gut als möglich an die frau/mann zu bringen.

wenn allerdings die inhaltlichen lehrfundamente, wie z.b. im christentum schon auf dubiosen übersetzungs,- oder gar lügen-märchen-erzählungen aufbauen wird es für ein intellektuelles, mitdenkendes individuum schwer auch nur ein " fünkchen wahrheit " für sich, selbst aus einem zeitgemäß gepredigt-lehrstoff zu ziehen. ... deshalb funktionieren die " läden " auch nur in einer kollektiven gemeinschaft wo sich der einzelne hinter der erkenntnis, dass das ganze mehr ist als die summe seiner teile, versteckt.

bei dem klientel ... http://www.abtei-essen-werden.de/drei_affen_04.gif funzt übrigens alles, auch das ... und daß seit jahrhunderten.

lg
ulrich

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:42
#8 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

junia

klar, Ulrich,

das ist alles richtig, was Du schreibst, doch es gibt halt Menschen, die brauchen Religion und die lassen sich auch durch die überzeugendsten Argumente nicht davon abbringen. Aber gerade für solche Menschen ist es wichtig, dass die Kirche (die Gemeinschaft der Gläubigen in diesem Fall) ihnen ein Ort ist, in dem sie sich wohl fühlen können - unter Gleichgesinnten oder ähnlich Gesinnten. Sie fangen ja erst dann an zu zweifeln, wenn sie entweder ein Problem mit der Gemeinschaft haben oder wenn das, was als das echte Wort Gottes verabreicht wird, Ängste oder Aggressionen in ihnen auslöst.

Wenn also "Kirche" eine Berechtigung haben will, muss sie dahinkommen, dass ihre Mitglieder sich rundum wohlfühlen können - ohne Angst und Druck.

Dazu gehört auch, dass Fragen besprochen werden können und nicht die Antwort gegeben wird: "Befasst euch nicht mit solchen fruchtlosen Fragen, da liegt kein Segen drauf!" Und dazu gehört auch, dass die Hierarchien aufgegeben werden und die Basis nicht auf "Gehorchen" getrimmt wird.

Gott ist für die Verlierer unserer Gesellschaftsform eine Hoffnung, die sie zum Überleben benötigen. Ich sehe die Kirchen (in diesem Fall die Kirchenpräsidenten und ihre Amtsträger) in der Verantwortung dieser gläubigen Menschen, die hier in unserem Leben auf der Erde die Arschkarte gezogen haben.

Wie Jesus so schön sagte: "Die Gesunden bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken,( Armen, Hilflosen usw.)

Allein dieser Ausspruch macht doch klar, dass das Missionieren auf großer Ebene, womöglich noch unter Zwang wie in der alten Kirchengeschichte gar nicht von Jesus gewollt sein kann. Ein Arzt gibt Hilfe, wenn Hilfsbedürftige, Kranke und Unfallopfer zu ihm kommen oder er zu ihnen gerufen wird. Er missioniert aber nicht und drängt sich denen nicht auf, die keinen Arzt benötigen, sollte er zumindest nicht.

Meiner Meinung nach haben Kirchen im Allgemeinen hier in unserer westlichen Zivilisation in diesem Informationszeitalter nur eine Überlebenschance, wenn sie sich auf die Bedürfnisse ihrer Gläubigen einlässt. Überheblichkeit führt dazu, dass die Mitglieder anfangen zu hinterfragen. Die neue Generation ist nämlich (im Allgemeinen) anders erzogen als die Alten, die ihre Kinder noch zum absolutenGehorsam erzogen haben.

Wenn ich meine Kindern im Alter von 3 und 5 Jahren gefragt habe, ob sie zum Frühstück Zwieback mit Kakao haben wollen oder Müsli oder ein Brötchen, dann hat eine ältere Glaubensschwester, die das miterlebt hat, meine Erziehungsmethode getadelt. Sie meinte, es sollte gegessen werden, was ich den Kindern vorsetze. Und als ich ihr gesagt habe, dass ich meinen Kindern die Entscheidungsfreiheit geben möchte zwischen zwei oder drei Nahrungsmitteln, die ich zur Verfügung habe, weil ich selber auch entscheiden kann, was ich gern essen möchte und weil meine Kinder ihre Persönlichkeit entwickeln sollen und keine Duckmäuser werden sollen, haben sie und ihr Ehemann mich ausgelacht und mir das immer wieder vorgeworfen, dass man so seine Kinder nicht erzieht.

(Meine Kinder haben jedenfalls auch heute noch ein gutes Verhältnis zu mir und sind froh, dass ich sie nie zu etwas gezwungen habe)

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:44
#9 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

lorenz

Zitat von Schnoogele
Da steht nicht dass sie sich gebessert haben und aus der Kritik etwas positives für sich herausgezogen haben, sondern dass sie Kritik besser bekämpfen können. Dazu zählt unter anderem einzelne Pr-Aktionen damit man meint sie wäre gemeinnützig usw.


Au ja, gut beobachtet!

Zitat von Junia
Die Kirchen sollten uns lehren, wie wir uns das Leben so schön einrichten können, wir wir wollen, Erst, wenn Kirche wirklich Spaß macht und irdisch gefällt, kann sie den Himmel glaubwürdig schön rüberbringen.


Wie ich das sehe, ist das aber nicht wirklich die Sache der Christenreligion.
Es läuft doch seit Anbeginn eher so: Die Welt und das Leben werden als im Wesen schlecht und "unreparierbar" gesehen! Die Sache des Christus ist es, "Erlösung" als etwas radikal anderes als diese Welt zu versprechen und genau das zu seiner zentralen Botschaft zu machen.

Klar gibt es heute Strömungen unter Christen, das als "pervers" zu erkennen und das Leben selbst "heiligen" zu wollen. Aber das ist meiner Meinung nach der Versuch, mit kaltem Wasser zu kochen. "Sein" Reich war nicht von dieser Welt!

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:44
#10 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

pourquoi_pas

Zitat von junia
In meinen Augen sollte die Kirche ganz auf die Gottesdienste verzichten und lieber Gesprächsgruppen bilden, Disskussionsrunden über bestimmte Themen, die die Basis sich aussucht und die Gemeinschaft so gestalten, wie die Basis sich das wünscht und dann immer diejenigen kommen können, die an diesem oder jendem Thema oder Gemeinschaftsgestaltung interessiert sind. Der Glaube kann auch in Gesprächsrunden gefördert werden. Die Gottesdienste der alten Art sind einfach nicht effektiv und für viele langweilig.



Junia, wenn sie das tun würden, könnten sie wirklich zu machen. :grin: Da wäre dann nämlich absolut NICHTS mehr von der alten NAK übrig.

Trotzdem finde ich die Idee von dir gut. Hätte mich auch mehr gereizt, es sei denn, in den Diskussionsrunden würden wieder nur solch "vorgedruckte Meinungen" ausgetauscht werden... es ist ja nicht so, dass es in der NAK keine Diskussionsabende gäbe (zumindest bei uns im Bezirk gibt's das, das weiß ich von meinen Eltern, die sind da immer ganz vorne mit dabei). Ob dort allerdings wirklich DISKUTIERT wird, bezweifle ich. Ganz ehrlich, ICH hätte mich damals NICHT getraut, meine ehrliche Meinung zu sagen. Und WENN, dann hätte ich mich anschließend wahrscheinlich nie wieder in die Gemeinde getraut :D

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:45
#11 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

junia

nach meinen Erfahrungen hätte man Dich sehr harsch angefahren, wenn Du etwas NAK-Grundsätzliches in Frage gestellt hättest oder etwas anderes für möglich gehalten hättest.

Wenn heute Ansätze von Diskussionsrunden möglich sind, zeigt das zumindest eine gewisse Bereitschaft...., aber die Zeit dafür ist noch nicht reif. Die ist erst reif, wenn auch die treuesten NAK-Schäfchen erkannt haben, dass der Grund, auf dem die NAK gebaut ist, nämlich die Evangelien und die Apostelgeschichte Legenden sind, deren einziger Wahrheitskern wahrscheinlich nur der ist, dass ein gewisser Jesus, der möglicherweise gar nicht Jesus hieß, sondern vielleicht auch Jeschua oder Jehoshua oder Joshua in Galiläa gelebt hat und durch Pontius Pilatus gekreuzigt wurde, da sie ihn für einen "Galiläer" hielten. "Galiläer" war die Bezeichnung einer Terrorgruppe, die in Galiläa ihren Sitz hatte (die Zeloten).

Vielleicht war er ein Geistheiler, wie es sie heute noch gibt und ein Wanderprediger, wie es sie heute noch gibt. Und als er gestorben war, haben einige seiner Jünger eine Vision von ihm gesehen oder von ihm geträumt. Auch das passiert heute noch gelegentlich.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:46
#12 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

lorenz

Stimmt genau!
Und was träumen wir nicht alles, wenn die Nacht lang ist! Aber versuchen wir etwa, aus all dem Zusammengeträumten eine Religion zu machen?

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:47
#13 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

it-s-me

also, die NA-community ist jedenfalls nicht kritikfähig.

Ich wurde nach nur wenigen sachlichen Einträgen vom Forum gesperrt - wegen "unerwünschten Gedankengutes".

Ich hatte erklärt, dass die Jungfrauengeburt die Abstammung Jesu von David ausschließt und die Geburt in Bethlehem, der Stadt Davids deshalb umsonst gewesen ist.

Aber die Geburt in Bethlehem ist ja sowieso nur ein Märchen. Ich hab auch erklärt, wieso und was falsch an der Sache ist, so einleuchtend, dass ich natürlich ein gefährlicher Wissender bin, der die kleinen Schäfchen irritiert.

Es ist keine sachliche Diskussion möglich!!!! Warum?

Weil sie keine Antworten auf sachlich fundierte Tatsachen haben.

Sie wollen nicht glauben, dass die Theologen genau wissen, was alles falsch ist an den Evangelien und der Apostelgeschichte. Sie wissen genau, welche Paulusbriefe echt sind und welche gefälscht sind. Aber die NAK-Schäfchen sind an der Wahrheit nicht interessiert und die Apostel haben scheinbar erklärt, dass man nicht alles glauben soll, was angebliche Fachleute so schreiben. Papier ist geduldig und die Autoren wollen nur Geld verdienen oder ihren Hass auf die Kirchen loslassen.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:47
#14 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

Jeremia

Also Kritik ist in der NAK unerwünscht.
Das reichte schon,als ich meine Probleme in der Gemeinde den Herren Aposteln per Brief mitteilte.Es gab keine sachlich Antwort als das hier:"Ich möchte darauf nicht weiter eingehen!"
Da wurde man in der Gemeinde gehänselt und bekam sogar noch eines an die Backen dazu.

Ja ebenfalls ist auch keine Kritik erwünscht,bei Gästebüchern und Meinungen alles was mit NAK zu tun hat,
ich hatte mich mal kritisch in einem der NAK-Gästebücher gemeldet und wurde später gelöscht.
Ich hatte nur geschrieben,daß man Jesus Christus in den Vordergrund stellen sollte.Die Antwort war von Seiten anderer:"Wer das Apostelamt nicht annimmt,der hat schon ein wichtiges Element seines Glaubens aufgegeben!"

Na dann kann ich mich ja getrost aufgeben.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:48
#15 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

junia

Jesus wird seit 2000 Jahren von der Christenheit erwartet. Das reicht! Wenn er bis jetzt nicht gekommen ist, wird er auch später nicht kommen.

Jede Vogelmutter, die ein Ei ausbrütet, weiß, dass man nur eine gewisse Zeit brütet. Wenn das Ei anfängt zu stinken und nichts rausgekommen ist, wirft sie es hinaus und legt ein neues Ei.

Aber die Christen wollen nicht von der Vogelmutter lernen. Sie brüten weiter das Knäblein aus.

Welche Braut wartet ihr ganzes Leben auf einen Bräutigam, der versprochen hat zu kommen?

Wenn die Braut irgendwann einen Schlussstrich zieht. Wem sollte man dan böse sein? Der Braut oder dem Bräutigam, der sein Versprechen nicht eingehalten hat.

Jesus hat sich geirrt, die Apostel haben sich geirrt. Die Urchristen haben sich geirrt. Die alten Kirchenväter waren bösartig und blutrünstig. Da wäre Jesus eh nicht gekommen.

Den Glauben aufzugeben, bedeutet deshalb nicht, sich selbst aufzugeben.
Diejenigen, die weiterhin Christen und Nakis bleiben und auf ihr Leben und Freiheit verzichten, haben sich aufgegeben, denn ob nach dem Tod noch was nachzuholen ist, bezweifel ich auch.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:49
#16 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

Jeremia

So meinte ich das natürlich nicht.Ich gebe mich bestimmt nicht,wegen so einer dummen Sekte auf.Das habe ich nicht nötig.Und den Glauben kann auch niemand nehmen,entweder man glaubt an Gott oder tut es nicht.

Hier nochmal ein gutes Beispiel,wie man in der NAK reagiert:

"Jede Mannschaft hat einen Kapitän und wenn Du der Meinung bist man verherrlicht ihn hast Du nichts aber auch gar nichts verstanden.
atomicer1"

Hier nach zu lesen:
http://www.youtube.com/watch?v=UsIyKfxdXmM

Und das hier:
"Bingo. Du hast es. ER ist der WEG. Nicht der Bergführer. Der Bergführer ist der Stammapostel. Er wird hier weder vergöttert noch gehuldigt. Wende Dich an Aussteigerforen und lass den Menschen ihren Glauben die ihm folgen wollen oder hast du Spaß daran was Du hier tust?"

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:49
#17 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

Beate

Zitat von junia

Den Glauben aufzugeben, bedeutet deshalb nicht, sich selbst aufzugeben.
Diejenigen, die weiterhin Christen und Nakis bleiben und auf ihr Leben und Freiheit verzichten, haben sich aufgegeben, denn ob nach dem Tod noch was nachzuholen ist, bezweifel ich auch.



Ich glaube nicht, dass sie sich bewusst aufgeben und ob da was dem Tode folgt, hat ja auch noch keiner bisher wirklich belegen können, viele ahnen was, doch keiner weiss etwas genaues.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:54
#18 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

Jeremia

Verfasst am: 01 Jul 2010 5:04 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Und zu guter Letzt bekam man das hier:

"selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen und euch ausstoßen werden aus ihrer Gemeinschaft und allerlei Übles wider euch reden und euren Namen ächten um des Menschensohnes willen. Freut euch an jenem Tage und hüpfet vor Freude, denn siehe, euer Lohn ist groß im Himmel. Denn Gleiches taten ihre Väter den Propheten. (Kap. 25, 1-4)"
9

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:55
#19 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

Beate

in der "Moderne" gibt es das wirklich, dass einige "Gotteskinder" aus der tollen Gemeinschaft manchmal sogar in jahrelanger geduldiger Manier und auch noch mit einer gewissen Wollust daran hinausgemobbt werden, weil es doch so schön ist, andere bzw. schwächere Menschen zu quälen.

Kommt mit auf den Charakter an, wer sich das (auf Dauer) gefallen lässt. Manchmal ist die Wahl des "Opfers" auch willkürlich.
Schön und wohl dem, der den Absprung schnell schafft.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

21.10.2010 14:55
#20 RE: Die NAK ist offen für Kritik (?) Zitat · antworten

stumi

Zitat von Beate
Manchmal ist die Wahl des "Opfers" auch willkürlich.



Nee Nee Beate,

die Wahl des Opfers ist in keinem Fall willkürlich.

Grundsätzlich werden Menschen in der NAK und auch in anderen Organisationen ausgesucht die folgende Merkmale haben:

- irgendwie anders als der Durchschnitt
- keine Lobby
- keine ausgeprägte Persönlichkeit
- kein potentiell wichtiges Mitglied der Organisation
(d.h. keine Verbindung zu Segenslinien, keine finanzielle Basis, keine im politschen od. wirtschaftlichen Leben etablierte und angesehene Person)

So geit dat!

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Typisch deutsch "meckern" und sonst nichts
Erstellt im Forum "Große" Reformen in der NAK! von Hypnos
11 24.05.2015 10:46
von Weltmensch • Zugriffe: 736
"Eins in Geist und Streben"... wirklich?
Erstellt im Forum Die Struktur der Neuapostolischen Kirche von Eisblume
21 28.07.2012 07:59
von lorenzolo • Zugriffe: 1723
Nur ein toter Kritiker ist ein guter Kritiker
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Olaf Wieland
11 18.07.2012 09:39
von Olaf Wieland • Zugriffe: 703
Oldman - Mein Glauben, meine Ängste, und auch Depressionen!
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
1 23.12.2010 12:09
von Isa • Zugriffe: 640
Uncle_Zic -
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 21:18
von Isa • Zugriffe: 232
Blacksheep - Vorstellung Blacksheep!
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 16:40
von Isa • Zugriffe: 194
Tiffany
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
8 11.09.2010 20:33
von Isa • Zugriffe: 326
Umgang der Öff.-Beauftragten der NAK NRW mit der Ökumene
Erstellt im Forum Die NAK in Presse, Rundfunk, Fernsehen und Internet von Admin
0 10.09.2010 16:50
von Admin • Zugriffe: 175
Schweigen - die große Stärke der NAK!
Erstellt im Forum In der Neuapostolischen Kirche ist alles möglich, auch das Gegenteil! von Admin
0 01.04.2007 12:48
von Admin • Zugriffe: 1113
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor