Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 57 Antworten
und wurde 4.300 mal aufgerufen
 Wenn Glaube krank macht!
Seiten 1 | 2 | 3
Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 22:53
#21 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Nemesis

Verfasst am: 22 Mai 2009 16:42 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

ja, das ist natürlich ein weiteres problem...

ein staat sollte keine religiösen einflüsse in der politik haben.. hier läuft das ja anders.. ist aber ein anderes thema

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 22:54
#22 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

gug

Verfasst am: 16 Sep 2009 9:19 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Meine Erfahrung ist auch, dass die "Lauen" heiler davon kommen. Die können sich dem schlimmsten Psychoterror entziehen---->natürlich sind die Schäden dann geringer

Wer aber z.B einen Beruf gegen seine Neigungen ergreift oder einen Partner nur aufgrund der Erwartung auswählt, einen gleichgläubigen zu heiraten (es reicht dabei schon, wenn diese Priorität wichtiger ist, als die auch vorhandenen Zuneigung), der hat sich auf viel Jahre an etwas gebunden, was sehr quälend sein kann. Wer es ernst meint, hat in diesen Dingen auch seinen Segensträger gefragt. Der einem dann aber nicht hilft, mit den Folgen fertig zu werden, die sein Rat auslöste. Dann ist Kino ja oder nein wohl eher peanuts.

Wer sich da aber nicht reinreden ließ, spart sich viele traumatische Erlebnisse, die sonst vorprogrammiert sind, logisch!

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 22:54
#23 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Engelchen

Verfasst am: 16 Sep 2009 11:17 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

gug, Du schreibst:

"Meine Erfahrung ist auch, dass die "Lauen" heiler davon kommen. Die können sich dem schlimmsten Psychoterror entziehen---->natürlich sind die Schäden dann geringer"

Genau mit diesen "Lauen" habe ich heute ein Problem.
Die stellen sich hin, negieren unser Erfahrungen häufig auf das Heftigste.
Wollen partout nichts davon wissen, wie es in der NAK abgelaufen ist/abläuft und fühlen sich immer im Recht.
Sagen lapidar "ich habe in der NAK ganz andere, positive Erfahrungen, gemacht".

Liest man in den einschlägigen Foren diese Statements kann man nur den Kopf schütteln. Ob diese NAKler jedoch zu der Klientel gehört, die sich die KL wünscht ist die große Frage.

LG

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 22:55
#24 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Beate

Verfasst am: 16 Sep 2009 13:24 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Engelchen, ich gebe Dir heftigst recht,
Isa und Horst, bitte jetzt nicht hauen:

Engelchen,nicht nur die "Lauen", viel mehr noch die 300%tigen sind im Umgang und im Nachtreten den Aussteigern gegeüber mehr als hinterotzig (das V vor dem otzig habe ich mir wie immer geschenkt)

Gruss, Beate

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 22:56
#25 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

lorenz

Zitat von Engelchen
Die stellen sich hin, negieren unser Erfahrungen häufig auf das Heftigste.


Und meinen das wahrscheinlich sogar ehrlich. Grund: Sie haben solche Erfahrungen aufgrund ihrer Lauheit nicht gemacht!

Ich habe mich über solche Kandidaten (gleichaltrige "Brüder und Schwestern" damals...) in der Vergangenheit ausreichend gewundert. Heute denke ich: Die sind einfach von vornherein ganz anders drauf. Ich finde diese Erkenntnis hochinteressant. Richtig hineinversetzen kann ich mich in solche Leute aber nicht. Das ist dasselbe wie der Versuch, sich z. B. in ein Krokodil oder eine Schildkröte hineinzuversetzen. Es klappt nicht.

Wie fühlt es sich wohl an, ein lauer Neuapostole zu sein??

Bei Philosophen heißt das das Qualia-Problem: ==> http://de.wikipedia.org/wiki/Qualia

Nachtrag: Es gab seinerzeit auch eine Menge laue Nazis. Auch die dürften damals weniger unter dem Regime gelitten haben als "richtige Menschen". Es gibt welche, die meinen heute noch, dass es doch ganz schön war in der HJ, und auch sonst... Das sind wohl dieselben, denen es auch ziemlich wurscht ist, dass andere darunter furchtbar gelitten haben. Sie können es einfach nicht verstehen.

Lausein ist ein (Über-)Lebenskonzept! Die Evolution hat solche "kalten Fische" aus gutem Grund hervorgebracht.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 22:57
#26 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Uncle_Zic

Verfasst am: 16 Sep 2009 17:42 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

ist doch klar. jeder nak'ler holt sich durch seinen glauben etwas ab. etwas, das er für seinen seelischen haushalt dringend braucht. das mag selbstbestätigung sein ("alle bewundern meine musikalität") oder angstreduzierung ("wenn's doch stimmt, dann werde ich nicht bestraft") oder vielleicht ein bisschen sozialen kontakt ("hier sind alle immer freundlich zu mir"). was immer, es ist nicht so, dass die leute fest an etwas glauben und danach handeln in der nak. das ginge gar nicht, so verschmurgelt, verwaschen und verflacht wie die ganze "glaubenslehre" daherkommt. der glaube an sich, so verquer er auch immer daherkommen mag, spielt wohl auch eine rolle, aber ich behaupte: keinesfalls die hauptrolle! was wirklich dahintersteckt, erfährt man selten von nak'lern. diejenigen aber, die das ganze mal ernst genommen haben und dann erkannt haben, dass das ein großer humbug ist, denjenigen geht's jedenfalls um wahrheit, aufrichtigkeit, nächstenliebe. deshalb "mussten" sie austreten und/oder sich von diesem ungeist lossagen! und nicht denen, die sonntag für sonntag darüber reden, bzw. reden lassen.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 22:57
#27 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Engelchen

Verfasst am: 21 Okt 2009 20:51 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo in die Runde,

auf der Suche nach dem richtigen Thread für meine Frage bin ich hier gelandet.

Liebe Isa,
sollte ich daneben liegen, schieb mich bitte dort hin, wo ich hingehöre.
(Toll ausgerückt oder?)

NAKler sollen bekanntlich, wenn sie Sorgen haben, diese ihren "Segensträgern" anvertrauen.

Da habe ich (und nicht nur ich) die Erfahrung machen müssen:
Weiß der "Segensträger" keinen Rat (was nicht ungewöhnlich ist) wird immer wieder gerne auf "Hiob" verwiesen.

Ich frage Euch ernsthaft, was bringt es mir in meinen Sorgen, an einen Hiob verwiesen zu werden? Zugegeben hat dieser sehr viel erleiden müssen.
Doch was soll das für eine Hilfestellung sein?

Mir ist klar, dass es immer noch viel schlimmere Schicksale als meines geben wird, trösten konnte mich das nie.
Was mich persönlich umhaut, meistert mein Nächster vielleicht mit links.

Vielleicht kann mir der eine oder andere von Euch dazu mal etwas aus seinem Erleben sagen??

LG

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 22:58
#28 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

gug

Verfasst am: 22 Okt 2009 1:02 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

irgendwo im Forum stand schon, dass Hiob eine erfundenen Figur ist. Das fällt mir als Erstes dazu ein.

Und auch mich tröstet es nie, dass jemand anders es schwerer hat als ich.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Gläubige, die sich streng an "Gottes Wort" halten und dadurch ihr Leiden nicht beseitigen (z.B. wenn eine Ehetrennung verhindert wird, obwohl es für alle Beteiligten besser wäre) ...dass diese Leute dann wenig Verständnis für andere haben, die für sich entscheiden, ihr Leben zu ändern, also in diesem Beispiel, sich zu trennen. Diese Leute sind besinders streng im Urteil, so habe ich es erlebt. Vermutlich mit dem Hintergedanken, dass es ihnen selber ja gelingt, sich zu quälen und die "guten Ratschläge vom AT" zu befolgen. Und sie erwarten es von den anderen auch, die das nicht können. Und beten dann um ein Wunder, dass die Ehe erhalten bleibt oder so. Und fühlen sich dann als Wohltäter, obwohl sie mehr Schaden machen als alles andere.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 23:00
#29 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Engelchen

Zitat
gug:
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Gläubige, die sich streng an "Gottes Wort" halten und dadurch ihr Leiden nicht beseitigen (z.B. wenn eine Ehetrennung verhindert wird, obwohl es für alle Beteiligten besser wäre) ...dass diese Leute dann wenig Verständnis für andere haben, die für sich entscheiden, ihr Leben zu ändern, also in diesem Beispiel, sich zu trennen. Diese Leute sind besinders streng im Urteil, so habe ich es erlebt. Vermutlich mit dem Hintergedanken, dass es ihnen selber ja gelingt, sich zu quälen und die "guten Ratschläge vom AT" zu befolgen. Und sie erwarten es von den anderen auch, die das nicht können. Und beten dann um ein Wunder, dass die Ehe erhalten bleibt oder so. Und fühlen sich dann als Wohltäter, obwohl sie mehr Schaden machen als alles andere.



Hallo gug,

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen! Genau so sah/sieht es in der NAK aus. Was man selbst erduldet, meint man auch seinen Mitgeschwistern zumuten zu können.
Da ich ganz genau so erzogen wurde muss ich zu meiner Schande gestehen, dass es auch in meinem Leben (allerdings vor sehr langer Zeit) diese Denke gab.
Gerade aktuell höre ich wieder einmal von einer Trennung, zu der sich (vermeintlich) gläubige NAKler erlauben Stellung zu beziehen. Man hat schließlich auch schlimme Ehe-Zeiten erlebt und glaubt sie gemeistert zu haben.
Wer, frage ich mich, kann als Aussenstehender eine Ehe beurteilen?
Ein halbwegs intelligenter Mensch müsste doch wissen, dass sowohl zu einer Ehe als auch zum Scheitern einer Ehe immer zwei gehören.
Natürlich arbeitet oft der eine Part mehr am Funktionieren der Partnerschaft als der andere.

Ich möchte gar nicht wissen, wie viele unglückliche Ehen es gibt, an der oftmals festgehalten wird, weil sie doch angeblich mit Gottes Segen geschlossen wurde "bis das der Tod euch scheidet".

Gerade in der NAK (aber nicht nur da) ist es problematisch, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, das Scheitern einer Ehe einzugestehen und sie zu beenden.
Der Partner, der eine Ehe aufgibt, ist in den Augen der meisten NAKler erst einmal der Buhmann. Und da beginnt der Teufelskreis.

LG
*(/)

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 23:01
#30 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

lorenz

Zitat von Engelchen
Ich frage Euch ernsthaft, was bringt es mir in meinen Sorgen, an einen Hiob verwiesen zu werden? Zugegeben hat dieser sehr viel erleiden müssen.
Doch was soll das für eine Hilfestellung sein?


Naja, eine gewisse Logik hat das schon.
Ein Leiden, dem man - unabhängig davon, dass es weh tut - dennoch eine positive Wertung zuordnet, ist üblicherweise leichter ertragbar.

Dem Hiob in der Geschichte wurde sein Leiden ja "vom Herrn gegeben", sozusagen als besondere "Gnade" und zum "seelischen Feinschliff" des Hiob. Was immer das für eine absurde Vorstellung von diesem "Herrn" beinhaltet. Ich verstehe wirklich nicht, wieso ein nennenswerter allmächtiger(!) Gott derart widerliche Methoden benötigen sollte.

Ob dieser Trost im Leiden durch positive Bewertung des Leidens funktioniert, hängt natürlich von diesem ominösen "Glauben" ab. Wenn es einer nicht schafft, sich selbst doll genug zu vernageln / sich an so eine Glaubensideologie zu klammern, wenn einer also diese positive Wertung nicht wirklich aufbauen kann (warum auch immer), dann versagt das Prinzip.

Leiden kann sozusagen als knallhartes Glaubens-Trainingsprogramm eingesetzt werden. Wer es schafft, trotz chronischer Schmerzen und anderem Leiden seine "Glaubensklammer" weiterhin geschlossen zu halten (wie ein Klammeraffe am Baum), der hat hinterher einen knallharten "Glaubensmuskel". Andere bekommen dabei vielleicht einen "Glaubensmuskelriss"...
:lol:

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 23:02
#31 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Engelchen

Verfasst am: 22 Okt 2009 15:32 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Lorenz,

es gibt sie wirklich, diese masochistischen Glaubenseiferer.

Uns wurde mal im GD erzählt, ein Paar hätte gleich nach der Hochzeit Gott um ein "Kreuz" gebeten, um nur ja fest im Glauben seinen Weg gemeinsam gehen zu können. Diesem Paar wurde ein behindertes Kind geboren. Gott hatte also ihre Gebete erhört. ABARTIG! Und wie grauenhaft für das Kind!

Was Hiob anbelangt glaube ich, dass dieser deshalb immer so gerne hinzugezogen wird, weil man keine bessere Hilfestellung leisten kann.

Dann gibt es noch Widersprüche, die ich nicht verstehe:
Angeblich kann man sich freuen, wenn man "endlich" diese böse Welt und ihr Getriebe verlassen darf.
Auf der anderen Seite werden Geschwister aufgefordert zu beten, damit Schwester XXX oder Bruder XXX wieder gesund werden.
Wie passt denn das zusammen?

LG

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 23:04
#32 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

lorenz

Verfasst am: 22 Okt 2009 15:37
--------------------------------------------------------------------------------

Zitat
Wie passt denn das zusammen?



Für jeden Widerspruch findet so eine (tendenziell wahnähnliche) Ideologie eine "Erklärung": Wenn einer länger lebt, dann hat er auch länger an der großen Gnade Gottes teil, die darin besteht, dass ihm ZEIT gegeben wird, in der er sich auf die Ewigkeit vorbereiten kann! (Sozusagen die irdische Existenz als Besserungsanstalt!)

Oder so...

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 23:07
#33 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Engelchen

Lorenz:

Zitat
(Sozusagen die irdische Existenz als Besserungsanstalt!)



Ja richtig,

denn "wären wir bereits würdig, hätte Gott uns schon zu sich geholt".

Und:
(Gerne bei Trauerfeiern hervorgehoben)
"Eine
reife Seele darf uns in die Ewigkeit voraufgehen".

LG
*(/)

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 23:08
#34 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Emil

Verfasst am: 03 Jan 2010 22:43 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo ich bin neu hier,

kann der Verfasser nähere Infos geben über den Fall ( per PN ) :

Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt!


"Das Amt für soziale Dienste/Versorgungsamt bescheinigte dem Betroffenen infolge der Sektenausstiegsproblematik im Zusammenhang mit der NAK einen GdB ( Grad der Behinderung ) von 80 % zu".


Das interessiert mich, da unser Kind durch eine andere Sekte schwerst psychisch krank geworden ist, das die Staatsanwaltschaft aber nicht wahrhaben will.


Hat der Mann "leicht" eine Behinderten Rente für 80% Behinderung erhalten, und ist tatsächlich vom Versorgungsamt der Zusammenhang mit der NAK als Grund angegeben oder mußte er jahrelang für seine Anerkennung kämpfen.


Von Sektenberatern, als ich nachfragte, ob es jemals Verurteilungen gab wegen psychisch krank machen, konnten die mir keine Fälle schildern . Sie haben mich weiter an den Bapk weiterverwiesen.


http://www.bapk.de/


Dort aber konnte mir auch keine Fälle nennen, ob Menschen durch Sekten eindeutig anerkannt psychisch krank wurden.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 23:09
#35 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

lorenz

Verfasst am: 04 Jan 2010 9:28 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Vor Gericht muss man sowas ja nachweisen!

Und ich kann mir nicht vorstellen, wie so ein Nachweis funktionieren könnte. Das Entstehen von psych. Erkrankungen ist immer "multifaktoriell", d. h. es wirken IMMER viele Faktoren zusammen. Diese vielen Ursachen wird man kaum so auseinanderfieseln können, dass das vor Gericht bestehen kann. Allein der genetische Faktor: Wie groß ist der???
Kann es z. B. sein, dass Leute genetisch so gebaut sind, dass sie von vornherein zu religiösen Sekten tendieren? (Ja!)
Oder der Faktor familiäre Sozialisation: Sicher ein starker Faktor, und einer, der wiederum durch Genetik und Umwelt beeinflusst ist...

Usw...

Also einfach geht da mit Sicherheit garnix!

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 23:09
#36 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Olaf Wieland

Verfasst am: 08 Jan 2010 23:23 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Emil,

zunächst wünsche ich Dir ein gutes Neues Jahr. Ich habe aufgrund Deiner Anfrage Kontakt zu dem Betreffenden in Berlin aufgenommen. Er war in letzter Zeit lange stationär in ärztlicher Behandlung, aber der gesundheitliche Zustand hat sich trotzdem weiter verschlechtert. Als Ursache der psychischen Beschwerden wird die neuapostolische Sozialisation und eine Sektenausstiegsproblematik benannt.

Er sagte mir, wenn er heute nicht telefonisch erreichbar ist ( den Telefonhörer würde er neben das Telefon legen ), dann würde er endgültig Suizid begehen.
Er war heute nicht erreichbar und so wurde über ein Mitglied unseres Gesprächskreises in Berlin um 22.10 Uhr der Notruf der Berliner Polizei informiert.

In diesem Zusammenhang verweise ich auf die neue Ausgabe des Hamburger Selbsthilfegruppen- Verzeichnisses ( Stand Oktober 2009 - Seite 96 - "Belastende Lebenssituationen / Christliche Sekte Neuapostolische Kirche )

http://www.kiss-hh.de/Dokumente/Selbsthi...l&-startsession

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 23:10
#37 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Emil

Verfasst am: 09 Jan 2010 15:25 Titel: "Tod und ewige Verdammnis"

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo Olaf,

danke für die traurigen Infos und den Hinweis auf Kiss.

Zwar nicht bei der NAK aber bei einer anderen Gruppe hat ein sehr bekannter Sektenberater aus Österreich , der der Präsident der Fecis ist, fast auch seine Tochter durch Selbstmord verloren.


http://griess.st1.at/wirmaenner.htm

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 23:11
#38 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Emil

Verfasst am: 09 Jan 2010 15:33 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Da es anscheinend in der Justiz noch nie einen Fall gab, wenn durch Verbrechen oder nach Sektenproblematik / Ausstieg Menschen schwer psychisch krank wurden, aber die Täter aufgrund dessen noch nie verurteilt wurden, wurde beim Bundestag die folgende Petition eingebracht , die in parlamentarischen Prüfung ist.

Mann lese außerdem die erschütternden Diskussionsbeiträge der Petition im Link.


https://epetitionen.bundestag.de/index.p...s;petition=5173


Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die Sozialpsychiatrieforschung deutlich mehr gefördert wird und Forschung initiiert wird, die untersucht, ob es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen schweren Verbrechen, insbesondere Sexualverbrechen / Stalking und den Folgen wie Trauma, Posttrauma und schwersten schizophrenen Psychosen oder anderen schwersten lebenslangen psychischen Folgeerkrankungen gibt, die später juristisch verwertbar ist in Strafverfahren.

Begründung

Es ist ein Trauerspiel für Opfer in unser Gesellschaft, dass es zum Teil immer noch den Vorwurf gibt, bei der Sozialpsychiatrie handele es sich um einen unzeitgemäßen Sozialromantizismus und dass die Strafverfolgungsbehörden bei solchen schwersten Schäden anscheinend keine Zusammenhänge zwischen Verbrechen und den schwersten Folgen sehen können oder wollen.

Für Psychopharmaka und Forschungen entsprechender Medikamente werden riesige Summen ausgegeben, wobei die Forschung hauptsächlich durch die Industrie durchgeführt wird.

Aber für Ursachenforschung - insbesondere nach Verbrechen - der schweren psychischen Krankheiten werden kaum Gelder ausgegeben.

Sind Opfer erst einmal schizophren geworden oder sind es multiple Personen geworden, fehlt die „Glaubwürdigkeit der Opfer“ für juristische Verfahren.

Anbei ein paar Artikel , die erkennen lassen , dass es Zusammenhänge gibt zwischen Sexualverbrechen und Schizophrenie.

1.) „Trauma and Hallucinatory Experience in Psychosis“
The Journal of Nervous and Mental Disease • Volume 193, Number 8, August 2005
Amy Hardy, BSc,* David Fowler, MSc,† Daniel Freeman, PhD,* Ben Smith, DClinPsy,‡
Craig Steel, PhD,‡ Jane Evans, BSc,‡ Philippa Garety, PhD,* Elizabeth Kuipers, PhD,*
Paul Bebbington, PhD,‡ and Graham Dunn, PhD

2.) „Environmental Factors in Schizophrenia: Childhood Trauma—A Critical Review“
Schizophrenia Bulletin vol. 33 no. 1 pp. 3–10, 2007
doi:10.1093/schbul/sbl053
Advance Access publication on November 14, 2006

3.) „Relation betweeen trauma an pschychosis – A review and intetegration“
Anthony Morrison et. Al
British Journal of clinical Pschochology / 2003 ) 42, 331 –353

4.) „Childhood trauma, psychosis and schizophrenia: a literature review with
theoretical and clinical implications“
Acta Psychiatr Scand 2005: 112: 330–350
All rights reserved
DOI: 10.1111/j.1600-0447.2005.00634.x

5.) HOW TO INCLUDE THE TRAUMA HISTORY
IN THE DIAGNOSIS AND TREATMENT
OF PSYCHIATRIC INPATIENTS
William M. Tucker, M.D.
Psychiatric Quarterly, Vol. 73, No. 2, Summer 2002 ( C 2002)

6.) Dümpelmann, M. (2002): Psychosen und affektive Störungen nach Traumatisierung.In: Böker, H.; Hell, D. (Hrsg.): Therapie der affektiven Störungen. Schattauer, Stuttgart, S. 66-90

7.) Larkin, W. & Morrison, A.P.(Eds.)(2007): Trauma and Psychosis: New Directions for Theory and Therapy, London (Routledge)

8.) Colin, Ross (2004). Schizophrenia: An Innovative Approach to Diagnosis and Treatment. Haworth Press.

9.) Moskowitz, Schäfer, Dorahy 2009, Psychosis, Trauma and Disssociation, Wiley Blackwell

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 23:12
#39 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Olaf Wieland

Verfasst am: 09 Jan 2010 19:33 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Nach Rückfrage bei der Berliner Polizei heute morgen wurde mitgeteilt, dass man erst am kommenden Montag oder Dienstag Auskunft über den Sachverhalt geben möchte.
Das Mitglied des Gesprächskreises aus Berlin berichtete mir, man sei mit dem Funkwagen zu der Adresse des neuapostolischen Suizidgefährdeten gefahren.

Erinnern möchte ich an einen Vorfall im Zusammenhang mit der Neuapostolischen Kirche, der sich auch in Berlin ereignet hat:

"Kopfzerbrechen bereitete dem Pfarrer zunächst der Schriftzug »Die NAK Apostel-SS marschiert«, der am Sonntagabend auch in einem Fernsehbeitrag der »Abendschau« des Rundfunk Berlin Bandenburg (RBB) zu sehen war.
Es ist daher nicht auszuschließen, dass der oder die Täter aus dem Umfeld der Neuapostolischen Kirche stammen. Möglicherweise sollte durch die Tat auch Bezug zum unmittelbar bevorstehenden Informationsabend der NAK International am 4. Dezember 2007 genommen werden, bei dem Apostel Walter Drave als Vorsitzender der Arbeitsgruppe »Geschichte der NAK« erstmals öffentlich zum Verhalten der Neuapostolischen Kirche im Nationalsozialismus Stellung beziehen will."

http://www.naktuell.de/1207/1207003.html

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Isa Offline




Beiträge: 5.158

07.03.2011 23:12
#40 RE: Psychisch krank durch die NAK - amtlich bestätigt! Zitat · antworten

Emil

Verfasst am: 10 Jan 2010 22:46 Titel:

--------------------------------------------------------------------------------

Das wird ja richtig spannend und hoffentlich irgendwie öffentlich, sofern das Opfer natürlich nicht dagegen íst.


Lest einmal das Folgende vom Weißen Ring:


Nachweis der Ursächlichkeit der Straftat für psychische Belastungen

Opfer von Gewalttaten erhalten nur dann Leistungen nach dem Opferentschädigungsgesetz, wenn sie nachweisen können, dass die psychische Belastung durch die Straftat verursacht worden ist. Dies stößt im Einzelfall auf erhebliche Schwierigkeiten. Das Bundessozialgericht hat deshalb in seiner Entscheidung vom 12.6.2003 (B 9 VG 1/02 R) ausgeführt, dass eine bestärkte Wahrscheinlichkeit für diesen Zusammenhang besteht, wenn ein Ereignis nach den medizinischen Erkenntnissen in signifikant erhöhtem Maße geeignet ist, eine bestimmt Erkrankung hervorzurufen. Eine solche bestärkte Wahrscheinlichkeit ist dann gegeben, wenn im Einzelfall nach Maßgabe der in den „Anhaltspunkten für die ärztliche Gutachtertätigkeit im sozialen Entschädigungsrecht und nach dem Schwerbehindertengesetz“ (Anhaltspunkte) festgestellten allgemeinen medizinischen Erkenntnissen die Tatsachen im konkreten Fall einen Ursachenzusammenhang begründen. Die Grundlage für die Beurteilung im Einzelfall gibt Ziffer 71 der Anhaltspunkte.

Das Bundessozialgericht und das Bundesverfassungsgericht hatten seit langem eine demokratische Legitimation der Anhaltspunkte gefordert. Die Anhaltspunkte wurden zum 1.1.2009 in die „Versorgungsmedizin-Verordnung“ überführt. Hiermit nicht verbunden war eine Überarbeitung und Anpassung an die aktuellen Erkenntnisse der medizinischen Wissenschaft. Ferner wurde der Teil „Kausalitätsbeurteilung bei einzelnen Krankheitszuständen“ nicht in die Anlage zur Verordnung aufgenommen. Hierdurch kann eine erhebliche Rechtsunsicherheit hervorgerufen und die Einheitlichkeit der Anhaltspunkte gefährdet werden.

Der WEISSE RING fordert daher die Ergänzung der Anlage zu § 2 der Versorgungsmedizin-Verordnung um die bisherige Nummer 71 der Anhaltspunkte und ihre Überarbeitung und Anpassung an die aktuellen Erkenntnisse der medizinischen Wissenschaft.

_________________________________________________
„Omnia vincit amor, et nos cedamus amori.“ - Vergil

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Religion fördert psychische Gesundheit..
Erstellt im Forum Wenn Glaube krank macht! von Lily
2 05.04.2013 13:46
von lorenzolo • Zugriffe: 442
Ganz neu hier
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Lenie
33 18.12.2011 21:00
von Admin • Zugriffe: 1823
Die Kranken aus der Sicht der NAK!
Erstellt im Forum Auch das ist Neuapostolische Kirche! von Admin
4 11.05.2011 14:43
von lorenzolo • Zugriffe: 731
Die Indoktrination der Kranken!
Erstellt im Forum Die NAK und das liebe Geld! von Admin
6 10.03.2011 17:04
von Admin • Zugriffe: 539
Wenn Glaube krank macht
Erstellt im Forum Wenn Glaube krank macht! von Isa
81 25.07.2013 16:21
von hate nak • Zugriffe: 2734
mönchen22 - bin neu hier, psychische Probleme, Depressionen
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
0 12.09.2010 16:09
von Isa • Zugriffe: 515
krigi_87 - Albträume nach Austritt aus der NAK-und glücklich
Erstellt im Forum Wer oder was bin ich? Meine Probleme beim Ausstieg aus der NAK von Isa
31 11.09.2010 22:50
von Isa • Zugriffe: 792
Samuel Pfeifer: Macht der Glaube krank?
Erstellt im Forum Depressionen! von Isa
15 10.09.2010 21:21
von Isa • Zugriffe: 791
Wenn der Glaube krank macht!
Erstellt im Forum Depressionen! von Admin
0 03.04.2007 09:30
von Admin • Zugriffe: 656
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor